DAS BESONDERE ANGEBOT

 

Ich habe mir etwas einfallen lassen für drei liebe Parteien, ob Einzelperson oder Paare oder schon eine kleine Familie:

Wer in Deutschland schon zu etwas Bewusstsein gekommen ist und nicht mehr blind mit dem Strom der Masse schwimmt im Zwang des Geld verdienen müssens im anschließenden windeseiligen Ausgebens für überteuerte Rechnungen, der hat in den seltensten Fällen ein dickes Bankkonto aufgestaut für eine teure Auswanderung.

 

Die Sicherheitshinterlegung zur Einwanderung beträgt (noch) 5.000 USD pro Mensch oder Familie und ca. 1.000 EUR kostet der Einwanderungshelfer pro Mensch. Der Flug kostet dieses Jahr zwischen 550 und 750 Euro, sodass ein Einzelmensch durchaus schon mit 10.000 Euro einwandern kann und noch eine kleine Reserve hat. Müsste man hier erst ein Grundstück kaufen und ein Haus selbst finanzieren, braucht man natürlich deutlich mehr auch zur Überbrückung der Zeit, bis man ein Grundstück gekauft und ein Haus gebaut hat und für die, die so viel Geld nicht haben oder sich nicht an einen Standort über Kauf binden wollen, aber liebe Menschen sind, die gerne frei von staatlichen Gängeleien und hohen monatlichen Belastungen ganz einfach bewusst und natürlich in Selbstversorgung leben wollen habe ich dieses Angebot kreiert:

 

Auf einem paradiesischen Stück Land von 40.000 qm Größe mit Weiden, Äckern und Wäldern, Quellen und Bächen, Tälern und Höhen samt fantastischer Weitsicht, mit bereits angepflanztem Maniok und anderem, Bananen, Zitrusfrüchten, kleinen Kokosnüssen und mehr möchte ich eine kleine Gemeinschaft aus drei Parteien ansiedeln. Es können drei völlig bisher unbekannte Parteien sein, aber auch Freunde oder Verwandte, die zusammen auswandern möchten und vielleicht in Deutschland schon eine alternative Gemeinschaft bildeten. Ich möchte dafür einen kleinen Wohnturm aus Bruchsteinen bauen, an anderer Stelle ein kleines Erdhaus ebenfalls aus Bruchsteinen und an dritter Stelle ein kleines Ziegelsteinhaus. Die Häuser dienen mehr als Schlafplatz, denn das Leben findet südlich des Äquators draußen statt. In der Mitte des Grundstücks liegen zwei Quellen wenige Meter nebeneinander, die ich säubern und einfassen will. Davor soll die Erde ein wenig weggenommen werden, sodass man eine natürliche Dusche errichten kann. Dies ist sozusagen ein Treff- und Kommunikationspunkt der drei dort wohnenden Parteien, wo die Frauen auch waschen können und wo man sich sein Quellwasser als Trinkwasser und zum Kochen holt. Das gesamte Landstück steht zur Bewirtschaftung frei und es können Gärten mit Gemüse und Salaten angelegt werden, wie auch Tiere gehalten werden für Eier Milch und Fleisch. Am malerisch schönen großen Bachlauf können Spazierwege angelegt werden und die Bewohner dürfen sich an schöner Stelle auch einen Pavillon zum Genießen des Lebens bauen. Wenn die Häuser nicht zu teuer für mich werden, denke ich an eine Minipacht von nur 100 Euro pro Monat für Haus und das ganze Land! Die 100 Euro kann man auf vielfacher Art verdienen, selbst über paraguayische kleine Löhne kann man sie in 10 Tagen Arbeit für andere verdienen und hat die restlichen 20 Tage des Monats frei. Man kann auch mehr anbauen als man zum Essen selbst braucht und gewinnbringend verkaufen und anderes mehr. Ich kann mir weiter vorstellen, eine despensa, einen Kleinladen an einer Seite des Grundstücks zu errichten, wo die Zufahrtsstraße vorbei führt und dann brauche ich Verkäufer dafür und es könnten sich die Bewohner des Grundstücks damit abwechseln und auch einen Verdienst sichern. Außer den gesuchten Bewohnern für die drei zu errichtenden Wohneinheiten wohnt niemand sonst auf dem Land. Ich selbst wohne auf einem anderen Grundstück ein paar Kilometer entfernt.

 

Wer sich für diese Idee interessiert, möge sich bitte vorstellen und sich mit seinem Lebenslauf bewerben per mail und mit Foto.

Das Grundstück ist bereits gekauft und der Bau der Wohneinheiten kann alsbald erfolgen. Wer gerne schnell in der Sonne Paraguays sein möchte und bei der Gestaltung seines Miethauses mitwirken möchte, oder schon seinen Garten bepflanzen will, der kann sofort kommen und mitmachen und erhält solange kostenlose Unterkunft in unserer Burg oder in der gerade im Bau befindlichen Gästeburg, wo Zimmer wahrscheinlich ab Januar zur Verfügung stehen. Natürlich kann man sich bei Wunsch auch in einem Zelt direkt auf dem Grundstück niederlassen. Alles ist möglich :-)

 

Nach eigener Erfahrung trudeln auf solche Angebote auch Mietnomaden ein, die kein Geld haben und auch nicht zahlen wollen. Um mich davor verständlicherweise zu schützen, denn ich bin nicht reich und kann nicht Grundstück kaufen und Häuser bauen so einfach ohne ein Mindestmaß an Investitionsrückfluss, sind die Mieten wie in Paraguay üblich, jährlich im voraus zu bezahlen. Zu meiner Sicherheit nehme ich eine weitere Jahresmiete als Kaution, sodass ich die Bezahlsicherheit von mindestens zwei Jahren habe und wer es sich in diesem Stück Paradies bereits zwei Jahre gemütlich gemacht hat, wird dies wahrscheinlich nicht missen wollen und sorgt über ein bisschen Arbeit, einen Handel oder eine andere Selbstständigkeit für die Bezahlung seiner weiteren Miete.

 

Seht Euch die nachfolgenden Bilder dieses schönen Stück Landes an. Es liegt an einer größeren Straße mit vielen despensas (Tante Emma-Läden), wo man alles zum leben Nötige kaufen kann und somit eigentlich nicht in die Stadt muss, die in nur ca. 15 km Entfernung liegt. Die einwandfrei zu befahrende Erdstraße in die Stadt soll im nächsten Jahr sogar asphaltiert werden. Es fährt täglich zweimal ein Bus in die Stadt. In nur 200m Entfernung liegt die nächste Schule. Viele andere deutsche Familien haben sich just dieses Jahr hier angesiedelt und rund um das zu verpachtende Land hat man deutsche Nachbarn.

 

Wer Fragen hat, der mailt und nun warte ich auf Eure Bewerbungen !

Ich kenne kein anderes so tolles und preiswertes Angebot in ganz Paraguay :-)

 

 

Euer Don Wil