Liebe/r Leser/in,

ich erhalte immer wieder die Frage, was man für die Einwanderung für Dokumente braucht, da es sehr unterschiedliche Aussagen dazu gäbe.

Deshalb hier ganz zu Beginn dieser Seite über Hilfen, was Ihr derzeit aktuell für die Beantragung der permamente und der cedula braucht.

Die permamente ist die derzeit noch unbefristete Daueraufenthaltserlaubnis und die cedula ist die einheimische Identitätskarte, die gebraucht wird für den Bezug eines Führerscheines, eines Waffenkaufes, eines Kaufes einer SIM-Karte fürs Telefon oder auch zur Eröffnung eines Bankkontos, wozu aber noch neue Hürden seitens der Banken geschaffen wurden.

 

Ihr braucht pro Kopf als Erwachsener oder als Ehepaar oder als Familie mit minderjährigen Kindern Bargeld zur Hinterlegung auf ein Verwahrkonto (das ist kein Girokonto) in Höhe von ca. 5.000 US-Dollar. Dieses Geld muss solange unangetastet bleiben, bis über die Daueraufenthaltserlaubnis entschieden ist. Für Anträge eingereicht in 2018/2019 sind das etwa 8 Monate Bearbeitungszeit. 

Während dieser Bearbeitungsdauer muss niemand im Land bleiben und kann aus- und wieder einreisen wie er will. Bleibt er im Lande, hat er mit der "mesa de entrada" (Einreichungsquittung der Einwanderungsunterlagen) in Verbindung mit seinem gültigen Reisepass das Recht, auch über die Zeit des dreimonatigen Touristenvisums hinaus so lange legal in Paraguay zu bleiben, bis über seinen Antrag auf Aufenthaltserlaubnis entschieden wurde.

Wenn der Antragsteller zurück in sein Heimatland fliegt oder sich sonstwo außerhalb Paraguays aufhält, erhält sein bevollmächtigter Einwanderungshelfer Nachricht und die permanente zugestellt.

 

Was muss nun vom Heimatland mitgebracht werden?

---internationale Geburtsurkunde, von der zuständigen Bezirksregierung beglaubigt,

---im Falle einer Ehe die original Eheurkunde, von der zuständigen Bezirksregierung beglaubigt,

---im Falle mehrerer Ehen und Scheidungen müssen meist bei Frauen wegen der nachzuweisenden Lückenlosigkeit der Namensänderungen, so sie denn stattgefunden haben, so viele Eheurkunden und Scheidungsurteile mitgebracht werden, jeweils von der Bezirksregierung beglaubigt, wie es nötig ist, den Namensverlauf zu dokumentieren.

---ferner wird ein Führungszeugnis für Auslandszwecke direkt für Auslandszwecke beglaubigt gebraucht, nicht älter als drei Monate.

---gültiger Reisepass, ohne den Ihr auch als Tourist nicht einreisen könnt.

 

Das war's, mehr ist nicht notwendig, auch keine Legalisierung durch die Botschaft in Berlin oder das Konsulat in Frankfurt, die Behörden scheinen eher zu Verzögerungen angehalten zu sein, weshalb die Legalisierungen hier in Paraguay nachgeholt werden. (Achtung, diese Aussage ist seit 22.4.2019 überholt, die Deutsche Botschaft legalisiert keine deutschen Dokumente mehr und erschwert damit weiter die Einwanderung nach Paraguay, siehe den Text "wichtige Neuerung" im Anschluss) Kopien, Übersetzungen, Passbilder, Gesundheitsuntersuchungen, alles wird hier gemacht. Dass man laut neuen Einwanderungsbedingungen Arbeitgeber und Mindesteinkommen nachweisen muss und mehr, ist schlichtweg falsch und dient nur der Abschreckung zu vieler weiterer Einwanderer aus Deutschland. Es werden auch keine Dokumente über Berufe, Qualifikationen, Schulzeugnisse und anderes benötigt für die Daueraufenthaltserlaubnis.   

 

Noch Fragen?   Einfach mailen ! 

Euer Menschenfreund in Südamerika  :-) 

 

Wichtige Neuerung:

Seit dem 22.4.2019 gibt es eine deutsche Gesetzes- oder Verordnungsänderung: die deutsche Botschaft in Asuncion macht keine Legalisierungen mehr von deutschen Dokumenten.

Das ist eine brandaktuelle Information des von mir empfohlenen Einwanderungshelfers  Andre Zeidler. Das ist eine weitere Erschwerung ohne Grund für weitere Einwanderer.  Einwanderer müssen nun ihre Dokumente nach Beglaubigung durch die zuständige Bezirksregierung in Deutschland an die Botschaft der Republik Paraguay nach Berlin senden oder je nach Zuständigkeit, was vom Wohnort abhängig ist, zum paraguayischen Konsulat in Frankfurt/Main. Da schon viele unserer Besucher die Erfahrung machen mussten, dass in Berlin wie in Frankfurt sehr langsam und verzögert gearbeitet wird und diese beiden Stellen sich sogar schon über viele Wochen über die Zuständigkeit Frankfurt oder Berlin gestritten haben, um die Papiere nicht zu legalisieren, bis der Abflugtag Richtung Paraguay gekommen ist,

 

ist es sehr sehr wichtig, die für die Einreichung zur unbefristeten Aufenthaltserlaubnis in Paraguay nötigen Dokumente sehr zeitig zu beantragen und sehr früh zur Botschaft in Berlin oder zum Konsulat in Frankfurt zu senden. Haltet Kontakt mit der für Euch zuständigen Stelle, ob Eure Dokumente eingetroffen sind und ob die Zuständigkeit richtig ist, damit man Euch nicht warten lässt und Verzögerungen einbaut. Denkt bitte daran, dass das polizeiliche Führungszeugnis nur drei Monate alt sein darf, um für die Bearbeitung in Paraguay noch anerkannt zu werden.

Es gibt zumindest für die Auswanderer aus dem Zuständigkeitsbereich der Botschaft in Berlin eine Alternative, die Legalisierung etwas zu beschleunigen und kontrollieren zu lassen durch die Firma Arash Wahedy in Berlin. Ihr könnt Eure Papiere zu dieser Firma senden, die den Dienst anbietet, mit Euren Papieren persönlich vorzusprechen und diese persönlich abzugeben und wieder persönlich abzuholen und an Euch legalisiert zurück zu senden. Ihr könnt über die email-Adresse    info@wahedy.de   Kontakt aufnehmen und bestellt einen schönen Gruß von mir :-)

Ich habe diesen Dienst schon 2013 in Anspruch genommen für meine Familie und es hat alles bestens funktioniert :-)

 

 

Ganz wichtig und aktuell !!!!

 

Seit Mitte 2016 hieß es von Seiten eines von mir zuvor empfohlenen Container-Dienstleisters, dass der paraguayische Zoll eine neue Regelung eingeführt hätte und pro kg Ladegewicht zuzüglich der bis dahin üblichen ca. 45 Eurocent pro kg Ladegewicht nochmal weitere 50 EuroCent Zoll auf den privaten Hausrat von Einwanderern erhoben werde, also gesamt über das Doppelte, was bis dahin üblich war. Die Extragebühr pro kg Ladegewicht müsse in jedem Falle bezahlt werden. Ich erlebte selbst, dass viele Eingewanderte dieses Extrageld in vierstelliger Eurosummenhöhe pro Container bezahlten und empfahl deshalb allen weiteren Einwanderungswilligen zu überlegen, ob sich unter diesen Umständen noch ein Container lohnt.

Anfang 2017 hat eine Grundstückskäuferin sich bei gleich drei anderen Container-Diensten genauestens erkundigt und erfahren, dass dem absolut nicht so ist und bei genauer Auflistung des Ladegutes nach wie vor Zollfreiheit für gebrauchtes Hab und Gut von Einwanderern besteht. Eine andere Regelung sei seitens Paraguay und dessen Zoll nie eingeführt worden.

Der Container-Einfuhrkontakt meines einheimischen Freundes bestätigt diese Tatsache ebenfalls.

 

Wieso bei allen mir bekannten Fällen tausende Euro zusätzlich verlangt und bezahlt wurden, entzieht sich meiner Kenntnis und müssen die Betroffenen, die dies geglaubt und gezahlt haben selbst klären.

Für zukünftige Empfehlungen meinerseits fällt dieses Extrageld für Containereinfuhren jedenfalls nicht an. Es fallen lediglich die bekannten 45 Euro-Cent pro kg Ladegewicht an, mehr nicht. Es gibt keine Zollabgabenerhöhung.

 

Da meine bisherige Weitergabe diesbezüglicher Information nur von einem Container-Dienstleister stammte, revidiere ich meine Empfehlung, sich die Containereinfuhr gut zu überlegen, denn diese Extrakosten fallen nicht an !!!            

Holt Euch auf jeden Fall ein Angebot per Anfrage über mein Kontaktformular. 

 

 

Liebe Einwanderungswillige und auch Mitmenschen, die bereits hier leben.

 

Meine umfangreiche immer noch kostenlose Hilfe (das wird auch so bleiben!) erstreckt sich

 

1. auf meine sehr

umfangreichen mail-Auskünfte zu allen möglichen Fragen und auf meine Antworten bei Euren persönlichen Besuchen bei mir .

Dabei antworte ich nur, was ich selbst weiß und/oder erlebt habe. Ich antworte Euch nie mit Spekulationen und ungenauen Angaben, das raubt Euch und mir nur Zeit. Wenn ich ausnahmsweise mal was nicht weiß, schreibe ich das ehrlich und Ihr könnt Euch diese Frage anderweitig beantworten lassen.

Für undankbare Streitsüchtige sei erwähnt, dass ich für nichts hafte, ich bin kein Amt, sondern ein privater Helfer und hafte für keine Irrtümer und keine Falschauskünfte, sollte ich solche einmal von Dritten erhalten. Bisher ist sowas noch nie vorgekommen.

 

2. die Einwanderungformalitäten kann man ohne Kenntnisse nicht einfach selbst organisieren. Dazu braucht es die sogenannten Einwanderungshelfer,

von denen es sehr viele gibt. Qualität von... bis... wie in jedem Beruf. Ich selbst bin 2013 auf ein Billigangebot reingefallen und hatte mit diesem "Helfer" die größten Probleme.  Deshalb empfehle ich Euch nicht irgendeinen Helfer, sondern einen, mit dem schon sehr viele sehr zufrieden sind :-) 

 

Er besorgt Euch die permanente, die unbefristete Daueraufenthaltserlaubnis und die cedula, die paraguayische Inlands-Identifikationskarte, vergleichbar mit dem deutschen Personalausweis. Die cedula braucht man für Bankkonteneröffnungen, die mittlerweile jedoch auch mit cedula nicht mehr möglich sind, wenn man keinen Arbeitgeber und Mindesteinkommen nachweisen kann. Man braucht hier auch kein Konto und kann sein europäisches Konto beibehalten und per VISA Karte hier Geld ziehen, wie die Rente zum Beispiel. Hier wird lediglich Strom monatlich bar bezahlt und jährlich die wenigen Steuern, die ebenfalls bar im Rathaus bezahlt werden. Die cedula braucht man auch für legale Waffenkäufe, für handy Sim-Karten und für den paraguayischen Führerschein.

 

Der Einwanderungshelfer ist Deutscher und es gibt keine Verständigungsprobleme. 

Sein Preis ist nur 1.200 Euro für permanente und cedula und er arbeitet auch für andere Einwanderungshelfer, die sich ihren Gewinn auf diese 1.200 Euro aufschlagen sozusagen für's Nichtstun. Dann doch besser direkt zum Fachmann direkt und alle Leistungen günstiger erhalten.

Dieser Helfer holt seine Kunden bei mir von der Burg ab zur Fahrt nach Asuncion für die Erledigung aller Schritte und bringt Euch wieder zurück zur Burg.

 

Ein Super-Service, den ich für Euch ausgehandelt habe :-)  Wichtig ist auch zu wissen, dass Euch der Fachmann nicht eine Woche in Pensionen oder Hotels parkt, weil sie ihm gehören oder weil er Provision daran verdient, sondern er arbeitet mit Euch in nur 1 Tag alle nötigen Einwanderungsformalitäten ab, mehr Zeit ist nicht nötig.

Eure kostbare Zeit könnt Ihr mit besserem Verbringen und Euch Land und Leute anschauen.    

 

3. Ich kann Euch einen

Fahrdienst

suchen/empfehlen, sozusagen Euer persönliches Taxi, welches Euch wunschweise fährt, wohin Ihr möchtet, natürlich erst mal vom Flughafen abholt und Euch bequem und entspannt zu mir in eine der Burgen bringt, wenn Ihr Bewusstsein Suchende seid.

 

 

4. Zum Geldwechsel kann ich Euch

seriöse Wechselstuben

empfehlen mit besserem Kurs als bei den Banken, außerdem tauschen die Banken nur noch bis 2.000 Euro pro Paraguay-Besuch in drei Monaten, über Einscannung Eures Reisepasses in eine dafür eingerichtete Netzsoftware der Banken untereinander gespeichert und ausgetauscht. Mit diesem Taschengeld könnt Ihr hier nicht Fuss fassen. In Wechselstuben, die ich kenne, ist unbegrenztes anonymes Tauschen möglich. 

 

5. alle möglichen

Bauten, Ställe, Häuser und Burgen 

können zu

unschlagbaren Festpreisen schlüsselfertig

von meiner neuen Firma "Don Wil" erstellt werden. Dabei setze ich Eure europäischen Wünsche um und plane Eure individuellen Bauten gerne mit, denn das Planen vor allem von Burgen macht mir Spaß und ist mein Hobby :-)   Kontaktaufnahme dieserhalb bei mir persönlich oder über das Kontaktformular dieser Internetseite.

 

 

6. Ich empfehle Euch

einen Containerdienst mit normalen Preisen, keine überteuerten angeblichen Zollabgaben. Diese Firma organisiert nicht nur Euren gesamten Transport von kompletten Containern, sondern es sind auch Teilladungen mit kostenloser Zwischenlagerung in Deutschland möglich.

Nehmt kurz Kontakt mit mir auf. Ihr werdet bei der durch mich empfohlenen Firma bestens beraten und Ihr könnt auch Container kaufen und Beiladungen aufgeben, die sogar kostenlos und gesichert zwischengelagert werden, bis ein komplettierter Container auf die Reise geht.  Organisation von Haus zu Haus ist völlige Selbstverständlichkeit und ohne eine für Paraguay überteuerte Zollabwicklung berechnet zu bekommen. 

 

 

7. Der Aufenthalt 

in meinen Burgen

fast zum Nulltarif ist grundlegend geändert worden.

Ich betreibe diese Internetseite als eine Seite aufrufend zu Bewusstsein und Menschlichkeit. Es ist eine Seite zum wach werden und ich betreue einen Ort der Ruhe und einen Ort der Kraft und biete Menschen, die sich positiv verändern und weiterentwickeln möchten Platz für einen herrlichen Urlaub für einige Tage bis zu Wochen zum Kraft tanken für das weitere Überleben im noch nicht beendeten Hamsterraddasein. Ich helfe Menschen zu sich selbst zu finden, an Körper und Geist gesund zu werden und Bewusstsein zu erlangen. Menschen können bei mir ihren Rückzug zur Selbstfindung verbringen mit meiner individuellen Hilfe in einer persönlichen Zeit bis zu drei Monaten in unserem Wohnturm mitten im Wald oder in unserem Waldbungalow.

 

Allen Menschen, die Ruhe und Bewusstsein suchen, steht meine Gästeburg Castillo Romantico offen und auch mein Waldbungalow und der Wohnturm im Wald. Die Unterkunftskosten sind gering und die Wirkung ist gewaltig groß.

 

In meinem Grundstück mit den Burgen nehme ich Bewusstsein-Suchende auf und helfe gerne dabei, diese werdenden Lichtmenschen zu unterstützen und zu fördern.

Des weiteren vermiete ich Häuser an Menschen, die einfach friedlich und natürlich leben wollen und von überwiegend positiver Energie gesteuert werden.