Liebe Freunde und Interessenten

 

die an meinen wunderbaren Grundstücksangeboten in Paraguay Gefallen finden und meine äußerst umfangreiche Hilfe und Unterstützung gerne nehmen, aber NUR NEHMEN und NICHTS GEBEN wollen, bleibt bitte wo Ihr seid und meldet Euch nicht bei mir!

 

Woher kommt diese Aussage?

Die Niederungen menschlicher schlechter Eigenschaften hatte ich vor einiger Zeit schon mal auf meiner homepage erwähnt in zwei Geschichten von zwei Besuchern, wovon eine Frau freiwillig ging und einen Alkoholiker musste ich aus der Burg schmeißen, nachdem er nach einem Monat immer noch auf meine Kosten leben wollte. Die unfassbaren Details dieser beiden Besucher habe ich dann doch wieder gelöscht, da die Schwingung auf meiner homepage mit diesen Berichten getrübt war.

 

Es kamen zwischenzeitlich eine weitere Geizfamilie und eine Dreiergruppe Nomaden, die nur Unterkunft für lau suchten und ich erhalte immer wieder darauf ausgerichtete mails aus Deutschland und Österreich.

 

Diese Zeilen schreibe ich nicht des schlechten Schreibens wegen und ich nenne auch keine Namen, sondern diese Zeilen schreibe ich, damit sich solche Menschen wiedererkennen können und vielleicht nicht bei mir anklingen, um hier Unfrieden zu stiften.

 

Der aktuellste Fall ist folgender:

Ich habe hinter freundlichen Gesichtern nichts Schlechtes vermutet und wieder mal sehr viel geholfen. Vor den Besuchen und Landkäufen stehe ich stundenlang mit langen mails und Beantwortung aller Details für die Einwanderung zur Verfügung und diesen Erfahrungsschatz nehmen alle gerne vollkommen kostenlos an. Dann knüpfe ich Verbindungen für seriöse Einwanderungshilfe und Containereinfuhren und stelle meine Burg für die ankommenden Besucher zur Übernachtung zur Verfügung gegen eine Kostenbeteiligung von 5 Euro pro Nacht, doch auch die nehme ich meist nicht und verbilligte just wieder das dreimonatige Leben und Übernachten in meiner Burg für eine ganze Familie auf nur 47 Cent pro Nase und Tag !! Glaubt aber nicht, dass ich dadurch Dank geerntet hätte.

Ich hole die Einwanderer aus der Stadt vom Busterminal ab, damit sie keinen Landbus nehmen müssen, weil sie bisher alle ohne gute Sprachkenntnisse bis zu gar keinen kommen und sehr hilflos im Lande stehen. Ich fahre sie zum Einkaufen, zeige ihnen alles, helfe bei Telefonkarten- und Internetstickbesorgungen und spende sehr viele Lebensstunden von mir, um sie mit meinem Auto von Grundstück zu Grundstück zu fahren und Besichtigungen durchzuführen, was mich zuvor schon viel Zeit kostete, die Grundstücke selbst erst zu sichten und zu fotografieren und Bilder und Texte für die online-Angebote zu bearbeiten, damit die lieben Einwanderer überhaupt die Möglichkeit haben, online private Angebote zu finden, die preislich weit unter denen liegen, die sonst künstlich für Einwanderer sehr verteuert werden. Manchmal staune ich anerkennend, dass mir auch jemand etwas für meinen Dieselverbrauch zusteckt, vielfach aber auch das nicht.

 

Bei den Landkaufabläufen bin ich wieder behilflich und fahre wieder tagelang Einwanderer zu ihren Notarterminen, da sie kein Notariat kennen und noch kein eigenes Auto gekauft haben, wobei ich auch da behilflich bin und die Autokäufer zeitaufwendig umher fahre, bis sie ihr Traumauto gefunden haben, geht dies kaputt oder muss nach Kauf direkt was repariert werden, drei mal dürft Ihr raten, wer wieder mit Beziehungen und Monteuren hilft. A l l e s k o s t e n l o s und es gibt Einwanderer, die realisieren das überhaupt nicht und nehmen und nehmen und nehmen und werden sogar frech, wenn sie entdecken oder mutmaßen, dass ich, wenn schon von ihnen keine Wertschätzung erhalte, doch ein Landverkäufer dankbar ist und mir eine Provision schenkt.

 

Dazu gleich mehr, denn meine Hilfe geht erst mal weiter bei der Bauerei, wenn das eigene Grundstück gekauft ist. Grundstücke gibt es über mich billigst zu Preisen von 2.000 bis 3.000 Euro pro Hektar, weil die Preise hier stimmen und noch niedrig sind, obwohl es eine der schönsten Gegenden Paraguays ist, während es in Independencia und der Region Villarrica und anderen Zonen just von einem Besucherpaar neu mitgeteilt, Preise bis zu 20.000 Euro für nur einen Hektar gibt. Viele Geschäftemacher kaufen einige Hektar zu einheimischen Preisen billig ein und parzellieren diese und verkaufen sozusagen größere Stellplätze für Häuschen auf einem Campingplatz sehr sehr teuer weiter. Sie bieten auch kleinste Häuschen mit wenig Wohnfläche ab 60.000 bis 80.000 Euro aufwärts an. Auch Baufirmen von Deutschen, die nicht gleichzeitig Kleingrundstücke wie auf einem Campingplatz verkaufen, nehmen so viel Geld für ein bisschen Wohnraum für den Bau auf anderen Landstücken.

 

Wenn die Einwanderer sich bei mir für ihr Traumgrundstück für unter 3.000 Euro pro Hektar entschieden haben, dann helfe ich dem der möchte auch beim Hausbau. Kostenlose Ideen, Skizzen, Baupläne gibt es von mir und wiederum nehmen die Einwanderer alle Beziehungen zu Bauarbeitern und Lieferanten gerne an, doch eine solche Baubegleitung braucht Zeit und Fahrerei und verursacht wieder Kosten, die ich vereinbare, wenigstens mit 10% der Bausumme auszugleichen, die ich den Ankömmlingen vielfach wieder einspare, denn es wird ein Lkw Sand vom einen für 700.000 Gs geliefert und vom anderen für nur 350.000 Gs. und ich bestelle bei dem, der für 350.000 Gs liefert.

 

Solch ein Haus mit meiner Hilfe gebaut kostet allerdings keine 60.000 Euro aufwärts, wie anderenorts, sondern ein viel größeres und schöneres Haus für 15.000 bis 20.000 Euro ! Wenn so ein Haus für so wenig Geld durch meine Ideen und meine Beziehungen möglich wurde, nachdem ich für die super günstige Grundstücksvermittlung schon keine Provision von den lieben Einwanderer verlangte, sondern annehme was freiwillig geschenkt wird, dann hat so eine Familie am Ende insgesamt 1.500 bis 2.000 Euro über die Entschädigung der Kosten für die Hausbaubegleitung und ihren erfolgreichen neuen Lebensstart in Paraguay bezahlt und hat mit meiner Hilfe schnell mal eben um die 100.000 Euro eingespart, weil sonst für Hausbauten locker 50.000 Euro mehr veranschlagt werden und auch die Grundstücke soviel mehr kosten können. Nicht nur dass die Einwanderer in meiner Nachbarschaft enorme Summen für Grundstücke und Haus gegenüber anderen Gebieten einsparen, wovon sie im Normalfall gar keine Kenntnis bekommen, weil Ihnen aus Sicht deutscher Preise sehr günstige Grundstücke und Häuser angeboten werden und sie die wirklichen Gegebenheiten vor Ort frühestens nach einem Jahr oder später kennen, wenn ihnen das Geld schon aus der Tasche gezogen wurde, sondern innerhalb des paraguayischen Normalpreislevels in unserem Umfeld versuchen die Paraguayos vollkommen legitim, von den für sie ohne Zweifel reichen Deutschen mehr und teils viel mehr rauszuschlagen als von Einheimischen.  Solche Preisvorstellungen könnte ich eigentlich getrost weiter offerieren, weil sie immer noch weit unter denen von z.B. Independencia liegen, doch ich unterstütze auch die versuchte kleine Art einer Abzocke nicht und handele die Grundstücke entweder für die Einwanderer runter, oder nehme sie nicht in meine Vermittlung. Ich bräuchte das nicht und bekomme nichts extra für diese Leistung zugunsten der Grundstückskäufer und so kommen dann Konstellationen vor, dass Grundstücke nach meinen Gesprächen selbst inklusive eines Obulus für mich um einiges günstiger als zuvor angeboten werden können.  

 

Ist das nicht Grund zur Freude?

 

Dachte ich auch, doch die Blütenvielfalt an menschlichen Charakteren ist groß!

 

Ich erspare mir Details, was ich mit dieser Familie in der Burg erlebte, mit so wenig Bewusstsein, dass ich nicht mal in meinem eigenen Haus gegrüßt wurde, was sie nicht weiter für schlimm fanden.

Sowohl eine erwachsene Tochter wie auch das Familienoberhaupt erteilten mir ihre Bauhilfeaufträge für ihre Häuser und als sie Arbeiter über mich hatten und die Lieferanten über mich kannten, brach die Tochter zuerst den Vertrag und lächelte mir ins Gesicht, ich wäre jetzt raus und sie würde mir keine 10% zahlen, nahm aber weiterhin die Übernachtung für 47 Cent in Anspruch und ich habe sie nur deshalb nicht rausgeschmissen, um mit der übrigen Familie nicht zu brechen. Dann folgte der Tag, an dem auch das Familienoberhaupt meinte, jetzt müsse doch mit den 10% Schluss sein, er könne doch jetzt selbst einkaufen.....

 

Puuuhhh, musste ich erst mal Luft holen, dass ich wieder einen Menschen vor mir hatte, der den eigenen Vorteil nimmt und sobald er ihn hat, sich an kein Ehrenwort, an keinen Vertrag mehr hält und mir anschließend sogar schriftlich mitteilt, dass das Schöne an mündlichen Vereinbarungen auf gegenseitigem Vertrauen wäre, dass man diese jederzeit brechen dürfe. WOW, welch ein besonderer Zeitgenosse! Es gab mit diesem Gast in meiner Burg zwei verbale Auseinandersetzungen mit meinem Ziel, zum Frieden zu kommen mit anscheinendem Einlenken des Familienoberhauptes, sich an seine 10%-Vereinbarung halten zu wollen, doch auch das war nur Schein, denn ich erhielt von ihm auch danach erneut vorgeworfen, dass er tatsächlich EINEN Artikel von meinen vielen Einkaufsvermittlungen billiger gefunden hätte und damit will er meine enorme Starthilfeleistung in Paraguay ankratzen und meine Hilfe in Zweifel ziehen.

 

Das ging allerdings nicht mit vernünftigen Argumenten, denn es macht keinen Sinn und kann niemals mit 10% Kostenentschädigung gedeckt sein, für jeden Artikel einen Zeitaufwand zu betreiben, um restlos alle Anbieter in der Stadt und drum herum preislich abzufragen. Moralisch konnte er damit seine Vereinbarung mit mir nicht kippen und erfand nun eine ganz neue Strategie, mir ab sofort nichts mehr zu zahlen, nachdem ich ihm seinen Bau gut organisiert hatte:

 

Er mutmaßt, dass ich Grundstücksprovision vom Verkäufer erhalten hätte, was ihn überhaupt nichts angeht, und schimpft und versucht sogar eine Art Aufstand unter anderen Einwanderern zu organisieren, mich an den Pranger zu stellen, um für sich selbst und anderen Einwanderern gegenüber einen Grund zu erfinden, seine Hausbauhilfevereinbarung mit mir komplett zu brechen und rein gar nichts mehr für meine enorme Starthilfe in Paraguay zu zahlen.

 

Er bringt es gedanklich fertig, seinen akzeptierten Grundstückspreis an den Verkäufer gezahlt als immer noch sein Geld anzusehen. Wenn der Grundstücksverkäufer mir von dessen Geld ein Geschenk mache, dann sieht mein Einwanderer das über seine Gehirnakrobatik immer noch als sein Geld an. Er verfügt gedanklich also über das neue Grundstück und gleichzeitig immer noch über das dafür gezahlte Geld und er setzt voraus, dass der Grundstücksverkäufer über kein anderes Geld verfügt, welches er mir geben könne, somit der Grundstücksverkäufer mir schon Geld von ihm für seine Bauvereinbarung mit mir vorbezahlt und alles ausgeglichen hätte.

 

Wo fängt eigentlich Geisteskrankheit an?

Mein geliebter Einwanderer hat keinen Betrag an den Grundstücksverkäufer gezahlt, der zur Weiterleitung an mich zur Bezahlung eines ganz anderen Vertrages bestimmt war, sondern er hat ausweislich des notariellen Kaufvertrages nur sein Grundstück bezahlt. Wenn mir ein Grundstücksverkäufer seine Dankbarkeit zeigt, dann tut er das aus seinem Geldbeutel für meine Hilfe der Grundstücksvermittlung und tut dies nicht zur Tilgung einer anderen Schuld meines Einwanderers.

 

Es kommt noch schlimmer, denn ich habe schriftlich von diesem lieben Einwanderer, dass ich ein Abzocker wäre, weil er nicht gewusst hätte, ob und wenn wie viel der Verkäufer mir schenkt, das wäre ja vor dem Landkauf noch sein Geld gewesen, ja geht’s denn noch??  Wie vorhin dargelegt, lege ich mich ins Zeug für "meine" Einwanderer, die kleinste "Abzocke" von Paraguayos zu unterbinden und handele die Grundstück teils erheblich herunter und das nennt mein lieber Einwanderer Abzocke meinerseits, verdreht die Tatsachen um 100% und meint, ich müsse alles umsonst machen und dürfe nichts verdienen, wenn er dies nicht wüsste! Ich muss bei ihm also eine Genehmigung einholen, ob ein Grundstücksverkäufer mir was geben darf, damit ich nicht völlig umsonst arbeite.

 

Geholfen bekommen mit ungezählten Stunden und Erfahrungen wo es nur geht, für 47 Cent die Übernachtung monatelang leben, mehr oder weniger 100.000 Euro an Grundstück und Haus mit mir sparen und für diese Hilfe trotz Zusage überhaupt nichts zahlen wollen, weil ich angeblich für die Vermittlung zweier Grundstücke um die 5.000 Euro von den Verkäufern erhalten hätte, was definitiv nicht stimmt, ist ein so schlechtes Verhalten, dass selbst ich mit meiner Lebenserfahrung erneut erstaunt bin, was es nicht alles gibt auf dieser Welt. Übrigens bekommt meine Frau auch noch 300 Euro monatlich aus Deutschland, vielleicht ist das noch ein Grund mehr für meinen lieben Einwanderer, Vereinbarungen zu brechen, da ich aus anderen Kanälen ja schon versorgt bin und für ihn doch bitte komplett umsonst arbeiten soll?

 

Selbst wenn ich 5.000 Euro erhalten hätte, so wäre das nur ein kleines Dankeschön für die riesigen Einsparungen und die reibungslosen Starthilfen auf dem neuen Kontinent, doch diese sind nicht geflossen und schon gar nicht vom Nutznießer selbst, der mit einem Provisionsgeschenk eines Grundstücksverkäufers überhaupt nichts zu tun hat.

 

Viele Leser würden sich nach solchen Erfahrungen zurück ziehen, keine weiteren kostenlosen oder billigsten Hilfen mehr anbieten, wenn die Nehmenden dies nicht würdigen und noch hinterher treten, doch ich mache weiter. Ich bin so veranlagt und lasse mich beim Helfen und im Bemühen um beste Kontakte zu meinen Mitmenschen im Bewusstsein, dass wir letztlich eine Einheit sind, nicht bremsen durch schlechtes Benehmen noch unbewusster Menschen.

 

In meinem Bewusstsein existiert auch kein Hass oder Wut und kein nachtragend sein und ein Benennen schlechten Benehmens unter den Menschen wie in diesem Artikel ist für mich kein Ausdruck des Ärgers, sondern ein Stück Abbild der Wirklichkeit, wie sie derzeit noch herrscht, mit der Möglichkeit, dass unbewusste Menschen aufwachen und sich verändern, dass sie nicht mehr eigennützig, egoistisch, neidisch und missgünstig sind und geizig, „ihr“ Geld zusammen halten wollen. Das Leben gibt und nimmt ihnen Geld als Prüfung oder Belohnung und als Energiefluss.

 

Wenn auch dieser Familienvater aus seinen Gedanken- und Gefühlsniederungen wach wird, in denen er sich selbst nicht wohl fühlt, als inneres untrügliches Zeichen, dass sein Weg der falsche ist, dann stehen bei mir Tür und Tor offen und es herrscht augenblicklich ein Verhältnis meinerseits, als wäre nie etwas geschehen, denn wir alle leben im Jetzt und nicht in der Vergangenheit und nicht in der Zukunft.

Wer mir im Jetzt schlecht gesonnen ist, dem muss ich das hin und wieder auch entgegen halten, doch ohne nachtragend zu sein. Kommt derselbe im Jetzt mit positiver Schwingung auf mich zu, weil er sich zuvor von gedanklichem Müll gereinigt hat, so herrscht von meiner Seite aus augenblicklich Liebe zum anderen und die Welt ist um ein Mosaiksteinchen besser geworden :-)

 

Diese Liebe besteht grundsätzlich immer und zu jedem, man liebt das Leben im anderen, nicht seine noch vorhandenen schlechten Eigenschaften, die wir als Menschen erkennen müssen, um darüber hinaus zu wachsen, oder anders gesagt, um die innere Mitte zu finden, um sich über den Weg nach innen von der Identifikation mit seinem irrenden streitenden Egobewusstsein zu lösen und die Ruhe, den Frieden und die Einheit mit allem tief in sich selbst zu erfahren, um so zu einem wertvollen Teil für seine Mitmenschen zu werden, vor deren Zunge und Handlungen man sicher sein kann. Von höherer Warte aus betrachtet, sind auch schlechte Eigenschaften nicht schlecht, sondern notwendiger Teil des Heilungsprozesses im großen Ganzen aus der Illusion heraus wieder eins, wieder heil zu werden. Dazu aber nicht mehr, denn bei den meisten ist ein Verständnis für solche Zeilen noch nicht vorhanden.

 

Mein Appell mit diesen Zeilen ist die Möglichkeit zu bieten, zu schauen, wer sich darin wiederfindet, denn der möge erst an sich selbst arbeiten und sich nicht unbedingt bei mir melden, um nur zu nehmen und nichts geben zu wollen, um zu neiden statt sich zu freuen.

 

Ich selbst muss überlegen, ob ich mit zu viel kostenloser Hilfe nicht immer wieder Menschen anziehe, die in erster Linie nur Nehmer sind, bei denen noch kein Gleichgewicht zwischen nehmen und geben vorhanden ist und sie erst recht noch keine Geber sind. Ein Ungleichgewicht von nehmen und geben wird vom Nehmenden immer dem Gebenden gegenüber mit Undank und schlechten Handlungen bedacht, da ein Automatismus des Lebens den Ausgleich sucht und braucht und wo dieser nicht stattfindet, hält es der Nehmende nicht aus, er muss anfangen den Gebenden zu bekämpfen, um sich auf diese Art aus der Beziehung, ja aus der Liebe zu befreien, die er nicht erwidert, was ihn jedoch isoliert, nicht in die Einheit mit allen Menschen führt, er sich unwissend weiter blockiert auf seinem eigenen Entwicklungsweg. Die Systemstellungslehre von Bert Hellinger macht diesen Automatismus des Lebens sehr deutlich. Ich sollte womöglich lernen, eine adäquate Gegenleistung zu meinen Leistungen zu verlangen, damit das geben und nehmen im Ausgleich steht. Bin ich mehr Geber, werde ich automatisch Nehmer anziehen. Darüber werde ich mir Gedanken machen und nicht mehr so viel meiner Zeit und Erfahrung verschenken.

 

Wenn man die Denk- und Gefühlskrankheiten der Menschen kennt, kann man den Menschen selbst wegen ihrer noch nicht erkannten Krankheiten nicht böse sein, man muss sie aber zum Bewusstwerden des eigenen Zustandes schon mal beim Namen nennen und das tut dann immer weh. Es tut dem Kranken weh, wenn man ihm sagt, dass er körperlich krank ist und vielleicht Krebs hat, und es tut dem Kranken auch weh, wenn man ihm sagt, dass er noch geistig bewusstseinsmäßig krank ist und noch im Egobewusstsein lebt. Versteht der Patient die körperliche Krankheit als Hilfe und macht eine geistige Entwicklung, so hat die Krankheit ihren Sinn erfüllt und es gibt die sogenannten Wunderheilungen und plötzlich sind die Metastasen vom Röntgenbild verschwunden. Sich gegen den Krebs aufzulehnen, ihn abzulehnen und mächtig zu bekämpfen macht ihn stark und der Tod ist sicher.

Ähnlich ist es mit den geistigen Krankheiten des schlecht Denkens, Spekulierens, Neidens und vielem mehr. Will man sie heilen, muss man sie erst erkennen, akzeptieren, dass man so ist und wer sich dagegen streubt, leidet als Mensch weiter, bis er seinen Zustand wahrnimmt und wenn nicht, folgt die Chance in einer nächsten Inkarnierung. Im Erkennen liegt der Blick von außen auf etwas oder vom Standpunkt eines inneres Beobachters in sich selbst und bei den Krankheiten schlechter Eigenschaften hört im Betrachten derselben die Identifikation mit diesen Energien für diesen Augenblick auf und für diesen Augenblick ist bereits ein anderes, ein höheres Bewusstsein entstanden. Aus Gewohnheit fällt der Mensch jedoch schnell wieder zurück in alte Bahnen und um dort heraus zu wachsen, bewusster zu werden, muss er mitunter hart an sich arbeiten, das ist die wahre Arbeit der Menschen auf diesem Globus, nicht die äußere Sklavenschaft für andere und für Steuern und Abgaben als lebende Melkmaschine für eine Handvoll Superreiche.

 

Wenn mir weiterhin vom Leben Menschen geschickt werden, die nur Nehmen und mich zum Dank als „Abzocker“ bezeichnen, dann ist das so und wird mich nicht schädigen in meinem inneren Bewusstsein. Wenn mein Appell dazu beiträgt, dass etwas bewusstere Menschen kommen, die auch gerne geben und nicht neiden, dann freue ich mich um so mehr!!

 

In diesem Sinne schaut Euch nun die aktuellen wunderschönen Grundstücke auf dieser Seite an!

 

Ein GUTES HEUTE

wünscht Euch Euer Menschenfreund in Südamerika :-) 

einige Reaktionen auf diese Geschichte:

 

Hola Don Will, wir haben gerade Deine Erfahrung mit "besonderen Einwanderern" gelesen.

Wir finden so etwas traurig, denn man geht doch in ein anderes Land um unter anderem auch den Gemeinheiten, Dummheiten und der Gier zu entgehen.

Wir denken Deine Einstellung ist eine Gute, und wünschen Dir keine weiteren Erfahrungen dieser Art.

Wir freuen uns auf unsere Reise zu Dir im Januar 2017 und einen guten weiteren Kontakt.

Liebe Grüße

B. und H.

 

meine Antwort:

 

...dankeschön für Euren Beistand !

Die Entfernungen sind hier bei den viel größeren Grundstück gegenüber
Deutschland sehr entspannend. Es gilt innerhalb 20km Umkreis noch alles
als Nachbar, doch muss man ihn innerhalb dieser Entfernung auch gar nicht
zu Gesicht bekommen.

Es besteht aber auch immer die Möglichkeit, dass sich Menschen von
schlechtem Denken und schlechtem Benehmen abwenden und sich ändern,
inspiriert von der hiesigen sehr friedlichen Schwingung dieser Gegend und
der wunderschönen Natur, die alles andere als zum Krieg im Kopf einlädt.

Hoffen wir das beste und ansonsten pflegen wir keinen Umgang mit
Querulanten. Wenn sie keine Mitmacher finden, wird das ganze langweilig
und so ziehen solche Menschen auch wieder weg und schließen sich Kolonien
an, wo das Herziehen über den anderen allen Spaß macht, nur uns nicht ;-)

Beste Grüße !!
Don Wil & Gefolge :-)

 

 

eine andere Familie schrieb mir:

 

Wir verfolgen ja immer eure Internetseiten und haben bei dir natürlich auch das „nicht schöne“ gelesen.

Dazu fällt uns nur ein: OHNE Worte, mehr kann man dazu einfach nicht sagen.

 Wir finden es super klasse wir flexibel du in vielen Sachen bist und du für so vieles immer eine Hilfestellung bietest. Sowie mit unserer Containerabladung. 

 

Gruß S.

 

Die Menschheit ist immer wieder für neue Überraschungen gut. Das sowohl positiv als auch negativ.

Ich selbst musste auch schon erfahren, als ich dachte noch dreister geht es nicht, es doch immer wieder Momente gab in denen dies doch noch getoppt worden ist.

Wichtig sind die positiven und energetischen Begegnungen, für die es sich lohnt weiter zu machen.

Und die schlechten einfach seinem Karma zu überlassen.

 Habe mir auf deiner Seite natürlich auch schon bereits den Ehrenkodex durchgelesen.

Den ich auch für wirklich gut und für viele Menschen für sinnvoll halte.

Ich/Wir versuchen mit dem neuen Schritt in ein neues, freies Leben, mit dem Prinzip der Liebe und der Wahrhaftigkeit zu leben.

Du bekommst hiermit von uns das Versprechen diesen Ehrenkodex einzuhalten.

 

Bis bald  D.

 

 

eine Stellungnahme von F. aus Tirol:

 

Ich wollte dir auch mitteilen, dass uns dein "Wie man es nicht machen soll" Artikel berührt hat. Wir kennen das, auch wir mussten schon so manchen "Vampir" in die Schranken weisen oder gänzlich aus unseren Leben entfernen...man meint es gut, investiert viel Zeit und Energie und wird am Ende "bespuckt". Lernerfahrungen im Leben, die scheinbar manchmal nötig sind, aber ich möchte sie nicht zu oft erleben.

 

Deine Art, wie du über diese unschönen Dinge schreibst und damit umgehst hat uns sehr gefallen. Für uns ist es selbstverständlich, dass Geben und Nehmen niemals nur eine Einbahnstrasse sein kann.

 

____________________________________

 

Genug der Beispiele an Beistand.

Vorerst wird wohl keine gedankliche gesinnungsmäßige Genesung bei diesem Einwanderer eintreten, denn was ich just erleben musste, zeigt deutlich welches Geistes Kind er ist, denn er schreckt nicht zurück zu lügen und zu betrügen um über meinen guten Namen an Vorteile zu kommen, die er selbst nicht genießt.

 

Der Vertragsbruch der Baubetreuung ist durch diesen Einwanderer längst vollzogen und mit dem Chef der durch mich organisierten Maurertruppe habe ich dies besprochen und kundgetan, dass ich ihn für diese Baustelle nun nicht mehr brauche und er sofort woanders weiter arbeiten könne,. was dieser Maurer zu meinem Erstaunen nicht wollte, denn er hätte das Angebot vom Einwanderer, weitere Häuser für ihn zu bauen und wolle sich deshalb gut mit ihm stellen trotz der Anerkennung der Tatsache, dass er die Arbeit durch mich erhalten habe. Also noch jemand, der Ehre und Loyalität für finanziellen Eigennutz fallen lässt, wobei noch die Frage ist, von wem er zukünftig die meiste Arbeit erhalten wird, von mir jedenfalls nichts mehr.  Der Hintergrund der weiteren Häuser ist die ebenfalls von mir erarbeitete und dem Einwanderer als Investor vorgeschlagene Idee, kleinere Parzellen schlüsselfertig mit Haus, Hof und Einzäunung anzubieten und das dazu geeignete Grundstück vermittelte ich ihm ebenfalls.  Auch diese Geschäftsidee kleinere Grundstücke denen anzubieten, die kein großes möchten, will er nun mit dem von mir organisierten Maurertrupp selbst durchführen. Viel Erfolg bei dieser geklauten Idee!

 

Das war aber nicht der heutige Hammer, sondern an anderen Baustellen fehlte Zement, der schon gestern überfällig war und so fuhr ich heute in die Stadt um dies zu klären, worauf ich erstaunt hörte, "haben wir doch gestern geliefert", "wohin", "na auf Anweisung an die Baustelle meines Vertragsbrechers", was? zu welcher Baustelle auf welche Anweisung? Ich habe mit dieser Baustelle längst nichts mehr zu tun und meinem feinen Einwanderer  fällt absolut ohne Anstand und Rückgrat nichts anderes ein, als hinter meinem Rücken zu lügen und zu betrügen um an meine Sonderkonditionen und frei Haus Lieferung dieser ferreteria zu kommen! Dafür bestellen die feinen Herrn dieser vertragsbrüchigen Baustelle einfach unter meinem Namen auf meine cedula-Nummer, lügen vor, als käme die Bestellung von mir und betrügen so die ferreteria um den eigentlich von ihnen zu zahlenden höheren Preis und die Anlieferkosten.  

 

Ja geht's denn noch?  Jetzt sollten aber wirklich alle im Umfeld erkennen, mit wem sie es zu tun haben und dass es ausschließlich um Eigennutz beim Herrn Einwanderer geht, wofür unter Lügen mein Name herhalten muss, um an preiswerteres Material zu kommen, wo der feine Herr doch gar nichts mehr mit mir zu tun haben möchte. Er will die Vorteile aus unserem Vertrag nach wie vor, ohne jedoch seinen vereinbarten Beitrag zu leisten.

 

Jetzt spreche ich meinen "Freund" S. mal direkt an: Solltest Du Dich rausreden wollen, "Dein" Maurer hätte bestellt, was mir die ferreteria berichtet hat, so weiß dieser gleichfalls, dass dies nicht mehr "meine" Baustelle ist und sollte es nur ein Irrtum gewesen sein, so hättest Du und auch "Dein" Maurer dies richtig stellen können mit einem einzigen Anruf bei der ferreteria um die Wahrheit zu sagen, entschuldigen Sie bitte, doch die Bestellung ist NICHT von Don Wil, wir wollten nur seine Sonderkonditionen ausnutzen, liefern Sie bitte zu Ihren Normalpreisen und die Lieferkosten zahlen wir selbstverständlich auch.   Das hast Du nicht gemacht und ich erwarte von Dir auch nicht, dass Du dies jetzt bei der ferreteria klarstellst, denn Deine Absicht liegt sehr klar nachlesbar in Form einer Kopie dieser Rechnung vom 10.12.2016   7:16 Uhr vor mir (habe nicht nachgefragt, ob Du das schon mehrmals gemacht hast). Die Rechnung hat den pagado-Stempel und der ferreteria lag keine Genehmigung vor, dass Paraguayos in meinem Namen über mein Konto kaufen dürfen, deshalb bestellte Gerardo in Deinem Namen über mein Konto. Diese Kaufgenehmigung über meine Konditionen erteilte ich nur für Euch Deutsche und hatte noch keine Vertragsbrecher wie Dich in meinen Gedanken vorgesehen. Nun habe ich diese Genehmigung widerrufen, dass andere Deutsche sich über die Lüge in meinem Namen zu kaufen Vorteile erschwindeln! Gerardo Colman hat in Deinem Namen vor Ort über mein Konto gekauft, um die ferreteria in Deinem Namen wegen der Preisunterschiede und Frei-Haus-Lieferung zu betrügen! Hat Gerardo vor Ort bezahlt, dann bringt er Dir die Rechnung mit. Wäre nicht vorbezahlt, wird an der Baustelle von Dir bezahlt und der Fahrer drückt Dir die Rechnung in die Hand, die ich hier auf meinen Namen gefälscht vor liegen habe. Du weißt also so oder so genau, dass Du absichtlich meinen Namen und meine Beziehungen für Deine Vorteile nutzt und hast dies bei der ferreteria seit 10.12. bis 14.12. nicht ehrlich richtig gestellt! ,

 

Meine Frau berichtete mir erst jetzt von einem ungewollt mitgehörten Gesprächsfetzen in unserer Burg, als ich Deine Familie drei Monate für fast nichts beherbergte und Du Deiner Frau nach Auftragsvergabe der Baubetreuung und Organisation, also noch vollkommen ohne vom Zaun gebrochenen Streit, zur Antwort gabst, die 10% an mich für meine Leistungen würden sowieso nicht lange laufen. Meine Frau konnte sich damals keinen Reim darauf machen und vergaß die Sache wieder, weil sie Dich noch für einen guten anständigen Menschen hielt. Doch was soll man nach den weiteren Erfahrungen mit Dir nun aus Deiner Äußerung schließen, die vertraglich vereinbarte Entschädigung meiner Leistung zu Deinem Vorteil würde sowieso nicht lange laufen?   

 

Möglichkeit 1: Du bist Hellseher und hast schon vorher kommende Schwierigkeiten mit mir vorausgesehen, die unüberbrückbar für die Vertragsbrüche aus Deiner Familie herhalten mussten.

Oder zweite Möglichkeit: weniger spirituell und dafür eigennützig und eiskalt, die Vertragsbrüche und meine Ausnutzung waren schon geplant und so musste nur noch schlechtes Gerede über mich erfunden werden um Deine Handlungen zu rechtfertigen, wozu sich aktuell herausstellt, dass Du keine Skrupel vorm Lügen und Betrügen hast.

 

Da Du kein Hellseher bist, bleibt nur Möglichkeit 2.

 

Wann machst Du Deine Schäden wieder gut? Oder willst Du Deiner Seele bis an Dein Lebensende solches negative Karma weiter aufladen?

Ich strecke nach wie vor die Hand aus und verspreche hier öffentlich alles zu vergessen ohne nachtragend zu sein, nachdem Du Dein Verhalten geändert hast. Zu einer Gesinnungsänderung gehört auch, entstandenen Schaden wieder gut zu machen. Zum einen musst Du den Frieden unter vier Familien wieder herstellen, den Du durch Dein "Stille-Post-Schlecht-Gerede" zerstört hast, woran natürlich die anderen nicht unschuldig sind, die auf schlechtes Gerede hereinfallen und mitmachen, doch der Auslöser warst Du und Du kannst auch der Friedensstifter sein und weiterhin hast Du den Schaden aus Deinem Vertragsbruch auszugleichen, was ein Klacks ist gegenüber den mit mir ersparten Summen, hättest Du nicht meine umfangreichen Einwanderungshilfen angenommen und ausgenutzt.

 

Es ist keine Lösung mir zu schreiben, keine SMS und keine mail mehr von mir lesen zu wollen (weil Du nicht mehr weiter weißt und keine Antworten mehr hast?)  aber hinter meinem Rücken auf meinen Namen mit meinen Sonderkonditionen Material für Deinen Bau erschleichst!  So geht es nicht mein Freund ! Das Leben richtet automatisch, dem kannst Du nur durch eine rechtzeitige Umkehr entgehen und dann erst folgt das glücklich sein.

Auf Deinem Weg wirst Du garantiert nie glücklich, das warst Du nicht in Deutschland und das wirst Du nicht in Paraguay sein. Wache auf und stifte Frieden in Deinen Gedanken und in den Köpfen Deiner Familie, dessen Führer Du bist, denn in gewissen anderen Köpfen grassiert mehr Zwist als in Deinem, Du schließt Dich nur an und solltest diesen Weg umkehren.