Dieses Stück Paradies in der Größe von 50 Hektar (500.000 qm) in nahezu quadratischer Form mit altem titulo zeichnet sich als eine absolute Besonderheit durch den breiten Fluss im Grundstück und den alten Wald aus.

In Paraguay wachsen die Bäume schnell und werden schon nach 5-10 Jahren „geerntet“, also zu Geld gemacht und in dieser Zeit haben sich so viele neue jüngere Bäume der begehrten Hartholztypen ausgesäht, dass eine extra Aufforstung völlig überflüssig ist in paraguayischen Wäldern. So erreichen die Bäume aber kein Alter von 20, 30 oder gar 50 Jahren und gedeihen nicht zu einzigartigen Baumriesen von 40m Höhe oder mehr.

 

Dieses ist auf den hier angebotenen 50 Hektar allerdings gegeben! Ein unbeschreibliches Gefühl überkommt einen bei Spaziergängen durch diesen wunderschönen Wald mit so vielen alten Baumriesen.

 

Der Preis von nur 16 Millionen Gs pro Hektar ist sehr moderat, um nicht zu sagen günstig, denn für zusammenhängende Flächen die keine großen Höhenunterschiede haben, werden üblicherweise höhere Preise genommen. Flachere Flächen werden wegen besserer landwirtschaftlicher Nutzung höher gehandelt, egal, ob man dazu noch roden muss oder nicht, gerade hier brächte die Rodung von so vielen alten Bäumen ja erst richtig Geld in die Kasse. 50 x 16.000.000 Gs = 800.000.000 Gs (beim mittleren Kurs von 6.000:1 = 133.000 Euro)

 

Gott sei Dank ist noch keine Rodung geschehen und wenn das wunderschöne Stück Land mit dem vielen alten Wald keinen landwirtschaftlich orientierten Investor findet, sondern einen Naturliebhaber, der die Kraft des Waldes spürt und in sich aufnimmt und vielen Besuchern die gleiche Möglichkeit des Tankens von Lebenskraft ermöglicht, dann bleibt dieses Stück fantastische Natur erhalten.

 

Die Freiflächen, auf denen bis vor zwei Jahren Rinder weideten, wachsen nun zu, erst mit Gestrüpp und teils auch schon mit durch die Natur ausgesähten Bäumen. Man kann diese Flächen schnell und kostengünstig dank der hiesigen Löhne wieder säubern und wieder Vieh weiden lassen, zum Eigenertrag oder auch Gasttiere von anderen Rinderzüchtern weiden lassen.

 

Natürlich haben 50 ha Fläche unzählige Möglichkeiten eines tollen Hausbaues und wie in der hiesigen ländlichen Gegend Gesetz, ohne irgendeine Beschränkung oder Genehmigungspflicht und der Ober-Clou für diesen Preis ist die Tatsache, dass nur wenige Meter an diesem schönen Stück Erde die Straße von Caaguazu nach R.I.3 Corrales asphaltiert wird. Es kaufen schon Einheimische entlang dieser Straße viel Land auf, da es an Wert enorm zunimmt und diese 50 ha liegen nur 50-100m abseits dieser Straße.

 

 

Ich denke die Bilder sprechen für sich und diese zu schauen ist nichts verglichen mit der Erfahrung, selbst in diesem Wald spazieren zu gehen.