Kryon -Channeling Januar 2023

„Zeit für ein persönliches Reset und einen interdimensionalen Neustart.

Bist Du bereit?“

 

Seid mir gegrüßt liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Manche werden sagen: Huch, der Kryon ist oft da im Moment. Ja, ich trete zu diesem wichtigen Zeitspektrum wieder ein bisschen mehr in den Vordergrund. Ich sagte schon öfter, dass in den letzten Jahren der Name Kryon etwas gelitten hat. Er wurde missbraucht für Informationen, die nicht von uns waren. Das schadet uns nicht, aber es schadet vielleicht denen, die diese Botschaften ernst nehmen. Dennoch, wenn man dann direkt mit uns Kontakt aufnimmt, kann dieser Irrtum geglättet werden. Wann immer Menschen direkt mit einer geistigen Wesenheit, einer Instanz Kontakt aufnehmen, wird geantwortet. Auch das ist ein kosmisches Gesetz. Besonders in dieser Zeit des Wandels soll die Gelegenheit gegeben werden, mit einem Bein auf der anderen Ebene zu wandeln, um so das Lichtvolle in das Körpersystem zu fädeln.

Lasst uns ein bisschen näher zusammenrücken. Ein neues Jahr beginnt, obwohl es nicht so ist, wie ihr es berechnet. Ihr habt daran herumgebastelt, um gewisse Dinge passend zu machen. Warum ich euch dies sage? Na, weil viele von den Wesen, die auf der Erde so und so wirkten, wieder da sind, um auszugleichen. Auch Marsianer leben hier, die sich darin versuchen, ihre frevelhaften Handlungen zu glätten. - Nun lege ich eine Hand auf eure Brust, um mein Hiersein zu bestätigen und zu stärken. Kannst du mich fühlen? Wunderbar. Dann starten wir. Ich bin gekommen, um dir zu sagen, dass es ein hartes, schwieriges, leichtes, verrücktes, wunderliches Jahr wird. Alle Aspekte der verschiedenen Möglichkeiten der Entwicklung werden gestreift. Die Frage ist immer nur, was du in dein Feld lässt, womit du dich schmückst. Es wird nicht so sein, wir sprachen schon vor vielen Jahren darüber, dass es ein Armageddon gibt. Es wird keinen 3. Weltkrieg geben. Es ist sehr kriegerisch auf der Erde, aber, die Menschen werden Wege finden, zu erwachen. Wer erwacht, erkennt. Wer erwacht, versteht, was hier zurzeit passiert. Es trennt sich die Spreu vom Weizen. Es ist tatsächlich so, dass die Menschheit und alles, was hier lebt, die verschiedenen Ausdrucksformen, sich in zwei Gruppen teilen. Eine wird den Weg nachhause einschlagen, über welche Umwege und neuen Abenteuer auch immer, das ist individuell. Die andere wird dem folgen, was seit über hunderten von Jahren seinen Weg nahm und nun in eine kontrollierte Gesellschaft hineinläuft. Mit vielen Experimenten, die man mit der schöpferischen Kraft probieren kann. Ohne Rücksicht auf Verluste. Wir sagten schon vor Jahren, würden hohe geistige Wesen nicht ab und an mal eingreifen in diese Experimente, gäbe es die Erde wohl in der Form nicht mehr. Diese Aussage ist alt und aktuell.

Die Frage lautet: Was willst du leben? Wir sind hier zusammengekommen, weil du bereit bist, loszulassen und offen bist für eine energetische Behandlung, die ich dir anbiete. Ich zeige dir, was dich behindert, ganz du zu sein. Ich erkläre dir, welche Schritte jetzt bei dir anstehen mögen und was aus deinem Leben jetzt entlassen werden darf. Für manche wird dies hier heute und in den folgenden Tagen und Wochen wie ein Erlebnis einer Reinigung in einer Waschanlage sein. Einmal Waschen mit Superschaum, mit Unterbodenreinigung, Felgenputzen, einer Innenreinigung, dem Entfernen alter Kekskrümel und Kaffeeflecken, inklusive einer Superpolitur mit Hochglanz.

Es ist wie ein Reset alter Konditionierungen und Erziehungsmuster, gesammelten Erfahrungen und Überzeugungen. Hinfort damit. Das gehört zur alten Erde, zu dem, was ihr gern Matrix nennt. Was erwachen und erwachsen will, ist dein kosmisches Sein mit deinem Höheren Selbst und einem inneren Christus. Die Christus-Energie, diesem Sein, dass die Urfarbe dieses Universums spiegelt. Sie war immer da, hier selten gesehen und erlebt, nur in ganz alten Zeiten, als dieser Planet noch in einer höheren Schwingung seinen Glanz lebte.

Es geht zurück nachhause, liebe Freunde. Daran lässt sich nichts rütteln. Nur, das was ihr Dunkelheit nennt, wirft immer wieder seine Netze aus, um noch einige Unsichere auf seine Seite zu ziehen. All das seht ihr im Außen zu Genüge. Es gibt die unter euch Wesen, die einen menschlichen Körper bewohnen, die mehr und mehr ihren Dienst ausüben und mutig die Wahrheiten verkünden, wie es hier wirklich läuft. Es braucht Mut und eine gute innere Verbindung zu den beschriebenen inneren Welten. Wer das hat, steht vorne, um andere aufzuklären und sanft für das Neue an die Hand zu nehmen. Und dieses „vorne stehen“ ist individuell und hat nicht unbedingt etwas mit großer Öffentlichkeit zu tun.

Frage dich nun, ob du bereit bist, einen großen Schritt zu tun. Auch das erfordert Mut, zumal viele von euch immer noch denken, sie müssen dieses und jenes tun, um voranzukommen, zu erwachen und geliebt zu werden. Wie wäre es, wenn es einfacher ist? Wie wäre es, wenn ich dir sage: Ich reiche dir meine Hand, sei einfach in reiner Absicht und zögere nicht. Wer fragt, wer bittet, dem wird gegeben. Wenn du bereit bist, das Alte loszulassen, gern, ich bin hier, um dir dabei zu helfen.

Fühle in dich hinein, wer gut im Visualisieren ist, stelle sich innerlich einen Platz vor, um mich dort zu treffen. Mache es jetzt und immer wieder, wenn es für dich passt. Ich stehe jetzt (es ist immer jetzt, wenn wir uns treffen) auf deinem Platz der Wahl und zeige dir innere Bilder. Ich erzähle dir deine persönliche Geschichte, auch wer du wirklich bist.

Gern beleuchten wir nächste Schritte, und das Wichtige ist, ich gebe dir eine energetische Reinigung, eine Waschung wie oben etwas lustig beschrieben. Das hat seine Wirkung. Ich stehe immer für Fragen zur Verfügung. Der Schleier ist gelüftet, ich bin neben dir, wenn du es möchtest. Lass uns gemeinsam die Erde weiter verändern. Deine Klärung bewirkt etwas im Kollektiv. Wenn das viele tun… Bist du bereit, für den nächsten Schritt zu einem kosmisch wissenden Menschen?

Ich unterstütze dich gern. Doch du bist der Boss, du gehst die Schritte der Erkenntnis und der Neuausrichtung.

Nun schaue, lausche und fühle mein Sein und unsere Begegnung. Vertraue dem, was du erlebst, zweifle nicht!

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit Kryon

 




Erzengel Michael-Channeling Dezember 2022

 

„Den Verstand in die Schranken weisen und die Intuition verstärken“

 

Was ist wichtiger, als zu wissen, wer man ist? Was ist interessanter als zu

erfahren, welche Kraft man hat, wenn man sich erinnert, wer man ist? Was ist

spannender, als die inneren Welten zu erkunden und mit ihnen zu verschmelzen?

Es ist die multidimensionale Verbindung, die ermöglicht, den Sinn und die

Möglichkeiten der Erschaffung zu erleben. Du bist dieses große Wesen, von dem

ich gerade spreche. Lass mich als Michael dir sagen, es gibt nichts Größeres als

das Wesen, das du bist. Abgesehen von dem Schöpfer allen Seins, dem

Urgedanken des Ganzen. Herausgefallen aus den himmlischen Wolken der Liebe

und des Wissens, das bist du. Nun ist es an der Zeit, zu erkennen und zu leben,

was alles möglich ist.

 

Woher kommst du, welcher Planet ist deine wahre Heimat? Woher kommst du

letztlich wirklich? Welche hohe Wesenheit war dein Erschaffer? Es lohnt sich

mit diesen Gedanken ein bisschen zu spielen. Es gibt im Bereich des Verstandes

nichts, was nicht möglich wäre. Aber - dein Verstand kann nur mit dem arbeiten,

was es in diesem irdischen Spiel-Feld gibt. Ich spreche von diesem Feld, das dich

hier eingebunden hält, der Lauf der Erderfahrungen. Wenn du dich nun mit

höherem Wissen beschäftigst, dockt sich dein Verstand an den Geist an. Dort,

wo alles enthalten ist, was sonst noch ist und war, alle Informationen und

Möglichkeiten. Die Unendlichkeit der Erfahrungen steht dir immer mehr offen.

Es ist nur deine reine Absicht und die Ausrichtung, der es bedarf.

 

Meine Frage an dich ist: Bist du bereit zu springen? Bist du bereit, Dinge zu

erfahren, die du nie für möglich gehalten hast? Und vor allem, die deinen

Speicherungen, die du von Menschen lerntest, widersprechen. Die Entwicklung,

die Reise nach Hause ist wie eine Treppe. Und manchmal ist das, was auf der

einen Treppe als wahr und richtig galt (auch die physikalischen Gesetze) auf der

nächsten Treppe vielleicht nicht mehr gültig. Muss ich Neues lernen, fragst du

mich? Nein. Du musst dich nur hingeben und offen sein für das Neue. Das Wissen

ist in dir. Es war nur verschüttet. Du musst nichts erlernen, du musst nur bereit

sein, dass, was du meinst – erlesen oder gehört – was das Leben ist, loszulassen.

Vergessen wäre noch besser, um dich freizumachen für das alte Neue. Du weißt

doch, man kann in eine Kaffeetasse nur neuen Kaffee hineingießen, wenn der alte

Kaffee getrunken und die Tasse geleert ist. So verhält es sich nun mit dir in der

Zeit des Wandels. Mein Zaubersatz für dich lautet:

 

Halte alles für möglich, begrenze dich nicht!

 

Nun erlaube ich mir, das ist eine individuelle Sache, dich näher zu betrachten.

Ich stehe neben dir und schaue in deine Körper, die es möglich machen, dass

du hier als ein Mensch agierst. Ich schau in deine Speicher. Ich schaue in das,

was man dir sagte, und dich lehrte, wie was ist. Sogar alte, seit Jahrhunderten

propagierte, sogenannte Wahrheiten, auch die darwinistische, prägten dich. Sie

ließen dich glauben, dass es die Wahrheit ist. So lerntest und lebtest du diese

Wahr- und Weisheiten. Nun darfst du sie infrage stellen, loslassen und Platz

machen für eine höhere Wahrheit, die mehr der des Göttlichen EINEN

entspricht, so wie der Entwurf dieses Universums gedacht ist.

Wenn du mir vertrauen kannst, lass dich ganz fallen und schließe vielleicht deine

Augen, um ganz nach innen einzutauchen. Ich erlaube mir, dich von einigen alten

Ideen, wie ein Leben zu sein hat, zu befreien. Lass dich ganz auf unsere

Begegnung ein. Diese ist jederzeit wiederholbar.

 

Eine kleine Hausaufgabe gebe ich dir mit für die nächsten Tage und Wochen:

Beobachte doch einmal, was du alles denkst. Womit beschäftigt dich dein

Verstand? Wie hält er dich gefangen, sodass du denkst, das sei dein Leben.

Durch innere Reisen, Meditationen und mit einer Begegnung mit mir, hebst du

dich selbst in eine andere Dimension. Dort gelten andere Gesetze, dort hat dein

Verstand keine Daseinsberechtigung, zumindest nicht in dieser Form.

 

Versuche öfter einmal, deinen Verstand an die Seite zu schieben, erlaube dir,

leer zu sein. Das macht Platz für das Neue. Und – ich bin dir wirklich gern

behilflich. Wie? Das demonstriere ich dir jetzt gern:

 

Konzentriere dich auf meinen Namen und meine Schwingung, und dein Verstand

wird zur Seite treten. Probiere es immer wieder. Glaube mir, es ist eine gute

Möglichkeit, dem näher zu kommen, was du wirklich bist. Ein Wesen, das durch

irdische Erfahrungen vergessen hat, wer er ist.

 

Es ist Zeit, zu erwachen!

 

 

Ich bin Michael


Kryon-Channeling November 2022

 

„Leuchttürme leuchten, um anderen den Weg zu weisen“

 

Seid gegrüßt, liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Ich heiße

dich willkommen in meinem Feld. Das Feld der Multidimensionalität und das Feld

der Liebe. Was ist Liebe? Der Grundstoff der Existenz. Nicht nur der deinen

und der deines Körpersystems. Liebe ist der Grundstoff von allem. Lehne dich

ein bisschen zurück und genieße unsere Verbindung. Entspanne dich. Wenn man

entspannt ist, gehen die Gedanken zurück, die sofort da sind, wenn man sich auf

Informationen fixiert. Die Gedanken bewirken eine Bewertung des Gehörten

oder Gelesenen. Ich möchte, dass du dich entspannst, um für eine innere

Begegnung mit mir bereit zu sein. Ich wünsche mir, dass Menschen nicht nur

geistige Botschaften lesen, sondern direkt mit mir oder anderen Kollegen in

Kontakt treten.

Was ist Visualisieren? Es ist die Grundessenz des Erschaffens. Wie wäre es,

wenn wir uns einen gemeinsamen Platz erschaffen, auf dem wir uns stets treffen

können. Natürlich nur, wenn es dein Wunsch ist, öfter mit mir in Kontakt zu sein.

Vielleicht, um noch tiefer zu entspannen und andere Wahrnehmungen zu

entwickeln. Vielleicht auch, um heilerische Informationen für dein Körpersystem

zu bekommen. Vielleicht, um mir Fragen zu stellen, die sich jetzt entwickeln in

der brisanten Zeit des Wandels. Ich stehe zur Verfügung. Ich kann jederzeit

besucht werden. Ich bin sehr vielfältig. Und irgendein Teil meines Seins steht

immer zur Verfügung und informiert deinen Kern von dem, was ich bin. Es lohnt sich,

darüber nachzudenken. Denn eigentlich bin ich ein Bruder, dir ähnlich. Und wir

sind ebenbürtig. Du bist dir deiner Größe und Multidimensionalität nur nicht

bewusst.

Lass uns näherkommen. Schließe deine Augen und stelle dir einen beliebigen Platz

vor, auf dem du mich treffen willst. Wichtig ist lediglich, dass du dich dort ganz

etablierst. So, als gäbe es deinen Körper aus Fleisch und Blut nicht. Manchmal

braucht es eine Zeit, bis du ganz losgelassen hast. Aber das kannst du üben.

Wenn du nun auf dem Platz deiner Wahl gut etabliert bist, rufst du mich. Ich

werde sofort da sein. Wahrscheinlich erscheine ich dir in einem kupferfarbenen

Gewand. Sollte es anders sein, hat es einen Grund, den ich dir gern erkläre.

Ich stehe nun vor dir. Reiche mir deine Hand. So sind wir verbunden.

Konzentriere dich auf einen Punkt von mir, verankere dich. Und nun lausche, was

ich dir vermitteln will. Es wäre schön, wenn du dem, was du empfängst, vertraust

und schade, es infrage zu stellen. Wir sind jetzt sehr eng miteinander, das

machen die äußeren Umstände, die Veränderungen der Erdmagnetfelder. Wir

sind so nah wie nie zuvor verbunden. Der Schleier ist gelüftet. Nun können wir in

eine Kommunikation gleiten. Und - fühle, wie es sich anfühlt, mit mir verbunden

zu sein. Ich bringe Post von zuhause. Deine Zellen sind schon voller Erwartung. -

Wann immer du mit mir kommunizieren oder einfach nur einmal ein Energiebad

nehmen möchtest, ich bin da. Ein Grund für ein bewusstes Treffen ist auch, dass

ich dein Sein stärken möchte. Erinnerst du dich: Wir sprachen davon, dass ihr,

die ihr erwacht, die Pioniere seid, die Veränderungen einleiten. Wir sagten auch,

dass ihr wie Leuchttürme seid. Ihr leuchtet weit, man kann euch sehen,

wenngleich auch mehr mit den weisen inneren Augen. Man kann eure Energie

fühlen. Und vergesst nicht: Leuchttürme stehen an vakanten Plätzen und nicht

alle zusammen. Das würde keinen Sinn machen, oder?

Ein Leuchtturm hat keinen Hintergedanken über oder mit seiner Aufgabe. Er

leuchtet einfach, als hätte er nie etwas anderes getan. Es ist recht

unkompliziert. Und man kann das Leuchten nicht lernen. Es braucht die reine

Absicht, damit dein Herz sich öffnet und der Goldene Engel, der du wirklich

bist, in dein irdisches Leben treten kann. Dann entfacht sich dein inneres Licht.

Leuchtturm leuchte, dein Licht wird jetzt gebraucht! Sei einfach!

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

 

Kryon


Kryon-Channeling Oktober 2022

 

„Außerirdische Brüder und Schwestern“

 

Seid gegrüßt, liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Es ist so

wie immer, oder? Ihr freut euch, wenn höher schwingende Wesen euch

besuchen, und ihr in höhere Energie eintauchen könnt. Ihr liebt den Geruch von

zuhause. Das verstehe ich sehr gut. Besonders in diesen doch sehr verwirrenden

Zeiten. Ihr fragt euch sicher immer wieder: Was stimmt von den Informationen,

die man lesen und hören kann? In eurem Inneren ist oft ein Gefühl von: Das

stimmt so nicht. Vertraue deinem Gefühl. Es ist gut, generell ein bisschen oder

mehr, je nach Wunsch, informiert zu sein, was die sogenannte normale Realität

gerade ausdrückt. Sie treibt Blüten, wie ihr es nennt. Ich nicke. Aber diese

Blüten sind Umwege, was meinst du? Zum Frieden führen sie wohl nicht. Die

Frage, die sich viele stellen, denn die Kritik wird stärker: Wie soll dies zum

Frieden führen? Es ist eher wie ein Schärfen der Messer.

 

Ich stimme dir zu. Wir hier in den höheren Ebenen sprechen von Gerassel.

Dieses Gerassel ist aber das äußerliche. Worum geht es wirklich, ist die wichtige

Frage? Wenn du deinen Blick ein bisschen nach oben oder dem wahren Außen

zuwendest, siehst du einen strahlenden Planeten, der sich auf seinen neuen Weg,

der ihn ein Stück weiter nachhause führt, bereit macht. Ein Planet, der sich

erfreut an den Menschen, die immer mehr erwachen, Stück für Stück in die

Eigenverantwortung gehen und ihr Leben in die Hand nehmen. Dieses Gerassel

zeigt auch, dass wohl noch andere Wesen, die man nicht sieht, an diesem

teilhaben. Doch wer ist das? Viele derer, die vor tausenden von Jahren sich hier

niederließen oder das Geschehen von nicht sichtbaren Gefilden aus betrachteten

und lenkten, haben sich – gemäß dem Plan der wahren Galaktischen Föderation –

verabschiedet. Die Familien und Gruppen, die ihre Wünsche seit tausenden von

Jahren ausführten, nahmen das Zepter in die Hand und halten daran fest. Dieses

Festhalten wird zur Zerreißprobe. Aber mehr für sie selbst. Wenn ein Mensch

seine Leuchtturmfunktion erkannt hat, nämlich nach allen Seiten das innere

Licht des Goldenen Engels nach außen zu tragen, haben nieder schwingende

Wesen verloren. Es ist der uralte Kampf von Licht und Dunkelheit. Doch denke

an die Geschichte mit dem Raum, der dunkel ist, und wenn man ihn betritt, wird

es lichter. Die Dunkelheit hat keine Kraft, sich gegen das Licht zu stellen.

 

Nun ist die Zeit gekommen, von der wir so lange schon reden. Die deiner eigenen

Macht und Verantwortung. Du kannst nur für dich entscheiden, nicht für andere.

Setze dein Licht in deinen Fokus, erlaube deinem Verstand und deiner

Persönlichkeit sich diesem Goldenen Engel in dir zu beugen. Sie werden aus

dieser höheren Ebene ihre Aufgaben, ihre Tätigkeitsbereiche zugewiesen

bekommen. Die Führung hat dein Göttlicher Funke. In dieser Verbindung

schwindet deine Besorgnis, deine Angst löst sich auf, und du weißt, was zu tun

ist. Wir können es nicht oft genug sagen: Das, was du wirklich bist, ist ein hoch

schwingendes Lichtwesen, das jetzt stärker die Führung übernehmen möchte.

 

Gib dich dem hin. Erlaube deinem Goldenen Engel, die Führung zu übernehmen.

Dieses ist ein Prozess, eingeleitet durch deine reine Absicht. Unterstützt durch

die wunderbaren lichtvollen Wellen aus dem Zentrum der Galaxie.

Nun gibt es um diesen herrlichen Planeten herum viele Außerirdische, die

unterschiedliche Aufgaben und Interessen haben. Sie sind im Dienst oder auch

in ihrem eigenen, die der Macht ihrer Gruppe entspricht. Es gibt gute oder böse

Brüder und Schwestern, die in diesem Sonnensystem und der Galaxie leben.

Wenn man das überhaupt so sagen kann. Denn alles hat seine

Daseinsberechtigung. Einige haben ihre eigene Agenda, wie etwas zu sein hat und

laben sich an den Energien dieses Planeten und seiner Mitbewohner. Andere sind

im Auftrag, die Erde zu begleiten auf ihrem Weg. Noch andere geben der Erde

Schutz, sie halten einen Lichtschirm und kontrollieren, wer hier in diesen

Korridor einritt.

 

Sagen wir es so: Seit der Harmonischen Konvergenz 1987

beschloss eine hohe Hierarchie, dass die Erde den schwunghaften Weg der

Veränderung mitgeht, den dieses Universum erfährt, denn nichts bleibt stehen,

alles fließt. Dabei wurden gewisse, sagen wir, Versuche, die hier von

Außerirdischen unternommen wurden, unterbunden. Wie es so ist, nicht nur im

privaten Bereich, das kennst du sicher: Bis alle das wissen, die betroffen sind

oder auch wirklich wollen, vergeht eine Zeit, die Zeit des Säuberns. Was ihr nun

erfahrt, ist eine Endsäuberung. Wer aufmerksam alles verfolgt, was in der

Wirtschaft und Politik geschieht und was verbreitet wird, weiß, dass das nicht

der eigenen inneren Wahrheit entspricht. Auch hier ist Gerassel. Gerassel, um

einiges, was initiiert wurde und wird zu vertuschen. Oft auch Dinge, die seit

Jahrhunderten ihren Lauf nahmen. Die Menschen waren im Vergessen, nur

Eingeweihte wussten, was hier geschah. Warum das Höchste nicht eingegriffen

hat? Weil es zur Entwicklung eines Planeten dazugehört, diese und jene

Erfahrungen zu machen. Wenn es nicht gewollt gewesen wäre, hätte es nicht

stattgefunden.

 

Schaue dir dein Leben an. Übernimm Verantwortung! Und sei in Freude und

Gelassenheit. Wenn du deine außerirdischen Besucher, die, denen du vielleicht

auch verwandtschaftlich verbunden bist, kennenlernen möchtest, nimm gern

Kontakt auf. Bitte in dich hinein, sie mögen sich erkennbar zeigen. Achte auf

deine Träume und deine Tagträume. Ihr müsst nicht wissen, woher ihr kommt,

mit wem ihr verbunden seid, wer Familie ist. Aber vielleicht tut es euch gut? Und

vielleicht erklärt es so manches aus deinem Leben, was dir unverständlich war.

 

Bald wird es so sein, dass einige von den intergalaktischen Helfern sich auch

öffentlich zeigen. Vielleicht zu Anfang nur für die, die bereit sind. Dann zeigt

sich, wie es weitergeht. Eines ist sicher: Das, was geschehen soll, geschieht. Und

was ich den Menschen, den hohen Lichtwesen, die einen menschlichen Körper

tragen, empfehle ist, sei dir deiner Liebe, deiner Kraft bewusst. Handle aus

deinem Herzen und habe Mitgefühl für alles, was lebt. Und ganz besonders hab

Mitgefühl für dich.

 

Außerirdische Brüder und Schwestern, welcher Couleur auch immer, gab es zu

vielen Zeiten hier auf der Erde. Die letzten 10.000 Jahre waren es oftmals mehr

solche, die sich hier laben wollten. Ohne dabei an die Erde und ihre Bewohner zu

denken. Diese Herrschaft ist aufgelöst. Der Rest wird irgendwann, wie ihr gern

sagt, Geschichte sein.

 

Wir hoffen, ihr versteht, dass ihr die seid, die erkennen und handeln müssen. Es

werden viele von euch jetzt neue Ideen haben für ein schönes, freudiges und

naturverbundes Leben. Neue Ideen für Energieversorgungen tauchen auf, die

nichts mit den alten gemein haben. Ihr werdet wissen, das wird euch gegeben,

wie ihr mit der atomaren Kraft umzugehen habt, und ihr werdet wissen, wie

Technologe zum Wohle aller genutzt wird. Ihr werdet auch erkennen, wie wichtig

es ist, wirtschaftliche Prozesse zum Wohle aller zu kreieren. Da sich euer Herz

öffnet und ihr mehr zum kosmischen Umfeld verbunden seid, werden euch die

Ideen und die Weisheiten des Lebens zufließen. Wo ihr früher gewertet habt,

zeigt ihr Verständnis.

 

Die Liebe wird euer Führer. Erwartet Großes von euch selbst. Das gilt für alle Erwachenden, niemand ist ausgenommen. Haltet es nur für möglich. Dein innerer Zweifler kämpft auch einen Kampf. Doch dein Goldener Engel, dein Höheres Selbst, wird ihn transformieren – in Liebe.

Seid mutig, nehmt euer Leben in die Hand. Orientiert euch nicht an den äußeren

Informationen, die angsterfüllt sind, sondern agiert aus eurem Inneren. Dort ist

das Wissen, was zu tun ist. Nun sende ich euch Kraft, die Kraft der Liebe, die

Liebe aus dem Zentrum des EINEN. Er ist mit euch.

 

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

 

Kryon


Saint Germain-Channeling September 2022

 

„Das Leben selbst in die Hand nehmen“

 

Gott zum Gruße, liebe Freunde, ich bin Saint Germain. Lang gedient, weit gereist,

immer wieder in den Schoß des eigenen Seins zurückgekehrt. Denn dort bin ich

zuhause. Es gibt nur ein Zuhause, und das ist in einem selbst. Man hat

Wohnstätten, Häuser, Wohnungen, Zelte, einen Platz unter einem Baum, wo

immer man gern ist. Manchmal ist man auch für eine gewisse Zeit angehalten,

sich irgendwo fest aufzuhalten. Aber die eigentliche Natur des Wesens, das in

einem menschlichen Körper wohnt, ist die Neugier und das damit verbundene

Erfahrungen sammeln. Das hat weniger mit der männlichen Qualität und der

Welt des sammeln und jagen zu tun, wie euch oft erzählt wird, oder der

weiblichen Qualität des „ein Nest zu bauen“. Das wird stets dann gesagt, wenn

man den Menschenstamm erklären will.

 

Ich sage euch, dass ein jedes Wesen, dass sich einen menschlichen Körper borgt,

in ihn hineinschlüpft, die Idee hat, so viele Erfahrungen zu sammeln wie irgend

möglich. Vielleicht mit gewissen Ideen, bevor man in diesen Körper geht. Man hat

sich vorbereitet – auch wenn man in dem sogenannten Inkarnationszyklus

eingebunden ist – was man erleben will. Nicht immer ist es so, dass all das

gelingt. Oft wird man abgelenkt oder man trifft auf interessante Einflüsse, die

verlocken. So geht man auf der Kreuzung nicht links, sondern rechts oder

geradeaus. Und schon ist das, was man eigentlich hier erleben wollte hinfort.

 

Manchmal wundert man sich, weil das jetzt Erlebte sich nicht ganz richtig

anfühlt. Dann dreht man um, geht zur Kreuzung zurück und nimmt eine andere

Abbiegung. Manchmal schafft man es nicht, weil das Erlebte einen festhält, oder

Menschen tun dies. Sie appellieren meist an die Verantwortung anderen

gegenüber. Das geschieht sehr häufig. Fühlst du dich erkannt? Schau einmal

kurz in dein Leben. Wo ist es dir ebenso ergangen?

 

Es ist nie zu spät umzudrehen oder sich neu auszurichten. Niemand sollte dies

außer acht lassen und sich besinnen. Die Frage ist immer: Ist das, was ich lebe

genau das, was ich jetzt leben will? Keine Zeitqualität ist wie die andere. Das

Leben ist immer im Fluss. Und es gibt für alles eine Zeit. Aber die endet auch.

Nur oft bemerkt man es nicht und macht einfach weiter. Kennst du das auch?

Wir sind jetzt an einem Punkt der Erdentwicklung angekommen, wo es darum

geht, zu verstehen, dass jeder Mensch selbst entscheiden kann und sollte, wie es

mit ihm und seinem Leben weitergeht. Unabhängig davon, was im Außen

geschieht, und was die sogenannte Allgemeinheit sagt und tut. Unabhängig davon,

was Staat und andere gesetzte Instanzen vorgeben oder anbieten, wie ein Leben

hier zu sein hat. Das ist nicht frei gewählt, sondern irgendjemand oder eine

Gruppe haben beschlossen, wie hier das Leben auszusehen hat. Warum taten sie

ein Solches? Um Macht zu leben, um sich an den Energien der Menschen zu

nähren. Fröhliche, freie Menschen geben höherschwingenden Wesen Nahrung,

Energie, die dann weitergeleitet wird für vielfältige Zwecke. Ängstliche,

frustrierte, gestresste Menschen sind Nahrung für niederschwingende Wesen.

 

Damit ihr Nahrungsfluss nicht versiegt, entfachen diese Ängste mit äußeren

Macht-Maßnahmen. Seid euch gewiss, dies ist schon seit vielen tausend Jahren

so.

Ihr erinnert euch vielleicht in euren Träumen oder Visionen, dass es hier auch

anders sein könnte. Ihr erahnt, wie es ist, ganz frei ohne Vorgaben zu leben.

Denn die Ressourcen sind ausreichend vorhanden. Die Erde schenkt sie euch.

Träumt ein bisschen von einem Leben in Freiheit, das ist unser Wunsch. Kreiert

euch ein Leben in Freiheit, Frieden und Selbstverwirklichung. Du fragst mich,

wie? Werde dir deiner Begrenzungen bewusst, durchleuchte dein Leben. Stell dir

dann vor, wie du wirklich leben willst, wie du glücklich und beschwingt über

diesen Planeten gehst. Halte dieses Bild immer wieder klar in deinem

Bewusstsein und folge deinen inneren Eingebungen, was loszulassen ist, und wie

es umgesetzt werden kann. Und lausche in dein Herz, was ihm Freude machen

würde. Folge diesen Inspirationen aus deinem Inneren und setze sie um. Erst

wirst du nur kleine Veränderungen bemerken, dann erkennst du eine Spur, es ist

wie die berühmte Lunte. Folge ihr, sie garantiert – auch feurige -

Synchronitäten. Du wirst sie manchmal als Wunder deklarieren. Aber sie

entspringen der Göttlichen Logik, einer Fügung, weil du dich so ausgerichtet

hast. Der alles kreierende Göttliche Geist, die Liebesenergie von allem was ist,

der Stoff, aus dem die Realitäten gebaut werden, folgen deinem Bewusstsein,

deiner Ausrichtung. So entstehen ganze Welten.

 

Probiere dich als Meister, als Meister deines Lebens. Die Zeit ist reif. Ihr

würdet sagen: Die hohe Energie aus dem Zentrum der Galaxie macht es möglich.

Ich würde sagen: Du bist der Schöpfer, die Energie folgt dir, dem Meister.

Wohlan. Arbeitet als Schöpfer. Habt den Mut, ein Göttliches Leben zu führen,

ein Leben in Freiheit und Freude.

 

Ich bin stets dein Diener.

 

Gott zum Gruße

 

 

Ich bin Saint Germain


Jeshua – Channeling Juli 2022

 

„Das Männliche und das Weibliche in sich vereinen“

 

Ich freue mich heute und später (wann immer die Botschaft dich erreicht) in

dieser Runde zu sein. Eine Runde der Suchenden und Erwachenden. Beides ist

nicht voneinander zu trennen. Ich bin Jeshua, der zu Jesus ward. Der, der

aufgestiegen ist, ist Jeshua Ben Josef. Lasst mich ein bisschen näherkommen,

lasst uns zusammenrücken. Meine Hand ruht auf deiner Schulter. Ich möchte dir

vermitteln, dass wir Brüder sind, Schwestern und Brüder des Lichtes, der Liebe,

auch im Bunde derer, die man die Galaktische Föderation nennt. Lasst uns näher

zusammen sein, um auch das zu spüren, was uns alle ausmacht: Das Weibliche und

das Männliche in uns. Beide Seiten sind wichtig, beide wollen gelebt werden, doch

sie sollten sich mehr annähern, sich ausgleichen, sich ergänzen. So war es von

der Schöpfung gedacht. Was fühlst du, wenn ich so nahe bin? Wahrscheinlich

spürst du meine männliche Seite. Vielleicht auch, weil du es erwartest.

 

Maria Magdalena hat einmal in der bekannten Inkarnation vor gut 2000 Jahren,

die wir teilten, gesagt: „In dir spüre ich viel Weibliches, aber dennoch die Kraft

des Männlichen, die manchmal hervorschnellt, wenn man es nicht erwartet.“ Das

Männliche ist das Überlegende, das Abwägende, das Zentrierte, das dann nach

vorn tritt, wenn es passend ist. Und oft auf den Punkt genau. Wie beim

Bogenschießen. Da ist der kleinste Schritt, die genaue Ausrichtung wichtig, um

ins Zentrum zu gelangen. Das Weibliche ist die Hingabe an das zu Gebärende

(was immer es auch ist), die Liebe zur Befruchtung und sie zu empfangen, das

sich sehnen nach Erfüllung, nach Ganzheit und danach, stets neu zu erschaffen.

 

Dies ist es, was dem männlichen Agieren zugrunde liegt. Die Idee, sich

auszudehnen, sich an den Schoß der Vollendung auszurichten. Beide Qualitäten,

die ich jetzt hier sehr einfach ausdrücke, sind ohne das andere nicht sinnvoll,

und in der Schöpfung auch nicht möglich. Es braucht beides, besonders auf der

physischen Ebene, um sich ausgewogen auszudrücken. Ich nenne es auch gern das

Beschreiten des Goldenen Pfades. Es ist der Weg der Mitte. Es ist zentrierte

Hingabe an den Weg nachhause, der über das Gefühl erfolgt, um dann mit der

Ausrichtung des klaren Männlichen bei Bedarf auszuschwärmen, tätig zu sein und

sich immer neu zu justieren.

 

Ihr lebt mit einem Teil eures Seins auf der physischen Erde und erlebt gerade

eine sehr intensive Phase der Veränderung. Das innere, hingebungsvolle

Weibliche möchte Frieden, möchte die Liebe in sich leben und für andere

ausstrahlen. Das Männliche schafft die Basis und die Möglichkeiten. Und es

agiert, damit dies in die Vollkommenheit gleitet.

Der Weg dieses Planeten und seiner Menschen ist die Ausgeglichenheit der

Schöpfung, die Vollkommenheit in einem physischen Körper zu leben. Dies war

viele tausend Jahre kaum möglich. Die hohen Wellen der Göttlichen Schwingung,

die nun die Erde erreichen, und vieles zum Wackeln bringen, lässt euch

schwanken und unsicher sein, was werden wird. Gönnt euch die Zeit der Stille,

der Ruhe, lasst Dinge liegen, die bearbeitet werden wollen. Euer Körpersystem

und ihre energetische Ausgeglichenheit sind wichtig.

 

Nichts ist mehr so wie es war. Und das ist gut so. Wie sollen Veränderungen

eintreten, wenn nicht das Alte geht? Ihr seid Wesen des Lichtes, die hier sind,

um diesen Prozess zu unterstützen. Ein Diener des Wandels ist aber auch

Mensch, und diese Bedürfnisse müssen unbedingt wahrgenommen werden. Viele

von euch fühlen sich ein wenig lahm und energielos, oft kommt dies in kleinen

Schüben. Das ist die Umarbeitung des Körpersystems. Dies läuft schon viele

Jahre, aber es geht nun verstärkt weiter, in eine Endphase. Ihr seid auf

bestimmte Art erzogen von vielen Menschen, die euer Leben mitlenkten. Ihr

habt vieles gelernt, um hier zurecht zu kommen, so wie man es euch anbot. Aber

es gibt viel mehr zu entdecken, wie zu leben ist. Ihr seid in Begrenzung

angeleitet worden. Lasst die Zügel los und erlebt die Freiheit des Seins.

 

Damit verbunden ist auch die Angleichung der energetischen Ausrichtung des

Männlichen und Weiblichen. Erlaubt euch, den Verstand ein bisschen zur Seite

zu schieben, geht ins Gefühl. Fragt euch beispielsweise, was ihr wie leben wollt.

Stellt vieles infrage, um dann das Passende zu verstärken. Gedanken erschaffen

Realität. Das ist oft gesagt, aber auch umgesetzt? Das Männliche und das

Weibliche sollten in einer Symbiose sein, sie sollten sich spielerisch, wie von

selbst, ergänzen. Der eine weiß, was der andere kann und leisten will. Beide

gehen keine Alleingänge, sondern ziehen an einem Strang. Beschäftige dich damit

und lausche und fühle in dich, wie diese beiden Teile deines Seins miteinander

agieren. Es ist aufschlussreich, sich so besser kennenzulernen. Und sei dir im

täglichen Leben bewusst, welcher Anteil grad die Fäden in der Hand hat. Und wie

er diese Fäden hält - locker, entspannt oder fest und zielsicher, ohne das andere

zu beachten. So gleitest du langsam auf den Goldenen Pfad der Mitte. Der

verspricht mehr Ausgeglichenheit, erweitertes Bewusstsein, ein gutes

Körpergefühl, Lust am Leben und eine interdimensionale Erdung. Und – du weißt

immer, was zu tun ist. Deine inneren Hüter der Polarität wissen es.

 

Wenn du meine Hilfe brauchst, sprich mich an.

 

 

Ich bin Jeshua


Maria (Aufgestiegene Meisterin) - Channeling Juni 2022

 

„In die Arme nehmen“

 

Aus den Feldern der Göttlich mütterlichen Liebe grüße ich Dich. Ich bin Maria.

Lege einen Moment diese Zeilen beiseite und schließe die Augen. Ich lege eine

Hand auf dein Herz und übertrage die Energie aus der Quelle der weiblichen

Schöpfung. Ich darf jetzt ein verlängerter Arm der Göttlichen Mutter sein.

 

Wenn du diese Hand spürst, atme ein paarmal langsam ein und aus. Es soll so sein,

als würdest du diese Energie tief in dein Herz einatmen und dann in deinen

Körper verteilen. Das, was dann von der eingesogenen Liebeskraft übrig ist, geht

dorthin, wo es gebraucht wird. Bleib gern noch ein bisschen länger in dieser

Verbindung und spüre tiefer, bis du dich erfüllt fühlst. Diese kleine Übung

kannst du jederzeit wiederholen. Ich bin immer da, wenn du an mich denkst.

 

Schau, die hohe Energie, die seit Jahren den Transformations- und

Schwingungserhöhungsprozess der Erde begleitet, bringt auch mit sich, dass wir,

die wir keinen sichtbaren, dreidimensionalen Körper mehr haben, näherkommen.

Wir sind quasi neben euch. Viele von uns Aufgestiegenen haben es sich zur

Aufgabe gemacht, die erwachenden Menschen zu begleiten. Wir können nicht oft

genug sagen, dass sich niemand quälen muss, diesen nicht so einfachen Prozess

der Wandlung durchzustehen. Die Erde löst sich von alten Schlacken und

Erlebnissen, und ihr seid mit von der Partie. Daran lässt sich nichts ändern. Wir

können jedoch behilflich sein. Du bist demnach nie allein. Bist du eh nicht, weil

die verschiedenen Schwingungsdimensionen ineinander verwoben sind.

Stell dir einfach vor, dort, wo du grad stehst, agiert noch anderes Leben. Dein

Körper in einer höheren Ebene und andere Wesen, die sich dort ausdrücken. Nur

in einer höheren Schwingungsfrequenz. Und jetzt ist die Zeitqualität, sich

dessen bewusst zu sein. Du bist nie allein. Werde dir bewusst, wie

multidimensional und -präsent du bist.

 

Schließe gern nochmal die Augen. Ich möchte dich in die Arme nehmen. Ich

möchte dir direkt vermitteln, dass ich da bin, jetzt. Fühle meine Arme, die dich

umfassen. Ich möchte dir auch vermitteln, dass du so wie du bist wunderbar

bist. Es gibt nichts, was an dir schlecht wäre oder nicht liebenswert. Du bist das

Erfahrungsbild dessen, was du in all den Jahren dieser Erdinkarnation erlebt

hast. Und es war doch dein Wunsch, hier Erfahrungen zu sammeln.

 

Dein Körpersystem hört auf dich. Deine Zellen wissen, wer du bist und hören auf

deine Anweisungen. Jetzt gibst du ihnen Liebe und vermittelst ihnen – so wie ich

dir – dass sie in Ordnung sind. Vermittle ihnen, dass du sie schätzt und dankbar

bist, dass sie gemeinsam mit dir diesen Körper ständig neu formen, damit ihr

gemeinsam über diese Erde wandeln könnt.

 

Es ist die Liebe, für dich selbst, die dich heilen lässt. Was immer dich auch

bewegt, was dir Kummer oder Schmerzen macht: Die Liebe heilt es. Mehr ist

nicht zu tun. Liebe kann man nicht toppen. Sie ist. Sie ist immer. Spüre nochmals

in meine, unsere Umarmung und weite deine Wahrnehmung aus, indem du in dir

ein Gefühl oder ein Bild der Göttlichen Mutter sich entwickeln lässt. Genieße nun

diese intensive Verbindung. Traue dich, das Weiblich-Göttliche aufzunehmen.

Erlaube dir, darin zu schwelgen. Es ist wie ein Zauberelixier, das Wunder möglich

macht. Auch in deinem Leben dürfen Wunder geschehen. Diese kommen immer

dann, wenn du dich neu ausrichtest. Eine Ausrichtung auf die Präsenz der Liebe

der Göttlichen Mutter bedeutet, sich bereit zu machen, den Blick auf das Leben

zu verändern. Wir wissen, dass unsere Aufmerksamkeit, unsere Gedanken unsere

Welt erschaffen. Wir sind Schöpfer unseres Lebens. Und was wäre nicht

wunderbarer, als das Leben bewusst mit Liebe zu erschaffen.

 

In dieser Liebe ist Platz für vieles, das transformiert werden will: Alte

Speicherungen, alte Ideen, wie das Leben zu sein hätte, Wut und Hass auf

andere Menschen oder Situationen. All dies darf sich wandeln. So erschaffen wir

alle ein neues Leben, eines in Liebe und Achtsamkeit. Nicht nur für uns selbst,

sondern für alles, was sich hier auf diesem Planeten (und auch auf anderen)

tummelt.

 

Nimm Menschen in den Arm, vermittele ihnen deine Wertschätzung, auch wenn

sie dir nicht immer gutgetan haben oder dich verletzten. Verzeihe ihnen, gib

ihnen das, woraus wir alle letztlich bestehen: Liebe. Liebe ist das Elixier der

Schöpfung und macht Wunder möglich. Und das Wundervolle ist: Je mehr Liebe

du verströmst, desto mehr deiner alten Prägungen schmelzen förmlich dahin.

Nun halte ich dich noch ein bisschen in den Armen. Vielleicht musst du weinen,

dann lass die Tränen kullern. Vielleicht spürst du, wie dein Herz sich öffnet und

Szenen deines Lebens zeigen. Solche, die schmerzhaft oder traurig waren. Oder

welche, die du als verpasste Möglichkeit einschätztest. Es ist nie zu spät, zu

lieben und eine neue Entscheidung zu treffen.

 

Ich bin dir gern dabei behilflich.

Der Gott in Dir ist der Ausdruck der weiblichen und männlichen Schöpfung.

Genieße diese direkte Verbindung. Sei dir bewusst: Du bist Göttlich.

 

 

Ich bin Maria


Sanat Kumara – Channeling April 2022

 

„Der Weg ist frei – worauf wartet ihr?

 

Ich grüße dich aufs Herzlichste. Ich bin Sanat Kumara. Dieses Wesen, durch das

ich spreche, ist etwas aufgeregt. Bewusst war sie nie so recht mit mir verbunden.

Sie sah mich in einigen Ratsversammlungen, die sie auf inneren Bewusstseinsreisen

erlebte. Ich bin der Hüter dieses Planeten Erde, dieses Bewusstsein Erde. Ich

halte diese herrliche Erschaffung mit meinem Bewusstsein. Hohe Wesen, höher

schwingend als ich, erschufen diesen Planeten und das Sonnensystem. Ich ging

durch viele Schulungen, um meine Aufgabe übernehmen zu können. Mein Herz ist

wie einer Reinheitsprüfung unterzogen worden. Ich durchlief Schulungen, die mir

zeigten, wie wichtig Klarheit ist, wenn man mit dem Bewusstsein etwas hält. Ich

erzähle dir dies, weil auch du ein Schöpferwesen bist. Du spazierst in oder mit

meinem Gewahrsein auf der Erde.

 

Meine Schulung brachte mit sich, dass ich eine Gruppe von Menschen beobachten

musste. Nur beobachten. Als ich meinte, ihnen behilflich sein zu müssen, wie sie

bewusster leben könnten, auch um ein Ungleichgewicht zu verändern, wurde ich von

meinem Meister, meinem Lehrer gerügt. Ich durfte nicht eingreifen. Manchmal

war es mir gestattet, Ideen in das Feld der Menschen zu geben, die sie aufgreifen

können – oder auch nicht.

 

Nun freue ich mich, die Erde bei ihrem neuen Weg begleiten zu dürfen. Es ist

nicht immer leicht für uns, die wir diese Positionen innehaben, nicht einzugreifen,

wenn so große Veränderungen auf einem Planeten geschehen. Einzugreifen, um

behilflich zu sein, diesen Weg leichter zu gehen und die Hürden besser zu nehmen.

 

Botschaften dieser Art sind eine Hilfe. Ich versichere dir, ich bin da, ich kann dir

helfen, wenn du es magst. Ich kann dir deinen Weg nicht abnehmen, aber ich kann

Hilfe leisten in Form von Informationen, in Form von Heilung (Ausleitung, auch

Transformation genannt) von gespeicherten Erlebnissen, die dich noch

beeinflussen. Es ist so wichtig zu verstehen, dass du loslassen musst. Stell dich

dir vor wie ein Gefäß. Dein Leben brachte mit sich, dass dieses Gefäß sich füllte.

Füllte mit allem, was du erlebtest und auch das, was dir als Grundlage für deine

Erfahrungen diente. Schau dir dein Leben an. Wie ist es verlaufen? Warum und

was waren die Grundlagen? Warum tatest du etwas? Warum gingst du in eine

bestimmte Richtung und nicht in eine andere? Alles was du jetzt tun solltest –

Hilfe ist dir gewiss – ist das Erkennen, warum was in deinem Leben geschah. Und

was du gern loslassen möchtest. Es gibt nichts zu bearbeiten. Der Strom der Liebe

(das Elixier des Urschöpfers), der diesen Planeten immer mehr erreicht, das

Neue, das kommen will (die höchste Schöpfung hat dies beschlossen), vermittelt

dir, dass es Zeit ist, dein Gefäß zu leeren. Die Erde verändert sich. Auch sie leert

ihr Gefäß und ist bereit für eine neue Füllung. Und ihr seid es, ihr, die Pioniere,

die dieses Gefäß Erde neu bereichern. Die Ebene, die ihr anstrebt, Gaias höheres

Bewusstsein, ist immer da gewesen und nun bereit für neue Erfahrungen von den

Wesen, die als Menschen hier leben, die ihre Gefäße gemeinsam füllen wollen.

 

Bist du bereit, dich in das zu verwandeln, was man einen bewussten Schöpfer

nennt? Bewusster Schöpfer zu sein war in den letzten Jahrtausenden schwierig.

Ihr ward nicht frei, ihr ward reglementiert, eure DNA war reduziert, ihr

vergasset, dass ihr hohe Schöpferwesen seid. Jetzt ist es wahrlich an der Zeit,

wirklich zu erwachen, das Gefäß zu leeren und neu zu füllen.

 

Bist Du bereit? Lehne dich an Gaia, lehne dich an uns, wir helfen dir, die Neue

Erde, die neue Zeitlinie der lichtvolleren Bahnen zu betreten und sie mit zu formen

zu einem Zuhause der Liebe, des lichtvollen Seins und der Bereitschaft zu lieben.

 

 

Ich bin Sanat Kumara


Saint Germain – Channeling März 2022

 

„Erwachet!“

 

Gott zum Gruße, Ihr Lieben, ich bin Saint Germain. Ist tatsächlich nicht alles so

wie es scheint? Eine sehr alte Weisheit besagt dies. Nichts ist unbedingt so, wie

es aussieht. Das liegt schon daran, dass der Mensch nicht alles sieht, was er

angeboten bekommt. Oder er interpretiert es so, wie seine gespeicherten

Erfahrungen sind. Man schaue sich nur ein Bild eines Hauses an. Fragt man zehn

Menschen, was sie sehen, erhält man zehn verschiedene Beschreibungen. Was nun

die äußere Lage im Moment in (vorwiegend) Europa anbelangt, seht ihr nicht,

welches die Gründe für kriegerische Verhaltensweisen sind. Wer von euch kann

genau sagen, was wer tut und warum? Vielleicht sind es nicht nur wirtschaftliche

Gründe oder welche, die mit Machtstrukturen verbunden sind. Vielleicht spielt

Eitelkeit eine Rolle. Oder es liegen bei Begegnungen oder Telefonaten und

Benachrichtigungen Energien darunter, die das, was ausgedrückt werden wollte,

verfälschen? Wer weiß das schon… Politiker oder Entscheider haben generell

Berater, die haben ihre Berater, und diese haben wiederum nicht nur Berater,

sondern möglicherweise auch Zuflüsterer, die nicht sichtbar sind, weil sie hier auf

der Erde versteckt leben, unerkannt oder nicht einmal inkarniert sind. Haltet alles

für möglich, ihr Lieben.

 

Was zu tun ist, fragst du mich? Vertraue dir. Vertraue deinen Eingebungen, deiner

Intuition, deinem Herzen. Das Parameter des Fühlens hat euch schon immer

fasziniert, weil es etwas ist, das tief aus eurem Inneren kommt, aus dem Heiligen

Höheren Herzen, dem Sitz des Göttlichen. Hier ist die Wahrheit. Hier ist das

Geschehen außerhalb von Raum und Zeit. Und aus dieser Quelle kommt immer eine

Idee, die dir hilft, zu erkennen, was für dich und deine Lieben richtig ist. Letztlich

gibt es kein Richtig oder Falsch. Es ist nur eine Vorstellung, eine Prägung, die man

erlernte, um sich hier in einem irdischen Körper zu bewegen bzw. eine

Persönlichkeit zu haben. Alles, was gut oder schlecht ist, lieb oder böse ist nur

jeweils eine Seite der Medaille.

 

Versucht einmal, die letzten zwei Jahre aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Was geschah, und was geschah wirklich? Was geschah warum? Welche

Hintergründe könnten es sein, die diese Veränderungen auf diesem Planeten

bewirken (sollten). Könnte es sein, dass Pandemien und Kriegsherde künstlich

erzeugt sind, um bestimmte andere Ideen zu verwirklichen?

 

Das Problem ist, dass es – wenn man genau hinschaut – die Menschen sind, die dies

zulassen bzw. dabei helfen, dass gewisse Dinge geschehen (können). Ich zitiere,

weil es gut passt, einen alten Satz, der vor ca. vierzig Jahren sehr beliebt war:

 

„Stellt euch vor, es ist Krieg, und keiner geht hin!“

 

Es ist ein Satz mit einem starken Energiepotential. Und wenn du es jetzt liest,

wirklich liest, erlaube ich mir, noch ein dickes Energiepaket mit

herüberzuschicken. Spüre, wie sich dieser Satz anfühlt. Und verstehe, was ich dir

vermitteln will. Ein jeder Mensch hat die Macht und die Kraft, das zu leben, was

er leben will. Und sag bitte nicht, du seist abhängig von… Nein bist du nicht. Das

hat man dir erzählt, man hat dich so erzogen, und was immer du morgens liest oder

hörst aus diesen Informations-Kästen, es formt dich. Du bist nicht frei. Und –

geht dir eines dieser berühmten Lichter auf?

 

Warum bist du hier auf dieser herrlichen Erde? Um hier in Liebe und Freude zu

leben. Das ist doch die Idee - oder?

Du hast karmische Imprinte, sagt man dir? Wirklich? Karma gibt es nur, wenn man

davon ausgeht, dass es Karma gibt. Es gibt Ursache und Wirkung, ja und zu

bearbeitende Themen und Prägungen der Persönlichkeit. Ihr seid ständig in

Bearbeitung seit der Harmonischen Konvergenz 1987. Aber Karma? Auch mit

diesen sogenannten spirituellen Informationen formt man Menschen. Wenn dir

jemand erzählt, oder du liest darüber, du hättest viel Karma, und bevor du das

Göttliche in dir kennenlernen oder frei über dein Leben entscheiden kannst, musst

du erst einmal dein Karma auflösen. Hmm. Merkst du etwas?

 

Fühlst du dich in der Lage, jetzt dein Göttliches Sein, dein Höheres Selbst

bewusst zu leben, und dich aus dieser Quelle sekündlich inspirieren zu lassen, wie

dein Leben zu leben sei oder wie du es leben könntest? Nein? Dann bist du nicht

frei. Dann hängst du an der Nadel. An der Nadel der Manipulation. Ich sage dies

hier so deutlich, weil es keinen Grund gibt, wirklich keinen, noch auf irgendetwas

zu warten. Worauf wartest du? Was muss noch passieren, damit du verstehst,

dass du dein Leben formst, niemand sollte dies sonst tun.

 

Was dann passiert, wenn man den obigen Anti-Kriegs-Satz tatsächlich wirken

lässt, das geschieht bei längerem Kontemplieren, ist das Lösen der Verdammtheit.

Leg dein Handy und die anderen Geräte öfter mal aus der Hand. Sei bei dir, mit

dir und deinem wahren Sein. Fühle, was zu tun ist in deinem Leben. Halte Kontakt

mit dir selbst. Von dort kommen Ideen, die vielleicht das Verständnis der anderen

Menschen sprengt. Ich meine Menschen, die gern zwei Handys haben, ein Tablet,

zwei Laptops und immer online sind, damit ihnen keine Information entgeht. Und

die KI für eine tolle Sache halten und bedingungslos an den Fort-schritt glauben.

 

– Frage dich, ob das auch dein Weg ist.

Ihr Lieben, es ist unumstößlich und im Moment wirklich erkennbar, dass sich die

Menschheit in zwei Teile, zwei Hälften, zwei Zeitschienen teilt, ihr sprecht auch

gern von der Neuen Erde.

 

Wie soll das für dich sein? Wie sieht dein Wunschleben aus? Was willst du

ausdrücken und mit wem? Aber bedenke, es gibt immer mehr Erwachende, so will

ich sie nennen, aber vielleicht nicht direkt neben dir. Öffne dich für das Feld der

Quanten, denn das ist die Grundlage eines Lebens hier auf der Erde. Verschränke

dich. Das tust du sowieso, aber es geht nun um ein bewusstes Verschränken, wenn

du weißt, wie ich dies meine.

 

Und nun lasst mich euch vermitteln: Es ist alles gesagt. Fragen, die jetzt noch

auftauchen, sind Fragen des Egos und der geprägten Persönlichkeit. Auch Fragen

über Kriegsherde. Dein Herz, dein Göttliches Sein, das Feld, von dem sich alle

göttlich nähren, wissen, warum was wie im Moment ist. Da gibt es keine Fragen.

Es gibt nur ein Sich-neu ausrichten. Ändere deine Perspektive, beobachte dich von

oben. Sei erstaunt, was du warum und wie lebst. Und lache darüber, wie

eingebunden du in irdische, dualistische Spielpläne bist. Was ist für dich real? Sei

dein Schöpfer, erwache und schreite in das Neue.

 

Nach den ersten Schritten in das Neue wirst du dich vielleicht etwas befremdlich

fühlen. Es ist kein Weg da. Nichts Eingetretenes. Kein Führer, der dir sagt, wie

du zu gehen hast. Da ist „nur“ dein innerer Navigator. Der braucht keine Karte.

Und wenn du meinst, du bist allein auf diesem neuen Weg, dann – das ist

Synchronizität – sind plötzlich andere da, die mit dir gehen. Vielleicht auch nur ein

Stück, weil ihr dann an einer Kreuzung eigene Wege geht. Bis zur nächsten Ecke,

da kommt wieder jemand, der deinen Weg gern teilen möchte.

So entstehen übrigens auch neue göttliche Partnerschaften (göttliche Lieben).

 

Noch etwas gebe ich zu bedenken: Du möchtest für den Frieden beten?

Wunderbar. Du bittest dabei um den Frieden? Ich empfehle, sich bei einem Gebet

in die eigene Tiefe zu versenken und zu sagen: Es ist Frieden. In dir ist die

Überzeugung, dass Frieden ist. Dann ist Frieden. Beginnend bei dir. Du bist in

Frieden mit dir und dem, was du bist. Das strahlst du aus.

 

Wenn du von Frieden ausgehst, bist du in Frieden. Wer nicht in Frieden ist, sind

all die Persönlichkeiten mit ihren denkenden Verstandsebenen.

Im Herzen ist Frieden. Von dort geht der Frieden aus. – Und dennoch wird es

Menschen geben, die nicht in Frieden, sondern in der Dualität leben wollen. Es sind

junge Seelen, so nennen wir sie. Junge Seelen, die nach vielen Erfahrungen

Ausschau halten. Und - es ist ihre Entscheidung. Sie haben den freien Willen.

Aber - es hat nichts damit zu tun, dass es andere gibt, die Frieden wollen. Damit

wären wir wieder (s.o.) bei den zwei Zeitschienen, der Neuen Erde usw.

 

In diesem Sinne: Viel Glück oder soll ich sagen: Dein innerer Gott sei mit dir!

 

Ich bin Saint Germain,

 

 

stets bereit für einen weiteren Schubs in dein Glück!


Channeling Febuar 2022

 

Es spricht die Aufgestiegene Meisterin Maria Magdalena

 

„Aus dem Herzen leben“

 

Ich bin Maria Magdalena und tauche für eine Weile (du bestimmst die Länge der

Weile) in dein Feld. Wir wollen gemeinsam ein Stückchen mehr deiner Göttlichkeit

aktivieren. Oder genauer ausgedrückt, dein Bewusstsein darauf lenken.

Wie sagt der Mensch so schön: „Was muss, das muss“. So kann man die heutige

Lage der Erde und ihrer Bewohner beschreiben.

Nichts, von dem, was im Außen geschieht, muss deiner Meinung und Wahrheit

entsprechen. Du entscheidest selbst, wie du dein Leben formen möchtest. Der

Druck, der von außen (scheinbar) auf dich ausgeübt wird, ist nur möglich, weil du

dazu bereit bist. Du könntest ebenso ganz bei dir sein, und glaube mir, bestimmte

Dinge, Maßnahmen, besonders die Informationen, werden dich nicht erreichen.

Alles im Leben ist eine Frage der Ausrichtung. So, wie du dich ausrichtest, so ist

dein Leben. Ich weiß, dass du jetzt nickst, weil du es auch so siehst. Aber deine

Persönlichkeit beginnt gleich mit einem „Aber“. Es gibt kein Aber, es gibt nur deine

Ausrichtung. Und glaube mir, gewisse Dinge werden an dir vorüber gehen. Sie

erreichen dich nicht. Sie können dich nur peripher erreichen, wenn du ihnen deine

Aufmerksamkeit nicht schenkst. Du weißt, dass es so ist. Nur, du setzt es nicht

um. Dein Verstand liebt die Nahrung der Dramatik, die jetzt das Feld, von dem ihr

euch hier nährt, anbietet.

 

Was generell auf der Erde geschieht ist bekannt. Ich erwähne es dennoch einmal:

Die Erde schwingt sich selbst und alles, was mitgehen möchte, in eine höhere

Ebene. Punkt. Das ist eine Tatsache. Das ist das Muss. Wie die Lebewesen auf

diesem Planeten darauf reagieren, ist unterschiedlich. Manche Tier-und

Pflanzenarten gehen, verlassen die Erde, und neue, die jetzt hier Fuß fassen

möchten, kommen. Die Menschen teilen sich in zwei Teile. Eigentlich sind es drei,

wenn ich das so offen sagen darf. Ein Teil entscheidet sich für das, was dualistisch

gelebt werden will (oft sind es junge Seelen, die neugierig auf alles sind). Dazu

gehört auch der Fortschritt der Wissenschaft, der Technik (Künstliche

Intelligenz, Gentechnologie etc). Die andere Gruppe wählt den natürlichen Weg

der Schöpfung, den Weg, aus dem Herzen zu leben. Genauer gesagt, ist es, dem

Weg der Einflüsterung des Meisters in dir zu folgen. Dein Meister ist niemand von

uns Aufgestiegenen oder ein Erzengel oder ein beliebiger Außerirdischer. Es ist

dein Göttlicher Funke, der dich in eine höhere Ebene des Seins leiten möchte.

Diesen Schritt, den die Erde auch geht.

Die dritte Gruppe der Menschen verlässt den Planeten. Für sie ist es noch nicht

an der Zeit, den neuen Weg zu gehen. Sie stoßen vielleicht später wieder dazu

oder haben andere Pläne. Die Wesenheit Kryon würde dazu sagen: Alles ist geehrt

und geliebt. Dem stimme ich zu.

 

Ich bin heute auch gekommen, um dir zu helfen, dein Herz mehr offen

auszurichten. Komm ein bisschen näher. Schließe gleich für eine Weile deine

Augen, richte deine Aufmerksamkeit auf dein Herz und spüre, wie ich meine Hände

(geführt von der weiblichen Göttlichkeit) dort auflege. Dein wahres Sein hat mir

gestattet, dich ein bisschen von Altlasten zu befreien. Je mehr du loslässt, umso

leichter spürst du dich selbst. Dich und dein wahres Sein. Du spürst über dein

Herz, was dein nächster Schritt im Leben ist. Und diese deine ureigene Kraft

begleitet dich auch gern durch deinen Alltag, mag der auch noch so intensiv und

beladen sein. Dein Höheres Selbst trägt mit und vermittelt dir ebenso, was die

Neue Energie (wie sie seit 1987 genannt wird, die einströmt und alles hier

transformiert, verändert und verlichtet), dir schenken will.

Wie kann sich dein Leben in Leichtigkeit verändern? Was kannst du – auch in

deiner Betrachtungsweise – loslassen? Die meisten Sorgen entstehen durch alte

Gedankenkonzepte, wie ein Leben hier zu sein hat.

 

Bedenke doch, dass alles Leben durch Kultur- und Lebensvorstellungen geprägt

ist. Es könnte auch ganz anders sein. Im Tarot-Lebenskarten-Spiel ist es der Narr,

den du dir näher anschauen könntest. Sei der Narr, löse dich, spiele und

experimentiere, was das Leben dir bieten könnte. Du bist nicht beschränkt, du

denkst es nur. Und manchmal denken auch andere für dich mit. Sei frei und lebe

aus dem Herzen. Dort ist die Weite, die allumfassende Liebe, die dich dorthin

bringt, wo das Spiel kaum Regeln hat. Und wenn, ergeben sie sich im Spiel. Probiere

es aus, wie es ist, sich Dinge vorzustellen, die dein Spiel noch nicht beinhalteten.

Träume und beobachte, wie dein Höheres Selbst dir Werkzeuge für die Träume

gibt, damit sie sich hier auf der physischen Ebene manifestieren können. (Eure

Kinder und Enkel, besonders die jüngsten, machen es euch vor, beobachtet sie!)

 

Träume und Fantasie sind Bausteine. Fantasie ist der Nährboden für das

Manifestieren. Wer Träume mit der Kraft des Herzens unterlegt, ist der

Schöpfer seines Lebens. Du musst die äußeren Vorgaben, wie etwas zu sein hat,

beleuchten und ggf. loslassen. Experimentiere mit den Werkzeugen der Neuen

Energie. Sie ist mehr denn je um dich herum, denn das Zentrum der Galaxie

versorgt die Erde mit mehr Informationen, mehr lichtvoller Energie (wie ihr es

gern nennt). Die Schwächung des Erdmagnetgitters ist hilfreich dabei. Sie ist wie

eine Toröffnung. Es ist deine Multidimensionalität, die sich dadurch öffnet.

Experimentiere damit, sei frei und erschaffe. Dein Höheres Selbst flüstert dir

gerade etwas zu. Ermutigt es dich? Lausche!

Wenn du meine Hände auf deinem Herzen öfter als Hilfe deines Wachstums

brauchst, rufe mich. Ich bin da.

 

 

Ich bin Maria Magdalena


Erzengel Michael-Channeling Januar 2022

 

„Die alte Welt aus den Angeln heben!“

 

Meine Ebene des Seins unterscheidet sich von der deinen nur durch die

Schwingungsfrequenz. Ich stehe neben dir, in dir, mit dir. Nur du nimmst es mit

deinen äußeren Augen nicht wahr. Vielleicht fühlst du mich? Ich bin Michael, ihr

Menschen setzt den Titel, den Schubladendeckel, „Erzengel“ davor. Lass dies doch

weg. Nenn mich Michael, rufe mich bei diesem Namen, wenn du mich sprechen,

fühlen möchtest. Dass die Schleier sich lüften, ist offensichtlich, oder? Fühlst

du die vielen Ströme der höher schwingenden Welt, die sich jetzt stärker

offenbaren? Ihr sprecht von Portaltagen, von Schwingungsschüben. Ich würde

ergänzen: Es ist für dich immer da, du musst dich dem nur zuwenden. Es ist wie

das Höhere Selbst, das, was du wirklich bist: Es ist immer da, nur du hast dein

Bewusstsein nicht darauf gelenkt. Es ist nie weg, nur du nimmst es in deinem Alltag

meist nicht wahr.

So ist es mit dem höher schwingenden göttlichen Feld, den anderen

Schwingungsebenen, die du nicht wahrnimmst, nicht siehst, aber die dennoch da

sind. Und die jetzt - nebenbei bemerkt – so nah sind, wie nie zuvor. Es ist ein Pegel

der Steigerung, den man fühlen kann. Und der äußerst sich auch darin, dass deine

Wahrnehmung sich verändert. Du wirst viel Höherschwingendes nicht mit den

äußeren Augen wahrnehmen, höchstens peripher, aus den Augenwinkeln, und wenn

du dich konzentrierst, ist es weg. Einiges ist für dich sichtbarer, wenn du dich

entspannst und einen starren und gleichzeitig lockeren Blick hast. Nach einer

Weile bemerkst du, wie sich dir die Umrisse der Menschen und der Gegenstände

zeigen und so manches, das eigentlich nicht da sein könnte…. Ihr nennt es auch

Aura sehen. Die Regel, die gilt, ist: Du musst entspannt bei diesen kleinen Übungen

sein. Du musst nicht wollen, sondern es geschehen lassen.

Wenn du dich selbst mit Göttlicher (höher schwingender) Heilenergie füllen

möchtest, suche dir einen ruhigen Ort, verbinde dich mit mir oder anderen

geistigen, liebevollen Entitäten, Bewusstseinsfeldern, und klinke dich in unser Feld

ein. Es braucht nur deine reine Absicht. Und schon spürst du, wie sich die Energie

verändert. Du nimmst wahr, wie sich wabbernde, wallende Wellen der Liebe in

deine Zellen begeben, ihnen neue Informationen geben und dich so zur

Selbstheilung anregen. Nach einer Weile fühlst du dich erfrischt und belebt.

Vielleicht haben sich Schmerzen, Symptome eines Ungleichgewichts, gelöst. Oder

– das ist wahrscheinlicher – die Ursachen für Symptome wurden bearbeitet. Das

bemerkst du nur meist nicht sofort.

Ihr habt immer stärkeren Zutritt zu den höher schwingenden Ebenen. Ihr habt

intensive Träume auf der Traumebene. Träume werden gern als etwas nicht so

Realistisches eingeordnet. Es sind jedoch selbst erschaffene Ebenen, die dein

Unterbewusstsein nutzt, um zu verarbeiten und dir auch Hinweise zu geben. Da

die Traumebene mit anderen physikalischen Gesetzen verbunden ist, kannst du

dort alles tun, was hier nicht möglich wäre. Raum und Zeit verschieben sich.

Gegenstände, Situationen und Menschen agieren nicht so, wie hier. Dennoch ist es

real. Du bedienst dich der Möglichkeiten der nächsthöheren Ebenen, um dir selbst

Botschaften zu geben. Wie heißt es doch so schön: Es gibt viele Wohnungen in des

Vaters Haus.

Die astrale Ebene mit ihren vielen Unterebenen ist auch das, was du mehr

wahrnimmst, oft kurz vor dem Einschlafen mit Bildern von anderen Wesen, ihrem

Umfeld und vieles mehr. Es ist wahr, es ist Realität, nur in einer anderen

Schwingungsfrequenz. Und ihr agiert jetzt bewusster damit. Wenn du dir

vorstellen kannst, dass du auch dort lebst, nur in einem anderen Körper, macht es

doch Sinn, eine bewusste Verbindung aufzunehmen, oder? Wenn du schon weißt,

dass du Geist in einem Körper bist, eine Seele hast, dich auf vielen anderen Ebenen

und sogar Parallelwelten ausdrückst und letztlich ein Höheres Selbst, ein

göttliches Bewusstsein bist, macht es nicht Sinn, all dies jetzt in dein irdisches

Ausdrucksfeld zu integrieren?

Manchmal braucht es eine Weile und unterschiedliche Begebenheiten, um sich

diese Göttliche Wahrheit wieder und wieder vor Augen zu halten, es sich bewusst

zu machen. Vielleicht sollte es wie ein Mantra für dich sein für die nächsten

Wochen und Monate. Sieh dich multidimensional, erforsche dein inneres Sein,

welche Ebenen dich da immer auch interessieren. Fühle, frage in dich hinein, reise

mit dem Bewusstsein. Besuche uns, besuche deine geistige Familie, vielleicht auf

der höher schwingenden vierten Dimension, auf der fünften, besuche sie auf der

Neuen Erde. Hast du dich einmal gefragt, ob es schon einen Anteil von dir auf der

Neuen Erde gibt, von der ihr so viel sprecht? Bist du schon da und formst das

Neue mit und wenn ja, wann geschieht das? Du siehst, es gibt viel zu erforschen.

Es ist nicht so leicht in Worte zu fassen, euch den tieferen Sinn unserer

Botschaften zu vermitteln, wenn du dafür nicht ganz offen bist. Nimm dir Zeit

für diese Botschaften, auch wenn du solche Worte schon oft gelesen, gehört und

gedacht hast. Dein Verstand und dein Ego haben dich nicht tiefer oder nicht tief

genug forschen lassen. Es ist ihnen unangenehm, weil ihnen das Wissen dafür nicht

zugänglich ist. Der niedere Verstand und das Ego, die Persönlichkeit, sind dafür

da, hier auf der drittdimensionalen Ebene zu agieren, zurechtzukommen. Sie sind

deine Werkzeuge. Aber für andere Schritte sind sie nicht gemacht. Das obliegt

einer höheren, anderen Gesetzmäßigkeit. Vertraut uns, die wir seit langem an

eurer Seite sind, insbesondere nach der Harmonischen Konvergenz 1987. Lasst

uns gemeinsam Neues probieren, lasst uns die alten Dinge, die Grundlagen für ein

Leben hier auf diesem Planeten Erde verändern, lasst sie uns verlichten, heller,

klarer werden lassen. Gemeinsam sind wir kraftvoll.

Du musst diesen Weg, diese Umsetzung bei dir beginnen. Das ist – wie ihr sagt –

ein alter Hut. Ja, aber fang an! Jetzt, heute. Gehe nach innen, fühle das Neue,

fühle die Herrlichkeit, die Freiheit, das Lichtvolle, das kommen will, das immer da

war, nur du hast es nicht gesehen. Leg diese Botschaft nicht einfach beiseite, lies

sie wieder und wieder, auch wenn sie dir bekannt ist. In ihr verwoben sind

Schwingungen, sie sind wie Engelsflügel, die dir als Kind so gefallen haben. Sie

sollen dich wachkitzeln, dir vermitteln, dass du fliegen kannst. Warum solltest du

das nicht können? Du hast es nur vergessen.

Wie wollt ihr Menschen das hier verändern, was veränderungswürdig ist? Die alten

Mittel der Veränderung werden nicht das bringen, was ihr wünscht. Es sind

grundsätzliche Mittel des Ausdrucks, die ihr einsetzt, das ist wunderbar, doch

dann müsst ihr eure Flügel entfalten und all die Dinge tun, die man als normaler

Bürger nicht tut. Ich spreche nicht von Gewalt. Ich spreche davon, höhere

Schwingungen herunterzuholen. Verwebt das Niedere mit dem Höheren. Geht

einfach davon aus, dass es die neue Grundlage ist. Das Neue braucht höhere

Energien, und ihr seid die Boten, die dies mit den himmlischen Flügeln nun

verweben. Das ist euer Dienst, dafür seid ihr hier.

Unsere Hilfe ist euch und allen Suchenden und Erwachenden gewiss.

 

 

Ich bin Michael


Kryon Channeling-Dezember 2021

 

„Nichts ist so wie es scheint!“

 

Seid mir gegrüßt, liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst, meine

altbewährte Art, mich vorzustellen, der Start für die Botschaften, die ich euch

gebe. Hast Du jemals geprüft, ob diese Aussagen stimmig sind? Hast Du jemals

infrage gestellt, ob es tatsächlich Kryon ist, die interdimensionale Wesenheit, die

hier spricht? Stellst du einige Dinge infrage, die man dir als Wahrheit oder als

„es ist wie es ist“ vorgibt? Hast du jemals die Vorgaben der Gesellschaft, der

Medien, der Politik infrage gestellt? Hast du dich nie gefragt, ob die Geschichte

der Erde, so wie man sie euch erzählt, korrekt ist? Ich könnte hier beliebig weiter

aufzählen, was ich für dich infrage stellen möchte. Aber es ist nicht mein Leben,

mein Sein, sondern deines.

Möchtest du nicht wissen, was hier wirklich auf der Erde geschieht? Hinterfragst

du nicht manchmal die Dinge, die nötig erscheinen, um die sogenannte Lage auf

dieser Erde zu verändern? Es dreht sich doch seit vielen Monaten um einen Virus,

der die Welt in Schach hält, der sie völlig verändert, inklusive allem, was hier lebt.

Stimmt das? Wer sagt dir das? Und - warst du am Amazonas, warst du in der

Taiga, um dies zu prüfen? Nein, na, dann kannst du auch nicht wissen, was woanders

passiert. Die viel gelobte Medien-Technik hat zwei Seiten: Sie hat dem Menschen

Fortschritt ermöglicht, das Leben vereinfacht, aber auch mit vielen Tücken.

Tücken, die auf den ersten Blick nicht sichtbar erscheinen. Die Tücken bemerkt

man erst im Laufe der Zeit. Erst dann, wenn man das eigene Leben beobachtet,

indem man sich selbst wahrnimmt, indem man aufmerksam und achtsam ist, was

mit einem sekündlich geschieht. Ich möchte mit euch nicht darüber sprechen, wie

angenehm ein Telefon sein kann, wenn man es in der Tasche hat, um jemanden zu

erreichen. Aber willst du immer erreichbar sein? Und das, was man dir alles

mitteilt, willst du das wirklich in dein Leben integrieren, Informationen formen,

gestalten das sein, dein Sein?

Lehne dich einen Moment zurück und betrachte dein Leben, so wie es sich im

Moment gestaltet. Lass es vor deinem inneren Auge Revue passieren und halte

inne. Glaubst du all das, was jetzt in den Medien, in den sozialen Kanälen verbreitet

wird? Was ist die Wahrheit in dieser Zeit des großen Wandels, dieser Zeit des

großen „Resets“? Geht es immer so schnelllebig weiter mit all den Erfindungen,

Neuerungen und Vorstellungen, was man unbedingt zum Leben braucht? Gibt es

nicht vielleicht auch einen Stopp, eine Umkehr, ein nicht mehr „weitergehen“,

keinen Fortschritt, kein Optimieren?

 

Nun überleg dir Folgendes: Was denkst du, was du bist, und warum du hier bist?

Sicherlich nicht, um, wie ihr so schön sagt, das Rad neu zu erfinden. Du bist hier,

um das in dir selbst zu entdecken, was in vielen Jahrtausenden zugeschüttet

wurde: Dein göttlicher Funke, dein goldener Engel, dein Höheres Selbst. Dieses

wunderbare Sein, das, was du bist, wartet darauf, dich in die Arme zu schließen

und mit dir jetzt hier das Leben zu gestalten. Auch das, was wohl

veränderungswürdig ist, dieses weiter, besser, höher, mehr. Du bist hier, um das

Göttliche im täglichen Leben zu integrieren, als dein Navigator, als dein Führer,

damit all das geschehen kann, was nun für dich und auch die anderen passt. Es

sieht dich von oben, außerhalb des irdischen Spielfeldes, diesem Theaterstück,

das hier grad gespielt wird. Es möchte dich mit seinen Göttlichen Potentialen

ausstatten, es möchte, dass ihr das werdet, was ihr immer ward: EINS.

Das wäre die Idealbesetzung, um dieses „Reset“ in die richtige Richtung zu lenken.

Es geht hier nicht um noch mehr Technik, noch mehr elektronische Neuerungen

und Datensammlungen. Es geht darum, dem natürlichen, technikfreien, göttlichen

Sein, der Liebe, die die Urschöpfung präsentiert, hier auf der Erde mehr Raum zu

geben.

Das wäre wahrer Fortschritt. Das wäre ein natürliches „Reset“, ein

Voranschreiten ins goldene Zeitalter, gleich auf LOS zu gehen, ohne irgendetwas

zu kaufen, weil du meinst, du seist nicht vollkommen, du brauchst noch mehr. Der

Weg mit dem Göttlichen ist kosten- und ballastfrei und kann sofort beginnen.

 

Bist du dabei?

 

Und lass mich dir noch ans Herz legen: Prüfe alles, was an Informationen zu dir

kommt. Prüfe, ob du dem Raum geben willst, denn bedenke, es beeinflusst dein

Leben. Und frage dich immer wieder: Wem oder was will ich in meinem Leben Raum

geben. Und stehe auf und sage NEIN, wenn dir etwas nicht stimmig erscheint.

Vertreibe – wie Jeshua(Jesus) – die Händler aus deinem Aurafeld, die dir etwas

verkaufen wollen, was nicht stimmig für dich ist.

Hilfe ist dir gewiss. Auch Jeshua weilt zurzeit in starker Frequenz und Aktivität

unter euch. Ruft ihn, er hält jederzeit sein Lichtfeld über euch. Michael zückt für

Wahrheitsliebende sein Schwert und Maria Magdalena schützt mit der Liebe der

göttlichen Mutter alle, die ihre Wahrheit leben wollen.

Die Gruppe Kryon arbeitete viele Jahre an der Veränderung des

Erdmagnetgitters. Das sagten wir vor Jahren, es waren unsere ersten

Botschaften.

 

Was bewirkt die Abschwächung des Erdmagnetgitters? Unter

anderem die Erweiterung des Blickfeldes, was um euch herum geschieht. Seid ihr

ein Volk auf einem einsamen Planeten am Rande des Sonnensystems? Nein. Könnte

es sein, dass man euch vorenthält, wer ihr wirklich seid, und was um euch herum

sich alles an außerirdischem Leben tummelt? Geehrt ist der Mensch, der versteht:

Nichts ist so, wie es scheint. Und erwartet nicht das normale Leben wieder zurück.

Dieses Leben, das euch Scheuklappen aufsetzte, euch niederhielt und euch nicht

erkennen ließ, wer ihr wirklich seid: Göttliche Lichtwesen, die (lediglich) eine

Erderfahrung haben und in ihrer DNS ihre Multidimensionalität verdeckt halten….

 

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

KRYON


Maria-Channeling November 2021

 

Ich bin Maria, lasst mich für einige Minuten ein intimer Gast sein. Ein Gast, der

euch die Liebe von allem was ist sehr nah bringen möchte. Liebe ist. Liebe kann

man nicht kaufen, nicht erdenken, nicht verlangen, auch nicht suchen. Jeder von

euch ist Liebe. Ihr seid aus dem Schoß der Liebe geboren. Eure Mutter hat euch

empfangen aus der Quelle der Schöpfung. Auch wenn der Weg der Urschöpfung

über die Götter und weitere Götter einen langen Weg zurücklegte, um in den

materiellen Ebenen und den Menschen zu sein. Doch ohne diese Liebe, diese Kraft,

diese Quelle des Seins gäbe es dich nicht. Es gäbe dich nicht als Höheres Selbst,

nicht als Seele und nicht als Mensch. Es ist eine Leiter, eine göttliche Leiter, die

hinunterführte zu dem, was du jetzt bist oder meinst zu sein, und es geht zurück

in die höheren Ebenen.

Dein Weg war der Weg des Vergessens. Du bist nicht nur Mensch, du bist vieles

und viele. Dein Dank gebührt deiner Mutter. Sie brachte dich auf die Erde. Sie gab

dir die Möglichkeit, ein Bein auf die Erde zu setzen. Das ist seit vielen

Jahrtausenden die Art, wie man hierher kommt. Früher war mehr die Ausrichtung,

die Idee der Möglichkeit, hier zu landen. Es wurde durch die reine Absicht und

den Willen möglich, hierher zu kommen. Doch das ist, wie ihr gern sagt, eine andere

Geschichte. Was zählt, ist das Hier und Jetzt. Du bist hier. Danke deinen Eltern,

dass sie dir das Leben brachten. Möge deine Kindheit auch noch so schwer gewesen

sein.

 

Nun schau zurück auf dein Leben, auf dieses eine Leben. Wobei du sicher weißt,

dass du vieles schon warst, und vielleicht auch beeinflusst wurdest in diesem

Leben von den anderen. Alles lebt, nichts ist ohne Bewusstsein. Möglicherweise

hattest du auch engen Kontakt zu anderen Lebewesen, die sich anders ausdrücken.

Kannst du dir dies vorstellen? Der nächste Schritt der Menschheit und derer, die

erwachen wollen, ist, alles für möglich zu halten. Dieser Schritt bringt mit sich,

dass man alles ehrt, was lebt. Einfach nur, weil es lebt. Das gilt für die stechende

Mücke und den Marder, der dein Auto liebt, ebenso. Das gilt für den

Kriegsveteranen, der Feinde umbrachte, sowie den Pharmalobbyisten, der das, was

du als Gerechtigkeit empfinden würdest oder als Ethik, so nicht sieht. Sie tragen

eine andere Brille, wie es in der Dualität so üblich ist.

Schau dir dein Leben von oben an, ohne Wertung. Skizziere deinen Jetzt-Zustand.

Fühle tief in dich, vielleicht auch gern in diesem Moment und berühre das

Göttliche in dir. Es ist die Liebe, das, was wirklich ist. Die Quelle allen Seins ist in

dir. Du bist ein göttliches Wesen im Außendienst, um Erfahrungen zu sammeln.

 

Wie fühlt es sich an, diese interessante Aufgabe zu erfüllen? All deine Zellen sind

Liebe. Und diese Liebe nährt sie. Sie gibt ihnen die Informationen, die es braucht,

um hier gesund und fröhlich zu leben. Du bist nicht gesund und auch nicht fröhlich?

Woran liegt das? Schaue in dich, fühle in dich, sprich mit deinem Körper. Frag ihn,

was ihm fehlt, wo es stockt, wo die Energie nicht fließt. Das Fazit wird sein, wenn

du wirklich ehrlich ganz tief guckst und fühlst, dass du selbst dafür

verantwortlich bist, wie es dir geht, wie dein Leben ist. Wer sehr tief guckt und

fühlt, erkennt, dass er Schöpfer seines Seins ist. Die Ursachen für nicht gesund

und nicht fröhlich sein, liegen in einem selbst. Vorübergehende Unpässlichkeiten,

länger währende Krankheitssymptome haben den Grund in den Informationen, die

der Wirt des Körpers an die Zellen gibt. Du hast vielleicht noch Wut, Schuld, und

andere Emotionen der Enttäuschung oder Ähnliches in dir. Das prägt dich. Lass sie

los. Lass all das los, was dich vermeintlich ein Opfer sein lässt. Du bist kein Opfer.

Du bist ein Mitglied der irdischen Familie der Dualität. Hier wird mit den

Bausteinen der Dualität gespielt. Da ist alles drinnen in diesem Baukasten, was

Dualität ausmacht. Von tiefster Liebe bis stärkstem Hass. Aber ein jeder Spieler

entscheidet selbst, wie er die Steine setzt und vor allem welche.

Lehne dich einen Moment zurück. Ich lege meine Hände auf deine Schultern und

streichle auch gern dein Haupt. Ich fahre gern langsam über deine Hände, deinen

Rücken und halte eine Hand auf dein Herz. Lass alles los, was dich festhält, alles,

was dich daran hindert, gesund und fröhlich zu sein. Fühle tief in dich und nimm

wahr, dass ich die Wahrheit sage. Ich bin eine Botin der göttlichen Mutter. Diese

Instanz, die dafür verantwortlich ist im riesigen Reich der Schöpfung, dass etwas

ins Leben gebracht wird. Und sie hilft auch dir, dein Leben klar auszurichten,

sodass Gesundheit, Fröhlichkeit und (geistige) Freiheit in dein Leben treten. Das

ist göttliches Gut.

 

 

Ich bin Maria


Saint Germain-Channeling Oktober 2021

 

„Sich der inneren Sicherheit bewusst sein“

 

Mit sich selbst im Reinen sein, wie man so schön sagt, ist eine besondere Tugend

in dieser Zeit. Ich bin Saint Germain, liebe Freunde, Gott zum Gruße. Tugend

klingt etwas altmodisch, ich weiß. Aber es hat so eine bestimmte Ausstrahlung. Es

ermuntert zum Tun. Und etwas tun ist nicht unbedingt eine Sache, die man als

aktiv bezeichnen muss. Tun kann passiv sein. Tun ist etwas, das auch in der Stille

geschehen kann. Tun kann auch ein Verhalten sein, ein in sich gekehrt sein, ein

geläutert sein und vielleicht auch ein bisschen „nicht von dieser Welt“ sein.

Das im Außen sein, was ein jedes Wesen in einem menschlichen Körper (vielleicht

bist du ja auch außerirdisch) tut, wenn es am irdischen Leben teilnimmt, impliziert

die Dualität. Und die ist zurzeit sehr stark aktiv. Und vielfach, das kennst du

sicher, hüpfst du von einer Seite auf die andere. Und selbst Dinge, die du als gut

und akzeptabel bezeichnetest, erscheinen dir heute nicht mehr passend. Ihr

befindet euch mit einem Fuß auf der starken dualistischen vierdimensionalen

Ebene. Vielleicht hast du schon bemerkt, dass deine Gedanken, dein fokussieren

sich schneller in die irdische Realität begeben. Du manifestierst bewusster oder

unbewusst, aber die Gedanken gehen schneller als früher ihren Weg ins so

genannte Reale. So ist es, wie Götter arbeiten. Vielleicht wirst du im Moment auch

zwischen gut und böse hin und her geschaukelt. Weil in der Zeit des Wandels und

der äußeren Muster, die gesetzt werden, nichts mehr so recht ist, wie es sonst

war, stimmt's? Deine sichere Welt ist wackelig. Sie ist nicht mehr so recht

greifbar. Sie entzieht sich manchmal deiner Kraft. Du kannst einiges nicht mehr

bestimmen, festhalten, umformen. Es geschieht einfach. So, als hätte

irgendjemand anderes in deinem Leben eine Handhabe.

 

Wenn du genau hinschaust, bemerkst du, dass du viele bist. Da ist einmal dein

Verstand, dann ist da deine Persönlichkeit, das, was du Ich nennst. Dann sind da

viele Menschen um dich herum, die eine Welt darstellen, die der deinen in vielen

Bereichen entspricht. Man zieht immer das an, was man (er)leben will. Aber dann

bemerkst du, es wird dir nun bewusst, dass noch ganz andere Kräfte, Instanzen

an deinem Leben Anteil nehmen bzw. salopp ausgedrückt, einen Fuß in deinem

Leben haben. Sie formen mit. Früher war dir dies vielleicht nicht so recht bewusst.

Jetzt bemerkst du es. Manchmal spürst du vielleicht auch, dass es noch Wesen

oder Kräfte gibt, die du nicht sehen kannst, die aber dennoch, sagen wir mal,

mitreisen in deinem Feld. Da ist dein geistiger Führer, es sind deine geistigen

Lehrer, Helfer in dieser verrückten Aufstiegszeit. Und ab und an fühlst du, ohne

es genau zu eruieren, dass da noch etwas mitreist, nur es ist nicht einzuordnen.

Was ist das? Es ist immer mehr dein wahres Sein, dein Höheres Selbst, das sich

dir bewusst nähert. Du weißt ja, es ist immer da. Es ist dein göttlicher Funke, der

mit dir dieses Leben von Anfang an führte, es schickte dich hier herunter in die

drittdimensionale Ebene, um Erfahrungen mit dir zu sammeln. Nun möchte es noch

näherkommen, dir mehr einflüstern und, es möchte dir Sicherheit vermitteln. Es

möchte dir sagen:

 

Es ist alles so wie es ist gut. Sei nicht verunsichert über die äußeren Umstände,

sorge dich nicht um dein Hab und Gut und deine Lieben. Sei in dir zentriert. Ich

führe dich. Ich flüstere dir zu, was wann wo zu tun oder nicht zu tun ist. Wie du

mich hörst und erfühlst? Gehe in dich, schließe deine Augen, entspanne dich,

treibe ein bisschen im Niemandsland bis deine Gedanken zur Ruhe kommen. Dann

stelle eine Frage nach innen, eine kurze Frage und lass sie los. Lausche, wie eine

klare Antwort kommt. Sie kommt schnell. Du hörst sie oder fühlst sie. Das bin ich,

deine Göttliche innere Präsenz. Ich spreche zu dir!

 

Und mit ihr, eigentlich bist du es ja selbst, kannst du dein Leben gestalten. Hier

ist deine Sicherheit. Es geht dabei nicht um Versicherungen, Altersversorgung

und weitere irdische Dinge. Es geht um die Sicherheit, dass du göttlich bist, dass

du von weit herkamst, um hier diese Erfahrung zu haben, vielleicht auch, um in

dieser Zeit zu dienen. Du bist geschützt, getragen und geführt. ES trägt dich, ES

führt dich, ES sorgt für dich. Du wirst keinen Mangel erleiden. Hab Vertrauen.

Wir, die Aufgestiegenen, wie du sie nennst, die Engelscharen und außerirdischen

Freunde sind an deiner Seite, um dir zu helfen, auch bei alltäglichen Dingen. Wir

begleiten dich auf deiner Reise zu dir selbst. Aber letztlich bist du es, auf den es

ankommt. Werde dein göttliches Sein, lebe ES. Ihr seid immer EINS gewesen. Du

hast es nur vergessen.

 

Und – das sage ich als dein Helfer, als Begleiter dieser herrlichen Erde auf ihrem

Weg: Die Zeiten scheinen irrwitzig, verschroben, unerklärlich, dubios und

verkehrt zu sein. Bedenke, nichts geschieht zufällig. Alles hat einen Sinn.

Versuche, diesen Sinn mit deiner inneren Quelle zu ergründen. Und dann lehne

dich zurück, verstehe und gehe deinen sicheren inneren Weg mit dem was du

wirklich bist: Das Höhere Selbst.

 

Ich bin

 

Saint Germain, stets zu Diensten


Erzengel Michael-Channeling September 2021

 

„Es ist dein Recht, hier in Frieden, Freude und Freiheit zu leben!“

 

 

Ich bin Michael, einer der vielen Unterstützer bei der Geburt der Neuen Erde.

Wenn man das Augenmerk auf die Geschehnisse, in und um diesen Planeten wirft

und unter die Lupe nimmt, erkennt man, dass die vielen Schritte der Beeinflussung

so etwas sind, wie ein letztes Aufbäumen. Viele von euch Standhaften haben über

viele Jahre all den inneren Ideen, unseren Einflüsterungen viel Aufmerksamkeit

geschenkt und manches davon als Leitfaden für ihr Leben genommen. Ihr habt

euch stabilisiert, habt euren inneren Kern, das göttliche Höhere Selbst, erkannt,

erfühlt, vielleicht auch gehört. Ihr habt verstanden, dass ihr nicht nur Mensch

seid. Ihr wisst tief in eurem Inneren, dass ihr hochschwingende Lichtwesen seid,

die hier inkarnieren, um zu helfen, das göttliche Licht stärker zu etablieren, wo

immer es auch gebraucht wird. Ihr habt euch, vielleicht seid ihr sogar zum ersten

Mal hier, bereit erklärt, so zu leben, wie Menschen es tun. Abhängig davon, welche

Familie ihr euch ausgesucht habt. Vielleicht eine Familie mit starken Prägungen

ihrer Ahnen und tiefen Gedankenideen, wie man hier leben müsse.

 

Wenn du dich jetzt einen Moment zurücklehnst und die Augen schließt, schicke ich dir innere

Bilder von den Ahnen deiner Familie und ihre dazugehörigen Hauptprägungen. Die

meisten von euch haben tief in sich Kriegserlebnisse gespeichert, die nicht ihr,

sondern die Ahnen oder Eltern erlebten. Vieles, was von den Kirchenvätern gelehrt

und gepredigt wurde, ist wie ein gewebter Teppich in euch gelegt, auch wenn ihr

in diesem Dasein hier nicht kirchlich orientiert seid. Freiheit, die wir meinen,

bedeutet, sich dieser Prägungen bewusst zu sein. Wir vermitteln euch stets, dass

es fast ausreichend ist, zu wissen, was tief in einem noch wirken kann. Ein sich

dessen bewusst sein ist schon wie eine Ebnung/Transformation. Es ist, wie wenn

du weißt, dass jeden Morgen, wenn du aus dem Haus gehst, der Nachbarhund schon

wartet, um dich anzubellen. Du weißt einfach, dass gewisse Dinge sich immer

wieder als Grundlage für das tägliche Leben, das du formst, anbieten. Wenn man

es weiß, kann man es nicht als Grundlage der Realitätsformung nehmen, umgehen,

letztlich transformieren.

 

Wenn du nur einmal hier bist, um zu helfen, die Neue Erde stärker zu etablieren

und vielen wankenden Seelen behilflich zu sein, die wichtigen Schritte zu tun,

kommst du jetzt leichter in die Klarheit. Du fühlst es in deinem Herzen, ob du so

eine Entität bist. Viele, viele Millionen von euch sind hier, es werden mehr und

mehr, um die Wege zu ebnen. Lass dich nicht von dem irritieren, was im Außen als

Maßgabe angeboten wird. Du bist ein hochschwingendes Wesen in einer

Erderfahrung und mit vielen Werkzeugen ausgestattet, um hier kraftvoll, klar,

authentisch und dennoch voller Liebe zu agieren. Entscheide stehts aus deinem

Herzen.

 

Nimm dir gern manchmal ein bisschen Zeit für eine Entscheidung, für einen Weg,

auch für neue Wege. Fühle, was passend ist. und beobachte, wie du vielfach

(früher) entschiedest, was wo wie wann zu tun ist. Was waren deine Parameter?

Vieles tatest du sicher fast automatisch, weil es immer so war, und weil andere es

auch so taten. Lass mich dir versichern: Es gibt keine Vorgaben, wie was zu sein

hat. Es gibt Spielpläne, Ideen für ein Leben hier. Weise aller Zeiten wussten das

und lebten entsprechend mit all den Dingen, die ihr so liebt und anstrebt:

hellsehen, hellfühlen, hellhören, telepathisch kommunizieren und teleportieren.

 

Ihr könnt es. Ihr habt es in euch. Es gibt den inneren Navigator, euer Höheres

Selbst, der behilflich ist. Es gibt eure geistigen Begleiter, die euch liebevoll

zuflüstern, was zu bedenken, zu tun ist. Denke nur an Situationen eines Fast-

Unfalls, die verlegten Schlüssel, der Tipp, jemanden unbedingt anzurufen und

vielleicht sogar durch einen Umweg einen besonderen Menschen kennengelernt zu

haben. Was ich damit sagen will ist, dass wir EINS sind. Man vermittelt euch in

dieser letzten Phase des Wandels, dass ihr getrennte Individuen seid.

Lernt diese inneren Gaben einzusetzen. Ihr könnt euch geistig überall hinbewegen.

 

Arbeitet mit inneren Bildern, die euch helfen, das Leben in den höheren Ebenen

kennenzulernen und von da aus das Irdische zu beeinflussen. Agiert mit uns,

sprecht uns an, bittet um Hilfe und Erkenntnis. Nutzt die Heilkraft unserer

Ebenen. Ihr seid in einer Zeit, in der euer Körpersystem stark transformiert.

Nicht jeder Tag ist gleich. Legt euch in die Göttliche Heilenergie und bittet um

Transformationshilfe.

 

Es ist euer Recht, euch frei, freudig und in Frieden auf dieser herrlichen Erde zu

bewegen. Doch ihr müsst dies selbst einleiten, ihr müsst lachen, tanzen, spielen.

Ihr müsst aus dem Herzen sekündlich das Leben formen. Ihr habt die Kraft und

die Liebe in euch. Erschafft ein Leben in Solidarität und Gemeinsinn. Es wird nicht

so sein, dass alle Menschen diesen Weg der Klarheit schon gehen wollen. Doch es

schlafen noch viele, die einen Weckruf brauchen. Ihr müsst nicht missionieren,

weil ihr zu wissen glaubt, was hier richtig und falsch ist. Ihr müsst vielleicht keine

neue Partei gründen, sondern das Leben hier so gestalten, wie ihr es für richtig

haltet. Es fängt bei jedem Menschen an. Und es werden immer mehr, die erwachen,

was immer jeder unter Erwachen versteht.

 

Wir meinen: Erwachen ist die Erkenntnis, dass der Mensch ein göttliches Wesen

mit einer Eigenermächtigung, dies hier zu leben, ist. So, wie es ursprünglich in der

letzten Urbesamung der Menschheit von hohen Wesen des Lichtes gedacht war.

Die, die diesen Plan unterwanderten, schwingen nicht in deiner Herzfrequenz. Dort

ist dein geschützter Platz, aus dem du erschaffst, veränderst und neu erschaffst,

was du als lebenswert erachtest. Die, die mit dir sind, erleben dieses Feld, das

was du bist und tun es ebenso. So geschieht wahre Veränderung.

 

Wir nennen es die Neue Erde. Und im Moment gibt es auf diesem Planeten zwei

Erden, deren Bewohner miteinander agieren oder sich bekämpfen. Die Kunst ist,

sich dessen bewusst zu sein und die eigene Frequenz konstant zu halten oder zu

erhöhen. Die starken Sonnenaktivitäten helfen euch dabei.

 

Und wir sind auch immer da, um behilflich zu sein. Manchmal flüstern wir ein

 

kleines Wort in dein Ohr: Liebe!

 

 

Ich bin Michael


Jeshua-Channeling August 2021

 

„Mit Liebe die Angst erlösen“

 

 

Ich bin Jeshua. Es war Jeshua Ben Josef, der in seiner Meisterschaft zu Jesus

wurde. Du und alle, die jetzt hier auf der Erde sind, um zu erwachen, sind in ihrer

Meisterschaft. Der Weg ist ein anderer als zu meiner Zeit. Hier und jetzt gibt es

viel Hilfe aus höheren Ebenen des Seins, die wollen, das so viel Wesen wie möglich,

die hier als Mensch leben, erwachen, um den Weg der Erhöhung mitzubeschreiten.

Doch es gibt auch sogenannte Flughindernisse. Das heißt, die stark dualistisch

geprägte Seite der Schöpfung möchte dies verhindern oder erschweren.

 

Hintergrund sind die Energien, die entstehen, wenn ein Mensch hier diesen

Inkarnationszyklus erlebt, tief im Vergessen ist und in der Dualität stark

zwischen hell und dunkel hin und her schwankt. Das erzeugt besondere Energien.

Die eine Seite der Medaille, das Helle, sammelt all die Liebesenergie ein, um sie

weiterzuleiten, wo sie gebraucht wird oder sie neu zu verwerten. Die andere

Medaillenseite wartet auf die starken Emotionen, die sich offenbaren, wenn man

sich – wie in einer Lemniskate – immer wieder den Schwankungen des Lebens

hingibt. Eine begehrte Energie ist die Angst. Auch die Wut und der Hass sind

Energiepakete, von denen andere sich nähren. Einfach ausgedrückt: Energien,

welcher Art auch immer, sind Nahrung für andere. So wie du in deinem Körper auch

viele kleine Wesen nährst. Denk nur daran, dass Zucker oder Alkohol ihre Akteure

in dir haben, die darauf warten, dass du ihnen Nachschub gibst. Du weißt nun, was

ich meine.

 

Was kann deine Ängste oder deine Wut transformieren? Besonders in dieser stark

polarisierenden Zeit ist es gut, sich selbst ein bisschen zu beobachten und zu

versuchen, mittig zu sein. Ich empfehle für diese Zeit des Wandels, die Dualität

abzumindern, indem ihr den Weg der Mitte beschreitet.

Was heilt und stabilisiert? Die Liebe. Liebe ist das göttliche Manna, das, woraus

alles ist. Die Urkraft ist die Liebe. Es ist keine Emotion, es ist auch nicht unbedingt

ein Gefühl. Man kann die wahre Liebe fühlen, ja, das können viele von euch immer

öfter. Es ist das Gefühl von: alles ist gut, alles ist so, wie es ist, richtig. Ein Gefühl,

sich nicht ablehnen zu müssen, sich selbst anzunehmen. Die Kernerkenntnis ist:

 

Ich bin Liebe. Ich bin göttlich. Warum sollte ich falsch oder nicht ganz richtig

sein? Die Liebe, die Grundenergie, das Sein der Schöpfung ist dabei, sich zu

erfahren. Dafür wählte es beispielsweise hier auf der Erde diesen menschlichen

Körper. Alles, was du erlebst dient dazu, der Schöpfung die

Erfahrungsmöglichkeit zu bieten. Das ist wertfrei, es ist einfach.

 

Wenn du in Angst oder Wut oder Ähnlichem bist, lass diese Energie laufen, lass

es geschehen. Unterdrücke sie nicht. Wenn du es zulässt, dass die Energie sich

ausdehnt, sich bis zu ihrem Höhepunkt ausbreiten kann, löst sie sich auf. Ihr

Dienst ist vorbei. Wenn du Angst etc. unterdrückst, baut sie sich immer wieder

auf. Sie ist, wie ein Hefeteig ständig im Wachstum und ist steter

Nahrungsnachschub für andere. Hast du dies einmal erkannt, wirst du bemerken,

dass dein eigenes Feld sich klärt. Vieles der alten Speicherungen lösen sich auf

diese Art einfach auf. Es braucht nur dein Bewusstsein. Du musst dies wissen und

entsprechend agieren. Probiere es aus. Bemerke, wie sich Angstfelder, Wutfelder,

Traurigkeitsfelder, wenn du ihnen den ganzen Raum gibst, sich erlösen. Das ist ein

kosmisches Gesetz. Die Energie geht zurück in den Pool der Liebe, um dort neue

Aufgaben zu übernehmen. Letztlich gilt das auch für deinen menschlichen Körper,

für alles. Wir sind Schöpfungen eines größeren Ganzen, die sich irgendwann

auflösen und zu etwas Neuem erblühen.

 

Hier auf der Erde geht es jetzt darum zu erkennen, wer man ist, wie man das

Leben selbst gestalten kann, und wie man selbst bestimmt, wen man mit welchen

Energien nähren will. Deine Liebesenergie wird gebraucht, jetzt. Wir sind immer

da, um behilflich zu sein. Wenn ich dir bei der Geburt deines Angstpaketes in

neutrale Liebesenergie behilflich sein soll, weil du noch zweifelst oder

Unterstützung brauchst, lass es mich wissen. Ich höre deinen Ruf.

 

 

Ich bin Jeshua


Seraphis Bey – Channeling Juli 2021

 

„Die geistige innere Welt ist dein Zuhause“

 

 

Ich bin Seraphis Bey. Mein Zuhause ist die geistige Welt. Ich bin hier, wo du

vielleicht bald oder später sein wirst. Meine Ebene ist die siebte Dimension. Ich

arbeite von hier aus, kann mich aber jederzeit in die sechste oder fünfte Ebene

mit einem großen Teil meines Seins herab transformieren. Wenn ich mit dir

arbeiten möchte, oder du mit mir, treffen wir uns auf einem imaginären Platz

deiner Wahl, den ich in der Schwingung anhebe. Ich hebe also deine Vorstellung

von einem Platz an und stülpe diese in einen fünfdimensionalen Rahmen. So

kreieren wir einen Platz, auf dem wir uns gemeinsam tummeln können. Tummeln im

Sinne von lachen, tanzen, andere Welten besuchen und kommunizieren. Ich

bevorzuge hier und jetzt das Kommunizieren. Doch, wenn dir einmal nach einem

Tänzchen mit mir zumute ist, gern. Ich erwarte dich. Damit möchten wir hier alle

demonstrieren, dass die Erweiterung des Bewusstseins, an dem viele Menschen

jetzt arbeiten, nichts Ernstes sein muss. Es ist zwar eine ernsthafte Sache, aber

mit Humor wird es leichter, diesen Weg zu gehen. Ebenso ist mit Humor einiges

des hohen Wissens besser zu verarbeiten. Denn der Verstand kann mit gewissen

Konzepten meist nicht so viel anfangen. Beispielsweise das, was ich eben erzählte,

wie wir uns treffen können. Der Verstand und Menschen aus deinem engen Umfeld,

die nicht so Gläubigen, rollen vielleicht sogar mit den Augen.

 

Aber, so sei es eben. Nichts ist für alle, nichts ist kollektiv für alle gültig. Der

Prozess des Erwachens ist ein individueller. Niemand geht denselben Weg. Es sind

einzelne Stränge, die aus deinem Energiefeld sich mit höheren verweben und dir

das anbieten, was für dich passt. Für dich und deinen Weg des Erwachens. Meine

Aufgabe ist heute, dich ein bisschen näher in diese Ebene zu führen. Diese Ebene,

auf der wir uns gerade verabredet haben.

 

Ich lade dich hiermit zu einer kleinen Übung ein. Lehne dich zurück und schließe

deine Augen. Stell dir einen Platz vor, wo du mich treffen möchtest. Den kann es

physisch, drittdimensional geben oder du hast schon einen, mit dem du meditierst.

Konzentriere dich auf diesen Platz, erkunde ihn genau, dann nimm dich dort selbst

wahr. Denn du beobachtest ja diesen Platz, also bist du anwesend. Anwesend mit

einem anderen Teil deines komplexen Körpersystems. Wenn du dich in deinem

Körper dort gut etabliert fühlst, schau ihn dir an. Nimm dich wahr, schaue an dir

herunter. Wahrscheinlich siehst du etwas anders aus als die Gestalt, die du im

Spiegel wahrnimmst. Das ist individuell. Vielleicht bist du älter, jünger, schlanker,

fülliger. Was trägst du? Wenn du dich selbst gut erkundet hast, wirf einen Blick

auf die Umgebung. Und irgendwann entdeckst du mich, Seraphis Bey. Ich bin da,

um mit dir über dein Leben zu sprechen, und ich stehe für Fragen zu Verfügung.

Wir leben in einer besonderen Zeit, sodass vielleicht manche Lebenslage von dir

mit mir beleuchtet werden will.

 

Ich stehe jetzt vor dir. Schaue mich an, gern langsam von oben nach unten.

Versuche, meine Augen zu sehen. Konzentriere dich auf sie und bemerke, wenn du

dich hingibst, das Denken aufgibst, sind wir in einem stabilen, stillen Feld. Wenn

du mich nicht so gut sehen kannst, berühre mich gern mit deinen Händen.

Nun lausche, was ich dir zu deinem Leben sagen möchte. Ich kenne deine Sorgen,

deine Unsicherheit in der lichtvollen Ausrichtung. Ich möchte dir helfen und

spreche zu dir. Meine Botschaft kommt als Gedanke oder als Gefühl. Nimm wahr,

was ich sage und lass es wirken. Dann stelle deine Fragen. Ich antworte dir gern.

Es ist gut, sich all dies zu notieren. Der Verstand sorgt meist dafür, dass diese

Kommunikation verwässert.

 

Unsere Unterhaltung kannst du jederzeit wieder führen oder auch unterbrechen.

Ich bin dann immer noch da. Ich bin multidimensional und ein Anteil meines Seins

ist hier, um dir zu dienen. Ein jegliches Treffen mit oder ohne Kommunikation,

denn einige von euch wollen wohl einfach nur die Energie mit mir genießen, hebt

dich ein Stückchen weiter in deine eigene Multidimensionalität, in dein Höheres

Selbst. Dein Weg ist das Ziel.

 

 

Ich bin Seraphis Bey und helfe allen, die sich erheben


Maria Magdalena/die göttliche Mutter - Channeling Juni 2021

 

„Der weibliche Weg des Erwachens“

 

 

Lasst uns ein bisschen zusammenrücken, liebe Freunde. Wie schön, dass wir hier

die Möglichkeit haben, für eine Weile, ein gemeinsames Feld zu teilen. Es ist das

Feld der Liebe. Ich bin Maria Magdalena. Man sagt, ich sei eine Sünderin

gewesen, eine Hure, die an des Meisters Seite verweilte. Man nahm es Jesus übel,

so sagt man, dass er so eine wie mich an seiner Seite duldete. Nur die engsten

Begleiter wussten, dass wir ein Paar in vielerlei Hinsicht waren. Diese Weisheit

hat sich erst jetzt in den Bereich der Religionshüter etabliert und erfährt auch

Öffentlichkeit. Und - wie auch mehr bekannt wird – waren Jesus und ich in

intensiver Verbindung, nicht nur im Geiste. Unsere Wege waren eng verwoben,

auch auf der Ebene der Liebe eines Paares.

 

Lasst uns heute etwas näher auf die weibliche Kraft und Seite der Schöpfung

schauen. Diese Kraft, die auch mich damals durchflutete und mir und Jesus eine

ganz besondere Präsenz verlieh. Die göttliche Mutter in Verbindung mit dem

göttlichen Vater ergeben eine Einheit. Wenn sich ein Paar dieser Präsenz öffnet

und ihr gestattet, das auszugleichen, was ungleich ist, dann geschieht eine

Verschmelzung der beiden Schöpfungsqualitäten. In der Mystik sprach man auch

oft von der Vermählung des Göttlichen in einem Menschen und auch in einer Frau

und einem Mann, die bereit dafür sind. Gott und Göttin vereinen sich und

repräsentieren die Schöpfung an sich.

 

Viele von euch Erwachenden sind sich dieser vereinten Präsenz in den

Meditationen und inneren Reisen sehr bewusst und spüren eine teilweise

auftretende besondere Klarheit im täglichen Leben. Es beschert einem ein

besonderes inneres Wissen, dass ihr oft als Intuition bezeichnet. Man weiß

plötzlich, was zu tun oder nicht zu tun ist. Man fühlt sich wie in einer himmlischen,

klaren und dennoch fast schwebenden innigen Existenz, ein bisschen wie nicht von

dieser Welt und dennoch ganz präsent auf ihr. Diese Präsenz in das Leben zu

bringen, ist ein Werkzeug, das das eigene Leben zu einem göttlichen werden lässt.

 

Man fühlt sich wie getragen, eingebettet in das Feld der Liebe und hat dennoch

am Irdischen Teil. Nur, man sieht das Ganze eher wie durch eine zarte Blase, man

erkennt den Spiel-Charakter des Lebens. Ein Spiel, das nicht aus dem göttlichen

Herzen gelenkt wird. Eher von Abtrünnigen, die sich an diesem Spiel laben.

Lasst mich euch heute den weiblichen göttlichen Teil ans Herz legen. Es ist der

Teil der Schöpfung, den die Göttin aus sich heraus strahlt. Es ist auch die

weibliche Seite eines jeden Menschen, die durch sie repräsentiert wird. Die

Wirkung ist die einer Gebärenden einer Sache, eines Seins, eines Lebens. Die

Göttin gibt allem die Kraft und die Liebe für ein Gelingen einer Sache, eines Seins.

 

Ohne ihre Hingabe gäbe es keine Schöpfung. Es wäre lediglich eine Idee eines

Schrittes. Eine Schöpfung braucht die weibliche Seite, um ins Leben zu kommen.

Das gilt ebenso für die täglichen Dinge des Lebens. Vom Erschaffen eines Hauses

bis zum Gebären eines neuen eigenen Lebens. Nichts geht ohne dieses göttliche,

weibliche Element der Schöpfung, wie auch für das Erschaffen einer Neuen Erde,

die sich viele von euch wünschen.

Seid euch bewusst, dass diese Seite vernachlässigt, wurde in den letzten

Jahrtausenden. Die Kraft der weiblichen Seite, die in jedem Wesen hier

innewohnt, ist unerlässlich für den Wandel des Planeten, dieser wundervollen Erde.

Gaia braucht keine Hilfe für ihren Weg. Die Wesen, die als Menschen inkarnierten,

wieder und wieder, die sich verloren und vergaßen, wer sie sind, brauchen Hilfe.

 

Sie brauchen die Liebe und Hingabe derer, die mit der weiblichen Seite tief

verbunden sind. Sie brauchen die Empathie, das Mitgefühl und die Intuition derer,

die wissen, was für die Menschheit zu tun ist. Das hat nichts mit Technik,

Wissenschaft und ihren Zweigen zu tun. Es ist dieses tiefe göttliche Gefühl in

einem, das besagt: Alles ist erschaffen aus dem Höchsten Bereich des Seins, um

hier zu erfahren, was es ist, ein Mensch zu sein. Erschaffen, um die Erfahrung

eines irdischen Körpers zu erleben. Und all die Göttlichen, die vergaßen, wer sie

sind, werden durch die Liebe der Weiblichkeit zurück ins Feld der Liebe geführt,

auch um zu erkennen, wer sie wirklich sind.

 

Viele von euch Erwachenden sind seit gut zwei Jahren enger mit der göttlichen

Mutter verbunden. Ihr seid Kanal für ihre Liebe. Diese Liebe fließt durch euch,

egal wo ihr seid, und was ihr lebt. Sie fließt zu dem oder das, was Liebe braucht,

ein Elixier des Erwachens. Wie ein zartes flüssiges Netz spannt sich die Liebe

über alles, was hier lebt und durchdringt zart oder stärker das, was transformiert

werden will.

 

Lasst euch nicht von den äußerlichen Geschehnissen verführen, wieder stärker

menschlich zu denken. Schwenkt hin in das Interdimensionale der weiblichen

Schöpfung, deren Energieströme unendlich sind. Seid voller Hoffnung, dass sich

die Chargen der Wiederstrebenden, der unerbittlich Manipulierenden lichtet.

 

Lichtet im wahrsten Sinne des Wortes.

Verbindet euch gern mit mir oder direkt mit dem Feld der göttlichen Mutter.

Jetzt in diesem Moment ist eine besonders starke Erfahrung möglich. Ich halte

für euch die Tür offen. Schließt eure Augen, öffnet die inneren und erkundet die

Welt der weiblichen Schöpfung und fühlt, wie dies euer Körpersystem und in den

nächsten Tagen auch euer Denken verändert.

 

Das ist der weibliche Weg des Erwachens. Dafür braucht es kein Konzept. Es

ist die Hingabe, die euch führt.

 

 

Ich bin Maria Magdalena


Der galaktische Rat der Neun - Channeling Mai 2021

 

„Wer ihr wirklich seid“

 

 

Wir sind der Rat der Neun. Wir halten mit unserem Bewusstsein diese Galaxie. Es

ist uns eine Ehre, jetzt hier in diesem Moment zu dir Kontakt aufzunehmen. Es ist

nicht so, dass wir dies zum ersten Mal täten. Nur, unsere Kontakte sind dir meist

nicht bewusst. Wir kontaktieren viele von euch öfter, nicht nur in der Nacht. Ein

Teil deines Seins kann immer, egal wo du bist und was du tust, mit uns in

Verbindung sein. Ein Teil deines Seins lebt hier auf der Erde, ist sich dieser

Realität bewusst. Ein anderer Teil ist auf einer anderen Ebene, vielleicht auch in

einem parallelen Leben aktiv. Du bist nicht nur EINS. Du bist viele. Dein Fokus

liegt auf dieser irdischen Erfahrung. Dennoch bewegst du dich interdimensional.

 

Deine Seele ist der Behälter, die Instanz, die alle Inkarnationen sammelt, sie

speichert und sie zum Abschluss deiner tief schwingenden Erfahrung dem

Höheren Selbst, das, was du wirklich bist, übergibt. Du bist sozusagen ein

forschender Botschafter. Deine Erfahrungen dienen auch uns. Wir können anhand

der Speicherung der Erfahrungen sehen, was geschieht, was vielleicht beeinflusst,

oder unterstützt werden müsste. Wir ändern manchmal Erdprogramme, auch die von

anderen Planeten. Doch die Änderungen spüren du und andere erst nach vielen

Jahren, es könnten auch Jahrtausende sein, je nachdem, wie es von uns erdacht

ist. Jede Bewegung in diesem Zentrum der Galaxie, unserem vereinten

Bewusstsein, muss sich in der ganzen Galaxie verteilen, es verändert alles. Warum

wir dir dies vermitteln möchten, ist, dass du mehr deinen Blick auf das universelle

lenkst. Erkenne, wer du bist. Sieh dich als ein Wesen von immenser Größe, sieh

dich als einen Boten des Lichtes, der die Aufgabe hat, zu forschen und das Wissen

in den großen Pool weiterzuleiten. Nichts ist wertlos, nichts ist unbedeutend,

jeder Schritt, jedes Tun, sogar jeder Gedanke findet seinen Platz in der

Schöpfung. Du erschaffst mit deinen Ideen, die dir möglicherweise aus der

höheren Ebene gegeben werden. Eine Beeinflussung, um der Schöpfung mehr Raum

zu ebnen für etwas Neues. Erfahrung ist alles. Auch der Weg in eine höhere Ebene

des Sonnensystems hat seine Bedeutung. Nichts ist zufällig, alles hat seinen

Boden, seinen Fokus in der Gesamtheit. Generell ist der Weg von oben nach unten,

von der höheren Ebene in die tiefere. Doch manchmal erwägt das Ego eines

Menschen mit dem Verstand eine andere Art, einen Weg zu gehen, unabhängig von

den höheren Einflüsterungen. Dann geht die Erfahrung in eine andere Richtung.

 

Man nennt es auch Leben in der Dualität. Ihr nennt es den freien Willen.

Es ist die Zeit gekommen, all diese Zusammenhänge zu sehen. Es ist auch die Zeit,

den höher schwingenden Eingebungen zu lauschen. Erfahrungsideen werden jetzt

gern - auch für bestimmte Forschungszwecke – von höheren Ebenen in euch

gegeben, um bestimme Wege zu formen. Ich denke, du verstehst, wie wir das

meinen. Wir sind sicher, dass die Energie, die wir dieser Botschaft beilegen, dich

auf deiner Herzensebene erreicht, sodass du fühlst: Es ist Wahrheit.

 

Experimentiere mit diesem Wissen und der Energie, die diese Botschaft begleitet.

Wir sind stolz auf die forschenden Boten, die jetzt wissen, was zu tun ist. Es geht

nicht darum, hier alles infrage zu stellen, sondern es geht um die richtigen

Gedanken, diese Ideen, denen Taten folgen. So wirst du zu einem bewussten

Schöpfer. Wir sind mit dir.

 

Wir hoffen, du erkennst den tiefen Sinn unserer Begegnung. Wir sind immer zu

erreichen für alle die, die sich trauen.

 

Die Liebe sei mit Dir!

 

Es zeichnet

 

 

Der galaktische Rat der Neun


Erzengel Michael – Channeling April 2021

 

„Die eigene Macht annehmen“

 

 

Wenn nicht jetzt, wann dann? Diese Frage möchte ich dir gern stellen. Ich bin

Michael. Voller Kraft und Inbrunst stehe ich vor dir. Wir wollen gleich zu Beginn

unsere Verbindung stärken. Schließe deine Augen, begib dich auf einen inneren

Platz deiner Wahl. Wahrscheinlich kennst du dieses Prozedere schon.

Möglicherweise hast du auch einen solchen Platz vom Meditieren. Einfach

ausgedrückt: Begib dich mit einem höher schwingenden Teil deines Seins auf eine

höhere Schwingungsebene mithilfe einer Visualisation. Du befindest dich nun auf

einem schönen Platz und schaust dich um. Gehe ganz in deinen dortigen Körper

hinein, spüre ihn, fühle die Umgebung und lasse deinen irdischen Körper einen

Moment los. Fokussiere dich auf deinen Platz und halte Ausschau nach mir. Ich bin

schon da, komme dir entgegen und nehme meinen Platz dir gegenüber ein. Ich

begrüße dich. Und je nachdem, wie bekannt wir uns schon sind, ist meine Begrüßung.

 

Nun lege ich eine Hand auf dein Herz. Das ist ein wahre Herzensverbindung, die

du übrigens auch gern bei anderen Menschen vollziehen kannst. Energetisch einem

Menschen eine Hand auf sein Herz zu legen, ist eine alte rituelle Handlung, die für

Frieden sorgt und für eine Bereitschaft, zu erwachen.

 

Nun stehen wir uns gegenüber. Ich schaue dir tief in die Augen, um ganz intensiv

mit dir in Kontakt zu sein. Du kannst meine Augen nicht sehen? Dann schaue

dorthin, wo du sie vermutest. So eine Begegnung will immer wieder geübt sein,

dann festigen sich die inneren Bilder. So, nun möchte ich gern an dir ein wenig

arbeiten. Viele von euch haben in dieser Zeit die Aufgabe, Felder zu reinigen.

Nicht nur die eigenen, sondern die des Kollektivs. Durch die äußeren Szenarien

werden künstlich Angstfelder generiert, die gehören zu dem, was der Plan für die

Menschheit ist oder besser gesagt, zu sein scheint. Ein Plan, der nicht von

freundlich gesinnten Wesen erdacht wurde. Er dient der Unterdrückung, der

Manipulation und des Herdendenkens. Sie erzeugen Ohnmacht und

Minderwertigkeitsgefühle. Sie sind dafür gedacht, die Gedanken der Menschen

auf eine bestimmte Idee zu lenken. Die Idee ist, dem, was angeboten wird, devot

zuzustimmen. Und das, ohne eigene Gedanken und Ideen dazu zu entwickeln und

zu sinnieren, ob denn das alles so rechtens und stimmig ist, was kollektiv getan

werden soll. Jetzt ist ganz offensichtlich die Eigenverantwortung gefragt.

 

Erinnert ihr euch, wie wir schon vor vielen Jahre nach der Harmonischen

Konvergenz zu euch sagten: Ihr geht in die Zeit der Eigenverantwortung. Es ist

wichtig, so sagten wir auch, das Leben eigenständig in die Hand zu nehmen und zu

verstehen, dass alles, was in eurem Leben passiert, selbstgemacht ist. Das

wiederum erfordert Klarheit und Kraft. Ihr wisst schon lange, dass in euren

Emotional- und Mentalkörpern das gespeichert ist, was ihr lerntet, was ihr erfuhrt

und was man euch beibrachte, wie was hier auf der Erde zu sein hätte. Doch, wer

soll euch sagen, was hier wirklich geschieht, wenn nicht ihr selbst? In euch ist

das Wissen.

 

Löst euch jetzt in diesem Moment ein bisschen von dem inneren Bild, das von mir.

Ich zeige euch ein anderes Bild, wie hier vor vielen tausend Jahren gelebt wurde.

Das Bild wird zu einem Film. Ihr seht und fühlt, wie leicht, froh, empathisch ihr

hier über diesen herrlichen Planeten wandeltet. Nichts war bestimmt, alles floss

in Liebe und ganz leicht von einem Menschen zum anderen. Ihr ward gut mit der

eigentlichen Heimat verbunden, ihr reistet zu den Sternen und ward euch eurer

Multidimensionalität bewusst. Ihr ward damals auch nicht hier, um mit Geld etwas

zu verdienen oder zu bekommen. Ihr hattet alles, was ihr brauchtet. Es war die

Natur, und es waren die liebenden Menschen, die alles hatten und es weitergaben.

Alles stand zur Verfügung. Ihr ward hier, um zu genießen, um all das in einem

physischen Körper zu erfahren, so lange, wie ihr dachtet, dass es sein müsste.

Dann verließet ihr den Körper und gingt weiter, um woanders Erfahrungen zu

sammeln. Ihr kamt auch wieder, um dies oder das hierher zu bringen auf dieses

Kleinod, es hier zu etablieren. Ihr gingt wieder, und eines Tags hörtet ihr: Auf

der Erde hat sich viel verändert. Wesen ohne Herz und Großmut kamen und

nahmen sich, ohne zu fragen viel aus der Natur und auch aus den Menschen, die

ihnen vertrauten und ihnen aus frohem Herzen das gaben, was sie begehrten. Viel

zu spät erkannten die Menschen, was hier wirklich gespielt wurde. Doch da waren

ihre großen Kräfte schon reduziert, und sie verfingen sich hier in dem Strudel der

Wiedergeburt. Diese kurze, etwas abgekürzte Geschichte ist die der Erde. Noch

heute ist hier keine Freiheit, wenig wahre Liebe, auch nicht unter den

Herrschenden. Und ihre Motive sind meist wenig ehrenhaft, um dieses etwas

ältlich anmutende Wort einmal zu benutzen.

 

Worauf wartet ihr, die ihr kamt, um dienlich zu sein? Ein jeder, der sich

eigenverantwortlich um sein Leben kümmert, hilft anderen. Auch denen, die weit

entfernt leben und nicht bekannt sind. Alle nähren sich von Feldern, die um sie

herum sind, die das in sich tragen, was man als Lebens-Information beschreiben

könnte. Wer öfter von der Stadt aufs Land geht, weiß, wie sich ein freies Feld

anfühlt. Wenn in dir noch alte Erfahrungsspeicherungen sind, auch uralte, die mit

Unterdrückung, Wertung, Wut und Hass zu tun haben, gehst du leicht in die

Felder, die hier künstlich durch gezielte Informationen in Ballungsgebieten

erzeugt werden. Löse deine alten Felder, springe aus der Lemniskate und schaffe

dir einen Überblick, wo du an und mit Dingen gebunden bist, die zu dir längst nicht

mehr passen.

 

Ich treffe dich hier, um dir dabei behilflich zu sein. Wir gehen durch einen kleinen

Prozess der Transformation. Diese Begegnung kann sich über mehrere Stunden

ziehen, wenn du wissen willst, was ich löse. Ich zeige es dir. Du kannst dich auch

entspannt zurücklehnen und einfach nur zuschauen, dass ich dich kläre. Wenn ich

für dich wichtige Speicherungen bearbeitete und meine, du solltest ihren Sinn

kennen, werde ich dir Bilder zeigen oder es dir erzählen. Dies ist eine

interdimensionale therapeutische Sitzung. Nimm dir Zeit dafür, wähle einen

gemütlichen Platz und lass dich ganz auf diese Begegnung ein. Das muss nicht jetzt

sein, vielleicht später. Lass es mich wissen. Und selbstverständlich stehe ich für

Fragen zu Verfügung. Es ist sinnvoll, unsere Kommunikation zu notieren. Dein

Verstand würde es gern selbst bearbeiten, er liebt es. Doch dann wird es

verwässert, beziehungsweise interpretiert, so wie es für ihn passt. Lass unser

Band innig sein.

 

Deine Macht, das, was du wirklich bist, wird jetzt gebraucht, auch wenn‛s nur

darum geht, dass du erkennst, welche Muster überflüssig sind. Und so manch einer

von euch wird plötzlich in den nächsten Tagen und Wochen neue Lebensimpulse

bekommen. Ideen für ein herrliches Leben hier auf der Erde, auch, um sich

vielleicht äußerlich oder auf den inneren Ebenen dafür zu engagieren. Ich

unterstütze dich gern bei diesen Ideen. Bedenke: Es ist so wichtig, sich jetzt hier

in dieser besonderen Phase des Wandels auf der Erde seine eigene Meinung zu

bilden, über das, was im Außen zu sein scheint. Und – ein jeder bestimmt letztlich

oder gerade durch geistige Anbindungen zu uns oder noch wichtiger zum Höheren

Selbst, was wirkt und was sich nicht durchsetzen kann. Das Zepter geht über das

menschliche Bewusstsein. Doch es wurde über viele tausend Jahre getrübt, es

wurde beeinflusst. Ihr ward nicht Herr eurer Selbst. Nehmt nun das Zepter

wieder in die Hand. Wir sind mit euch, nur ihr selbst müsst offen sein für die

göttlichen Inspirationen und danach agieren. Und wenn sich einer aufmacht,

folgen die anderen, das muss nicht physisch sein, das Geistige ist das wahre

Tätige. Das Physische folgt. Das ist ein kosmisches Gesetz. Energie folgt dem

Bewusstsein, der Ausrichtung.

 

Wir sind keine Navigatoren, wir sind Helfer, ihr seid die Götter, die sich verirrten

und es ist an der Zeit, dies zu erkennen und tätig zu sein. Oder wollt ihr weiterhin

in der Knechtschaft verharren?

 

 

Ich bin Michael


Channeling März 2021

 

Liebe Freunde der monatlichen Botschaften!

 

Eine Freundin sagte neulich zu mir: „Ich glaube, wir brauchen alle so etwas wie

einen „Erste-Hilfe-Kurs“ für diese Krisenzeit, die wir gerade durchleben.“ Ja,

diese Idee hat mir gefallen, und ich wandte mich gleich nach innen, um den

geistigen Freund KRYON zu bitten, er möge uns doch eine Idee, eine Anleitung

dazu geben.

In mich noch tiefer hineingefühlt, spürte ich, mein Höheres Selbst lächelte und

nickte. „Eine gute Idee“, vermittelte ES. „Was gibt es Besseres und Schöneres,

als die Hilfe aus dem Inneren zu bekommen, wenn man selbst (die Persönlichkeit)

stecken bleibt, nicht mehr weiterweiß oder einen Rat für internationale oder

Familienangelegenheiten braucht. Oder, wenn man Klarheit bekommen möchte

über die äußeren Informationen, Reglementierungen und Gesundheitsvorschläge

wie Impfungen etc. Wer nicht, wenn wir selbst, wissen, was gut für uns ist. Und

manchmal muss man dann auch einen „einsamen“ Weg gehen, wenn das eigene

Umfeld nicht dem zustimmt, was man selbst für sich als richtig empfindet.“

Dass diese Zeit des Wandels sich im Äußeren und in den wirtschaftlichen und

gesellschaftlichen Strukturen verändern würde, haben wir sicherlich so nicht

erwartet. Wir dachten, das Lichtvolle nimmt die Veränderungen leichter vor.

Und wir hofften sicher, dass wir selbst nicht so intensiv betroffen würden durch

Arbeits- und Geldverlust und private Reglementierungen. Wir dachten vielleicht

auch nicht, dass es uns fehlen würde, Sport mit anderen zu machen, ein Café zu

besuchen, gemeinsam zu Rodeln und im Restaurant gemütlich zu Abend essen.

Und dass uns das Umarmen und das Sehen eines Lächelns so fehlen würde. Hmm,

aber letztlich ist das Lichtvolle wohl so auch am Werk. Vielleicht sind große

Veränderungen nur so möglich?

Wenn ich die geistigen Freunde frage, und das haben Sie sicherlich auch schon

getan, was denn diese sogenannte Pandemie solle, warum sie da ist, bekomme ich

zur Antwort:

„Dies ist eine gute Möglichkeit, zu erkennen, was auf der Erde zurzeit und seit

vielen Jahrtausenden wirklich gespielt wird. Es ist die Chance, sich wieder der

wahren Natur einer Erderfahrung zuzuwenden, die in Einheit mit der Natur und

 

den anderen Menschen ist. Alles, was hier in den letzten Jahrhunderten

angeboten wurde, wie ein Leben zu sein hat, unterlag einem Plan, der nicht

freiheitlich konzipiert war, sondern anderen diente, die die Erde und ihre

Bewohner zu ihrem Zweck manipulierten. Ihr habt die Chance, das zu erkennen

und euch davon zu befreien. Wie immer ihr dies auch machen möchtet, unsere

Hilfe ist euch gewiss!“

Es gibt für diese besondere Zeit keinen geplanten Weg, es gibt nur Optionen,

und die sind individuell. Jeder von uns führt ein eigenes Leben. Jeder kann sich

das aus den spirituellen Werkzeugen für diese Zeit herauspicken, was passt. Und

das ist bei jedem anders. Man kann sich nicht mit anderen Menschen vergleichen.

Sicher ist, dass wir erkennen müssen, wer wir wirklich sind und wohin uns unsere

innere Stimme führen möchte. Viele von uns, die sich mit diesen Themen

beschäftigen und möglicherweise auch andere unterrichten und anleiten, sind

jetzt hier, um diesen Wandel zu unterstützen. Wer weiß, woher wir kommen und

wo unser letztes Zuhause war? Unsere Erfahrungen waren sicher vielfältig.

Lauschen wir, was KRYON uns nun ans Herz legen möchte.

 

 

KRYON-Channeling März 2021

 

„Das Erste-Hilfe-Krisen-Paket“

 

 

Seid mir gegrüßt, liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Welch

eine Freude, wieder in dieser Runde zu sein. Die Runde ist groß und weit

verzweigt und unterliegt auch nicht dem irdisch zeitlichen Rahmen. Diese Zeilen

und Energiepakete, die Hilfeleistungen wirken jetzt in diesem Moment, sogar,

wenn es die Runde äußerlich noch nicht erreicht hat, denn die Worte sind

empfangen und im Feld. Sie wirken auch noch in drei Monaten oder drei Jahren

oder auch in hundert Jahren. Es ist die Göttliche Energie, es sind lichtvolle

Botschaften, die immer wirken, sie sind zeitlos und immerdar.

Lasst uns ein bisschen zusammenrücken. Mach es dir gemütlich, kuschle dich

irgendwo ein und genieße unser Treffen. Und lies dieses hier gern einige Male

durch. Du wirst bemerken, es ist wie ein gutes Buch zu lesen, das du immer

wieder hervorholst und drinnen stöberst. Es gibt immer etwas, das du noch nicht

bemerkt hast oder das plötzlich wie Liebespfeile auf dich schießt. Ich bin ein

Zeitreisender, wie du einer bist. Ich bin in dieser Gruppe Kryon seit Äonen in

diesem Universum und auch in anderen Universen unterwegs, um zu dienen. Das

war unsere Aufgabe und wird es weiterhin sein. Ein Dienst, der sich unter

anderem durch Informationen weitergeben ausdrückt, der auch magnetisch tätig

ist. Der das Wissen des Magnetismus und seinen Erscheinungen einsetzt, wo und

wie es für einen Planeten, dem Sonnensystem und dessen Galaxie hilfreich und

angemessen ist, um zu existieren, zu wachsen und auch zu dienen. Nichts in

diesem und in anderen Universen ist einfach nur so. Alles hat einen Sinn und eine

Funktion.

 

Lasst uns tief in diesen Planeten eintauchen. In diesem Moment spüre in den

inneren Kern, der dreidimensional flüssig ist, ausgerichtet und verbindend

arbeitend mit anderen Planeten. Spüre in dich und erahne, was gerade los ist in

der Erde. Jetzt nimmst du vielleicht das höher schwingende Sein der Erde wahr.

Ein lichtvolles Sein, das sich direkt in der Mitte der Erde bewegt und ausdrückt.

Es ist der Teil der Erde, der interdimensional ist und die Veränderung des

Planeten steuert. Die Erde wandelt sich und verlässt langsam die alte Struktur.

Die Erde häutet sich. Versuche deinen Verstand loszulassen und fühle, was die

nächsten Jahre passieren wird. Einfach ausgedrückt, wird sich alles lösen, das

nicht mehr in die Schwingung passt, die die Erde jetzt betritt, beziehungsweise

mit einem Bein schon lange hält. Die Erde kam aus einer höher schwingenden

Ebene, um sich hier drittdimensional zu verankern, um Erfahrungen mit dieser

Ebene zu haben. Die Erfahrungen sind langsam abgeschlossen, bis auf die

Erfahrung der Neuausrichtung beziehungsweise Wiedereingliederung. Und das

geschieht seit der Harmonische Konvergenz 1987. All das, was die Erde tut,

erlebst du mit. Du bist nicht außen vor. So ist jeder Tag, den du lebst, anders.

Vergiss all die Vorstellungen, wie Gesundheit sein soll. Vergiss, was dein Körper

angeblich an Nahrung braucht. Vergiss, wie Karma funktioniert (erfahre, ob es

das für dich überhaupt gibt) und lass los, was du alles diesbezüglich

transformieren solltest (es zählt lediglich die Hingabe an das Göttliche). Vergiss,

wer du alles schon einmal warst, wie oft du schon hier inkarniertest. Stütze dich

nicht auf vermeintliche Gerechtigkeit und Moral (tief in dir ist eine eigene

Vorstellung davon gespeichert). Vergiss, was und wie ein Mensch sein sollte.

 

Salopp ausgedrückt: Mache dich leer von Vorstellungen!

Öffne dich für neue Ideen, für neue Wege. Öffne dich für das Loslassen. Stell

dir vor, du erwachst in einem anderen Körper, der doch noch der Alte ist. Aber

eigentlich auch nicht, weil er sich anders ausrichtet, interdimensional. Und all

das, was hier vielleicht als richtig und wahr gelebt wurde, steht auf dem

Prüfstand. Es gibt kein Richtig oder Falsch. Das gibt‛s nur in den tiefen

dualistischen Ebenen. Je höher man kommt in der Ausrichtung, desto mehr

gleichen sich Richtig und Falsch an. Es ist die abgeschwächte Dualität. Die

visiert die Erde an, du auch. Wie kann also in deinem Leben alles „normal“ sein

unter diesen Umständen? Du bist hierhergekommen, um diese Normalität, die

euch seit Jahrhunderten eingeimpft wurde, zu sprengen. Was zum Vorschein

kommt, sind große, hoch schwingende Lichtwesen, ja, das seid ihr. Diese

Lichtwesen wollen hier aufräumen, putzen, sich aufrichten und das leben, was sie

wirklich sind und anderen dabei behilflich sein. Ja, ich meine auch dich!

 

Fühle in dich hinein, spüre das Vibrieren der Erde, auch wie sie jetzt mit dir, du

hochschwingendes Wesen, in Resonanz geht. Spüre das Vibrieren eurer

einheitlichen Schwingung, die der fünf- und höher dimensionierten Seins

Funktionen. Du bist göttlich wie die Erde. Das Spiel, das hier seit langem

gespielt wird, verändert sich. Es kommen Lichtvolles, Klarheit und Liebe ins

Spiel. Das ist ein Prozess. Der läuft und läuft. Was erwartest du jetzt? Was

möchtest du, was passiert? Du möchtest, dass die Kinder ihre Schule wieder

besuchen, du möchtest wieder deinen geliebten Schokokuchen im Café genießen.

Du möchtest reisen. Du möchtest eine so genannte Realität wieder leben, die

einmal war.

Was ist, wenn ich dir sage, dass es ganz viele Realitäten gibt. Es gibt keine

„normale“ Realität. Es gibt nur einen Pool der Bausteine. Und seit Jahrtausenden

werden euch aus dem Pool der Möglichkeiten ganz bestimme Bausteine

angeboten. Daraus solltet und sollt ihr noch eure Realität formen. Und ihr habt

das und all eure Vorfahren als wahr angenommen. Ihr habt nicht hinterfragt, ob

es noch mehr in dem Pool gibt. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, diesen Pool näher

anzuschauen und seine vielen Bausteine der Erschaffung des Lebens.

 

Was jetzt wie Mangel aussieht im Außen ist letztlich die Chance des Erkennens

und des Veränderns. Und gerade, weil all die Beschränkungen so lange dauern,

besteht die Chance für eine Neue Erde, die zu erschaffen ihr hierhergekommen

seid. Die Neue Erde ist frei und hat einen Riesenpool an Möglichkeiten. Die

werden frei gewählt von jedem Individuum. Und wer sich zusammentun möchte,

weil ihm die Poolsteine gefallen, der gesellt sich zu Gleichgesinnten. Und wenn es

nicht mehr passt, zieht er weiter und fischt sich neue Puzzlesteine aus dem Pool.

Haltet alles für möglich in dieser Zeit. Es gibt keine Vorgaben mehr. Das

erschreckt viele von euch. Saint Germain spricht gern vom Loslassen der

Krücken. Oder wie bei dem Beispiel des Elefanten, der seit der Kindheit

angekettet war und nun losgelassen wird: Er weiß nicht, wo er ohne Kette

hingehen soll. Was soll er tun?

 

Frag Du dich: Wie will ich leben? Wo und was soll es sein und mit wem und wie?

Die große Kunst jetzt ist es, aufzustehen und zu schauen, was gibt es noch zu

leben. Vergiss Geld und Haus und Hof, wie ihr sagt. Stell sie in den Hintergrund

und frage dich: Wenn ich da und da nicht gebunden wäre, was würde ich am

liebsten tun? Und dann erlaube deinem wahren Sein, dich zu inspirieren, wie was

zu verändern wäre und möglicherweise auch mit wem. Manchmal braucht es auch

in der Familie jemanden, der die hohen Mauersteine abbaut und die freie Sicht

präsentiert für ein wundervolles gemeinsames Leben hier auf der Erde.

 

Ob das politische System zusammenbricht oder die Wirtschaft, fragst du mich.

Wahrscheinlich, denn wie soll sonst etwas Neues entstehen, frage ich zurück.

Ängstigt dich das? Warum? Besteht dein Leben aus Festhalten von dem, was du

gehortet hast? Du hast kein Geld, sagst du mir. Gut, ein Haus hast du auch nicht.

Wunderbar, dann bist du frei. Ich sagte euch einmal vor vielen Jahren:

 

„Was reicht, um ein neues, fruchtbares Leben zu führen, das glücklich und frei

macht ist: Die reine Absicht.“

Hab die reine Absicht, dich zu befreien, wenn es etwas gibt, das dich einengt

und verhindert, dass dein wahres Sein, das göttliche Lichtwesen das du bist,

sich durch dich ausdrücken kann.

Mehr ist nicht zu tun. Wie ich so gern sage, bist du schon mit einem Bein auf der

Neuen Erde. Das andere traut sich noch nicht so recht und wandelt in der

starken Dualität. Du hüpfst im Alltag oft hin und her. Besonders wahrscheinlich

im Moment, wenn es darum geht, eine Meinung zu der jetzigen Lage zu haben und

sie zu vertreten. Stehe zu deiner Skepsis, forsche, was die Situation ist, woher

sie kommt, und wie die Zukunft hier sein könnte. Sind es möglichweise wieder

vorgegebene Puzzlesteine aus dem Pool? Du möchtest deine Steine selbst

aussuchen und die anderen, die grad so viel wirken, wieder zurücklegen. Wohlan

tu es! Und bedenke, es gibt keine einheitliche Realität.

 

Hier noch ein paar kleine Energiepäckchen, die wenn du sie liest, dir Kraft und

Klarheit schenken. Sie werden dir den eigenen Weg weisen, weg aus der

Manipulation, hin zur eigenen Kreativität, ob mit anderen, Gleichgesinnten oder

allein. Das wird sich zeigen. Wie sagt ihr so gern:

Die (deine) Macht sei mit Dir!

 

„Das Erste-Hilfe-Krisen-Paket“

 

Halte alles für möglich, und begrenze dich nicht. Deine Veränderungen ins

Lichtvolle verändern das Feld, von dem sich alle nähren. So geschieht

Veränderung von Mensch zu Mensch. Das ist das Wirkungsvollste

1. Lebe so, wie du es für richtig hältst

2. Akzeptiere, dass es Masken gibt, aber die Frage ist, welche du noch tragen

möchtest. Gilt auch für die Masken, die gerade äußerlich angeboten werden, die

aber ein Sinnbild für die anderen Masken (Puzzlesteine) sind

3. Höre auf deinen Körper, was er braucht, das kann etwas ganz anderes sein als

das, was in den vielen Büchern und Beiträgen steht

4. Iss nur das, was dir wirklich schmeckt. Und – iss nur dann, wenn du Hunger

hast. Dein Körper braucht nicht mehr viel in den Zeiten der hohen

Energieschübe, die den Planeten erreichen

5. Sei viel in der Natur, besonders dort wo viele Pflanzen, Bäume und Wasser

sind

6. Reise viel innerlich. Ob du es Meditation nennst oder innere Reisen. Sei

verbunden mit deinem Höheren Selbst, spüre die Präsenz und lausche den

Inspirationen, dem, das ihr Intuition und Bauchgefühl nennt. Da sitzt die

Wahrheit

 

7. Atme tief, hole dir die Energie der Erde und des Universums tief in dich

hinein. Praktiziere Pranaatmung

8. Sei leicht, Tanze, bewege deinen Körper. Er transformiert und braucht Raum

für Freiheit

9. Sei leicht, lache, sei lustig, sei albern, sei kindlich. Dir gehört die Welt, die

die du dir erschaffst. Und niemand darf das verhindern

10. Erschaffe deine Realität, indem du dich dem Höheren Selbst hingibst und

ihm sagst:

„Ich lege mein Leben in deine Hände. Lass uns gemeinsam über diesen herrlichen

Planeten wandeln und helfen, seinen Weg zu unterstützen. Und lass mich wissen,

was ich dafür wissen soll!“

 

Wir aus den geistigen lichtvollen Ebenen sind eure Helfer, Begleiter und geben

Inspirationen. Aber dein Sein ist dein wahrer Schatz. Wir helfen dir, ihn zu

erkennen und als das wahre ICH anzunehmen!

 

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

KRYON


Saint Germain-Channeling Januar/Februar 2021

 

Das Innere Licht nach außen tragen

 

 

Gott zum Gruße, liebe Freunde, ich bin Saint Germain. Nun, ihr Lieben, wie

geht es euch heute, jetzt, in diesem Moment, wo ihr diese Zeilen anschaut, in sie

eintaucht? Wie ist das werte Befinden? Grummeln im Bauch? Hast du zu viel

gegessen? Vielleicht auch aus Langeweile oder Frustration? Oder bist du leer,

appetitlos gewesen und hast dir Sorgen gemacht?

 

Es macht keinen Sinn, sich jetzt, hier und heute, in dieser Phase des Stillstandes

Sorgen zu machen. Sorgen entstehen im Verstand. Sie kommen nicht aus der

Wahrheit, deiner eigenen Wahrheit. Sorgen sind gemacht. Es ist der Spiel-Stoff

des Egos. Es braucht immer wieder neue Nahrung, sonst langweilt es sich. Oder

es produziert Situationen, die Sorgen entstehen lassen. Denke nur an die vielen

inneren Bilder, die du produzierst, Dinge, die du dir ausmalst, wenn bestimmte

Informationen von außen zu dir kommen. Ich gebe dir ein Beispiel: denke an die

Welle der Aktionen, wenn in den Medien die Information käme: Bitte keine

Hamsterkäufe tätigen. Dann denkt jeder Mensch sofort daran, ob er genug im

Vorrats-Keller hat. Stimmts? Wenn man jetzt die Medieninformationen, die

offiziellen, betrachtet, bekommt man den Eindruck, die Lage ist sehr erst. Ist

sie das? Ich sage: Nein. Was meinst du? Ist die Lage ernst? Glaubst du, dass die

Impfungen die Lage entspannen? Horch mal tief in dich hinein, was sagt deine

innere Stimme? Wie lautet die Antwort von dort? Du bekommst sie als

telepathische Information oder als Gefühl. Gut. Was ist zu tun, damit sich die

Lage wieder „normalisiert“?

 

Die Antwort weißt du selbst. Horche in dich. Du musst dich entspannen.

Entspanne dich tief in dich hinein. Dafür solltest du dir die nächsten Wochen

und Monate viel Zeit nehmen. Immer wieder. Auch wenn die Tagesaktivitäten

wieder anziehen, denn viele von euch gehen ja einer Beschäftigung, einer Arbeit

nach. Manches ist dort auch anders als sonst. Aber es erfordert sicher eine

bestimmte Aufmerksamkeit. Ansonsten – auch im Privaten - übernimmt dein

Verstand sicher das Zepter. Er wird dir vermitteln, was nun endlich im neuen

Jahr alles zu regeln sei. Man nennt es auch dualistische Beschäftigung.

 

Eigentlich könntest du dir auch sagen: „Das hat Zeit, oder einiges erledige ich

jetzt. Aber hauptsächlich möchte ich das innere Stimmchen, diesen Hauch von

Göttlichkeit in mir besser kennenlernen“.

Dazu braucht man kein Yoga, keine Atemtherapie, auch keinen Lehrmeister. Man

kann das alles allein im stillen Kämmerlein ausüben, probieren, verstärken etc.

 

Niemand muss Hilfe dafür von außen holen. Die Hilfe ist im Inneren. Erstmal

sowieso von der inneren leisen göttlichen Stimme. Und dann von den vielen

geistigen Helfern, die sich im Feld bewegen. Beispielsweise ich. Oder fühlst du

dich mehr zu Konfuzius oder Michael hingezogen? Wohlan. Sie sind da. Immer da.

Sie haben natürlich viele Dinge zu tun in dieser brisanten Zeit. Aber da sie

interdimensional sind, können sie vielerlei auf einmal tun. Du kannst dich also

entspannt zurücklehnen und musst kein schlechtes Gewissen haben, dass du

jemanden von uns überstrapazierst. Wir sind auch hier, um den Göttern in einem

menschlichen Kleid zu dienen. Ja, wir meinen alle Erwachenden und auch solche,

die weiterschlafen wollen.

 

Experimentiere mit diesen inneren Welten, hole dir Kraft, Stärke und Heilung

für deinen weiteren Weg. Du musst nicht allein wie ein einsamer Ritter diesen

Weg des Wandels und des Erwachens gehen. Und – kämpfen musst du auch nicht.

 

Du gehst den Weg der Liebe. Liebe kämpft nicht. Und wie Barbara so gern sagt:

Du gehst den weiblichen Weg des Erwachens. Der ist nicht mental geprägt. Der

hat keine Konzepte. Der ist einfach Liebe. Liebe ebnet deinen Weg im Wandel.

Liebe transformiert deine alten Prägungen. Liebe zeigt dir deine Schattenanteile

und vermittelt dir, wie du sie einfach loslässt. Liebe zeigt dir einen Weg ohne

diese Krücken. Liebe hält dich, wie in der Akrobatik, in einem doppelten Netz.

Liebe ist. Und Liebe macht alles möglich. Deshalb merke dir diesen wichtigen

 

Satz:

Halte alles für möglich!

 

Du bist hier im Außendienst auf dieser herrlichen Erde, um sie bei ihrem Wandel

zu unterstützen. Ihr braucht keine Kämpfer aus dem Weltall, die euch befreien.

Ihr braucht mutige Menschen, die das Zepter jetzt in die Hand nehmen. Sie

müssen furchtlos sein. Sie sollten gut in sich selbst verankert sein, so wie du

möglicherweise. Und sie sollten ihrer Inspiration trauen, was jetzt hier im Außen

zu tun ist. Die alten Politiker, die die jetzt noch die Trossen halten, haben

ausgedient, sind ihrer vermeintlichen machtvollen Ideen müde. Viele zweifeln

langsam selbst an dem, was sie erzählen. Doch wie umkehren, scheint ihre Frage

zu sein. Die Menschen, die die Medien bedienen, können hoffentlich so manche

Nacht nicht schlafen und öffnen sich für die wahren Ideen dieser

transformatorischen Zeit. Einige werden jetzt diese Worte über Umwege

erhalten und nicken. Es braucht Mut, um das loszulassen, was man als richtig

erachtete und möglicherweise das ganze Leben umzukrempeln. Es ist, wie alles

zurückzulassen, um eine Reise in das Unbekannte zu machen. Und nahe Menschen

werden dies oft nicht verstehen. Aber Hilfe aus den geistigen Reichen ist immer

da, wenn sich jemand auf den Weg der Wahrheit, der eigenen Wahrheit macht,

auch, um es anderen zugänglich zu machen.

 

Geehrt sind diejenigen, die in den

alternativen Medien ihre Wahrheit zur Verfügung stellen, damit ein jeder sich

daran bedienen kann, um die eigene zu finden. Das, was man tief erfühlt, was

wirklich im Außen los ist.

 

Lasst mich euch sagen, dass das, was man euch erzählt, nicht stimmig ist. Nicht

in der sogenannten allgemeinen Realität, die es nicht gibt, wie du dir denken

kannst. Es gibt nur Bausteine, die ein jeder wählt. Würdest du dich überhaupt

nicht informieren, würdest deinen Weg gehen, frei, vielleicht in einer kleinen

überschaubaren Umwelt, könnte es sein, dass du von all dem, was sich hier

„abspielt“, nichts mitbekommst. Du lebst deinen eigenen Traum vom freien Leben

auf der herrlichen Erde. Bist in Einheit mit der Natur, hast einen Fuß auf der

anderen Seite in den anderen Dimensionen, lässt dich von dort speisen und

triffst auf die Menschen und tust die Taten, zu denen man dich „von

oben“ inspiriert. Das ist ein Leben in der Dualität aber nicht mit ihr. Du gehst

den Pfad der Mitte, wo Dualität fast ausgeglichen ist. Es lohnt, sich mit diesen

Gedanken eingehender zu beschäftigen. Was willst du leben, mit wem und wo?

 

Und welche äußeren Informationen oder Dualitätsangebote willst du als Baustein

für deine Lebensgestaltung wählen?

Sag mir nicht, du bist eingebunden in deine Firma, deine Familie und kannst nicht

frei entscheiden. Doch, du kannst. Wer will dir dein Lebensmodell sagen? Wer

darf dich beeinflussen? Niemand. Bitte, denk darüber nach. Du bist hier auf

einem Planeten, der nicht frei ist. Aber du bewegst dich hier (noch) sehr frei. Du

entscheidest, ob du morgen die Arbeit, die du machst, noch machen möchtest.

Du bestimmst, ob die anderen Lebensumstände dir noch gefallen. Wer sagt, dass

du ein Eigenheim brauchst? Vielleicht gibt es andere Modelle, die dich

bankfreier leben lassen. Was tut eine Bank? Überleg dir die Abhängigkeit, in die

du dich begibst. Viele Wesen, die als junge Menschen seit gut zwanzig Jahren

hier inkarnieren, stellen dies infrage. Was ist der Sinn, hier auf der Erde zu sein?

 

Diese Frage stellen sie sich mehr als manch einer von den sehr alten Seelen, die

sich hier seit Äonen tummeln und den Ausgang aus dem Spiel suchen.

Was es jetzt braucht, sind Wesen, die das menschliche Spiel bewusst

durchschauen und eigene Regeln oder gar keine aufstellen. Da hilft wieder der

berühmte Satz: „Lebe im Hier und Jetzt. Gestalte dein Leben aus dieser Minute“.

 

Es lohnt sich, diese Weisheit in den Alltag einzubauen. Vergiss nicht: Du bist ein

göttliches Wesen, das hierhergekommen ist, um diese Zeit des Wandels mit

zu(er)leben. Deine Kraft, dein offenes Herz, dein Mitgefühl, deine Tatkraft

werden gebraucht. Jetzt.

 

Wie du das machen kannst? Sei klar, beobachte deine Gedanken, prüfe, was dein

Ego, deine Persönlichkeit dir erzählen und ausdrücken wollen, was du leben sollst.

Sei der Beobachter, guck dir deine Gedanken von oben an, sei nicht teilnehmend.

Das kannst du immer wieder, tagsüber zwischendurch, üben. Komme zu der

Erkenntnis, dass du nicht unbedingt der wahre Gestalter deines Lebens bist.

 

Wer entscheidet mit? Irgendwann kommt der Aha-Effekt. Du erkennst, wem

oder was du aufgesessen bist. Und dann überprüfe, was du ändern willst. Wenn

du in einer Partnerschaft bist, besprich die Gedanken, teile sie. Vielleicht hat

deine andere Hälfte ähnliche Erfahrungen, und ihr teilt die weiteren Schritte

des Lebens. Vielleicht auch nicht. Viele Menschen leben in ihren Partnerschaften

Allianzen, die mit Vorteilsgrundregeln zu tun haben. Vieles davon passt wirklich

nicht mehr in diese Zeit. Modern ist, um dieses Wort einmal zu benutzen, nur

mit Dingen und Menschen und in beruflichen Verbindungen zu sein, die deiner

Wahrheit entsprechen. Wenn du wüsstest, wie viele Menschen aus Gewohnheit,

aus Angst und ähnlichen Gründen ihr Leben fristen. Ohne Freude, ohne Kribbeln

im Bauch, weil es so bequem ist.

 

Wohin hat man die Götter, die einen menschlichen Körper bewohnen, gebracht?

Wer oder was hat das eingeleitet? Wer sagt euch, dass ihr arbeiten müsst, um

anerkannt zu sein? Wer sagt euch, was Freiheit ist, was Liebe ist, was Treue ist?

Wer sagt euch, was Gerechtigkeit ist? Gibt es Gerechtigkeit? Wer sich mit dem

Inkarnationszyklus und seinen Auswirkungen beschäftigt hat, weiß, dass es

Gerechtigkeit nicht geben kann.

Wer will dir sagen, was eine Pandemie ist? Bist du gut und dualistisch informiert?

Denn in der Dualität gibt es ja bekanntlich immer zwei Seiten. Ist die

sogenannte Virus-Infektion gefährlich und nicht eindämmbar? Gibt es sie

wirklich? Kann man mit ihr, wie mit vielen anderen Parasiten leben? Die Astralen

haben viel mehr Wirkung, wenn ich das so sagen darf. Was könnte sonst der

Grund sein, warum die Lage im Außen so ist, wie sie angeboten wird? Es gibt auch

Menschen, die sich damit nicht befassen und ihr Leben leben, wie schon

beschrieben. Da scheint es so zu sein, als wäre die Pandemie gar nicht in ihr

Leben involviert….

 

Natürlich braucht es in der Dualität beidseitige Informationen. Doch, warum

werden die nicht öffentlich diskutiert? Hat man die Menschheit in eine

Papiertüte gelockt, die am Ende ein Loch hat, aber ein sehr kleines?

Warum ich dies hier alles kundtue? Ich möchte, dass du frei wirst, dass du

deinen Verstand nutzt, aber interdimensional. „Denke nicht wie ein Mensch“, das

ist ein Ausspruch unseres Freundes Kryon. Dem schließe ich mich gern an.

 

Es braucht Pioniere, weiterhin, der Weg des Wandels ist nicht vorbei. Es

braucht Pioniere, die im Außen die neuen Ideen postulieren. Es braucht auch

Pioniere, die im Inneren intensiv arbeiten, das Licht der höheren Ebenen in sich

stark etablieren, um es dann hier freizusetzen, zur Verfügung zu stellen für

andere, die erwachen wollen und müssen. Wir brauchen jeden „weißen und weisen

Ritter“, von denen ich so oft sprach.

 

Was wirst du jetzt tun? Den Fernseher einschalten? Mit dem Hund spazieren

gehen? Dir einen Kaffee kochen? Was immer es auch ist, ich werde dafür

sorgen, dass du nach dieser Lektüre nicht mehr der oder die bist, die du vorher

warst. Ich schicke dir Energiepakete, die dies bewirken. Unser alter Freund

Ramtha würde noch hinzufügen: Ich schicke dir Boten.

 

Und lass mich dir noch eine Frage stellen: Hat die sogenannte Pandemie die Kraft,

das Licht – das in jedem göttlichen Wesen ist, welches hier als Mensch wandelt -

zu verdrängen?

Nun vertraue deiner inneren Stimme, sei offen für Inspirationen und denke

interdimensional. Ich bin dein Diener.

 

Ich bin

 

Saint Germain, ein Freund aller Suchenden

 

 

 


 

Erzengel Michael-Channeling Dezember 2020

 

Endspurt?

 

 

Was ist Wahrheit? Meine Wahrheit ist, dass ich jetzt vor deinem inneren Auge

präsent bin. Diejenigen, die sich schon gut im inneren Visualisieren geübt haben

oder die, deren inneres Auge offen ist, können mich jetzt sehen. Ich bin Michael,

auch als Erzengel Michael lange bekannt. Wie ich immer gern vermittle: Du kannst

den Titel weglassen. Ich bin Michael. Vielfach präsent in dieser aufregenden Zeit,

vielfach sichtbar, wenngleich auch mehr durch gewisse unpersönliche Taten und

Ergebnisse des geführten Wandels. Wie oft schon betont: Es ist nicht gestattet,

in den freien Willen einzugreifen. Aber wir dürfen gewisse äußere Vorkommnisse

beeinflussen, gegebenenfalls auch unterbinden oder aufheben. Dieser Planet steht

unter hohem Schutz. Was nicht bedeutet, dass der Weg des Befreiens, der Weg

in die Freiheit, nicht selbst getan werden muss. Hilfe ist immer da, wenngleich oft

für die äußeren Augen nicht sichtbar. Deshalb auch unser Angebot: Nehmt auf den

inneren Ebenen Kontakt zu uns auf. Nehmt uns wahr, spürt uns, arbeitet mit uns

eng zusammen, ob es nun für den persönlichen Bereich oder für die Verbreitung

der Liebe ist. Letztlich ist es EINS. Oder? Meine Hand ruht jetzt auf deinem

Herzen. Das kannst du mit deiner inneren Wahrnehmung sehen oder über diesen

Fühl-Kontakt bemerken. Wir pflegen stets zu betonen, dass du somit mit einem

Teil deines Seins auf der anderen Seite bist. Hier ist die Kraft der Veränderung

einleitbar. Dann folgen deine empfangenen Ideen dem Weg und werden zu Taten.

Ob in deinem privaten, persönlichen Sein, wie ihr es gern einstuft, oder ob in

geschäftlichen oder größeren kollektiven Bereichen. Jeder kleinste Gedanke hat

eine starke Kraft und kann sich zu einer Lawine entwickeln.

 

Was ist los im Moment? Worum geht es in dieser speziellen Zeitstruktur? Du

weißt, dass es Zeit und Raum in den höheren Ebenen nicht gibt. Den Ebenen, aus

denen vieles kommt und von dir umgesetzt wird. Lass dir sagen, wir sind neben dir

und flüstern dir zu, was jetzt wirklich los ist. Sagen wir es salopp, so würde ich

von einem Endspurt sprechen. Dieser Endspurt offenbart alles, was nicht

öffentlich ist. Wenn dir also sehr intensive Botschaften, eher zu unwahr

anmutende, auf den Tisch kommen, fühle in dich, ob es wahr sein kann. Dein Herz

wird vielfach nicken. Dein Verstand wird es sich nicht vorstellen können. Ja, dann

heißt dies wohl, vieles von dem, was der Mensch als normal oder korrekt einstuft,

in einem neuen Licht zu sehen. Alles offenbart sich, was im Schatten stand.

 

Manches erscheint äußerst unwahrscheinlich und abstrus, so als wäre es einem

Science-Fiction-Roman entsprungen.

Die Frage ist, was machst du mit all den Informationen, die jetzt das Netz fast

sprengen? Allerdings ist auch eine gewisse Müdigkeit bei vielen Menschen zu

spüren. So vieles wurde über das Virus erzählt, über das wie, warum, wo, wann, und

ob es wirklich so ist wie beschrieben. So können einige von euch nicht mehr

verarbeiten, was geschrieben steht und gesagt wird. Doch lasst nicht locker, euch

mit den Dingen zu beschäftigen. Gut ist, dies objektiv zu tun. Es geht nicht darum,

es mental und emotional zu verarbeiten. Wie heißt es so schön: Nur mit dem

Herzen sieht man gut. Ich ergänze: Nur mit dem Herzen sieht man wahr. Warum

bist du wohl jetzt auf der Erde? Richtig, um scheinbare Tatsachen umzuwandeln.

Wer sich mit diesen Themen des Virus und den Anordnungen und Auswirkungen

beschäftigt, und das mit dem Herzen tut, wandelt um. Bedenke, jeder Gedanke ist

ein tatkräftiges Werkzeug. Wer Gedanken (Informationen) bearbeitet, es neutral

durch sich hindurch schleust und umwandelt, verändert das Feld, von dem sich alle

nähren. Auch wenn du dessen müde bist, bleib am Ball, wenn deine innere Stimme

es dir ans Herz legt.

Die Art und Weise jetzt hier zu wirken beinhaltet vieles. Es ist das, was ich eben

beschrieb, es ist auch das im Außen tätig sein. Viele Menschen von euch alten

Seelen fühlen sich bemüßigt, mit anderen all die Infos zu teilen, um sie zu

verbreiten und um Diskussion zu sorgen, die wiederum das Feld verändern. Dann

habt ihr natürlich auch die Aufgabe, euch generell immer mehr im Herzen zu

befinden. Gut ist, das Heilige Höhere Herz, den Sitz des Höheren Herzens, im

Auge zu haben, um von da die Inspirationen zu bekommen, was für euch persönlich

grad ansteht. So ist der Dienst, dein Wirken hier auf der Erde vielfältig. Dafür

bist du hier.

 

Nun, sagen wir einmal so, es fühlt sich nach Endspurt an, was die Entwicklung des

Planeten Erde, den Aufstieg und den Wandel anbelangt. Doch hab stets im Auge,

dass sich nicht für alle Menschen hier der gleiche Weg offenbart. Wie es in der

Dualität so ist, wählt ein jeder, was für ihn passt. Es müssen nicht alle Bewohner

verstehen, was jetzt tatsächlich abläuft. Viele wollen die Erfahrung der

Unterdrückung, des nicht richtig Sehens und die damit verbundenen Lebenswesen

erleben. Werte nicht. Bleib bei deinem Sein und vertrete alles mit deiner inneren

Herzenswahrheit. Wenn du darüber ein bisschen nachdenkst, fühlt es sich richtig

an, oder? Aber eben auch nur für dich. Du kannst nur für dich denken und

entscheiden. Du kannst lediglich die Gedanken und dein Herzensgut anderen im

Feld zur Verfügung stellen. Was es bewirkt, wird sich zeigen.

 

Kryon sagt, der Fluss des Lebens hier auf der Erde hat zwei Ufer. Eines in der

Dualität, eines in der Multidimensionalität. Welches Ufer wer wählt, ist die eigene

Entscheidung. Und du kannst nur für dich entscheiden. Die Ufer werden sich

voneinander entfernen. Das Hinüberhüpfen von einem Ufer zum anderen ist

physisch immer schwerer. Geistig geht dies natürlich weiter. Man nennt dies auch

Lichtarbeit.

 

So ist all dies vielschichtig zu sehen. Wer in alten Mysterien-Schulen gearbeitet

hat, wirkt sicher in der Nacht in der astralen Welt, um die dortigen Schemen und

Elementalwesen zu beobachten und gegebenenfalls zu beeinflussen. Diese, die das

Leben auf der Erde und auch das der einzelnen Wesen mitgestalten. Wie heißt es

so schön: Du bist nie allein. Das ist korrekt. Niemand ist allein. Das ist nicht

möglich. Doch es ist gut, zu beobachten, wer einen begleitet und sich

möglicherweise auch davon zu befreien, damit man selbst wählen kann, was und wie

man leben will. So findet die Beeinflussung nicht nur im Außen statt, sondern die

astralen inneren Welten tun ihr Weiteres. Die gute Nachricht – wie man so schön

sagt – ist, dass ihr sehr stark seid, in den Traumebenen agiert und ebenso in dem

gesamten astralen Bereich reinigt und klärt. So manch einer von euch bringt beim

morgendlichen Erwachen verrückte Gedanken- und Erlebnisfetzen mit, die sich

nicht so recht einordnen lassen. Seid sicher, ihr seid hier multidimensional

unterwegs. Mehr und mehr von euch verlassen schon oder bald bewusst den

Körper, um tätig zu sein.

Ist dies die Endphase, der Endspurt der Erdentwicklung des Projekts Erde? Auf

jeden Fall spitzt sich vieles in den nächsten Monaten zu. In welche Richtung auch

immer. Vieles liegt in euren Händen. Ihr seid die, die an des Waages Zünglein

sitzen. Seid autark, seid ehrlich, seid offen für innere Wahrheiten, Inspirationen

und verarbeitet äußere Nachrichten und Erlebnisse mit dem Herzen, ohne zu

werten und ohne damit das eigene Leben zu verändern. Haltet die innere Waage,

seid mittig und erfreut euch daran, einen menschlichen Körper zu bewohnen.

 

Und haltet alles für möglich, messt nicht an äußeren Informationen, die vielleicht

eh nicht stimmig sind. Ich weiß, es sind harte, nebulös erscheinende

Zeitqualitäten. Aber in deinem Höheren Heiligen Herzen, das außerhalb von Raum

und Zeit schlägt, ist alles so erkennbar, wie es wirklich für dich ist. Und deine

Wahrheit muss nicht kompatibel sein mit der Wahrheit deiner Familie. Das mag

auch eine Herausforderung sein. Aber du wirst wissen, wie damit umzugehen ist.

Lasst mich euch noch etwas offenbaren oder bestätigen: Hast du gewusst, dass

es viele Zeitreisende in dieser Zeit des Wandels gibt? Es sind Brüder und

Schwestern, die hier agieren, um alte Schritte des Missbrauchs wieder

auszugleichen. Sie sind hier, um die Zeitschiene des Planeten zu korrigieren. Das

ist eine wichtige Aktion, die viel Fingerspitzengefühl verlangt, viel Herzensgefühl

zu erkennen, was richtig und was falsch ist. Letztlich ist alles EINS. Es gibt nur

eine Seite der scheinbaren zwei. Es gibt auch keinen Kampf auf dieser Erde. Es

ist ein Angleichen der Positionen, die sich einmal entfernten. Gut und Böse sind

zwei Seiten einer Medaille. Und die eine Seite bekam vor langer Zeit mehr

Gewicht. Deshalb kommen die Brüder und Schwestern wieder und nehmen den

damaligen Helfern ihre Waffen weg.

 

Bist du ein Zeitreisender? Dein Herz wird es dir vermitteln.

Lass mich dir noch sagen: Es gibt keinen Grund zu verzweifeln, wütend zu sein,

sich zu grämen. Es gibt nur eine Kraft, die all das, was sich jetzt hier ausdrückt,

wieder ins Gleichgewicht bringt: Die Liebe. Deine Liebe, deine Zuversicht, deine

Herzensenergie werden gebraucht. Gönn dir Zeiten der Ruhe, der Stille, des nach

innen Gehens. Dort ist deine Wahrheit, dein Ventil für das Erkennen, wer du

wirklich bist. Und mit dieser Erkenntnis lässt es sich hier wunderbar agieren.

Lichtvoll eben.

 

Nun stehe ich für Fragen zur Verfügung. Wir wollen nun auch die geistigen Ebenen

für dich verstärken, damit du mit einem Bein mehr hier drüben bist. Wichtig für

neue Schübe des Wissens und der Kraft. Stelle mir deine Fragen. Ich beantworte

sie gern.

 

Voller Kraft und Segen bin ich

 

Michael


Saint Germain-Channing November 2020

 

„Gibt es eine gültige Wahrheit?“

 

 

Gott zum Gruße, liebe Freunde des Erwachens! Ihr wolltet doch erwachen, oder?

Erwachen bedeutet, zu erkennen, wer man wirklich ist. Alles andere, das einem

erzählt und vermittelt wird, was hier auf dem herrlichen Planeten Erde ist und

geschieht, hinterfragt ein Erwachender. Weil oft nichts so ist, wie es zu sein

scheint. Natürlich wurde dieser Planet von Wesen heimgesucht, die ihre eigenen

Bedürfnisse im Visier haben. Natürlich waren dabei viel Ungereimtheiten in der

Überlieferung, weil es immer welche hier gab, die es auf ihre Art interpretierten

und es denen, die ungläubig waren, so vermittelten. Und natürlich gibt es Leben

auf anderen Planeten, mit denen die Erdenwesen unterschiedlich in Kontakt

standen und stehen. Wissenschaftler, die sich für das Göttliche öffnen und nicht

stur nach sogenannten wissenschaftlichen Grundlagen schlussfolgern, wissen dies.

 

So bin ich wieder einmal in dieser wunder-vollen Runde derer, die sich öffnen für

das, was aus den höheren Reichen des Lichtes strömt. Wenn ich höhere Reiche

des Lichtes meine, dann sind es die, die ein erweitertes Bewusstsein haben für all

das, was geschieht, wo auch immer. Reiche, in denen Raum und Zeit nicht relevant

sind, in denen alles gleichzeitig und in denen es möglich ist, in Entwicklungen

einzugreifen. Der Planet Erde ist eines der Projekte, in denen der Freie Wille

oberstes Gebot ist – noch immer. Hier darf das Wesen, was meint, nur Mensch zu

sein, experimentieren. Deswegen gibt es, unter anderem, diesen Planeten. Die

Position der Erde bringt es mit sich, dass sie geologisch und geometrisch gesehen,

so liegt, dass man das Helle und das Dunkle, die Dualität, stark erfahren kann.

Diese Schwingung der Position lässt einen mit einem Bein in der Dunkelheit sein

und mit dem anderen im Licht. Jeder Mensch hat beides in sich, das ist auch davon

abhängig, welche Erfahrungen gemacht wurden, und welche von denen noch nicht

transformiert sind. Das erklärt auch, warum es so viele Unruhen auf der Erde gibt.

Es erklärt außerdem, warum die, die Machtpositionen innehalten, in welchen

Bereichen auch immer, wenig Klarheit vermitteln und sich vielfach verstricken

bzw. auch gern verdecken wollen, wo sie stehen, was ihre Wahrheit oder eine, die

sie zeigen (w)sollen, ist. Viele dieser Wesen, die einen menschlichen Körper tragen,

zeigen sich nicht klar, sie verstecken ihre inneren dunklen Anteile, das, was noch

ihr Tun beeinflusst. Das kann man auf die tratschende Nachbarin beziehen oder

auf einen hohen Politiker, einen Firmenchef oder Mitarbeiter.

 

Die gute Nachricht ist, dass der Wandel, indem die Erde sich befindet, alles nach

oben holt. Das geschieht durch tiefes Fallen aus einer vermeintlichen sicheren

Position oder durch Krankheit, durch Unfälle und vieles mehr. Auch, wenn man von

selbst die Stille wählt. Es ist wie ein Anhalten, ein Stehenbleiben der Situation,

um innezuhalten und zu reflektieren. Damit will ich sagen, jeder hat die Chance,

das zu erfahren, was jetzt im Sinne von Erwachen ansteht. Und bedenke, es gibt

keine Zufälle. Und bedenke auch, dass aus den höheren Reichen des Lichtes große

Unterstützung für die Transformationserfahrungen da ist. Nun darf man nicht

vergessen, dass auch die andere Seite nicht untätig ist. Viele Verführungen

schweben im Raum und Zeit Kontinuum dieses wunderbaren Planeten. Die Felder

sind überlappt. Oft kann man das Helle von dem Dunklen nicht sofort

unterscheiden. Sie scheinen ineinander vernetzt zu sein. In der Politik und

Wirtschaft ist es vielfach zu finden. Schwer für den, der sich öffnet, um das

eigene Spinnennetz zu sortieren und den Ausgang zu finden oder zumindest die

Tendenzen zu erkennen und auch die Ursachen.

 

Ich betone nochmals, jeder von euch hat in sich die eine und die andere Seite, das

Helle und das Dunkle, ohne dies gäbe es keine Dualität und entsprechende

Erfahrungen. Du brauchst nur dein Leben im Schnelldurchlauf anzugucken, was

wann wie geschah, und was die Ursachen waren, woher die Ideen für die Taten

kamen. Es beginnt mit dem entwendeten Bonbon und endet mit einem

verschwiegenen oder falsch wiedergegebenen Telefonat für einen Kollegen. Ob

man etwas tut oder weglässt, alles hat seine Folgen. So ist es hier auf der Erde.

Wenn man sich damit länger befasst, ich sag das immer wieder gern, der stellt

alles infrage, was unter dem Bereich der sogenannten Gerechtigkeit fällt.

 

Und da wären wir auch gleich bei dem Begriff WAHRHEIT. Gibt es EINE

Wahrheit? Schau dir an, in welcher Situation sich die Welt gerade befindet. Hmm,

gibt es den Virus Corona, Covid 19? Ist es vielleicht auch ein mutiertes Experiment

mit Erregern? Stimmen all die Zahlen, die euch serviert werden? Wer hat

Interesse an einem sogenannten Stillstand des menschlichen Lebens? Sterben

Menschen an diesem wandelnden Wirt oder mit ihm? Und die letzte wichtige Frage

ist: Was steckt hinter all dem, was im Moment so viele bewegt? Und warum findet

eine doch sehr einseitige Berichterstattung in den offiziellen Medien statt? Damit

kann man sich in Ruhe beschäftigen. Das tun viele von euch. Nur – da muss man

öfter mal innehalten, damit man nicht in eine Stimmung kommt, die möglicherweise

alte schlummernde dunkle Anteile in sich selbst aktiviert. Mit Wut, Sarkasmus,

Angst und Gewalt wird man dieser Lage nicht Herr. Aber, du weißt sicher, worauf

ich hinauswill: man erkennt so die eigene innere Wahrheit oder kommt ihr

zumindest näher.

 

Die Frage ist: Was ist in dir, was angeguckt, erkannt und entlassen werden will?

Wie lässt es dich neutraler, entspannter und weise die ganze Erdlage angucken?

Und da kommt deine eigene immerwährende Göttlichkeit ins Spiel. Was bist du?

Richtig, ein göttliches Wesen, das eine Erderfahrung hat. Ein Wesen, dass

lediglich ein irdisches Kleid anzog, um hier bei dem großen Wandel behilflich zu

sein.

 

Schauen wir nochmals genau hin: Du bist ein Wesen mit einem Erdenmantel, mit

und von Gaia gehalten, programmiert von Eltern und anderen wichtigen Personen,

die dein Denken und deine Meinungen formten. Dazu kamen entsprechend mit

diesen Grundlagen deine Erfahrungen. Derer hattest du viele. Und die meisten von

euch alten Seelen hatten ebenso viele Erderfahrungen. So ist dieses Leben eines

von vielen. Ob nun besonders oder nicht, mehr ist es nicht, aber auch nicht

weniger. Punkt. Reflektiere dies und identifiziere dich nicht mehr mit den Dingen,

die man dir als Wahrheit im Laufe deines Lebens und mit dem, was du erlebtest

und speichertest, beibrachte. Die Vergangenheit gehört losgelassen. Öffne dich

für das JETZT. Lebe aus dem Jetzt, lebe hier und heute, lege das Alte ab. Es ist

nicht mehr gültig. Hinterfrage deine Meinungen und Einstellungen zum Leben. Es

gibt jetzt viel zu erkennen und neu zu erfahren. Erhebe dich aus deinem

Komfortsofa, lass den Fernseher aus, das Netz ruhen und erforsche dich.

 

Erforsche dein wahres Sein, das Sein ohne Erdkleid. Es ist in deinem Heiligen,

Höheren Herzen und wartet darauf, von dir erkannt zu werden. Darauf sollte deine

Aufmerksamkeit gelenkt sein. Das Außen ist vielfältig, je nachdem wer du meinst

zu sein und wo du lebst. Denke auch darüber nach und frage dich: Was ist die

Wahrheit? Was ist deine Wahrheit und wie möchtest du dich ausrichten für das

weitere Leben hier auf dem herrlichen Planeten Erde? Es gilt sich dem berühmten

„Loslassen“ hinzuwenden. Verlasse deine Komfortzone, das kann ein jeder, ob

Mutter, Vater, Ledige, Alte, Junge. Es ist nie zu spät, sich neu auszurichten und

die eigene Wahrheit zu erkennen. Die Wahrheit ist dein Göttlicher Kern, dein

Navigator, der diese Begegnung mit dem Planeten Erde als ein Abenteuer sieht.

Und du, wie siehst du all das?

 

Ihr alle habt die Chance, ganz besonders in dieser äußerlich beschwerlichen Lage,

die eigene Wahrheit zu entdecken. Unsere Hilfe ist euch gewiss. Wir sind nur

einen Gedanken entfernt und bereit, euch Inspirationen zuzuflüstern. Nutzt die

Chance, mit uns zu kommunizieren. Wir sagen euch nicht, was ihr zu tun habt, aber

wir helfen gern, euch in die Klarheit zu bringen.

 

In diesem Sinne wünsche ich frohes Kontemplieren!

 

Ich Bin Saint Germain und schicke euch just in diesem Moment ein dickes

 

Energiepaket aus den Bereichen der bedingungslosen Liebe


 

 

Jeshua-Channeling Oktober 2020

 

„Der Weg der Goldenen Mitte“

 

 

Hallo liebe Freunde des Lichtes und des Wandels. Ich bin Jeshua. Ich komme euch

auf dem Goldenen Pfad der Liebe entgegen, um euch intensiv zu begegnen. Eine

Begegnung mit den geistigen Welten ist in der heutigen Zeit nicht schwer. Ihr tut

es übrigens vielfach, nur oft nicht bewusst. Entweder in der Nacht, wenn euer

Körper ruht oder während des Tages. Für dich nicht nachvollziehbar, aber

bedenke, du bist mehr als dein menschlicher Körper! Das, was wir jetzt hier

gemeinsam erleben, ist eine bewusste Begegnung. Vielleicht hast du Lust, mich vor

deinem inneren Auge zu treffen? Dann stell dir einen Begegnungsplatz vor.

Vielleicht eine Wiese oder einen Platz in deinem Garten oder am Meer. Einen Platz,

den du kennst, den du besuchst. Es darf auch ein Platz deiner Phantasie sein. Wir

beleben diesen Platz mit kräftiger Energie, heben dieses Bild, das du erschaffst,

auf eine höhere Ebene und erlauben uns, in diese Präsenz einzutreten. In dieser

Art erschaffen die Götter auch ganze Universen. Du erschaffst eine

Begegnungsstätte, um geistige Freunde zu treffen. Nimm dir gern einen Moment

Zeit, diesen Platz zu visualisieren, ich laufe nicht weg. Und wenn du das Bild fest

hast, belebst du den Körper - eine höher schwingende Präsenz deines Seins - der

das dort sieht. Dann hältst du Ausschau nach mir. Ich bin dort, möglicherweise

habe ich Maria Magdalena dabei. Wir heißen dich nun herzlich willkommen.

 

Weißt du, wenn Barbara wieder einmal bemerkt, es ist Monatsende und eine

Botschaft steht an, fühlt sie in sich und weiß dann sofort: Aha, der oder der

möchte sich kundtun.

Im Laufe der Jahre hat die Energie sich kräftig erhöht. Aus dem Zentrum der

Galaxie erreichen die Erde wunderbare Schübe der Liebe, auch Schübe neuer

Informationen, die sich in deinem Feld etablieren. Und gleichzeitig haben diese

Schübe natürlich auch ihre Wirkungen auf den menschlichen Körper, auf sein

gesamtes System. Sie breiten sich aus der kausalen Ebene aus und erreichen deine

Körperpräsenz und dein Körpergefühl. Doch diese Zusammenkunft mit uns hilft

dir, diese Prozesse leichter zu durchstehen. Wir nennen es salopp eine

Verlichtung. Manchmal ist alles nicht so ganz leicht, nicht wahr? Aber die gute

Nachricht ist, es wird leichter. Was nicht leichter wird, sind die dualistischen

Geschehnisse, die sich durch diesen Wandel im Außen zeigen. Ob es das Virus ist,

politische Aufdeckungen, Beschränkungsmaßnahmen, technische Neuerungen und

vieles mehr. Wenn wir euch beobachten, nicht nur das Äußere, sondern eure

Gesamtheit, dann sehen wir große Schwankungen. Es sind die vielen Informationen,

die Angst und Unsicherheit mit sich bringen. Eine gute Präsenz im eigenen System

ist deshalb sehr wichtig. Lass dich von den äußeren Nachrichten und

Begebenheiten nicht zu sehr beeinflussen. Du weißt doch theoretisch, wie die

Realitätsebene sich gestaltet. Du weißt, dass du mit deinen Gedanken und Taten

dein Universum kreierst. Du bestimmst, was dein Leben säumen soll. Aber oft

entgleitet es dir, weil das Umfeld dich nicht zur Ruhe kommen lässt. Alle Menschen

sind damit befasst, das, was an Informationen das tägliche Leben säumen, zu

verarbeiten. Ein jeder bildet sich daraus eine Meinung. Und aus dem dich

Beeinflussenden dir eine relativ neutrale Meinung zu bilden, ist nicht einfach.

 

Du bist der Kreator deines Lebens. Sonst niemand. Du hast sicher schon bemerkt,

dass diese Aussage in allen Botschaften auftaucht. Es ist die Wahrheit und jetzt

sehr wichtig für alles, was hier auf der Erde lebt, und wie sich das Leben hier

entwickelt.

 

Der Weg, den wir empfehlen, ist der Weg der Mitte. Es ist dieser Goldene Pfad,

von dem ich gern spreche. Es ist der Weg der abgeschwächten Dualität. Es ist der

Weg, der durch göttliche Instanzen und Freunde geführt wird. Wir sind wie

Navigatoren, die dich lenken können, die dir helfen, deine täglichen Sorgen mit

dem höheren Blick zu beleuchten. Denn es gibt für alles eine Lösung, die nicht so

sehr dualistisch ist. Manchmal muss man Sorgen stehen lassen, oft lösen sie sich

auf. Meist dann, wenn du deine dualistische Brille abgesetzt hast und die Sorge

ganzheitlich betrachtest. Manchmal brauchen Sorgen Platz, sie müssen sich in

ihrer Gänze präsentieren, damit sich die Lösung offenbart. Und diese Lösung

flüstert dir meist dein Höheres Selbst oder jemand aus unseren Reihen. Deine

geistigen Begleiter, die gern Schutzengel genannt werden - die du oft bei der

Suche eines Parkplatzes spürst – wir und dein Höheres Selbst flüstern dir

immerfort etwas zu, das ich dem Goldenen Pfad zuordnen würde. Du bewegst dich

mit beiden Beinen auf der Erde, agierst in deinem täglichen Leben, aber du bist

mit einem anderen Teil von dir mit uns eng verbunden. Es wäre wunder-voll, im

wahrsten Sinne des Wortes, wenn du öfter innehalten und tief in dich lauschen

würdest. Das erleichtert dein Leben ungemein.

 

Nun, siehst du mich vor deinem inneren Auge auf deinem Platz der Wahl? Prima,

dann stehe ich jetzt für deine Fragen zur Verfügung. Nimm dir Zettel und Stift

oder schreibe in deinen PC. Schreibe deine Fragen auf und dann dazu meine

Antworten. Probiere es. Ich habe Geduld und warte gern, bis du dich ganz auf mich

eingestellt hast. Du wirst dich wundern, wie nah ich dir bin.

Diese kleine Konferenz kannst du jederzeit fortsetzen. Auch andere Kollegen

sprechen gern mit dir, um dir deinen Weg nachhause zu ebnen.

Wir sind in großer Achtung vor Dir

 

 

Jeshua mit einem herzlichen Gruß von Maria Magdalena


Kryon-Channeling-September 2020

 

Die Macht der Emotionen und Gedanken

 

 

Seid mir gegrüßt liebe Freude, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst! Welch

eine interessante Zeit in der ihr lebt! Welch eine hervorragende Möglichkeit,

sich selbst besser kennenzulernen! In besonderen Zeiten, die die Erde schon –

auch andere Planeten – heimsuchten, waren diese immer eine große Möglichkeit,

über sich selbst hinauszuwachsen. Es ist Kreativität gefragt, es ist wichtig,

jetzt die eigenen Grenzen zu sprengen. Ein jeder Mensch oder soll ich sagen, ein

jedes göttliche Wesen, das sich aussuchte, für eine Weile Mensch zu sein, hat

die Wahl. Ich möchte heute gern nochmals auf den sogenannten freien Willen

eingehen. Der freie Wille impliziert, dass ein jeder machen kann, was er will.

 

Jeder kann brav sein, rebellisch, aktiv oder zurückhaltend, selbstbestimmt oder

untergeordnet agierend. Ein jeder kann Häuser bauen, Wälder plündern,

Menschen helfen oder Raubbau mit allem, was hier ist, betreiben. Die freie Wahl

sieht nach grenzenlosen Möglichkeiten aus. Nur, der freie Wille hat auch in sich,

dass der Mensch mit den Konsequenzen leben muss. Wenn es persönliche

Kreationen sind, ist es meist etwas, das selbst getragen werden muss. Manche

Entscheidungen beeinflussen sehr intensiv das Kollektiv. Wenn jemand aus

Profitgier einen großen Wald anzündet, nur um dort etwas anderes anzubauen,

trifft es alle. Letztlich, ganz genau hingeschaut, betrifft alles alle. Es gibt

nichts, was du tust, das nicht auch andere und das Leben hier generell

beeinflusst. Weil, und das ist vielen von euch nicht bewusst, ihr alle eins seid.

 

Wir sind alle eins. Niemand ist getrennt von der Göttlichkeit, die all dies hier

erschuf. Das materielle Universum unterliegt göttlichen Gesetzen. Gut und böse,

gross und klein unterliegen der schöpferischen Präsenz, die im Universum agiert.

Getragen, behütet und beeinflusst wird dieses Universum von einem Göttlichen

Gremium, dass das Universum mit seinem Bewusstsein hält. Vorgaben, was wie zu

sein hat, ganz einfach ausgedrückt, gibt es natürlich auch. Wenn irgendetwas in

diesem Universum geändert wird, die Voraussetzungen sich verändern, wirkt es

sich auf alles aus, das existiert. Ob gut oder böse, nichts ist davon

ausgenommen. So kann man das Spielfeld des freien Willens hier auf der Erde

auch als etwas sehen, das Grenzen hat. Es ist dem Spielrahmen und ihren

Gesetzen unterworfen. Und erschaffen werden kann auch nur das, was es

bereits gibt. Wenn du sagst, ich kreiere etwas ganz Neues, dann ist es vielleicht

eine Variante einer schon vorhandenen Idee. Denke ein bisschen darüber nach.

 

Wenn du weiterdenkst, dann fragst du dich wahrscheinlich: Wer oder was von

mir will eigentlich kreieren? Wer wünscht sich etwas? Das Spielfeld der Dualität

ist materiell in verschiedene Dimensionen auswirkend. Nun ist es noch ein

bisschen komplizierter. Du erschaffst dir etwas, was du hier leben möchtest.

Doch das Sein, das dich hierher schickte, ist darin nicht involviert (letztlich

dennoch als gespeicherte Erfahrung). Es guckt nur zu. Es ist der Beobachter,

der Vater, die Mutter deines Seins und schaut, was dieses Kind alles tut. Es

bewertet nicht. Es ist so wichtig, dies zu verstehen. Dein Höheres Selbst wertet

nicht, es beobachtet. Die Auswirkungen aller Kreationen finden sich im gesamten

physischen Universum. Da sind die 3.,4. 5. Dimension, die euch am nächsten sind,

inbegriffen.

 

Wenn du dir etwas wünschst, dich generell für ein Tun entscheidest, ist es

(meist) ein „externer“ Vorgang deines Egos. Denn das Ego, die Persönlichkeit ist

nie oder sehr selten frei von Einflüssen. Deine vielen gespeicherten Emotionen

der vielen Erfahrungen, die du hattest und die entsprechenden mentalen

Prägungen sind die Grundlagen. Das hast du sicher schon vielfach gelesen. Die

Frage ist nur, ob du es wirklich verstanden hast und in deinem Leben umsetzt.

 

Dein Höheres Selbst ist nicht in deine von der Persönlichkeit initiierten Ideen

und Taten involviert (es sei denn, es war der Zuflüsterer), aber, es sammelt alle

Erfahrungen ein. Und somit ist es letztlich dennoch mit dabei. Es nimmt die

Erfahrungen, die die Seele sammelt, am Ende eines Erfahrungszyklus an sich und

erweitert damit sein SEIN. Wenn es weiterzieht für neue Ideen und Abenteuer,

ist es anders als vor diesem Zyklus. Es ist gewachsen. Ich sage immer gern: An

deinen Farben wird man dich im Universum erkennen. Man weiß, wer du bist und

wo du warst, weil deine Farben es verraten.

 

Gedanken und Emotionen erschaffen Realität. Wenn du einmal dein Leben Revue

passieren lässt, bekommst du eine Idee davon, was das wirklich bedeutet. Dein

Leben ist ein Produkt der vielen Erlebnisse und auch der Vorgaben von

Mitmenschen und dem Kollektiv. Gern erwähnt in diesem Zusammenhang: Wenn

du in Bhutan oder im Dschungel von Brasilien leben würdest, wären deine

Lebensvorstellungen und -Prägungen sicher ganz anders.

 

Wichtige Fragen in dieser Zeit sind: Lebst du frei? Lebst du frei von Prägungen

und kollektiven Lebensideen? Dann wäre der wahre freie Wille dein nächster

Schritt. Der wahre freie Wille ist der Wille deiner Persönlichkeit, geformt von

und mit deinem Höheren Selbst. Einfach ausgedrückt, Barbara liebt es, wenn ich

es so sage: Dein Höheres Selbst nimmt dein Ego an die Hand, und gemeinsam

schreitet ihr durch das Leben. Die Führung hat das Höhere Selbst. Früher

wurde das Ego in den alten Mysterienschulen durch drastische Maßnahmen

eliminiert. Ihr geht diesen Weg des Erwachens und der Göttlichen Vermählung

anders, nämlich im täglichen Leben.

 

Der wahre freie Wille ist ein Leben mit dem Höheren Selbst und den von ihm

angebotenen Potentialen, die einen Lebensweg der Mitte mit sich bringen, ein

Leben in abgeschwächter Dualität. Und ein Leben mit dem Höheren Selbst ist in

dieser Zeit des brisanten Wandels des Planeten ein Leben mit Aufgaben, die mit

dem Weg der Erde zu tun haben. Das ist der Grund, warum viele von euch alten

Seelen hierhergekommen seid.

 

Wenn wir nun diese äußere Lage auf dem Planeten Erde anschauen, ist es wohl

offensichtlich, ob nun durch oder mit einem Virus oder den damit verbundenen

Verordnungen (ob die nun gerechtfertigt sind oder nicht), dass ein jeder gucken

muss, ob es sich mit dem eigenen Leben vereinbaren lässt, was gerade passiert.

Ist es ein freiheitliches Leben? Ist diese Pandemie eine Möglichkeit, die waren

Spielverhältnisse auf Erde zu erkennen und entsprechend sich auszuscheren?

Ausscheren bedeutet, sich kraftvoll auf das eigene wahre Sein zu konzentrieren

und aus der Qualität das Leben weiterzuleben. Was immer da auch an

Inspirationen zu dir kommt, höre hin, lausche der leisen inneren Stimme deines

Höheren Selbst und integriere es in dein Leben. Oder, wir haben das früher sehr

oft gesagt, schenke deinem Höheren Selbst dein ganzes Vertrauen und sage: Ich

lege mein Leben in deine Hände. Lass mich wissen, was ich wissen soll.

Dann entwickelt sich dein Leben hier zu einem interessanten Abenteuer. Du bist,

wie ich immer wieder gern sage, mit einem Bein hier auf der dualistischen Seite

des Lebens und mit dem anderen Bein auf der interdimensionalen Seite. Die

Kunst ist, beides miteinander zu verbinden.

 

So ist es. Was nun zu tun ist, ist, alle künstlichen Sicherheitsseile loszulassen

und ein Leben im Vertrauen zur göttlichen Präsenz zu leben. Es ist nicht mehr

gespeist mit den scheinbar richtigen und wichtigen äußeren Informationen. Die

Speisung deines Körpers, deiner Persönlichkeit kommt immer mehr aus höheren

Ebenen. Dort, wo auch alles entworfen wird, was es gibt. Du bist auf dem Weg,

ein supramentales Wesen/Bewusstsein zu werden. Die Menschheit verändert

sich. Eine neue Welle des Erwachens erreicht gegen Jahresende diese herrliche

Erde. Sei gewappnet durch deine Klarheit, deine Offenheit. Sei bereit zu

akzeptieren, dass sich vieles verändert, und manches ist für dein menschliches

Gehirn noch nicht ganz verständlich. Es ist noch von den letzten Jahrtausenden

geprägt. Öffne deine interdimensionale Seite deines wahren Seins, denn du bist

ein Lichtwesen, das hierher kam, um das zu sein, was sich jetzt entwickelt: Ein

Lichtwesen, das sein Licht wie ein Leuchtturm ausstrahlt, um anderen den Weg

zu weisen. Und wir sagten schon vor Jahren, dass Leuchttürme nicht alle auf

einem Platz stehen. Das würde keinen Sinn machen, oder?! Lass die alten

Vorstellungen davon, wie ein Leben hier zu sein hat, los. Denke an die vielen

wunderbaren Möglichkeiten, mit einem Körper hier zu wandeln, so wie es

ursprünglich auch einmal war. Da war nicht die Rede von Banken, Krediten,

Anhäufung von Materie etc. Ihr ginget voller Vertrauen und mit dem

Wissen, alles manifestieren zu können über diesen herrlichen Planeten. Es ist die

Zeit, dies wieder zu tun. Es ist ein Weg ohne doppelten Boden, kein

Sicherheitsnetz führt euch. Doch ihr habt die göttlichen Schöpferwesen des

Universums im Rücken. Sie helfen euch, die Kraft der Gedanken, das Fokussieren

auf das Heilige, Höhere Herz wieder mehr einzusetzen, um das zu erschaffen,

was ihr leben wollt.

 

Und ich bin ja auch noch da und jederzeit bereit, dienlich zu sein.

 

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

 

Kryon


Seraphis Bey-Channeling August 2020

 

 

Willkommen in der Runde der Aufgestiegenen! Dies ist eine besondere Art von

Begegnung. Du befindest dich im Moment des Lesens in einer Konferenz. Ein

Treffen von einigen, die sich auf Erde befanden und ihren Kreislauf abschlossen.

 

Channelings dieser Art haben viele Funktionen. Hauptsächlich geht es darum, in

höhere Schwingungen einzutreten, damit du dein Feld, das was du bist, in diese

höheren Ausdrucksweisen des Seins einbinden kannst. Wir sind hier

zusammengekommen, um einige Dinge zu besprechen. Und du bist Gast, und wie in

der Universität ein Gasthörer. Du bist jedoch auch als Gesprächspartner

willkommen. Nimm Platz. Wir helfen dir, dein inneres Auge zu schärfen. Lehne

dich an einen bequemen Platz zurück, schließe die Augen und lass dich führen.

Nach einer Weile, bei einigen von euch gelingt dies auch sofort, siehst du einen

großen Tisch mit Wesen, die sich dort niedergelassen haben. Versuche näher an

uns heranzukommen. Und schaue, wenn es dir möglich ist, jeden von uns in dieser

Runde an. Und? Erkennst du das eine oder andere Wesen? Es sind alles

Aufgestiegene, die jetzt ihr Wirken in den höheren Ebenen des Seins

fortsetzen. Wir treffen uns in regelmäßigen Abständen, um über die Lage, die

Entwicklung der Erde zu sprechen. Die Erde ist zurzeit in einer besonderen

Situation. Sie verarbeitet viele alte Muster, entledigt sich der Besucher aus

alter Zeit, die ihre Zelte abbauen. Manche sind zäh und wollen bleiben. Andere

verstehen, dass ihre Zeit hier abgelaufen ist. Ihre Schwingungen kollidieren mit

dem, was die Erde jetzt anstrebt: Eine weitere Phase der Verschmelzung mit

der höheren Erde. Es ist wie ein sich Einschwingen auf höhere Seinsebenen, um

damit Altes loszulassen, das dort nicht sein kann. Dieser Prozess läuft schon seit

der Harmonischen Konvergenz 1987, hat aber so etwas wie Schübe, die mit dem

sich verändernden Standort des Planeten zu tun haben.

 

Im Moment ist es so, als gäbe es noch einen starken Schub aus dem Zentrum

der Galaxie. Das drückt sich im irdischen Bereich durch Energieschwankungen

aus. Dies spüren alle Wesen, alle Tiere und alles andere, das sich hier in einer

Form erlebt. Nein, es geht dabei nicht um dieses vermeintliche Virus und seine

Ausdrucksweisen. Das ist irdisch erzeugt und hat nichts mit dem Aufstieg zu

tun. Es sind eher Reaktionen auf das, was sich jetzt etablieren möchte. Das, was

sich irdisch in vielen Jahrtausenden mutiert entwickelte, will sich jetzt glätten,

in den göttlichen Ursprung zurückentwickeln. Wenn du dafür etwas tun willst,

nimm den vermeintlichen Virus-Übeltäter in die Arme, schenke ihm Liebe. Liebe

ist die stärkste Macht und heilt alles. Bedenke, eine Beeinflussung dieser sehr

kollektiven Ausdrucksformen des Widerstands hat seine Wirkung. Aber

möglicherweise nicht unbedingt so, wie du es erwartest. Es ist kollektiv stark

verankert und braucht viele Menschen, die daran in Liebe arbeiten.

 

Unsere Aufmerksamkeit liegt mehr auf dem, was sich im Moment hier lösen

möchte. Vieles ist mit dem irdischen Auge nicht sichtbar. Es geht auch um

Naturphänomene, die eine Reinigung verursachen. Sie reagieren auf tausend

Jahre alte Manipulationen und auf Unterdrückung von Mensch und Tier und der

Veränderung und dem Missbrauch der Natur. Ein bewusstes Leben mit den

Elementen – die auch du ausdrückst - ist nun das Ziel. In den alten Mysterien

Schulen wurde von den vier großen Einweihungen (der Elemente) gesprochen, die

der Mensch in seiner Entwicklung zu durchschreiten hatte. Ihr wisst, vieles hat

sich nun seit 1987 verändert. Es braucht keine offiziellen Mysterien Schulen,

wir sind eng mit euch verbunden und geleiten euch durch die

transformatorischen Zeiten, die die Erde erlebt. Es ist nicht immer einfach,

diesen Weg jetzt zu gehen und ihn auch zu halten. Die äußeren

Informationswellen versuchen, euch zu irritieren und instabil zu machen. Andere

Ebenen des Seins partizipieren davon und nähren sich aus dem, was ihr erzeugt

in euren Schwingungen. Es sind die niederen Ausdrucksformen deines

menschlichen Lebens, die begehrt sind und auch künstlich angeregt werden. Ein

stetes in Verbindung sein mit höher schwingenden Ebenen gleicht dies aus. Nur

ein Gedanke an uns und/oder dein Höheres Selbst bringen mit sich, dass du

sofort höher schwingst. Das macht Sinn, oder? Wie fühlst du dich, so mit uns in

Verbindung zu sein? Ist es nicht ein schönes Gefühl, uns zu sehen, zu hören und

zu spüren, und dass in diesem Kontakt sofort eine andere Energie, wie du es gern

nennst, entsteht? Sie ist voller Harmonie und Freude und alle vermeintlichen

Sorgen und Wehwehchen sind wie verschwunden.

 

Welche Form du auch immer hier auf der Erde jetzt ausdrückst, welche

Schwierigkeiten dein Leben säumen: Du bist ein göttliches Wesen im

Außendienst. So haben wir es schon oft salopp beschrieben. Du repräsentierst

das Göttliche auf Erden und bist hierhergekommen, um diese Mutation, die

früher als manipulatorische Veränderungen an dem Zeitrahmen der Erde

vorgenommen wurden, wieder in die richtige Bahn zu lenken. Damit ist eine

große Freiheit für alles, das hier lebt verbunden. Mutierte Tiere und Pflanzen

können sich regenerieren oder verlassen die Erde. Dieses zu begleiten ist mit

dein Dienst. Und wie wir nicht oft genug sagen können, ist es gut, bei dir selbst

zu beginnen, das in deinem Leben zu verändern, das sich nicht mehr passend für

dich anfühlt.

 

Oft tun sich Menschen schwer, diese Schritte zu tun, weil es auch unbequem

sein kann, und man manchmal auch das sogenannte Spielfeld der Dualität verlässt

oder sprengt. Die wahre Freiheit ist, ohne Manipulation, vorgefertigte

Lebensideen und andere Einschränkungen zu leben. Ihr seid alle einmal

hierhergekommen, um diesen Planeten zu entdecken, all seine Schätze, seine

wunderbaren Möglichkeiten, wie ein herrlicher Abenteuerurlaub. Das war euer

Wunsch. Ihr habt euch festzurren lassen, habt euch erzählen lassen, wie man

sich hier bewegt, was man zu sein hat etc. Nun sprengt ihr die Ketten und

entdeckt, welche wunderbaren Facetten dieses Leben in einem Körper hat. Ihr

hattet vorher keinen. Euer wahres Sein ist ohne physischen Körper. Ihr seid

Lichtwesen. Entdeckt die Ketten der starken Dualität, sprengt sie und werdet zu

freien Wesen, die jetzt die Erde neu entdecken, denn ihr legt damit auch eure

Scheuklappen ab. Die Natur, die Elemente sind lebendig. Man kann sich mit ihnen

verbinden, sie bewegen, sich in ihnen bewegen und vieles mehr. Der Baum im

Wald ist ein herrlich aktives Wesen, nur für das äußere Auge ist dieser

feinschwingende Teil nicht sichtbar. Lerne mit inneren Sinnen Bäume kennen und

lieben. Deine Rose im Garten ist ein wunderbares Lichtfünkchen, das auch die

Gabe hat, sich mit dir zu verbinden und zu kommunizieren. Was nützen Dünger,

wenn ihr nicht mit den Pflanzen in Verbindung seid? Die Liebe lässt die Rosen

blühen, das Korn wachsen. Die Menschen haben verlernt, dies zu leben. Ihr seid

gekommen, um diesen Schleier zu heben, damit die Erde und die Elemente sich

auch erheben und weiterziehen können. Es gibt für alles was ist viele Abenteuer

zu erleben.

 

Wir sprechen bei all den Informationen auch über das, was sich astral ausdrückt.

Ihr durchquert die vierte Dimension, die Astralwelt, wo sich Gedanken und

Emotionen, auch die Gefühle schnell manifestieren. Deshalb ist es so wichtig,

zentriert zu sein, damit die Gedanken nicht ein eigenes Karussell bilden und dich

somit nähren und formen. Halte inne, tanke Liebe in dir selbst und in der Natur.

Spüre, wie kraftvoll deine Schöpfungsmöglichkeiten sind. Du hast doch schon

bemerkt, dass durch deine reine Absicht sich manche Gedanken schnell

manifestieren. Experimentiere, sei Schöpfer, tue dies mit deinem Herzen und

dem in dir innewohnenden Gott. Du bist wahrlich Gott im Außendienst. Nicht

immer einfach ist dieser Dienst, doch er ist auch für Dich ein Vehikel auf dem

Weg Nachhause.

 

Wir stehen jetzt in dieser Runde für Fragen zur Verfügung. Meine Botschaft

war wie ein „dich in unsere Energie ziehen“, du bist näher gerückt, um stärker

bei uns zu sein. Jetzt darfst du hier Platz nehmen und deine Fragen stellen. Wir

stehen dir gern mit Rat und möglicherweise Tat zur Verfügung.

Und lass mich dir noch vermitteln, es wäre sehr schade, wenn du diese

Begegnung infrage stellst.

 

In großer Hochachtung für Wesen im Außendienst bin ich

 

 

Seraphis Bey


Saint Germain-Channeling Juli 2020

 

 

Gott zum Gruße, liebe Freunde, ich bin Saint Germain. Wie schön, ein bisschen

näher mit dir plauschen zu können. Hast Du Lust, ein Stück näher zu rücken?

Stell dir vor, wir beide sitzen in einem wunderschönen Garten vor einem alten

Schloss. Wir gucken von unserer Bank aus auf einen kleinen Teich. Dort tummeln

sich Enten mit ihren Küken. Frösche quaken und Libellen umschwirren uns zart.

Schau die Libellen genauer an, sie haben ein interessantes, fast menschliches

Gesicht. Und fast könnte man meinen, sie wollen uns etwas zuflüstern... Alles

lebt, alles hat Bewusstsein. Nur, vielleicht etwas anders, als Menschen es sich

denken.

 

Worum geht es in dieser Zeit des großen Wandels? Aber ja, um Transformation.

Es geht unter anderem darum, dass einige Menschen, viele Millionen sind es, sich

jetzt aufmachen, ihre Endphase auf diesem Planeten zu erleben. Es sind die, die

wir als alte Seelen bezeichnen. Sie wandeln zum Teil schon seit der

Erstbesiedelung hier auf der Erde. Sie erlebten das Auf und Ab diverser

Kulturen. Sie besetzten oft wichtige Positionen als Lehrer, Priester, Heiler und

König, um das alte Wissen weiterzugeben. Wissen, warum diese Schöpfung Erde

entstand, und was es auf sich hat mit der Dualität. Die alten Seelen wissen in

ihrer Tiefe, warum sie hier sind. Vielleicht auch, um viele Erfahrungen in eben

dieser Dualität zu haben. Die Krux ist nur, dass alte Seelen oft vergaßen, wer sie

sind. Erinnerst du dich, lieber Freund, liebe Freundin, wer du wirklich bist?

Wie so oft, komme ich jetzt, in diesem Moment, einen Hauch näher an dich

heran, um dir eine Hand auf dein Heiliges, Höheres Herz zu legen. Heute tauchen

dabei vielleicht Bilder aus fernen Zeiten auf, die sich befreien wollen. Spürst du

unsere Verbindung und das Einsinken in ferne Ären? Kannst du sehen oder

fühlen, dass wie ein Film in diesem Moment in dir vorbeizieht, was und wer du

alles schon warst hier auf diesem herrlichen Planeten Erde? Und wenn du dich

mir sehr verbunden fühlst, darf ich dir vermitteln: Wir kennen uns unendlich

lange.

 

Jetzt geht es darum, einen weiteren Schritt aus der Dualität zu wagen und sich

mehr dem eigenen Göttlichen Kern zu öffnen. Lausche den Inspirationen aus dir

selbst, es steht nicht irgendwo im Außen in einer Zeitung oder im Internet, wie

es mit dir weitergeht. Hast du schon bemerkt, dass manche Erinnerungen aus

diesem Leben verblassen, sogar nicht mehr abrufbar sind? Das sind keine

Krankheitssymptome, sondern gute Zeichen für die nächste Stufe der

Transformation, deine Öffnung zur Interdimensionalität.

 

Lass uns gemeinsam noch ein bisschen in der ganz alten Zeit dieser Erde

stöbern. Was glaubst du, warum du jetzt bestimmte Bücher gern liest, die sich

mit Außerirdischen und ihren Aktionen beschäftigen? Ihr seid Außerirdische, die

vor langer Zeit kamen, um diesen Planeten zu besamen, ihm Leben zu geben.

Zuerst in der Form von Flora und Fauna, später mit anderen Ideen des

Bevölkerns. Viele von euch bezweifeln die sogenannte Geschichte der Erde. Das

ist gut. Denn wenig von dem stimmt. Ihr seid die alten Brüder, die in Liebe

kamen, um hier diese Perle des Sonnensystems zu besiedeln. Es war ein langer

Weg, eine lange Zeit. Ihr kamt und gingt anfangs, um euch zu regenerieren, denn

es war nicht immer einfach, hier länger zu verweilen. Fühlt in euch hinein, ihr

alten Seelen, ob es sich stimmig für euch anfühlt. Große Raumschiffe waren euer

Zuhause. Dort arbeitet und lebtet ihr.

 

Nun ist es an der Zeit, heimzukehren. Und all die, die sich damit nicht so

angesprochen fühlen, sind die, die später kamen, um hier zu dienen oder zu

lernen. Wenn dich diese Zeilen nicht berühren, wenn du damit nicht in Resonanz

gehst, ist es auch in Ordnung. Sehnsucht die Erde zu verlassen und weiter zu

ziehen, die Sehnsucht haben nicht alle, die jetzt hier leben. Denn vielleicht sind

die Lust auf Dualität und die damit verbundenen Qualitäten noch groß. Das ist

verständlich und passend. Jeder macht hier seine Erfahrungen, so wie es

gedacht ist. Manche der schon sehr Erfahrenen haben hier auch noch

Ehrenrunden gedreht. Nicht weil sie so schlechte Schüler waren, sondern, weil

sie dienen wollten. Oder vielleicht hat sich der eine oder andere auf der astralen

Seite für ein Abenteuer überreden lassen. Auch das ist möglich.

 

Jeder tut das, was er für richtig hält. Wichtig ist nur, sich nun endlich darüber

bewusst zu sein, dass es hier ein Feld gibt, das von bestimmten Institutionen

genährt, gefüllt wird, von dem sich dann viele nähren. Menschen nennen es

Realität. Doch was ist Realität für dich? Das ist eine der wichtigen Fragen in

diesen Tagen und Wochen. Was möchtest du, was deine Realität ist? Wer oder

was darf oder soll dich nähren? Welcher Kollege aus den höheren Welten auch

spricht, diese Fragen tauchen in den Botschaften immer wieder auf.

 

Du bestimmst mit, was jetzt auf der Erde passiert. Niemand ist ausgenommen.

Ihr habt die Macht und die Kraft, Veränderungen einzuleiten. Ein jeder ist

involviert. Ihr müsst es nur endlich erkennen, dass ihr nicht machtlos seid.

Sei in Klarheit, glaube nicht alles, was erzählt wird und geschrieben steht. Prüfe

es mit deinem Herzen. Und lass dich nicht in Wut und Angst treiben von den

Schriften, die tagtäglich über die Medien zu dir flattern. Nicht alles ist so

spirituell, wie ihr es nennt, wie du denkst. Manches wird gezielt gesetzt, um die

geliebten Energien, die die Menschen erzeugen, noch mehr zu entfachen. Ängste

sind bestimmte Energien, die auf anderen Ebenen Nahrung sind. Also, überlege

dir, welche Energien du in dir erzeugen möchtest.

 

Es ist eine Zeit der großen Öffnungen. Tore in höhere Ebenen öffnen sich, einige

von euch sind schon mit einem Fuß drinnen. Es kann nur der passieren, der in

Klarheit ist. Stelle es dir gern bildlich vor. Ich erhöhe meine Energie auf deinem

Herzen, denn da liegt meine Hand ja noch. Fühlst du es? Stelle dir vor, wie du

ganz in Klarheit durch dieses Tor schreitest. Drehe dich nicht um, es gibt keine

Prüfungen und karmischen Imprinte, die dich davon abhalten können. Auch das

ist etwas, das tausende von Jahren durch immerwährendes Beschreiben sich

stark im Feld, das euch nährt, gestärkt hat. Lass alle Vorstellungen, was zu tun

sei, um würdig zu sein, ins Licht zu schreiten, los. Sei einfach. Gehe voran mit

offenem Herzen, um dein wahres Sein noch mehr zu leben. Es geht nicht darum,

jetzt diesen Planeten zu verlassen. Du wirst gebraucht. Du musst deinen

Lichtquotienten erhöhen und so in Liebe und Klarheit dein Leben weiterleben.

Wahrscheinlich nur anders, verändert, leichter. Bei jedem wird es anders sein.

Dein wahres Sein und du, ihr werdet es wissen. So sei es!

 

Und lass mich dir noch sagen: Es geht nicht darum, mit mir hier über doch recht

irdische Dinge zu plaudern, die jetzt viele bewegen. Deine Persönlichkeit liebt

es, zu fragen. Der Sinn dieser Begegnung ist vielmehr, in höherer Energie zu

verweilen und dein Sein zu verlichten, damit du klarer, eigenverantwortlich und

wissentlich dein Leben lebst und das Feld, von dem sich alle nähren, veränderst.

Lass mich nur noch erwähnen, dass dieser Virus kein Virus ist, sondern eine

künstlich hergestellte Substanz, die sich ihren Weg ins Menschliche bahnte. Ob

versehentlich oder gezielt, das darfst du dein Herz fragen! Wisse, das Wissen

ist in dir.

 

 

Ich bin Saint Germain und stets dein Diener!


Juni Channeling mit Erzengel Raphael

 

„Der stete Tropfen höhlt den Stein“

 

 

Es ist mir eine große Ehre, in eurer Mitte zu sein. Wie dies geschieht? Ich

prüfe, ob ich genehm bin und bin einfach da. Es muss nichts dafür getan werden.

Es ist meine reine Absicht. So ist es, wenn man in den höheren Ebenen agieren

möchte. Ich bin heute besonders stark präsent. Die Gruppe, die dies liest, ruft

nach Heilung, nach Klarheit, nach Liebe. Diese außergewöhnliche Zeit bringt mit

sich, dass sich viele Fragen auftun. Fragen, die sich mit dem Sinn des Lebens und

der für einen jeden sich offenbarenden Realität beschäftigen. Kann man Realität

verändern? Ja, natürlich kann das ein jedes menschliche Wesen. Menschen -

Geist in einem Körper - wissen über die Kraft der Gedanken und der Ausrichtung.

Menschen - Geist in einem Körper - wissen, wie sie sich bewegen können, um

etwas im Leben zu verändern. Es ist der Gedanke für eine Veränderung, und dann

ist es der Schritt, und dieser bedeutet eine Neu-Ausrichtung. Wenn du mir

jetzt erwidern möchtest, dass ja andere für dich entscheiden, was zu tun oder

nicht zu tun ist. Ja, denn ich verstehe deine Antwort. Dennoch hast du in der

Beschränkung derer, die äußerlich bestimmen, eine Spielbreite. Du kannst dieses

Spiel der Dualität immer verändern. Entweder gibt es Schlupflöcher, die deine

eigene Realität spiegeln oder du stellst dich ganz offen in der angebotenen

Realität hin und pochst auf Veränderung, meist in Verbindung mit anderen

Menschen. Das geschieht gerade in vielen Städten auf der Erde. Es tun sich

Menschen zusammen, um gegen die Vorgaben ein Veto einzulegen. Woher nehmen

sie diese Kraft, vorher wissen sie, dass es gut ist, dies zu tun? Du fragst dich

vielleicht, ob es auch das ist, was dir entspricht. Und bist sogar traurig oder

fühlst dich unwohl, wenn du in dir ein NEIN fühlst. Nimm es an, denn es ist nicht

deine Art, dieses Leben hier mit anderen so zu teilen.

 

Lass mich dir, andere von unserer Seite haben dies schon vielfach und immer

wieder getan, vermitteln, dass es nichts gibt, was man nicht verändern kann. Man

muss sich dessen nur bewusst sein. Und alles, was sich in deinem Leben auftut,

was sich manifestiert, hat etwas mit dir zu tun. Wenn du in dieser Wandelzeit

nicht von Ängsten geplagt bist, wenn du dir keine Sorgen, welcher Art auch

immer machst, ist es nicht deine Aufgabe, dein Ansinnen, deine Idee, es zu

leben. Wenn du in Sorge bist für deine Zukunft, ob finanziell, gesundheitlich

oder beruflich, ist es dein Thema, das du dir gewählt hast und nun lebst. Da gibt

es kein Wenn und kein Aber. Es ist deine Entscheidung. Wenn viele Menschen in

dieser besonderen Zeit, die sich durch einen Virus auszudrücken scheint, sich

infizieren lassen – ob nun körperlich, emotional oder mental – ist es ihre

Entscheidung. Es ist kein Zwang, dies anzunehmen. Es ist eine freie Wahl. Ich

spüre deine Gegenwehr, warum es die oder die Menschen trifft, und warum, vor

allem, dann so eine Panik entfacht wird? Frage dich, warum schafft es eine

sogenannte Pandemie, die ganze Welt durcheinanderzuwürfeln und in tiefste

menschliche Empfindungen zu stürzen? Was ist der Grund?

Hat es vielleicht auch mit Heilung zu tun? Man kann viele Bücher lesen über die

Tatsachen, was hier wann auf der Erde von außerirdischen Brüdern und

Schwestern getan oder versäumt wurde zu tun. Von Behinderung der

Entwicklung, von Manipulation an der Genetik, von Anbetungen sogenannter

Götter und vieles mehr wird berichtet. Es ist sicher vieles korrekt, was

geschrieben steht. Darüber kann man erbost sein und sich auch fragen, ob hier

immer noch in dieser Art und Weise das Leben der Menschen – Geist in einem

Körper – beeinflusst wird. Ich bin sicher, du weißt, wie ich es weiß, dass es

wohl so ist. Nur, die nächste Frage wäre, warum der Mensch dies zulässt. Alle

Menschen – Geist in einem Körper – haben die Fähigkeit, mehr und mehr Fragen

zu stellen und sie sich sogar selbst zu beantworten.

 

Dazu war die Zeit der Beschränkung sicher sehr gut. Die Frage ist, ob es vielen

Bewohnern dieses Planeten gelungen ist, diese Erfahrung in der Form zu erleben.

Es sind mehr unter ihnen, die verstanden haben, worum es jetzt geht. Es geht

um Heilung. Heilung für euch heißt, Selbstverantwortung zu übernehmen.

Heilung heißt, den Gott in sich selbst kennenzulernen und ihm die Führung

dieses Lebens zu übergeben. Heilung heißt, loszulassen und sich auf sich zu

besinnen. Und Heilung heißt auch, alles, das von außen kommt zu beleuchten, zu

prüfen und zu hinterfragen. Wer dies tut, hat automatisch einen

Heilungsprozess in Gang gesetzt. Es ist, wie wenn man ein internationales SOS

aussendet. Dieses SOS wird hier in den höheren Ebenen empfangen und

bearbeitet. Es ist wieder jemand erwacht, so schallt es durch den Äther. Dieser

Jemand braucht Schutz, Hilfe und Information. So bist du, wie Jeshua es sagt,

auf dem Goldenen Pfad der Liebe und wandelst dennoch durch das dualistische

Feld des sogenannten irdischen Lebens. Du veränderst mit deinem neuen Status

dein Leben, setzt neue Ideen und gehst neue Schritte. Diese haben mit Freiheit

und Authentizität zu tun. Du entwickelst dich zu dem, was du wirklich bist: Ein

großes geistiges Wesen, das nun bewusst eine Erderfahrung hat. Es gibt nichts,

das du mit deinem wahren Sein, genannt das Höhere Selbst, nicht verändern,

erneuern, umleiten und neu kreieren könntest. Auch für andere, denen du dein

Mitgefühl und deine Hilfe schenken möchtest. Die Frage ist nur, ob du glaubst,

dass es so ist.

 

So ist das, was hier auf der Erde stattfindet, mit dem dualistischen Auge

betrachtet, sicherlich eine Idee, noch mehr Manipulation zu verbreiten, warum

auch immer. Doch es wird „die Rechnung nicht ohne den Wirt“ gemacht, wie ihr so

schön sagt. Du bist der Wirt deines SEINS und bestimmst, was dein Leben

beinhalten soll. Das ist ein kosmisches Gesetz. Nur, viele Wesen, die hier

inkarnieren, haben es vergessen. Es ist an der Zeit, das große kosmische Gesetz

anzunehmen und umzusetzen. Unsere Hilfe ist dir gewiss.

 

Deine Heilung kann mit körperlichen Ausdrücken begleitet sein. Vor Jahren nach

der Harmonischen Konvergenz wurde vielfach vom Lichtkörperprozess

gesprochen und von Symptomen, die ihn begleiten. Das gilt immer noch. Nicht

alles, was nach einem Krankheitssymptom aussieht und ausgeglichen werden

müsste, weil verbunden mit alten oder täglichen Erlebnissen, ist so einzustufen.

Vielfach habt ihr kurzfristige Wehwehchen, Schmerzen an unterschiedlichen

Körperstellen, Traurigkeit, Stimmungsschwankungen, Darmunverträglichkeiten

und einiges mehr. Was zu tun ist? Nach irdischer Art würde ich ein bisschen

fasten empfehlen und generell überprüfen, was dir schmeckt und nicht mehr

passt. Da ändert sich viel, weil sich dein Körpersystem verändert und höheren

Schwingungen anpasst. Das wird sich stärker als zuvor so darstellen. Ihr seid

einen großen Weg gegangen in den letzten Jahren. Einige von euch einen steilen

und beschwerlichen. Jetzt kommen die letzten Stufen, wie bei der Besteigung

eines großen Turms. Mach immer mal eine Pause. Und erinnere dich, dass du

diesen Weg nicht allein gehen musst. Wir sind da und dir behilflich. Es ist, als

wenn ein guter Freund deine schweren Koffer trägt. Und allem voran schreitet

dein Höheres Selbst, dein göttlicher Funke, der dir den Weg weist und letztlich

alle Koffer zu sich nimmt und transformiert. Doch die letzte Frage ist: Brauchst

du all die Koffer? Brauchst du all das irdische TamTam, wie Saint Germain es gern zu

nennen pflegt? Stell deine Koffer ab, reise mit leichtem oder gar keinem Gepäck.

 

Du brauchst auf dieser Reise in die höheren Ebenen nichts, denn für dich ist

gesorgt.

Ich erlaube mir nun, eine kleine Heilsitzung für dich einzuleiten. Es ist auch wie

ein Durchpusten deines irdischen Systems. All das, was du nicht mehr brauchst,

wird ausgeleitet. Auch alte Vorstellungen, wie ein irdisches Leben zu sein hätte,

dürfen gehen. Du hast sicher in dieser Zeit der äußerlichen Beschränkung

bemerkt, wie wenig du zum Leben brauchst und wie angenehm es sein kann, nicht

viel tun zu können, außer in der Ruhe zu sein. Vieles, was du meintest tun zu

müssen, ging nicht, konnte nicht stattfinden und hat sich auch von allein getan

oder auch nicht. Was ist der Sinn dieses deines Lebens? Vielleicht hilft dir diese

Sitzung noch ein bisschen bei der Findung. So und nun suche dir einen bequemen

Platz, schließe deine Augen, denke an mich und lasse los. Die Energie fließt.

Heilung geschieht. Das Tor für diese Sitzung ist immer offen. Das heißt, die

Sitzung kann beliebig und so lange wie gewünscht genossen werden.

 

Ich bin stets zu Diensten

 

 

Raphael


Jeshua- und Maria-Magdalena-Channeling Mai 2020

 

Das Weibliche und das Männliche vereinen

 

 

Willkommen im Kreis der Liebe! Wir sind Jeshua und Maria Magdalena. Wir

kommen als ein Sein, als ein Energiepaket. Wie wäre es, wenn du jetzt die Augen

schließt? Wir zeigen dir, wie wir visuell Kontakt aufnehmen können. Stell dir vor

deinem inneren Auge einen Begegnungs-Platz deiner Wahl vor. Vielleicht hast du

einen, den es auf der physischen Erde gibt. Oder du stellst dir einen Platz vor.

 

Vielleicht eine Blumenwiese oder eine Lichtung im Wald? So einen Platz, an dem

du dich wohl fühlst und der dazu dient, eine Begegnungsplattform zu sein. Viele

von euch haben so einen Platz in der Meditation. Projiziere dich mit einem Teil

deines Bewusstseins intensiv auf diesen Platz, so dass du dich dort als

körperliche Form wahrnimmst. Barbara empfiehlt gern, die geistigen Hände dort

aneinander zu reiben. So, wie du es tust, wenn du im Winter frierst. Damit

kannst du diesen Körper erfühlen und mit Kraft erfüllen. Mit diesem Körper

bewegst du dich auf dem Platz deiner Wahl, erkunde ihn mit deinen geistigen

Sinnen. Und wenn du nun aus deinem Herzen darum bittest, uns zu treffen, dann

wird es so sein.

 

Bist du bereit? Gut, dann schau dich intensiv auf dem Platz deiner Wahl um. Und

siehe da, wir besuchen dich auf deinem Platz. Vielleicht siehst du uns dir

entgegenkommen. Oder du bemerkst uns plötzlich vor dir stehend. Dies ist eine

einfache Art, mit uns in Kontakt zu treten. Schau uns genau an, nimm auch gern

die geistigen Hände zur Hilfe, indem du uns berührst. Dann siehst du uns durch

das Fühlen. Je öfter du solche inneren Reisen machst, desto besser und klarer

siehst du dein geistiges Gegenüber.

So stehen wir nun zusammen. Lass dich begrüßen. Wenn wir uns schon länger

kennen, dann begrüßen wir uns sicher herzlich. Wenn es dein Wunsch ist,

umarmen wir dich auch gern. Wir sind genau genommen Brüder und Schwestern.

Wir sind lediglich schon einen Schritt weiter gegangen. Oder vielleicht bist du

auch schon hier bei uns gewesen, hast dich nur bereit erklärt, noch einmal einen

Körper anzunehmen in dieser aufregenden Zeit. Sich geistig so zu treffen, ist

eine sehr gute Gelegenheit, sich aus dem alltäglichen Szenario etwas

auszuklinken. Es ist auch eine gute Gelegenheit, sich mit uns über Themen

auszutauschen. Themen, die dein tägliches Leben oder die diese besondere Zeit

betreffen. Wir erklären dir gern die Zusammenhänge. Was ist los im Moment auf

dieser physischen Ebene? Was ist los auf den astralen und auf den höher

schwingenden Ebenen? Alles hängt letztendlich zusammen. Das, was hier im

Moment alle in Atem hält und aus dem täglichen Leben herauskatapultiert, ist ein

ganzheitliches, verwobenes Werk. Und wie es so ist in der Dualität, ist es

beides: hell und dunkel. Die lichten und die dunkleren Gewerke versuchen, ihre

Pfründe, ihre zu beeinflussenden Gebiete und ihre Ziele neu zu nähren oder sie

zu sichern. So ist das Spiel in der Dualität. Letztlich flieht das Dunkle dem

Licht. Das Problem der Menschen ist, dass sie mit dem Verstand die jetzige

Situation nicht lösen können. Deine Macht scheint begrenzt zu sein. Sie wirkt

jedoch stärker, wenn sie geballt auftritt. Deshalb macht es natürlich Sinn, sich

mit anderen Menschen (da ihr sowieso EINS seid) auszutauschen, und auch die

Kraft und Wirkweise des Internets zu nutzen, um Ideen, Gedanken

weiterzuleiten, auch, um ihnen mehr Gewicht zu verschaffen. Alles, was von euch

reinen Herzens kommt und weitergeleitet wird, ist kraftvoll. Als größere Wolke,

die sich entwickelt, wenn es durch viele Herzen geht, gewinnt sie an Kraft und

trotzt den Wolken, die Angst und Ohnmacht in sich tragen.

 

Was besonders wichtig und zu empfehlen ist, ist, mindestens genauso viel Kraft

in die eigene Zentrierung zu geben. Ihr müsst in euch gestärkt sein. Ihr müsst

die Kraft eures Herzens stärken, dort ist die Heimstatt des Höheren Selbst.

Ihr müsst das Herzenstor öffnen, um aus dieser Quelle das zu empfangen, was

zu tun ist. Von hier kommen die Ideen für alternative Kinderbetreuung, für neue

Geschäftsideen, für Gedichte an die wartende Oma und das Pamphlet gegen die

Zwangsimpfungen, die euch erschauern lassen. Euer Höheres Selbst ist der Teil

von euch, der weiß, was los ist, aber nicht involviert ist. Es ist der Beobachter,

der Teilnehmer, der guckt, registriert und alle Erfahrungen ohne Wertung

einsammelt. So könnte man sein Wirken beschreiben. Diese Instanz ist weise,

allwissend, äußerst kraftvoll und wirkt auch intuitiv. Wer schon öfter mit dem

HS in Verbindung war, weiß, wie inspirierend diese innere Quelle sein kann, wie

stärkend und aufhellend und wie humorvoll tröstend. Hier ist alles außerhalb der

Dualität, dennoch kommen Ratschläge, die in die Dualität passen und wirkungsvoll

sind.

 

Wenn du jetzt auf die Straße gehen möchtest, um zu demonstrieren, dann frag

dich selbst in der tiefen Stille, ob das deine Aufgabe ist. Oder bist du der

Schreiberling, der anderen gute Informationen gibt für diese Zeit des wahren

Wandels? Oder bist du der Vernetzer, der Informationen weiterleitet? Oder

bist du der Helfer in der Not für andere Menschen, auch die, die ängstlich und

allein sind? Oder bist du jetzt genau in dem Zeitfenster, deine bisherige

Arbeits-Geld-Quelle zu verändern, niederzulegen oder etwas ganz Neues zu

starten? Diejenigen, die sich astrologisch interessieren und beraten lassen,

werden feststellen, dass einigen von euch Pionieren eine ganz besondere

Konstellation in diesem Jahr haben, die alles Neue förmlich auf dem

Präsentierteller serviert. Du musst nur aufmerksam sein und zugreifen.

 

Trau dich! Die hohen Energieströme, die in den nächsten Wochen besonders

intensiv hereinkommen, geben dir Rückenwind. Was immer dich anspricht in

dieser Zeit, geh in die Stille, besprich es mit uns oder deinem HS. Hole dir Rat,

vertraue den Antworten, die kommen, notiere alles gut, man vergisst es schnell.

Dafür sorgt schon die Persönlichkeit, die ungern das Zepter aus der Hand gibt.

Bedenke auch: Mit der Intuition weiß man oft, was wirklich wahr ist. Dennoch ist

es manchmal auch wichtig, sich mit den äußeren Fakten zu beschäftigen bzw. sich

zu informieren. Manchmal ist es dann eine Mischung für die man sich zu agieren

entscheidet.

 

So und nun konzentriere dich auf uns. Wir stehen mit dir auf dem Platz

deiner Wahl. Stelle uns deine Fragen, wir sind bereit.

Denk über die Stärkungs- und Veränderungschancen nach, die so eine geistige

Ebene und ihr steter Besuch dort mit sich bringen!

 

Zum Abschluss unseres Treffens legen wir gern jeder von uns eine Hand auf dein

Herz. Wir möchten gern deine männliche Seite und deinen weiblichen Ausdruck

mehr miteinander vereinen. Dann agierst du aus dem vollen Herzen. Der von euch

so ersehnte Aufstieg braucht ein vereintes Herz. Männlich und weiblich müssen

zu einem Ganzen, müssen EINS werden. Ihr sprecht auch gern vom vereinten

Chakra – dem großen Herzchakra.

 

Wenn du uns nun noch fragst, was du für die Erde tun kannst, müssen wir fast

ein bisschen schmunzeln und vermitteln dir: Die Erde geht ihren Weg, so oder

so. Die Frage ist eher: Was kannst du für dich tun und für den Rest der

Menschheit?

 

Ja, du darfst auch gern schmunzeln. Denn, eigentlich kennst du die Antwort…

 

Wir sind in großer Achtung vor allen Menschen

 

 

Jeshua und Maria Magdalena


Erzengel Michael-Channeling April 2020

 

Die Macht sei mit Dir!

 

 

Ich bin Michael. Mein Sein ist multidimensional, dennoch kann ich mich

menschlich einstimmen. Dafür muss ich keinen menschlichen Körper bewohnen.

Ich begebe mich dafür in eine andere Schwingungsebene. Das ist mir möglich. Du

kannst auch mit deinem Bewusstsein reisen. Nur, vielfach bist du so sehr in

deinem Leben beschäftigt, dass du nicht daran denkst, es zu tun. Lass uns ein

bisschen näher zusammenrücken. Ich möchte gern intim mit dir sein, ich möchte

dir zuflüstern, was wirklich hier auf diesem Planeten los ist.

 

Ich bin nicht hier, um Verschwörungstheorien, die zurzeit sehr beliebt sind, zu

schüren oder neue zu verbreiten. Das hilft niemandem. Denn die Lage ist so wie

sie ist. Was es jetzt braucht, sind Menschen, die stabil, sicher, dennoch leicht

über diese Erde schreiten und das tun, was wirklich nötig ist. Das kann auch mit

der Verbreitung wichtiger Informationen verbunden sein. Es gibt wunderbare

Wissenschaftler, die mutig, in sich tief verankert das offenbaren, was sie

erforschten und, was es mit dem Virus tatsächlich auf sich hat. Dann gibt es

Menschen, die sich intensiv um die Alten und Gebrechlichen kümmern, damit

ihnen all die Pflege zukommt, die sie jetzt brauchen. Dann gibt es die – wir

nennen sie wahre Pioniere – die einfach weiter ihren täglichen Dienst tun, die

Menschen mit dem zu versorgen, was sie brauchen, damit der Alltag nicht ganz

zusammenbricht. Doch dann sind da auch die, die nichts tun, zumindest rein

äußerlich. Und dennoch ist ihre Wirkweise nicht zu unterschätzen. Denn sie sind

einfach in ihrem Feld des Göttlichen. Sie verweilen so oft wie möglich dort. Sie

sprechen vielleicht Gebete, wenn sie es lieben, dies zu tun. Oder sie gehen in

ihre übliche Meditationshaltung und verinnerlichen sich und schöpfen aus dieser

Verbindung Klarheit. Dann sind da noch die, die den Schalter gefunden haben, wo

wie große Hilfe vonstatten geht. Alles, was Veränderung schnell und effizient

auf den Plan bringt, kommt aus den höherschwingenden Ebenen, in denen der

Mensch verankert ist. Alles, was hier auf der Erde seinen Weg nimmt, war

vorher in den höheren Ebenen schon da. Dort wird konzipiert und erschaffen. –

 

Menschen denken oft, es wäre eine Sache des irdischen Verstandes. - Eine gute

Sache will erstmal entworfen werden. Wahres Erschaffen ist, einen Plan im

Geiste zu erstellen, einen Entwurf, um es dann mit göttlicher Kraft auf die

materielle Ebene zu bringen.

Was ich damit sagen will ist, dass ihr mehr aus eurem Inneren das erschaffen

solltet, was ihr jetzt in dieser Zeit des wirklichen Wandels leben wollt. Es ist

keine Misere, die euch jetzt hier ereilt, es ist eine starke Veränderung. Dass

dies möglicherweise mit Sorge und Leid verbunden ist, mag sein, und manche von

euch werden sich damit auseinandersetzen. Doch alles lässt sich verändern. Alles

hat eine Chance auf Besserung. Auch die Dinge, die erst nach Verlust aussehen,

erfahren eine Anhebung auf eine höhere Ebene des Seins. Versucht einmal, euch

von den Mangeldenkweisen zurückzuziehen. Seht das, was jetzt positiv ist. Seht

auch die große Chance, sich zu besinnen. Sich auf das zu besinnen, was wirkliches

Leben bedeutet.

 

Man hat auf diesem Planeten vor langer Zeit einen Weg eingeschlagen, der nicht

der wahren Verbindung zum Göttlichen entspricht. Ein Gott der Technik wurde

auf den Sockel gehoben. Und ein Gott der äußerlichen Dinge. Das MEHR wurde

auf das äußerliche HABEN ausgerichtet, nicht auf das göttliche Manna. Nun

seht ihr die Ernte der Aussaat. Diese ist nun an einem Punkt gekommen, wo

nichts mehr zu überbieten ist. Schaut in die Länder, in denen Menschen ihr

Leben dafür opfern, um den Dienern dieser Götter zu dienen. Das ist die

Weisheit mit dem Krug, der so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Ob dieses Szenario der sogenannten Pandemie ein menschliches Werk ist oder

ein Werk des göttlichen Weges, des Umschwungs, kann ein jeder für sich selbst

beantworten. Schaut nicht in die Prophezeiungen der alten Weisen. Denn

bedenkt, seit 1987 geht die Erde einen neuen Weg. Lehnt euch zurück, geht in

die Stille und fragt euer göttliches Sein, was zu tun ist. Und das, was die

Antwort sein wird, erstaunt dich vielleicht. Denn es gibt nichts zu tun, es gibt

nur ein sich in Liebe ergießen. Wie das vonstatten geht? Sei in dir, erforsche

dich. Beobachte deine Gedanken. Wie speist du sie? Womit nährst du sie?

Welche Handlungen folgen daraus?

 

Ist dir schon aufgefallen, dass die offiziellen Informationen sich täglich

wiederholen? Nur die Zahlen verändern sich. Was mag das bedeuten? Gibt es

einen weltlichen Krieg der Versklavung? Manche Menschen glauben, dass es so

ist. Gibt es generell Hilfe aus den höheren Reichen in dieser besonderen Phase?

fragen sich andere. Meine Antwort ist: Aber immer, immer wieder und immer

mehr. Wir sind doch alle im Zeichen des Wandels und letztlich im selben Boot.

Du kannst deinem Namen als Krieger des Lichtes, wie die Erwachten der ersten

Stunde es nennen, alle Ehre machen, indem du die Ritterrüstung ablegst, das

Schwert ebenso und einfach in Liebe und Zuversicht über den Planeten wandelst.

Es braucht die Menschen, die Liebe, Kraft und Leichtigkeit verbreiten. Es

braucht die, die ihre Hände anderen ausstrecken, mit ihnen Formulare ausfüllen,

Essen besorgen und andere Botengänge versehen. Wichtig ist, das Lachen nicht

zu vergessen. Erzählt Witze, habt Spaß. Denn was tut ein göttliches Wesen,

wenn es etwas verändern will: Das was kommen soll, wird schon gelebt, wird

zelebriert, wird vorgemacht für die anderen, die folgen. So wird die Welt

verändert, egal, ob das Dunkle irgendwo seine Hände im Spiel hat. Wie sagt ihr

so schön: Gottes Licht siegt immer! In diesem Sinne gibt es wirklich nicht mehr

zu sagen. Tut es, lebt das Licht, entlasst all die inneren Dämonen, die

Schattenseiten, die Wut, den Ärger. Jetzt ist eine gute Gelegenheit, sie alle zu

entlassen. Es ist wie ein Ausräumen der Lager, die lange verschlossen waren.

 

Entlasst eure Ängste und all die anderen Schattenwolken. Richtet eure

Aufmerksamkeit auf das eigene innere Licht. Es ist der Wegweiser.

Dem ist nichts hinzufügen. Und, all dieses steht in keiner Zeitung, es ist in dir

geschrieben.

 

 

Ich bin Michael


Jeshua-Channeling März 2020

 

Die menschliche Meisterschaft

 

 

Ich bin Jeshua und begrüße dich aufs Herzlichste! Lass mich wissen, wie es

dir geht. Lass mich wissen, was dich im Moment bewegt. Flüstere mir deine

Sorgen in mein großes, interdimensionales Ohr. Ich bin still, ich höre dir zu.

Weißt du, jemandem zuzuhören ist eine große Kunst. Viele Menschen tun so

als hören sie einem anderen zu, sind in ihren Gedanken aber ganz woanders.

Wahre Hingabe in das Zuhören ist eine hohe, göttliche Qualität. Denn wer

so zuhört ist auch frei, er lässt sich ganz ein auf den anderen und befindet

sich somit in seinem Feld. Aus Zwei wird Eins. Und in dieser Qualität des

Zuhörens kann das geschehen, was man Heilung nennt. Heilung hat so viele

Facetten. Jemandem sein offenes Ohr zu schenken, heißt, dass der andere

die Liebe des Zuhörers empfangen darf. Hingegeben ist man ganz bei sich.

Also kann die eigene göttliche Liebe von allem was ist, fließen. Und es

entsteht ein Feld von Mitgefühl und von Inspiration. Wenn dann die Zeit

gekommen ist, dass der Zuhörer zum Gesprächspartner wird, die Fragen des

anderen beantwortet werden, kann Heilung geschehen. Der Zuhörer hat sich

durch die Hingabe für sein Höheres Selbst geöffnet und wird zum Heiler.

 

Sein Höheres Selbst schickt nicht nur wundervolle Energie, die Heilung

bringt, sondern reicht durch den Kanal Ideen für die Sorgen des anderen,

und wie sie zu lösen oder zu lindern sind.

Wer so im täglichen Leben ab und an sein Ohr zur Verfügung stellt, ist ein

Heiler.

 

Es gibt so viele Heiler, wie es Menschen gibt. Die Göttliche Inspiration, die

göttliche Kraft der Liebe kann jeder an andere weiterleiten. Dafür braucht

es keine Ausbildung. Wer seinen Kanal in reiner Absicht öffnet, gibt

göttliche Wahrheit weiter.

 

Das wollte ich euch ans Herz legen. Denn die Zeiten werden enger,

intensiver, furchterregender. Dafür sorgen gewisse Vorkommnisse, die

möglicherweise gar nicht so furchtbar sind, aber von den Medien dazu

stilisiert werden. Manches geht sehr nah an des Menschen Herz, wie wenn

man „Stille Post“ spielen würde. Du kennst das Spiel sicher, wo einige

Menschen sich nacheinander eine Botschaft ins Ohr flüstern. Und was am

Ende dabei herauskommt, hat oft wenig mit dem zu tun, was der Erste

flüsterte. Eure neuen Medien sind zwar keine stille Post, haben aber oft

einen ähnlichen Effekt. Was ist Wahrheit? Was ist Realität? Und woraus

formst du diese, deine Realität?

 

Ihr befindet euch auf dem Weg der persönlichen Meisterschaft. Das haben

wir oft erzählt, es euch beschrieben, was wir denken, was in der heutigen

Zeit des Wandels eine Meisterschaft ausmacht. Es ist wenig zu vergleichen

mit den früheren Wegen, die zur Erleuchtung führen. Wer ist schon

abgeschieden an einem stillen Ort in der Lage, diesen eigenen persönlichen

Meisterweg zu gehen? Ihr seid mehr oder weniger im täglichen Leben

unterwegs, mit all ihren Tücken und „stillen Postbotschaften“. In dir, das

ist auch der meinige Weg gewesen, findest du, trotz all der Widersacher,

die sich an, in dir und um dich herum dir nähern, den wahren Weg des

Aufstiegs. Es ist der Weg der Ruhe und Stille und Besonnenheit. Bei all dem

täglichen Tun ist eine Zeit des Rückzugs unerlässlich. Auch Rückzug aus der

Handynutzung und dem Internet und was dazu gehört ist nötig. Es ist

wichtig, dass dein Feld für eine gewisse Zeit rein ist. Das nur das in deiner

Aura sich tummelt, was dir gut tut, was dich nährt und das dich entspannt.

Viele von euch sind den ganzen Tag angespannt. Der Körper schafft es

manchmal kaum, in der Nacht zu regenerieren. Es braucht Extra-Minuten,

die es in sich haben, was Heilung anbelangt. Heilung ist alles, was dich wieder

in den Urzustand des Schöpfens bringt. Was es dir möglich macht, deine

Intuition zu fühlen und zu hören, was sie dir flüstert. Es ist deine göttliche

Kreativität, die freigelegt wird. Damit du aus eigener Kraft und eigenen

Ideen dein Leben – mit dem wahren freien Willen – kreieren kannst. Ihr seid

selten wirklich klar und frei und lebt das, was ich beschrieb. Meistens seid

ihr bombardiert mit Ideen von anderen. Und oft meint ihr, es seien die

euren. Es geht auch um Ausscheren aus dem, was euch vorgesetzt wird, wie

das Leben zu sein hätte. Wie möchtest du denn leben? Was ist dein

Herzenswunsch? Möglicherweise unterscheidet der sich von dem, was

kollektiv als Ideal gesehen wird. Hast du den Mut, dir die Zeit der Stille zu

nehmen? Hast du die Kraft, sie dir notfalls zu erkämpfen? Meine oder

unsere Hilfe ist dir gewiss.

 

Es braucht weitere Pioniere, die bereit sind, sich gegen das Übliche

aufzulehnen. Nicht unbedingt mit Gewalt oder laut. Sondern – das kennst du

aus eigener Erfahrung – meist sind es die stillen Taten oder Angänge, die

viel bewirken. Durchforste kurz deinen Lebensweg und halte Ausschau nach

solchen Erlebnissen. Gib deinem Leben den Duft von Neubeginn, von

Tagträumen der höchsten Wünsche, die du hast. Lebe schon das, was du

leben möchtest, wenn möglich, auch zum Wohle der anderen. Du weißt doch,

wenn eine bestimmte Anzahl von Individuen sich intensivst, voller Hingabe

einer Sache widmen, muss es gelingen. Aber nicht mit Druck. Es geschieht

einfach. Nur, es muss angegangen werden. Wir suchen Pioniere. Bist du

dabei? Was zu tun ist? fragst du mich. Nicht viel. Hebe einfach die Hand.

Dein JA schwebt durch das Universum und zeigt deinen Helfern, dass du

für neue Aufgaben bereit bist. Und diese neue Aufgabe ist individuell, so

wie dein Leben ist. Vielleicht veränderst du vieles, das sichtbar mit und für

andere ist. Vielleicht weißt nur du deine Heldentat. Aber, was spielt das

schon für eine Rolle? Du kamst hierher auf die Erde, jetzt zu diesem

Ereignis des Aufstiegs als Helfer, als Berater, als Pionier. Und dennoch

sieht es so aus, als wärest du einfach nur ein Mensch, würdest du mit

menschlichen Augen betrachtet. Wohl dem, der interdimensional schaut..

 

Reich mir die Hand für den nächsten Schritt des Weges eines Meisters!

 

 

Ich bin Jeshua


Kryon-Channeling Januar/Februar 2020

 

Das Neue willkommen heißen

 

 

Seid gegrüßt, liebe Freunde. Ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Ein wenig

ist es her, seitdem ich wieder stärker in das Bewusstsein der Menschen trat,

nämlich nach der Harmonischen Konvergenz 1987. Seitdem ist zeitlich betrachtet

viel geschehen. Von unserer Sicht aus ist vieles wie ein Paket zu sehen, nicht als

eine Abfolge von Dingen. Ich sehe viele Dinge sich aus dem Knäuel der

Geschehnisse lösen, um sich als ein Zeitgeschehen sichtbar zu machen. Wenn man

ein Paket als eine Entwicklung sieht, so wie ich es wahrnehme, dann sieht man nicht

gleich die Details. Ihr seht alles als eine zeitliche Abfolge von Dingen, die das

Leben berühren. Die Details sind kräftig oder schwach für euch wahrnehmbar.

Das, was die Erde jetzt tut, sich weiterhin zu häuten, hat unterschiedliche

Faktoren und Auswirkungen. Wenn sich etwas in ihrem Inneren verändert, muss

es nicht unbedingt für euch bemerkbar sein. Lediglich die Weisen, die Einhörner

der Spiritualität hören und sehen diese Kleinigkeiten, die Großes bewirken, aber

nicht sichtbar sind.

 

Ihr seht und spürt mehr die größeren Dinge, die sich auch aus dem Inneren der

Erde zeigen und sich durch die Elemente ausdrücken. Ihr schreckt zurück, wenn

das Feuer die Wälder zerstört, wenn das Wasser Häuser durchflutet, und wenn

die Erde bebt und Heimstätten zerfallen. Doch ich weiß, wenn ich euch erfühle,

euer System, das Ganze was ihr seid: Viele von euch werden immer sensibler und

erspüren die inneren Bewegungen der Erde. Ich sage dies, weil es die Unruhe ist,

die ihr selbst in euch tragt. Eine Unruhe, die man nicht so richtig deuten kann.

 

Kennst du diese Unruhe in dir?

Erklärbar ist dies natürlich damit, dass die Erde und ihr eins seid. Ihr seid – man

kann dies nicht oft genug sagen – ein Team. Ein Paar, das sich entschieden hat,

eine Weile miteinander zu verbringen. Es sind viele Seelen diese Partnerschaft

eingegangen. Man könnte es als eine Wiedergeburt des Besonderen nennen. Viele

wollen dabei sein und von der starken Energie kosten, die Erde und alles Leben

hier durchfluten. Es ist die Chance für einen Entwicklungssprung besonderer Art.

Und viele Inkarnierte haben sich auf nicht ganz kompatible Lebensumstände

eingelassen, weil keine anderen zur Verfügung standen. Sie vertrauen darauf, dass

sie Kraft ihres Bewusstseins Veränderungen vor Ort erschaffen. Sieh diese

Situation mit dem göttlichen Blick. Es ist etwas ganz Besonderes, jetzt hier zu

sein. Die verschiedenen Arten oder Entwicklungsstufen, die die Erde nun durch

ihre Bewohner ausdrückt, sind sehr speziell.

 

Wer lebt hier jetzt eigentlich? könntet ihr fragen. Es sind Ureinwohner

inkarniert, die Alten der Zeit. Und es inkarnieren die, die ihr als die besonderen

Kinder bezeichnet. Und es sind die Schlafenden hier, die immer noch in dem Sog

des Inkarnationszyklus festgezurrt, nicht wissen, wer sie sind. Dann gibt’s noch

die, die einfach neugierig sind, wie es ist, diesen physischen Planeten zu besuchen

und die Dualität mit dem freien Willen zu erleben. Letztlich sind hier

außerirdische Geschwister unterwegs, die immer dann kommen, wenn ein Planet

aufsteigt. Sie sind nicht ständig in einem Körper, sondern zeitweilig, wenn es

erforderlich ist. Diese fünf sich menschlich ausdrückenden Arten, grob

ausgedrückt, teilen sich zurzeit diesen wunderbaren Planeten und sind in die

Prozesse verwickelt, in das, was Gaia gerade geschieht. Die Erde bewegt sich in

eine höhere Bewusstseinsebene, inklusive ihrer Bewohner. Die Frage ist immer

wieder, was diese Bewohner mit der Situation tun. Gehen sie mit, lehnen sie sich

voller Vertrauen an Gaia und ihre Helfer für diesen Prozess und lassen sie dabei

ihre möglicherweise alten Vorstellungen, wie ein Leben hier zu sein hat, los?

 

Lauschen sie vielleicht den neuen Kindern, die frei sind von Konzepten, wie ein

Leben hier zu sein hätte. Sie experimentieren und versuchen, sich hier frei zu

bewegen. Lassen sich die anderen davon inspirieren?

Haltet alles für möglich, sagen wir immer gern. Lasst los und gebt euch der

Entwicklung hin. Natürlich wird es in den nächsten Jahren - 2020 ist ein Tor zu

den vielen Möglichkeiten - rumpeln und pumpeln, wie ihr gern sagt. Gebiete werden

weiterhin mit den Elementen zu tun haben. Deine persönlichen Bereiche erfahren

Ähnliches. Du hast auch in dir deine Erdbeben, deine Wasserschäden (sogar

physisch), deine Brandherde etc. Alles, was die Erde erlebt, erlebt ihr mit. Ihr

seid vielleicht vor gewissen Dingen geschützt, je nachdem wo ihr lebt und in

welchem Loslassmodus ihr euch befindet. Das Feuer und das Wasser, die Luft und

die Erde sind ja überall, sie finden euch, wenn ihr einen Vertrag eingegangen seid,

sie als Geburtshelfer benutzen zu wollen.

 

Ich bin nicht gekommen, um Angst zu schüren. Schmunzle lieber über diese Zeilen.

Es sind lediglich die Möglichkeiten, die sein können. Wo immer du dich auch

befindest. Es gibt die, die sich sogar vorher bereit erklärt haben, in Gebieten zu

leben, die schwere Veränderungen erfahren. Ich würde es etwas salopp als

Dienstauftrag sehen. Alte Seelen lassen sich gern auf diese Verträge ein,

besonders, wenn sie schon ihren Kreislauf hier abgeschlossen haben und

zurückkehren, um zu helfen. Es ist kein Akt der Dramatik, sondern eine Aufgabe,

die hilft, dass andere es leichter haben, den Übergang zu schaffen.

 

Sieh die Erde als ein Wesen, das sich verändert und Hilfe braucht. Die bekommt

es von außerirdischen Brüdern und Schwestern, von Kollegen, die Ähnliches schon

erfuhren. Doch die wirkliche „Energiearbeit“ versehen die hier lebenden

Menschen. Ja, du bist auch gemeint. Alle sind Helfer auf ihre Art und Weise.

Alles, was du tust ist Bewusstseins- und Energiearbeit. Und je mehr du dir deines

wahren Selbst bewusst bist, umso klarer kann die Energie durch dich agieren. Wo

und mit wem du auch immer bist, die Energie aus der Quelle ist mit dir. Sie tut

das, was zu tun ist. Lass diese Aussage ein bisschen in dir arbeiten. Was du

beruflich bist, wieviel Geld du auf deinem Konto hast, spielt keine große Rolle. Wie

offen dein Kanal ist, wie weit du verstanden hast, warum du jetzt hier bist, ist

wichtig. Lass all den Ballast, deine Angst, deine Dramatik, los, was dich hindert,

klar und frei zu sein. Die Erde ist immer noch ein Spiel bei allem, was hier an

Wichtigem geschieht. Dieses Spiel ist wirklich sehr speziell im Moment. Es lehnt

sich all das auf, das manipulativ seit vielen Jahrhunderten hier die Spielregeln

verteilte. All das geht in die Offensive. Du musst nicht reagieren und den Kampf

gegen das Böse aufnehmen, gegen all die Vasallen des Krieges und der Dunkelheit,

von denen Anteile auch in dir sind. Du musst einfach nur loslassen und dich auf das

göttliche Licht ausrichten. Halte Herz und Kopf offen für die Liebe. Die Liebe ist

das Elixier von allem was ist und hat für diesen Planeten und einige andere jetzt

einen lichtvollen Weg ausgerufen. Dagegen kann niemand etwas ausrichten. Die

Liebe und das Licht sind die Urenergien der Schöpfung und haben immer

Oberhand. Eine Weile beschloss diese Instanz das Treiben der Dualität gewähren

zu lassen. Alles ist bekanntlich Erfahrung. Doch nun sind Spiel und Spielfeld nebst

Regeln lichtvoll ausgerichtet.

 

Was du unterstützend tun kannst, um der Erde und den Menschen einen möglichst

leichten Übergang zu verschaffen? Öffne dein Herz, erlaube deinem wahren

göttlichen Sein dich zu inspirieren, was sekündlich zu tun ist. Manche von euch

werden ihren Plan von Haus, Heim, Familie und Arbeit überdenken und neu

erschaffen, weil es an der Zeit ist, den Duft der Freiheit mehr zu schmecken.

Auch, damit der Kanal für die göttliche Liebe und das Licht besser freikommen.

 

Ein jeder, der dies liest, wird wissen, inwieweit es sein Leben betrifft. Es geht

nicht darum, zu flüchten oder häusliches Geschirr zu zerschlagen. Es geht um

Klarheit, Freiheit und Leichtigkeit. So ist es, wenn man in dieser Zeit des letzten

Kampfes hocherhobenen Hauptes, wertfrei, voller Liebe zum Pionier wird. Unsere

Unterstützung ist dir gewiss. Es ist nur eine Frage deiner reinen Absicht und

deiner Ausrichtung. So sei es!

 

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

 

Kryon


Gaia-Channeling-Dezember 2019

 

 

Große Schübe Göttlicher Energie durchströmen uns, dich und mich. Ich bin Gaia.

Wie fühlt es sich an, mit mir bewusst in Verbindung zu sein? Jetzt in diesem

Moment durchströmt ein Strahl aus meinem kristallinen Herzen dein Sein, deinen

Körper, der aus vielen besteht. Nimmst du mich wahr? Wie nimmst du mich wahr?

Ist es ein Gefühl von Verbundenheit, ein sich getragen fühlen oder eher eine

etwas schwankende Verbindung? Du bist mit mir, du bist in mir, du bist auf mir.

Es gibt nichts, das uns trennt. Dein Höheres Selbst ist auch mit mir, durch dich,

durch die Idee mit einem Teil seines Seins hier zu sein. Dennoch ist in dir, mit dir

etwas, das viel weiter geht als das, was du scheinbar bist. Du bist vielleicht von

ganz weit her, von einer Schöpfungsebene, die mir in der Form nicht bekannt ist.

Du kommst vielleicht aus einem anderen Universum und bist hier zu Gast, so wie

auf einer Ferienreise, oder soll ich sagen wie bei einer Fortbildung? Nichts ist so,

wie es zu sein scheint. Du siehst nur einen kleinen Teil von dir. Ich hingegen sehe

mehr. Ich schaue alle meine Gäste auf eine durchdringende Art und Weise, ich

sehe nicht eure menschlichen Kleider. Ich sehe die Aura und ihre Schwingungen,

die mir vermitteln, wo du stehst, was dein Ansinnen, deine Ideen von dem Leben

hier sind. Ich sehe dich ganzheitlich. Ich sehe alles, das auf und in mir ist aus

dieser Warte. Ich spüre die Unruhe, die euch alle zurzeit befällt. Es ist die

Unruhe des Wissens. Ihr wisst, was mit uns geschieht. Wir verändern unsere

Schwingungen und streben eine neue Daseinsebene an. Wir transformieren, wie

immer sich dies auch bei uns ausdrückt.

 

Fühle jetzt noch mal etwas tiefer in dich hinein. Ich nehme dich an die Hand und

führe dich in mein Inneres. Ich zeige dir mein Herz, die Quelle meines Seins.

Wenn du magst, zeige ich dir ein Bild meines kristallinen Inneren. Schau, wie es

pulsiert und viele Farben zum Ausdruck bringt. Dieses Pulsieren kannst du immer

hören, wenn du ganz still bist. Urvölker gingen in die Stille, legten sich meist auf

den Boden, meine Haut, um meine innere Quelle zu spüren und ihr zu lauschen.

Diese Quelle, so wussten sie, ist ihr Zuhause für diese Zeit des Gastaufenthalts

und die Quelle der Informationen. Sie lauschten auf Inspirationen von mir. Sie

fragten mich nach dem Lauf der Sonne, nach guten Saatzeiten und nach Regen.

Sie ließen ihre Babys durch mich segnen, indem sie sie zu festen Ritualzeiten mir

mit weit geöffnetem Herzen und voller Hingabe darboten.

 

Das Wichtige in dieser Zeit des Wandels ist, sich meiner bewusst zu sein, um zu

verstehen, dass wir zusammen einen Weg gehen. Dieser Weg ist ein weiterer

Schritt auf der Reise nachhause. Wir gehen vielleicht noch eine Weile gemeinsam

diesen Weg. Oder möchtest du bald deinen Erdzyklus beenden? Möglicherweise,

weil du verstanden und verinnerlicht hast, wer du bist und was jetzt zu tun ist. Du

hast dich wohl über all die Informationen, wie ein Werdegang dieser Schulung zu

sein hat, hinweggesetzt. All die vielen Ideen von Karma, von Schuld und Sühne, von

Erbsünde und vieles mehr sind für dich nicht mehr existent, sie waren wie ein Teil

eines Schulungstrainings. Die Erkenntnis kam, all das ist wie Werkzeug, das man

für vorgefertigte Wege nutzen kann, mag oder soll. Nur, das gilt für dich nicht

mehr. Du bist frei, weil du die Werkzeuge loslässt.

Du verabschiedest dich bald von mir, sagst du mir gerade. Ich verstehe das. Es

geht weiter in der Erweiterung des Bewusstseins. – Einige von euch vermitteln mir,

sie wollen die nächste Ebene mit mir gestalten, ihr sprecht von der neuen Erde.

Gern, ich lade euch ein, sich mir anzuschließen.

 

Du entscheidest mit deinem wahren Sein, wie es weitergeht, und wann deine

eigenen Schritte gesetzt werden wollen. Meine innere Quelle ist bereit, dich – für

welche Schritte auch immer – zu speisen. Ich stärke dich. Denn meine Quelle ist

mit deiner Quelle und mit der Quelle von allem was ist eng verbunden. Wir sind

EINS und schreiten voran.

Bleib gern noch ein bisschen in der Verbindung zu meinem kristallinen Herzen.

Genieße es, getragen zu sein. Sei versichert, du bist immer zur rechten Zeit am

rechten Platz und wirst das tun, was angemessen ist. Dein Höheres Selbst wird

dich mit mir führen.

 

Hab Vertrauen in uns und fürchte dich nicht, was immer sich auch im Außen

ausdrückt. Wir sind immer da, immer in dir. Wo sollten wir sonst sein…

 

 

Ich bin Gaia


Kryon-Channeling November 2019

 

Dein wahres Ich – das Höhere Selbst

 

 

Seid gegrüßt, liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Ich bin

euch seit vielen Jahren wohlbekannt. Seit der Harmonischen Konvergenz 1987

nahm ich als ein Teil der Gruppe Kryon meinen Dienst auf, indem ich passende

Botschaften für die Neue Zeit und die Neue Erde bekannt gab. Doch – lasst mich

euch sagen, ich war schon immer mit der Erde. Nur mein Name war ein anderer.

Ich war schon vielfach der Bote. Ich möchte euch heute eine kurze, wahre

Geschichte erzählen. Lauscht meinen Worten und fühlt das damit verbundene

Energiepaket:

 

Es war einmal ein großer Goldener (Schöpfer)Engel, der voller Tatendrang und in

großer Zufriedenheit – auch über seine Schöpfungen – durch das Universum

schwebte. Er verweilte mal hier und mal dort. So, wie es ihm Spaß bereitete. Er

schwebte voller Liebe in der herrlichen Göttlichen Energie von allem was ist.

Irgendwann traf er andere Goldene Engel, die sich angeregt über einen

besonderen Planeten unterhielten. Einen Planeten, der am Rande eines

Sonnensystems etwas sehr Spezielles anbot: In einem physischen Körper den

freien Willen zu erleben. Das hörte sich sehr ungewöhnlich an. Die kleine Runde,

zu denen du dich geselltest – ja, ich spreche von dir – diskutierte eifrig und erwog,

diesen Planeten, Erde genannt, näher zu inspizieren, ihm vielleicht sogar einen

Besuch abzustatten. Man dachte darüber nach, wie das zu bewerkstelligen sei,

denn mit dem ganzen Sein eines Goldenen Engels war dies nicht möglich. Man

müsste einen kleinen Anteil seines Seins dort in die drittdimensionale Schwingung

herunterbringen.

 

Es gab viel zu erzählen und abzuwägen in dieser kleinen Runde. Es gesellten sich

auch noch andere Goldene Engel hinzu. Bald war es beschlossene Sache, dieses

spannende Abenteuer anzugehen. Die Reise begann mit ein paar Vorbereitungen

hinsichtlich der Vorgehensweise. Doch dann war es soweit: Das Abenteuer Erde

konnte beginnen. Vor dem Tor des äußeren Ringes der Erde wachte ein größeres

Team. Es ist dafür zuständig, die Anreisenden ausführlich zu informieren, was sie

erwartet. Man musste quasi eine Einverständniserklärung unterschreiben, dass

man bereit ist, ins tiefe Vergessen gestürzt zu werden. Einen Moment überlegte

die kleine Gruppe von Goldenen Engeln über diesen Passus des Ins-Vergessen-

gestürzt-werden. Aber dann gewann die Abenteuerlust die Oberhand.

 

Den Rest der Geschichte kennst du. Denn, es ist deine Geschichte.

Die Frage, die sich jetzt stellt, da du dich immer mehr erinnerst, wer du wirklich

bist, ist: Kann ich meinen Goldenen Engel, der ich wirklich bin, näher kennen

lernen? Ja, es ist an der Zeit. Du fragst mich, was du dafür tun musst? Ich

antworte dir sehr gern: Nichts, du brauchst nur eine reine Absicht. Mehr ist nicht

zu tun. Und wenn du mich nun ein bisschen um Schützenhilfe bittest, diesen

Goldenen Engel, der du bist, zu kontaktieren, antworte ich voller Inbrunst: Es gibt

nichts, was ich lieber täte.

 

Nun, denn, lehne dich zurück, schließe deine Augen, entspanne dich ein bisschen

und frage einfach in dich hinein deinen Goldenen Engel, was er dir sagen möchte.

Dann hörst oder spürst du in dir eine leise, warme Stimme, die dir vermittelt, was

nun für dich wichtig ist.

 

Eigentlich sind nicht die Worte, sondern die Verbindung das Wichtige. Alles

Weitere ergibt sich durch die Verbindung. Dein Leben wird in diesen göttlichen

Händen eine wundersame Wendung erfahren. Es werden sich die sogenannten

Wunder in dein Leben hinein entwickeln, die eigentlich Synchronizitäten sind. Denn

du, dein wahres SEIN, lenkt die Wege und beschert dir das, was jetzt in deinem

Leben auszudrücken ist.

 

Ich verbeuge mich vor allen Goldenen Engeln, ihr seid geehrt und geliebt, allein

dafür, dass ihr hier seid!

 

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

 

KRYON


Saint Germain-Channeling Oktober 2019

 

Die vielen Fragen……

 

 

Gott zum Gruße, liebe Freunde, ich bin Saint Germain. Was bewegt euch in dieser

Zeit des wirklich großen Wandels? Was raubt euch den Schlaf oder lässt euch

Dinge im täglichen Leben, die zu tun sind, vergessen? Wer oder was raubt euch

den Nerv, wie ihr so schön sagt oder wer oder was trifft euren Nerv? Lasst uns

ein bisschen zusammenrücken und all die Fragen, die jetzt oder schon seit einiger

Zeit das Feld, das euch umgibt und jenes, das euch nährt beinhalten, erörtern.

 

Was sagt dein Herz, wenn Botschaften dein Sein erreichen, die von interstellaren

Kriegen sprechen? Was sagt dein wahres Sein, wenn es um die große Macht China

geht, die scheinbar vieles in Gang setzt oder auf den Kopf stellt? Was sagt dein

Herz zu all den Aktivitäten der Politiker, die ihr Geld, das Gold, alle andere

Pfründe an sich reißen und euch davon wohl nicht so recht viel abgeben wollen?

Was sagt dein Herz zu dem großen Hunger auf der Welt und zu den Kriegen, die

immer noch toben in den unterschiedlichen Teilen der Welt? Und - was ist zu tun?

 

Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen.

Die Demonstrationen, die jetzt gern besucht sind, auch mit viel Engagement und

Herzensblut, bringen Massen in Bewegung. Sie schwappen auch zu denen hinüber,

die sich dafür nicht begeistern wollten oder konnten. Es hat sich ein großes Feld

des Lichtes, der Offenheit, auch des Empörens breit gemacht. Und das ist gut so,

wir goutieren es hier auf dieser Seite der Erde. Wir unterstützen dies sehr gern.

Unabhängig davon, was für einen Erfolg sich zeigt. Wobei dennoch die Frage wäre,

was Erfolg in diesem Fall ist. Wichtig scheint mir zu sein, dass es nicht

überdimensioniert, nicht ein Zuviel wird, sodass manche sich die Ohren zuhalten

und all das, was sie schon persönlich umweltfreundlich tun, beinahe als störend

empfinden. Du kennst es sicher auch von dir, wenn ständig und immer wieder etwas

empfohlen wird und man sich nicht mehr traut, mal gegen den Strom zu

schwimmen, kommt Unmut hoch. Es ist ein ZUVIEL.

 

Bitte denkt nicht, ich würde all die wunderbaren Aufschwünge nicht auch

unterstützen. Doch es muss auch noch weitergehen. Es ist nicht alles erdgemacht,

ich spreche von der physischen Ebene. Vieles, das hier Fuß fasst, wird aus höheren

Ebenen hineingebracht. Und wie es in der Dualität so ist, gibt es immer ein

Gegengewicht. Wo das Gute ist, ist auch das nicht so Gute. Das ist so. Wer von all

den Erwachenden schon mit einem Bein in den höheren Ebenen weilt durch

Meditationen, innere Reisen, energetischen Heilsitzungen, den Kontakt zum

Höheren Selbst, weiß, wie sich eine abgeschwächte Dualität anfühlt. Und er weiß

und fühlt auch, wie die Einflüsse aus den anderen Ebenen sind bzw. wirken können.

 

Ein jeder, der das Licht sucht, wird auch von Schatten berührt. Ein jeder, der das

Höhere Selbst kontaktiert, hat die Mauern, die Stolpersteine beiseite räumen

müssen, um fündig zu werden. Und ein jeder Erwachte weiß auch, dass auf diesem

Weg nachhause, dem Weg in das Göttliche Licht, immer mal wieder Strömungen

der „anderen Seite“ auftauchen und manchmal – es erscheint wie eine Prüfung –

kleine Kieselsteine zu Felsbrocken werden, die kurzfristig anrollen. Die sich dann

mit dem eigenen Licht, der Ausdauer und dem göttlichen Willen meist auch schnell

auflösen.

 

So erscheint mir im Moment die Lage auf der Erde zu sein: Das Licht breitet sich

aus, die Dunkelheit schlägt um sich bzw. schlängelt sich in jegliche kleine Ritze, in

jeden Zwiespalt, den der Mensch hat, in jeden Zweifel, der hochkommt, in jede

Angstwolke, die teilweise auch gezielt erzeugt und dann verstärkt wird.

Gibt es all die kriegerischen Taten, die sich informativ Ende August rasant unter

den neugierigen, spirituellen Kriegern verbreiteten? Ja, wenngleich sich da auch

einige Fehl-Informationen eingeschlichen haben. Ja, es ist wie ein Krieg der

Sterne, das ist euch schon bekannt durch die vielen Filme, die viel Wahres

widerspiegeln. All das ist für euch schwer sichtbar. Wenn, dann oft nur mit dem

inneren Auge.

 

Die Ziele sind gesetzt, das Licht hält das Zepter, dennoch passiert das, was ich

vorher beschrieb in verstärktem Maße. Es ist, wie ein letztes großes Aufflackern.

Es ist, als wenn – wie in irdischen Kriegsgebieten – es Verstecke, Zufluchtshöhlen

für die starken Rebellen gibt, die ihr Bestes geben, die physischen, wie in

Quarantäne befindlichen Planeten zu halten oder zurück zu erobern. Doch – es

wird nicht gelingen. Was ihr hier auf der Erde seht und vor allem fühlt, drückt

dieses aus.

 

Was ist zu tun? Sich auf sich selbst zu besinnen, ist wichtig. Wer im Außen die

Friedensfahne schwingen möchte und sich sonst wie engagiert, möge dies tun.

Bitte immer mit Fokus auf den Frieden in sich im Auge. Und damit meine ich auch,

das Bein, dass du schon in der 5. Dimension etabliert hast, weiterhin stabil zu

halten, wenn nicht sogar noch mehr zu sichern. Hin und her switchen nennt ihr das.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Herzensebene und dem Kontakt zum

Höheren Selbst. Von dort folgen Instruktionen, Ratschläge, die du als

Kommunikation, die telepathisch oder gefühlsmäßig verläuft oder intuitiv

wahrnimmst, bekommst. Mit diesem Kompass kann dir nichts „Falsches“

geschehen. Du hast das Göttliche Zepter – vielleicht sogar von Erzengel Michael

unterstützt – als Maßstab.

 

Lass dir sagen: Das Göttliche wahre Sein, wie immer du dies auch wahrnimmst, ist

der Wegweiser. Mit einem Bein in der Dualität und mit dem anderen (ein Zitat von

Kryon) in der Multidimensionalität lässt es sich hier gut agieren. Es ist das, das

wir – ich weiß, der Ausdruck ist alt und hat einen langen Bart – als Krieger des

Lichtes bezeichnen oder als Leuchtturm, der in dieser Zeit der Brisanz den

anderen Menschen ein Licht ist.

 

In diesem Sinne wünsche ich dir gute Standhaftigkeit und viel Lust, dieses Leben

hier jetzt mit aller Vehemenz zu leben.

 

 

Ich bin Saint Germain


Jeshua-Channeling September 2019

 

„Der Goldene Pfad der Göttlichen Wahrheit“

 

 

Was ist Wahrheit, und gibt es verschiedene Wahrheiten? Gibt es

Gerechtigkeit, etwas, das viele Menschen fordern? Wird nicht Gerechtigkeit

immer aus dem eigenen Denken geformt, weil wir unser Leben und dessen

Einstellungen zugrunde legen? Ich bin Jeshua und bin sehr erfreut, heute in

dieser Runde zu sein, auch um deine Aufmerksamkeit zu erbitten. Ich erbitte

sie, ich setze sie nicht voraus, ich verlange sie auch nicht. Ich trete zart,

aber stark hier in diesem Moment in dein Feld, in deine Aufmerksamkeit.

Kannst du mich fühlen? Dies tue ich auf deine Bitte hin oder sagen wir es

treffender, auf die Bitte vieler, die diese Botschaften gern immer wieder

lesen. Sie senden uns ihre Themenwünsche – meist unbewusst – und durch wen

sie sie beantwortet haben möchten.

 

Ich bin ein Aufgestiegener, der seinen Zyklus auf der Erde in einem physischen

Körper abgeschlossen hat. Stelle dir kurz die Frage, wie lange du hier wohl

gelebt haben magst und frage dich auch, wann es dein Wunsch ist,

abzuschließen. Magst du neue Abenteuer erleben oder fühlst du dich davon

angezogen, noch ein bisschen hier zu verweilen, um vielleicht dienlich zu sein,

diesen herrlichen Planeten auf seinem Weg zu unterstützen? Jedes

menschliche, Göttliche Licht, das sich bewegt, das sich transformiert,

verändert damit ein bisschen das Feld, von dem sich alle nähren. Jeder

Mensch, der mehr oder weniger erwacht und sein Leben eigenständig in die

Hand nimmt, wird gebraucht. Vielleicht bist du auch gerade deshalb hierher

gekommen in dieser Zeitqualität?

 

Ich weiß, dass viele von euch, die erwachen, im eigenen Leben zurzeit diverse

Unebenheiten erleben. Das beginnt – wie oben beschrieben – mit der Frage

nach der eigenen Wahrheit. Gibt es eine persönliche Wahrheit? Gibt es die

Wahrheit deines Egos, deiner Persönlichkeit, die in deinem Leben aus

Äußerlichkeiten und beeinflussenden Personen geformt wurde? Gibt es eine

übergeordnete Wahrheit, eine die für alle und für alles gilt? Du hast sicher

schon bemerkt, dass Wahrheit etwas Willkürliches ist. Das bemerkt man

beispielsweise in der Familie, die ihre eigenen Wahrheitsströme hat. Was der

eine, vielleicht der wissenschaftlich orientierte Vater, als Wahrheit einstuft,

ist für den Sohn, der freiheitlicher denkt, eher ein Fragment einer Sache

oder sogar nur Spekulation. Denn er zieht andere Kriterien für eine Bewertung

hinzu. Es ist auch nicht einfach, eine „eigene“ Wahrheit loszulassen. Und wenn

du dein Leben, deinen Alltag kritisch anguckst, ebenso deine Gedanken und

die sich daraus entwickelten Anschauungen, bemerkst du, wie festgefahren du

manchmal agierst. Hinterfrag doch einmal deine Vorstellungen vom Leben, auch

die der weltlichen sogenannten Wahrheit. Gibt es eine gute Politik? Wie man

sehen kann, ist im Moment vieles in Aufruhr. Die Politiker verlieren ihr Gesicht

oder setzen ein neues auf. Manche zeigen auch ihr wahres Gesicht, so sagt

man. Doch was ist ein wahres Gesicht? Ist es etwas, das man ehrlich

ausdrückt? Nur, alles, was man tut unterliegt den gespeicherten Emotionen,

Gedanken, die man erlebte. So ist die wahrheitliche Persönlichkeit, das wahre

Gesicht entstanden. Und das wandelt sich immer wieder.

 

Was ist Wahrheit? Ein Politiker, der dir gefällt, dessen Vorstellungen dir

zusagen, ist jemand, der ähnlich denkt und handelt wie du. Er hatte die

gleichdenkenden Menschen um sich herum, ähnliche Ausbildungen, hat die

gleichen Bücher gelesen, deren Informationen ihn prägten. Er bildete sich eine

Meinung, wie du auch. Das ist alles, was euch verbindet. Würdest du diesen

Politiker persönlich kennenlernen, kämet ihr vielleicht zu noch mehr

Übereinstimmungen oder ihr erkennt die gemeinsamen Schattenseiten, die ihr

möglicherweise teilt, die natürlich auch zu dem führen, was man darstellt.

Klingt das kompliziert? Nein, bei genauerem Hinschauen und Hineinfühlen wirst

du nicken und sagen: Ja, so ist es.

 

So gibt es keine Wahrheit, die für alle und alles gilt. Es gibt Tendenzen,

Meinungen, Kulturströmungen, die alle aus Beeinflussungen, aus Informationen

entstehen. So werden auch Gerüchte geformt. Man denke da nur an Zeitungen

und andere Mediendienste, die informieren und damit Menschen natürlich

manipulieren. Bedenke besonders die neuen Medien, die ganz schnell eine

Sache oder einen Menschen zum Guten oder Schlechten formen.

 

Gibt es Gerechtigkeit? Setze zwölf Menschen zusammen und erzähle ihnen von

einem Menschen, der einen Einbruch begangen hat. Du wirst sehr

unterschiedliche Kommentare hören. Einige aus der Gruppe werden sofort eine

Strafe fordern. Andere werden sich für die Hintergründe interessieren.

Warum wurde der Täter zum Dieb? Hatte er nicht genug Geld, um sein Leben

zu finanzieren? Wie sind die familiären Verhältnisse? Andere

Gruppenteilnehmer gehen da sicher noch weiter und begucken die Täteraspekte

psychologisch tiefer. Zu welchem Ergebnis wird man kommen in dieser Runde?

Wahrscheinlich zu keinem für alle Gültigen. Die Aspekte eines Geschehens sind

vielfältig, wenn man die Hintergründe, die Umstände beguckt. Was will

derjenige, der richtet tun? Was sind seine Argumente? Du siehst, worauf ich

hinauswill. Es gibt keine Gerechtigkeit, denn was ist für jeden gerecht? Es

gibt nur eine Dualität, die bringt hervor, dass alles, das hier lebt, sich bewegt

und agiert. Alles, das hier lebt ist in Bewegung und ist aktiv. Ihr habt die

Möglichkeit, die Dualität schnell zu leben. Besonders in dieser Zeit der

Beweglichkeit. Ihr könnt euch fast überall hinbegeben und durch neue

Eindrücke eine andere eigene Wahrheit kreieren.

 

Die Zeit des Wandels bringt mit sich, dass Menschen vieles hinterfragen und

nicht nur mehr einfach noch konsumieren. Obwohl viele auch damit beschäftigt

sind, für das tägliche Leben zu sorgen, damit sie nicht hungern und ein Obdach

haben.

 

Wer sich dem Göttlichen nähert, wer die Welten, die nicht sichtbar sind mit

den physischen verbindet, hat eine andere Art des Lebens im Visier. Es geht

darum, die Dualität zu schmälern, zu verringern. Der Goldene Pfad der

Wahrheit beinhaltet, dass der Suchende versteht, dass all das, was hier

gelebt wird, wie ein Studium zu verstehen ist. Alles hier Lebendes lernt,

entwickelt sich, verfeinert sich und erkennt irgendwann die Liebe des EINEN.

Die göttliche Wahrheit ist die, dass nicht gewertet wird. Es ist das Erleben,

worum es hier geht. Ihr erlebt das physische Leben. Es ist nicht einfach,

sich hier zurecht zu finden. Besonders in den Gegenden, wo noch andere

religiöse Gesetze gelebt und wo vielfach, das Leben von Mädchen und Frauen

nicht als wertvoll erachtet werden. Es ist eine anerzogene „Wahrheit“, die

nicht eine göttliche ist. Gott wertet nicht. Gott stellt sein SEIN zu

Verfügung, um hier eine Erfahrung haben zu können. Das ist alles. Wenn du

die Erde durch Tod verlassen möchtest, steht niemand dort, der dich richtet.

 

Die Gestorbenen richten sich selbst. Leider mit den Vorstellungen, die hier

aus diesem Leben stammen. Wären sie frei, gingen sie einfach weiter und

überlegten, ob sie wieder zur Erde wollten oder weitergehen. Es ist die

erlernte irdische sogenannte Wahrheit, die inkarnierte Wesen daran hindert,

sich, das was sie sind, wertfrei zu sehen. Sie klammern sich an ihrer

Persönlichkeit fest, die sie in ihrem Gespinst aus Vorstellungen gefangen hält.

 

Die göttliche Wahrheit ist Liebe. Liebe ist keine Emotion. Liebe ist Gott,

Göttliche Energie, die alles zusammenhält und die benutzt werden kann, um

sich zu entwickeln, auch um zu stagnieren. Es lohnt sich, darüber zu

kontemplieren. Vieles ist dir bekannt, was ich hier vermittle. Doch frage dich,

wie deine Wahrheit ist. Du wirst zu dem Ergebnis kommen, das einiges in

deinem Leben noch von Informationspaketen geformt ist. Sie dienen - wie

Saint Germain gern zu sagen pflegt – als Krücken. Krücken, die dir Sicherheit

und Geborgenheit in deinem Leben geben. Und die dich auch immer wieder

dazu verleiten, andere zu bewerten und natürlich auch dich selbst.

 

Der Goldene Pfad der göttlichen Wahrheit ist der Weg nachhause, der dabei

vieles an Informationen loslässt, die nicht mehr passen, die losgelassen werden

dürfen. Und dann kommt man immer mehr an die göttliche innere Wahrheit,

die übrigens dein Höheres Selbst repräsentiert. Diese göttliche Wahrheit ist

frei. In der Liebe, der Energie des Göttlichen ist viel Wissen enthalten.

Wissen, was es sonst noch an Schöpfungen gibt, die man möglicherweise auch

erfahren kann. Die Reise nachhause ist unendlich und birgt in sich viele Abenteuer.

Genieße das Abenteuer Erde, indem du die göttliche Wahrheit, die

Liebe Gottes in dein Leben als Barometer nimmst. Diese Wahrheit jongliert

dich durch die Klippen der Dualität. Und es vermittelt dir stets, was zu tun

ist. Wie schon oft beschrieben ist dies der Weg der Mitte, der Goldenen

Mitte.

 

 

Stets dein Diener bin ich Jeshua


Konfuzius-Channeling August 2019

 

Es lebe die Klarheit!

 

 

Ich verbeuge mich vor denen, die ein menschliches Kleid anzogen, um hier zu

wirken, zu lernen, zu lieben und liebend zu dienen. Ich bin Konfuzius, einer von

denen, die ihr die Aufgestiegenen nennt. Ich habe meinen irdischen Zyklus bereits

abgeschlossen, diene mit vielen auf diesem Planeten, nur in einer anderen

Schwingungsebene. Mein Sein hat Zugang zu vielen Wesen, die meinen, hier ein

Mensch zu sein. Man könnte auch hinzufügen „nur Mensch zu sein“. Euer Licht

scheint getrübt, scheint unsichtbar und nur im Verborgenen zu leuchten. Doch

es wirkt immer mehr, das ist offensichtlich. Es dämmert euch sanft und leise,

manchmal auch vehement, wer ihr wirklich sein könntet. Ihr nehmt euch auf

anderen Ebenen auch wahr, ob mit dem inneren Auge, in Meditationen oder im

fühlenden Bereich eures Seins. Das ist gut so. Es ist verbunden mit dem Wandel

dieses Planeten und anderen dieses Sonnensystems. Auch dieses darf man gern

immer wieder sagen, weil die irdischen Dinge, die äußeren Geschehnisse euch

intensiv auf Trab halten. Es sind wieder und wieder Reaktionen erforderlich,

manchmal nur vermeintlich, auf die aus den äußeren Bereichen zu euch

eindringenden Informationen, die euch damit in Aktion halten. Die Stille, das

Kontemplieren, das ganz in sich sein oder aktiv aus dem inneren Reichen zu agieren

wird schwieriger. Böse Zungen behaupten, das gehöre dazu und sei so gewollt.

 

Selbst wenn wir dies außen vorlassen, ist es offensichtlich, dass die Erde sich

häutet, vieles preis gibt, offenbart und anleuchtet, was diesen Planeten, dieses

Leben hier, die so genannte Realität ausmacht.

Doch das ist nicht die ganze Wahrheit. Denn es gibt so viele Realitäten, die das

Leben hier darstellen. Es gibt nicht nur eine. Es gibt deine, die du dir erschaffst,

täglich, sekündlich immer wieder aufs Neue. Die Frage ist lediglich, wie du dich

und auf was ausrichtest. Was ist für dich Wahrheit, was ist für dich Realität?

Wenn du darüber tiefer sinnierst, kommt möglicherweise plötzlich eine Welle der

Ohnmacht. Denn du erkennst, es gibt keine eine Wahrheit, es gibt keine einzige

Realität. Es gibt nur die Wahl. Das zu erkennen, erschüttert viele Menschen. Dann

ist ja vieles, so erkennen sie, das ich erlernte, nicht wahr. Verstehe, möchte ich

allen Menschen zurufen, es ist nur eine Möglichkeit von vielen, die du wählst. Es

ist so wichtig, diesen Schritt der Erkenntnis jetzt anzunehmen und ihn zu gehen.

Wo immer du lebst, was du lebst, mit wem du lebst, wie du es lebst ist deine

Entscheidung. Spiele gern im Kopf einmal durch, was wäre wenn. Was wäre, wenn

du einen anderen Beruf gelernt hättest, wenn du nicht geheiratet hättest oder in

keiner oder einer anderen Partnerschaft leben würdest? Was wäre, wenn du keine

Kinder oder gar viele Kinder hättest? Ja, ja, dann wäre dein Leben anders. Ganz

anders. Was wäre, wenn du nach Afrika auswandern oder dein Leben neu gestalten

würdest, in der Natur auf einem abgelegenen kleinen Hof, einem Häuschen, in einer

kleinen Hütte?

 

Du siehst, die Wahl ist immer wieder da, jeden Tag. Das, was man hier als

Sicherheitsnetz so oft als wunderbar propagiert, ist auch ein Netz des

gefangen seins. Sicherheit ist immer mit Angst verbunden. Man sichert sich ab,

weil man dieses oder jenes nicht erleben möchte. Wenn du dieses Gespinnst näher

beleuchtest, erkennst du, dass dir letztlich, beim genauen Hinschauen und

Hinfühlen, nichts passieren kann. Deinen Körper wirst du irgendwann abgeben oder

neu konstruieren, wie wir Aufgestiegenen es tun können, wenn wir wollen. Er ist

geformte Materie durch deinen Geist, der ist sehr kreativ und das ist immer mehr

offensichtlich. Dein Geist tritt stärker in dein Leben, um dir den Mechanismus

dieser Realitätenerschaffung noch näher zu bringen. Wer sich schützen will, hat

Angst. Wer Angst hat, ist sich seines wahren Seins, seiner Kraft und Macht nicht

bewusst.

 

Vor was möchtest du dich schützen? Vor Gewalt, vor Armut, vor Krieg, vor

Strahlen? Wenn du erkannt hast, und dies mag sehr visionär klingen, wenn du

wirklich weißt, wer du bist, kann dir nichts von dem Erwähnten passieren. Und wenn

es ansatzweise in dein Leben marschiert, weißt du stets, was zu tun ist. Wir

beschreiben dies erneut in den Botschaften, weil es jetzt der nächste Schritt in

deiner Entwicklung und das der erwachenden Menschen ist. Erkenne, wer du bist.

Nimm dein Leben in die Hand, forme es, mach es so, wie du meinst, wie es passend

ist. Sei aus dem Herzen agierend, damit verletzt man niemand anderen. Weil das

Herz, auch das Höhere Selbst genannt, immer weiß, welcher Schritt ins

Harmonische – oft äußerlich sich anders darstellend – der Richtige ist. Man nennt

es auch Synchronizität. Wir geistigen Helfer treffen einen Menschen zum

passenden Zeitpunkt, wenn es für ihn eine Erweiterung seines Bewusstseins ist.

 

Und vergiss nicht, niemand lebt für sich allein. Du kannst abgelegen und allein in

einer Berghütte wohnen, dort ist dein Feld sicher weit und wenig beeinflusst, aber

dennoch bist du mit dem Netz der Schöpfung und allen anderen Wesen in

Verbindung. Doch du hast die Chance, je intensiver du dein Herz mit einbeziehst

bei allem was du tust, alles passend schwingend für alle auszuagieren.

 

Denke gern darüber nach. Erweitere es auf dein Leben, deine Menschen und

Situationen um dich herum. Erkenne diese wunderbare Schöpfung. Und verstehe

auch, dass letztlich alles, auch das dunkel anmutende, ein Teil der Schöpfung ist.

Es ist dunkel und böse in deinen Augen, aber es ist ein Teil des Einen, es ist nur im

Moment auf einem anderen Pfad der Erfahrung, kehrt aber irgendwann in den

Schoss der Schöpfung mit einem Rucksack voller Erlebnisse zurück, um das dunkle

Kleid abzulegen. So spricht man auch über Luzifer. Er repräsentiert den Fall in die

tiefe Materie. Da alle Menschen hier auf der Erde in diesem Bereich der Dualität

Erfahrungen sammeln, ist in jedem auch der Schattenanteil, die Schöpfung

Luzifers vorhanden. Die Kunst in dieser Zeit ist es, diesen Anteil in sich zu

erkennen und ihn willkommen zu heißen und nicht abzulehnen. Wer erkennt und Ja

sagt, hat diesen Teil seines Seins ins Licht gebracht und als Teil der eigenen

Wahrheit erkannt. Und was erkannt ist, wird umarmt und mit diesem Licht der

Liebe transformiert. Und dennoch ist es, solange die Erde sich in dieser

Schwingung bewegt, das Dunkle – auch in dir, meist in Form der Resonanz zu

anderem – aktiv. Du musst es nur im Blick haben und mit deinem Herzen, deinem

Höheren Selbst, stets beleuchten und ihm die Widersacherkraft damit nehmen.

 

So habt ihr hier auf der Erde zurzeit viel zu tun. Die Hauptaufgabe ist, sich selbst

so zu sehen und zu transformieren. Das ändert das Feld, von dem sich alle nähren.

Das ist der Weg in die höherschwingende Ebene. Und somit kommst du der

Klarheit und damit der göttlichen Wahrheit ein Stückchen näher, wenn du den

Bereich der Liebe erklimmen willst. Liebe ist göttliche Energie, Liebe ist der

direkte Weg oder die Energie für den Weg nachhause. Mit dieser Kraft der Liebe

im Sinne von der Urkraft von allem was ist, das wenig mit den oft hier erlebten

Emotionen zu tun hat, ist man auf dem Turboweg des Erwachens, wie der liebe

Kollege Saint Germain es gern beschreibt. Der Weg nach Hause ist gepflastert mit

der Erkenntnis der Wahrheit, dass letztlich alles Liebe ist. Ich wünsch dir viel

Klarheit auf deinem Weg. Unsere Begleitung ist dir gewiss. Geehrt ist der Mensch,

der versteht, wer er wirklich ist und es umsetzt. Forme deine Realität nach deiner

inneren Wahrheit, dann bist du getragen, dir kann nichts geschehen, was du nicht

willst. Und sage nicht, du seiest äußeren Umständen ausgeliefert. Dann verstehst

du nicht, was ich dir vermitteln will. Noch einmal: Du bist der Schöpfer deiner

Realität. Beginne wie ein Schöpfer aus deiner eigenen inneren Klarheit zu handeln.

 

 

Ich bin Konfuzius


Saint Germain – Channeling Juni/Juli 2019

 

Ein Leben auf einer Überholspur der besonderen Art

 

 

Der Glaube versetzt bekanntlich Berge. Der Glaube an Wahrheit, an

Gerechtigkeit, an Glück, auch an irdische Dinge wie Gesundheit, Freude,

Wohlstand ist eine Sache der Ausrichtung. Alles, worauf du dich ausrichtest, ist

dein Leben. Wir sind jetzt in einer Phase der großen Veränderungen der Erde

angekommen, wo es sich wirklich lohnt, diesen Glauben an die Ausrichtung und die

damit verbundene Lebensqualität intensiv zu beleuchten. Es gibt keine allgemeine

Realität. Es gibt nur viele Realitäten. Und – wie schon so oft gesagt: Die Menschen

haben sich, das ist von Region zu Region unterschiedlich, auf einige gemeinsame

Dinge des Lebens geeinigt. Wenn ich über ein Haus spreche, dann wissen fast alle

menschlichen Wesen auf der Erde, was ich meine. Viele andere Dinge variieren, je

nachdem, wo und wie ihr lebt. Ihr werdet zurzeit von vielen Informationen fast

überschwemmt. Halte einen Moment inne. Überdenke einen Moment, wie das bei

dir ist. Hast du so viele Informationen und Eindrücke in deinem Leben, wie du

verarbeiten kannst? Oder wird es dir manchmal zuviel, und es schwirrt in deinem

Kopf und deinem gesamten System. Denn Informationen beeinflussen deine vielen

Körper, sie formen dich.

 

Doch, soll ich gegen die neuen Medien wettern oder euch empfehlen, das Handy

öfter beiseite zu legen? Ihr seid so in der allgemeinen Ausrichtung integriert,

dass ihr es fast schon nicht mehr bemerkt, wenn ihr wie automatisch gewisse

medienverbundene Dinge tut. Es geht hier nicht um einen Eingriff in dein

persönliches Leben. Ich möchte lediglich auf die Ausrichtung an das Licht

erinnern. Das Licht hat bekanntlich viele Facetten und Ausdrucksformen. Eines

aber ist sicher, Materie und Licht sind zwei Seiten einer Medaille. Licht initiiert

Materie, einfach ausgedrückt. Und du bewirkst mit deiner Ausrichtung, mit

deinem Fokus, mit deiner Beobachtung deine Materie, all das, was du bist, lebst

und neu erschaffst. Und das tust du sekündlich.

 

Viele von euch Erwachten würden am liebsten alles sofort verändern, hätten sie

die Macht dazu in den Händen. Die Macht ist bekanntlich mit euch, wie wir gern

sagen. Die Frage ist immer nur, wie du diese Macht ausrichtest und wie du sie

umsetzt. Den Bundestag, die Justiz, die Parteien mit einem Handstrich zu

entfernen ist eher einem sehr hochschwingend angesiedelten Wesen möglich.

Dieses würde es sicher nicht tun, weil es ein Eingriff in das Leben der

Erdenmenschen wäre. Da ist es eher die weisheitlich einflüsternde Hilfe, die

eingesetzt wird. Du selbst hast schon festgestellt und erfühlt durch tägliche

kleine Erfahrungen, wie du selbst dein Leben steuern kannst. Unabhängig davon,

was das Umfeld, der Staat etc. an Realitätsformen anbietet. Du schlüpfst

manchmal mit Ideen und gezielt geformten Gedanken in eine neue, „verrückte“

Lebensweise, die andere nicht in Erwägung ziehen. Oft bearbeitet dich dann dein

Verstand, es zu lassen, dich so auszurichten.

 

Du bist ein Schöpferwesen, das hier weilt, um Erfahrungen zu haben. Das weißt du

längst, doch was machst du als Schöpferwesen hier nun auf diesem herrlichen

Planeten mit diesem Wissen? Das ist die Frage, die immer mehr menschliche

Götter beschäftigt. Man sieht es im Außen. Man erkennt, dass viele Menschen sich

erheben, manche zaghaft, manche vehement, einige über das Ziel hinausschießend,

um dann wie ein Ballon, dem man mit einer Stecknadel die Luft entzieht, zusammen

zu schrumpfen. Mutig, aber ein Zuviel waren der Grund. Mutig und ein Zuviel

kennen alle Menschen, über Äonen gehörte dies zu einer Facette der Dualität.

 

Lasst euch sagen, ihr Lieben, ihr habt noch nicht erkannt, was wirklich in euch

steckt. Ihr habt noch nicht genug mit der Liebe der Macht, denn Macht ist Liebe,

experimentiert. Die vielen menschlichen Krücken, wie ich sie gerne nenne, halten

euch auf dem Sofa oder in anderen gemütlichen Strukturen fest. Ich sehe eine

große Desorientierung bei Erwachenden. Ihr habt so lange auf einen Umschwung

gewartet. Jetzt ist die – wie ihr sagt – Neue Energie da. Und nun fragt ihr euch,

was damit zu tun sei. Es geht hier nicht mehr darum, ein paar mehr spirituelle

Bücher zu studieren. Jetzt ist die Zeit, die erlesenen Werkzeuge umzusetzen.

 

Wie geht man mit der Neuen Energie um? fragt ihr euch oft. Ihr habt nicht den

Mut, euch wirklich zu befreien. Da dies sich bei jedem von euch durch andere

Krücken ausdrückt, gibt’s kein Patentrezept. Frage dich doch einmal, wo du stehst

in deinem Leben. Frag dich, was dir Freude macht, was nicht. Frag dich, welche

Träume du hattest als du ganz jung warst oder später in der Ausbildung. Der

Mensch arbeitet mit der Vorstellungskraft, mit der sogenannten Phantasie, mit

Träumen. All diese Werkzeuge sind Schöpferwerkzeuge. Sie sind kraftvoll und

erschaffen Materie. Mit diesen Werkzeugen solltest du jetzt schauen, was zu

verändern ist. Ich sehe hier von den Lesern niemanden, der nicht irgendetwas

verändern möchte in seinem Leben. Sei es etwas im täglichen Tun oder sei es

etwas, was nun erträumt werden will. Zukunftspläne haben Kraft, wenn man sie

erträumt, phantasievoll bewegt, ihnen Stoff gibt, sie formt. Wenn man das

Erwünschte immer wieder mit dieser Neuen (so alten) Energie füllt, muss es sich

materialisieren. Dazu kommt deine wahre Größe, dein Höheres Selbst als Mentor

ins Spiel. In Zusammenarbeit mit dieser hochschwingenden Entität (das du bist,

denn ihr seid nicht zwei) bist du stark. Es gibt generell nichts, was du nicht

umsetzen könntest. Einen Präsidenten zu beeinflussen, ihn seines Platzes zu

verweisen, was manche sich wünschen, seien es europäische oder andere, das

überlasse denen, die höher schwingen und aus ihrer Weisheit zarte Einflüsse in

die materielle Welt setzen, so wie es ihnen gestattet ist. Das ist noch eine

„Nummer“ zu groß für dich und auch nicht empfehlenswert, es zu probieren.

 

Bedenke die andere Seite der Dualität schläft nicht.

Was tut ein Erwachter jetzt in dieser Zeit des Wandels? Er schaut sich ganz in

Ruhe, der Sommer ist eine gute Zeit dafür, sein Leben, die Umstände, die

unvollendeten Träume, die Krücken, die scheinbaren Voraussetzungen der Ist-

Situation an. Dann sinniert er, was er wirklich möchte, das braucht auch seine

Zeit, um es dann mit dem Höheren Selbst in Kommunikation oder über die Intuition

zu beleuchten. Damit gelangt man in die Klarheit, in das berühmte göttliche leere

Feld. Die alten Voraussetzungen scheinen luftiger zu werden, machen Platz für

Neues. Damit setzt man langsam Energie frei. Ihr würdet sagen: Ich hab eine

Idee, einen Plan, wie ich leben möchte. Dann ist nur die Frage, in wieweit du bereit

bist, dieses mitsamt ihren erträumten Energiepartikeln umzusetzen. Das

entscheidest du.

 

Jetzt wirst du vielleicht einräumen, dass du schwierige Umstände in deinem Leben

hast und/oder nicht allein lebst, also auch nicht allein entscheiden kannst. Das mag

sein, doch schwierige Umstände lassen sich klären, und oft sind sie nicht so

schwer, wie sie aussehen. Partner und Familie ist dagegen ein Thema, das

beleuchtet werden will. Wenn es dein Wunsch ist, deine Familie mit auf den neuen

Weg zu nehmen, hängt es möglicherweise davon ab, wie gut du deine Träume mit

Kraft unterlegt hast, wie sehr du dafür brennst. Diese zündende Kraft überträgt

sich gern auf andere. Vielleicht schafft es dein Feuer, deine Leidenschaft, das

Leben anderer mit zu transformieren für das Neue. Oft ist das so. Die anderen

Menschen sind meist schon bereit, ein freieres Leben zu führen, sie brauchen

meist nur einen zündenden Funken.

 

Wohlan, ihr Lieben. Die Kraft der Macht hat sich durch galaktische Einflüsse sehr

verstärkt. Es ist wie eine unbekannte Kraft, die unsichtbar hinter uns allen steht,

um uns zu ermutigen, dieses doch sehr begrenzt ausgerichtetes und beeinflusstes

Erdenleben neu zu gestalten. Es ist der Weg der Freiheit. Ein freies Leben, ohne

Zwang, Unterdrückung, Manipulation, Hunger und Hass und ohne Krücken ist

möglich. Nur, die Schritte müsst ihr tun. Ihr habt die Macht, glaubt mir. Man hat

euch nur immer wieder seit Jahrtausenden erklärt, dass ihr Ungläubige und

Sündige seid. Fühle in dich, jetzt in diesem Moment und spüre den Gott in dir, der

die Macht hat, Dinge zu verändern. Beginnend bei dir, sich ausbreitend auf das

Feld, das alle Menschen nährt. Du weißt, wenn das mehr Menschen tun, jeder auf

seine Weise, verändert sich manches, einiges und dann vieles.

 

Was soll ich noch sagen? Sammle deine Energie, träume und setze um. Worauf

wartest du? Ihr liebt doch diesen Ausspruch, ich wiederhole ihn gern: Die Macht

ist mit dir! Es ist die immer währende Liebe der Schöpfung, die sich hier in einer

starken Form offenbart und eingesetzt werden will.

 

Gott zum Gruße, liebe Freunde.

 

 

Ich bin Saint Germain


Maria-Magdalena-Channeling Mai 2019

 

Die Kraft des Weiblichen

 

 

Der Weg des Lebens auf der Erde ist geprägt von Erfahrungen aller Art. Oft sind

sich Inkarnierende nicht bewusst, warum sie hier sind, was eigentlich der Sinn

dieses Lebens ist. Es erscheint manchmal nebulös, nicht klar und nicht greifbar.

Da wird man geboren in eine Welt, die voller guter und schlechter Dinge ist. Diese

Dinge säumen das Leben. Die Kunst ist lediglich, sich nicht zu sehr in all das Gute

und Böse hineinzuziehen lassen. Aber das erkennt man oft erst nach einigen

Inkarnationen. Und – dies entscheidet ein jeder für sich selbst. Der Weg des

Erkennens und auch des Genießens des Lebens, ist der Mittelweg, der Weg

zwischen Gut und Böse. Dieser Weg bringt mit sich, dass man das Leben leichter,

oft auch anders als vorher gestaltet. Der Weg der Mitte ist der Weg des

Ausgleichs.

 

Wenn man nun die göttliche Mutter und ihre weibliche Art der Schöpfung ein

bisschen näher betrachtet, weiß man, dass alles, was es überhaupt gibt, Schöpfung

ist. Alles ist erschaffen. Alles braucht eine bestimmte Qualität, um zu sein.

Vorweg ist die Idee, ist der Entwurf einer Sache. Damit bist du übrigens Zeit

deines Lebens beschäftigt. Doch meist liegen deinen Schöpfungen

verstandesmäßige Altlasten zugrunde. Sie sind gespickt mit Erfahrenem,

Konzepten von Unerlöstem und der Beeinflussung der Umwelt. Der Weg der Mitte,

in Verbindung mit der göttlichen Mutter, bringt nun eine neue, andere, Sichtweise

und meist eine tiefgreifende Änderung deines Lebens mit sich. Warum dies so ist?

Weil die Kraft der Mutter von allem was ist eine durchschlagend erkennende Kraft

ist.

 

Stell dir vor, du bist tief mit deiner gefühlvollen Seite in dir verbunden, diese

Seite der Intuition, der Imagination. Diese Seite wird auch als die weibliche

Gehirnhälfte beschrieben. Sie symbolisiert alles, was „scheinbar“ nicht

beweiskräftig bestätigt werden kann. Gefühle, Ahnungen, Visionen und

Erfahrungen mit dem Bauchgefühl scheinen nicht wahr zu sein für viele Menschen.

Sie sind nicht logisch nachvollziehbar. So wie innere geistige Reisen, die ihr

vielfach erlebt, für andere als irreal gelten. Sie sind Phantasie in ihren Augen.

Doch dem ist nicht so. Oder besser fragt man sich: Was ist eigentlich Phantasie?

Diese Vorstellungen, Ahnungen, Gefühle von etwas sind die Werkzeuge für das

Erschaffen von etwas.

 

Wenn du nun dein jetziges Leben anschaust, sicher auch mit einem Blick in die

Vergangenheit, dann scheinen gewisse Ideen, Visionen etc. nicht in dein Leben

gekommen zu sein. Sie hatten nicht die Kraft, sich zu manifestieren. Wir erklären

dies hier auf eine sehr einfache Art, es ließe sich auch quantenphysikalisch

erklären, indem wir unter anderem von dem konzentrierten Beobachter sprechen

würden. Ganz simpel ausgedrückt, bist du der Erschaffer deines Lebens. Das

wurde vielfach geschrieben, erzählt und auch nachvollziehbar dokumentiert.

 

Dennoch scheint es oft in deinem Leben so zu sein, dass das, was du erschaffen

wolltest oder möchtest, wohl die Kraft des sich Umsetzens gefehlt hat.

Die göttliche Mutter, die Kraft des Gebärens einer Schöpfung, hat seit einigen

Jahren ihren Fokus auf die Erde gelenkt. Sie schenkt diesem Planeten Schubkraft

für den neuen Weg und hegt, pflegt und schützt dieses wunderbare Wesen. Du

kennst diese Qualitäten von Müttern, ob menschlich oder tierisch, sie setzen sich

ein für ihre Kinder, für das, was sie gebaren. Man könnte nun sagen, dass deine

Verbindung zur göttlichen Mutter eine stärkere ist als jemals zuvor. Mag es dir

auch nicht unbedingt bewusst sein. Ein großer Schutz kommt aus ihrem Sein. Ein

Schutz für alles, was hier lebt. Ein großer Mantel der Liebe breitet sich immer

mehr aus, um allem, das hier lebt, eine stärkere Kraft des Lebens, des Seins zu

schenken. Was du dafür tun kannst, fragst du mich? Verbinde dich mit dieser

Liebe und Stärke der Mutter. Denke einfach an sie. Vermittle ihr deine Sehnsucht

nach Liebe, Geborgenheit, Schutz und Kraft für dein Leben und das aller Wesen

hier auf der Erde. Vermittle ihr, dass du dich öffnest für ihre Inspirationen, was

sonst noch vielleicht zu tun sei, und was du einleiten kannst für die Erde, dich und

die anderen. Es ist wie ein göttlicher Auftrag, in den du eingebunden wirst. Wie

dein Auftrag lautet, fragst du? Es ist das nach innen horchen, was dir vermittelt,

was zu tun ist. Manchmal sind es verrückte Ideen für Ausfahrten mit dem Rad

oder dem Auto oder ein Spaziergang, manchmal Kontakte zu anderen Personen,

manchmal besondere Worte, die an disponierter Stelle ausgedrückt werden

wollen, manchmal sind es Ruhestunden an einem stillen Plätzchen. Manchmal ist es

eine Ruhepause, die gespickt ist mit Sehnsucht nach sinnieren, träumen oder

leichtem schlummern, aber wahrscheinlich bist du dabei geistig unterwegs. Wohin

du reist und was der Sinn dafür ist, fragst du? Das weiß die göttliche Mutter. Du

bist mit ihr unterwegs, um Hilfe, Kraft und Liebe an ihr wichtigen Plätzen oder in

Situationen zu bringen. Manchmal tust du dies bewusst, manchmal ist es verwoben

mit Träumen oder einfach in der Stille der Schöpfung zu sein. Vertraue deiner

Intuition und deinem Gefühl, ob und wie etwas zu tun ist. Dann ist es immer die

göttliche Wahrheit.

 

Mit der Verbindung zur göttlichen Mutter – auch stellvertretend mit mir, Maria

Magdalena – bringst du für dich und andere die allumfassende Liebe mehr oder

gezielter auf diesen Planeten. Du bist ein offener Kanal für die

Schöpfungsenergie, das ist die Liebe. Und sie wirkt da und dort, oft unerkannt,

aber immer im Sinne von Wachstum. Das, was die wunderbare Erde und ihre

Bewohner jetzt erleben, möge das Äußere oft etwas anderes vermitteln, ist ein

großer Wandel. Und - wie sagt ihr gern: Man sieht nur mit dem Herzen gut!

 

Eine Umarmung aus dem Feld der göttlichen Mutter, der ich dienen darf

 

Ich bin Maria Magdalena

 


Kryon-Channeling April 2019

 

Die Außerirdischen und wir

 

 

Seid mir gegrüßt, liebe Freunde, ich bin Kryon vom Magnetischen Dienst. Wir, die

Gruppe Kryon sind schon lange auf, in und um die herum Erde anwesend. Für die

meisten derer, die auf dieser herrlichen Erde leben, ist dies unbekannt. Lediglich

Pionieren und die, die man die Weisen der Erde nennt, Priestern und Königen war

und ist es – besonders in früheren Zeiten der Besiedelung – bewusst. Wir sind

Wesen, die von weit her kommen, wir wurden nicht in diesem Universum in das

Leben geboren. Unser Weg hierher war lang und abenteuerlich. Auch nicht von

gewissen Hürden befreit, dennoch nicht in dem Sinne, wie in einem irdischen

Körper zu sein. Du bist für eine gewisse Zeit ein Mensch. Eigentlich bist du so

etwas wie ich: Ein Funke aus der Quelle des EINEN. Unsere Wege sind lediglich

unterschiedlich. Und – du weißt noch nicht so recht, wer du wirklich bist, oder?

 

Deine Besamung, das was du wirklich bist, geschah vor Äonen und hat nicht viel

mit diesem Planeten Erde zu tun. Hier bist du lediglich Gast, du bist Schüler, du

bist ein Raumreisender und Bewohner für eine relativ kurze Zeit. Für dich mag das

unendlich sein, du hast dich wohl schon mit deinen anderen Leben befasst und

spürst, du bist schon lange hier immer wieder inkarniert. Doch die Wahrheit ist,

dieses, was du als lang bezeichnest, macht nur einen kleinen Teil deines Existierens

aus. Und deine Darstellungsweise, was du hier Körper nennen würdest, ist auch

vielfach anders gewesen. Es variierte, je nach Bedürfnis des Lernens und der

Neugierde des Erfahrens. Ihr sprecht viel über das Höhere Selbst in den

Seminaren und Lektüren dieses Mediums. Es gibt euch eine Vorstellung davon, was

ihr wirklich seid. Denn dieser göttliche Kern in euch ist der Initiant, der all eure

Reisen in verschiedenen Verkörperungen und immer wieder neuen Persönlichkeiten

wünscht. Wenn ich Persönlichkeiten sage, meine ich das, was man wählt, wenn man

sich irgendwo hinbegibt, um in einer Form etwas zu erleben. Auch das ist sehr

unterschiedlich. Lass deine Vorstellung von dem, was du meinst, was real ist,

einfach los. In den Science-Fiction-Filmen, die ihr euch anschaut, ist ein bisschen,

manchmal auch viel von dem zu sehen, was es sonst noch so gibt in diesem

Universum und was als Realität ausgedrückt wird. Der Möglichkeiten gibt es viele.

 

Nun stellt euch vor, dass ihr wahrscheinlich schon viel gereist seid in diesem

Universum. Vielleicht mögt ihr dies jetzt, in diesem Moment mit dem Geist

verfolgen, denn ich schicke euch Bilder. Ich lasse dich teilhaben an dem, was du

alles schon gewesen bist. Die Bilder, die nun in dir hoch kommen, entsprechen der

Wahrheit. Vertraue dem, was jetzt sich in dir etabliert. Lass es einen Moment

wirken. Einige Bilder werden in dir Emotionen hervorrufen. Die können gut oder

schlecht sein. Je nachdem, wie du es einordnest. Das wiederum hat etwas damit

zu tun, wie weit du diesbezüglich konditioniert bist, beziehungsweise Konzepte in

dir trägst und alte noch nicht gelöste Erinnerungen.

 

Es gibt diesbezüglich auch ein Kollektivfeld um die Erde herum, in dem diese

Erinnerungen gespeichert sind, denn einige Erfahrungen haben mit dieser Erde

und ihrer Vergangenheit zu tun. Genieße einen Moment unsere kleine Zeitreise.

Dieser wunderschöne Planet hat vieles erfahren, hatte viele Besucher, war in

Kriege der Außerirdischen eingebunden und litt auch unter größeren

Kriegsaktivitäten und biologischen Versuchen Völker von anderen Planeten. Was

sind Außerirdische für dich? Sind sie äußerlich anders geprägt? Haben sie höhere

und andere Technologien? Sind sie kriegerisch oder sind sie weiter hinsichtlich

der göttlichen All-Liebe entwickelt als du? Die Außerirdischen sind vielfältig

vertreten in, auf und um die Erde. Und ihre Entwicklungen sind unterschiedlich.

 

Einige sind schon lange hier und experimentieren mit der Erde im Sinne von Abbau

wertvoller Ingredienzien der Erde. Sie brauchen es für ihren Planeten, der ohne

das nicht mehr existieren könnte. Es gibt Spezies, die ihre Emotionen

weitgehendst abgebaut haben und nun sich gern wieder in eine andere Richtung

entwickeln möchten und deshalb hier sind, um zu lernen. Sie leben versteckt in

abgelegen Gebieten. Viele von den Besuchern sind zudem für eure irdischen Augen

nicht erkennbar. Wenn wir in Kurzform eine Art Bestandsaufnahme machen

wollen, gibt es rund zehn verschiedene Arten von Wesen, die schon lange hier auf

der Erde ein- und ausgehen. Ihr seid euch meist dessen nicht bewusst. Sie

benutzen Raumschiffe, die teilweise sichtbar sind, davon zeugen die sogenannten

Ufosichtungen. Es gibt andere Ufos, die variable Formen annehmen können und

auch ins Innere der Erde eindringen, ohne ein physisches Tor zu benutzen. Ob

euch alle Besucher wohlgesonnen sind, fragst du? Das kommt drauf an, was du

darunter verstehst. Wenn du ganzheitlich denkst, wirst du die Sichtweise von „das

ist unser Planet“ durchdenken. Wenn es für andere Völker wichtig ist, wegen ihrer

oder der Entwicklung anderer Lebewesen, mag es vielleicht legitim sein, hier zu

forschen. Viele von ihnen sind rücksichtsvoll, indem sie sich nur wenigen Menschen

zeigen, weil sie euch nicht ängstigen wollen. Warum sie sich nicht offen zeigen?

Weil es wohl so ist, dass zurzeit die Informationen ihrer Anwesenheit vor den

Menschen zurückgehalten werden. Oder liest du davon etwas in den sogenannten

seriösen Medien? Hier spielt die Herrschaft derer eine Rolle, die immer noch die

Menschen beeinflussen und für ihre Ziele nutzen möchten. Das scheint harter

Tobak zu sein, oder? Aber ich bin sicher, dass viele Menschen sich über kurz oder

lang all dessen bewusst sind. Urvölker sprachen schon immer von Fremdbesuchen

und -Besiedlungen. Oft sind die Außerirdischen auch zum Wohle der Entwicklung

hierher gekommen – das ist abhängig von den verschiedenen Erdzyklen. Doch oft

war es so, dass im Laufe der Zeit diese Unterstützung in die falsche Richtung –

durch Missbrauch der lichtvollen Werkzeuge, die gegeben wurden – ging. Dann

zogen sich die Helfer zurück.

 

Wem gehört dieser Planet? Die Erde ist ein Wesen dir ähnlich, nur in seiner

irdischen Form viel größer als du. Dieses Wesen Erde ist bewusst und agiert auch

mit außerirdischem Leben. Seien es galaktische oder planetare Wesen. Gehe davon

aus, dass es seit der Existenz der Erde viele Besucher gab, die in Liebe oder in

eigenen Interessen hier verweilten. Manche gaben den Menschen Wissen, ihre

Genetik, ihre Seelenessenz, andere holten sich das aus dem Leib Gaias, was sie

benötigten. Es war ein ständiges Kommen und Gehen. So ist es heute begrenzter,

denn die Erde untersteht einem großen Schutz. Seit der Harmonischen

Konvergenz 1987 wurde beschieden, dass die Erde in eine höhere Schwingung

etabliert in Verbund mit dem Sonnensystem. Jeder Planet erfährt auf seine Art

eine Veränderung der Schwingung. Das ist einfach ausgedrückt, es gibt Bücher,

die mehr berichten. Wenn du in dein Herz fühlst, deinem Heiligen Höheren

Herzen, dem Sitz deiner Göttlichkeit, wirst du ein Verstehen spüren. Dort ist das

Göttliche Ja zu meiner Information.

 

Zurzeit sind hier Trupps von Außerirdischen, die eingeladen wurden von

Regierungen, um Experimente an Menschen zu vollführen. Im Gegenzug gab es

technische Neuerungen. Dieses läuft seit gut sechzig Jahren. Eine Unwissenheit

derjenigen, die sich auf diesen Pakt einließen, denn die Ausmaße waren nicht

absehbar. Es gibt immer noch den freien Willen auf der Erde. Ein Eingriff darf

jedoch nicht geschehen, wenn ein Wesen nein sagt. Die Frage ist, ob sich

Außerirdische darüber hinweggesetzt haben und nicht das Ja eines Einzelnen im

Auge hatten, sondern nur das einer Rasse beziehungsweise das einer politischen

Gruppe. Dazu muss auch erwähnt werden, dass es Menschen gibt, die sich so

intensiv mit den Außerirdischen beschäftigen und bereit sind, alles erleben zu

wollen. Sie rufen sie an und werden dann vielleicht kontaktiert. All das hat mit

dem Leben in der Dualität zu tun. Deshalb prüfe ein jeder, ob und welchen Kontakt

er gern halten möchte.

 

Der Kreis der Außerirdischen, die, wie ihr es wahrscheinlich sehen würdet, in Liebe

hierher kommen, um ihren Geschwistern zu helfen, überwiegt jetzt. Es ist wie eine

galaktische Entscheidung zu sehen, die getroffen wurde, um die Erde zu stützen.

Dennoch sind die Besucher noch gemischt, die Klarheit ist jedoch in Sichtweite.

Jetzt kommt die Schwingungserhöhung der Erde ins Spiel. Ihr habt alle gespürt,

dass die Erde von der hohen Energie, vom Synchronisationsstrahl aus dem

Zentrum der Galaxie stärker durchströmt wird, das hat mit der Ausrichtung und

dem Weg des Planeten zu tun. Einfach ausgedrückt, entfernt sich all das von der

Erde, was schwingungsmäßig nicht hierher passt. Die Geschwister von außerhalb,

die nicht in Liebe, sondern eher eigenmächtig hier agierten, gehen. Sie fühlen sich

hier nicht mehr wohl.

 

Es gab in all den Jahren der Existenz der Erde immer wieder Besuch von anderen

Wesen, die sich mit denen, die hier lebten auch vermischten. Und irgendwann gab

es natürlich auch eine Erstbesamung. Die stammte von Pionieren der Plejadier. Von

umliegenden Planeten kamen in den Anfangszeiten der Besiedelung andere

Pioniere, die das eine oder andere hier etablierten, was ihr heute hier schätzt und

genießt. Dieser Planet war stets etwas ganz Besonderes am Rande dieses

Sonnensystems.

 

Und zum Schluss meines heutigen Besuches möchte ich dein Herz öffnen für all

die Besucher dieser herrlichen Erde, auch wenn sie nicht immer das hier taten,

was man als rühmlich bezeichnen könnte. Irgendwann treffen wir uns alle wieder

auf einer sehr viel lichteren Plattform, dem Meer der Einheit. Bis dahin freut

euch, dass ihr jetzt in einer Zeit hier auf der Erde inkarniert seid, die lichtvoller

wird, klarer, die eine starke Transformation mit sich bringt. Der Weg in eine höher

schwingende Ebene ist bereitet. Ihr müsst nur dem gleißenden Licht der Liebe

folgen. Das bringt mit sich, dass ihr nicht mehr so viel bewertet, was andere

Kulturen und ferne Völker anbelangt. Richtet euch stets an das Höherschwingende

aus. Dies garantiert eine entspannte Reise nach Hause. Und letztlich frage ich

dich: Sind wir nicht alle Außerirdische? Es lohnt sich, tiefer darüber zu sinnieren.

Und wenn es deine Absicht ist, sich aus all den manipulativen Einwirkungen – sie

sind im täglichen Leben deutlich sichtbar und allgegenwärtig – auszuklinken, dann

tue es. Es ist dein Leben, du bestimmst immer, was du in dich aufnimmst und wer

oder was dich formt. Du bist der Boss, sonst niemand. Und wenn es dir darum geht,

anderen dienlich zu sein, dann tue dies aus deinem Herzen. Öffne deinen

Herzkanal und sende deine göttliche Liebe aus deiner Essenz in die Welt. Die

Essenz weiß, was wo zu tun ist. Du machst einfach damit weiter, dich von der

göttlichen Liebe transformieren zu lassen. Das ist ein Prozess, der läuft und läuft

und läuft. Die Liebe ist der Transformator aller Dinge, die du in deinem Leben

nicht mehr ausdrücken möchtest. Das gilt für Gedanken, Taten und Ideen. So lebe

dein Leben in lichtvoller Präsenz!

 

 

Ich bin in tiefer Liebe und Verbundenheit

 

 

Kryon


Jeshua-Channeling März 2019

 

Den Göttlichen Fokus halten

 

 

Ich bin Jeshua und begrüße dich aufs Herzlichste in dieser Runde! Wer dies liest,

taucht intensiv in das Feld der Liebe ein. Es ist das Feld der Einheit und das Feld

deines eigenen göttlichen Funkens. Ich bin lediglich ein Navigator. Ich leite dich

hinein in dieses Feld der Schöpfung. Nicht, dass du dies nicht auch allein könntest,

ich weiß, dass du es kannst. Aber wenn jemand wie ich, von der sogenannten

anderen Seite, für einen Moment seinen Arm ausbreitet oder sein Gewand um dich

herum schwingt, dann ist es leichter, in dieses Feld einzutreten. Eigentlich ist dies

auch nicht die richtige Formulierung, denn dieses Feld ist immer da, du musst es

nicht erreichen. Du bist immer in diesem göttlichen Feld. Aber du bist dir dessen

oft nicht bewusst. Und deine Persönlichkeit, dieses Konstrukt, was du meinst zu

sein, hält deine Aufmerksamkeit und verhindert, dass du dir bewusst bist, worin

du dich ständig aufhältst. Du lebst in den verschiedenen Schichten oder

Dimensionen genannt, die die Schöpfung ausmachen. Du hast dich herunter

transferiert, um hier in einem physischen Körper zu sein. Dein Sein, dieser

Entwurf, der du bist, das, was dich ausmacht, ist in unterschiedlichen Dimensionen

vorhanden. Deine Signatur ist menschlich. Was nicht bedeutet, dass du nicht auch

andere Formen auswählen kannst, um dich auf einem anderen Planeten zu bewegen.

Lass uns nun ein bisschen zusammen verweilen, indem du dich ganz auf mich

konzentrierst. Das kann ein bisschen dauern, weil deine Persönlichkeit dich gern

mit Gedanken bombardiert oder mit Ideen, was noch alles zu tun sei. Hier ist eine

Möglichkeit, eine Pause vom Alltag und irdischem Denken einzulegen und zu

verweilen. Es ist die Möglichkeit, dein Bewusstsein umzuschwenken in Richtung

höherer Schwingung. Und das geschieht einfach, hier und jetzt. Du musst nichts

dafür tun, außer vielleicht dein Handy auszuschalten und die Außenwelt

auszublenden. Wie fühlt es sich an, wenn ich den „Hahn der Liebe“ noch weiter

aufdrehe? Es ist wie ein bisschen zu schweben. Wenn dies noch nicht eingetreten

ist, gedulde dich ein paar Momente, es wird sich setzen. Deine Gedanken werden

zurücktreten, und wir sind gemeinsam im Feld der Stille und des Wohlgefühls. Ein

Gefühl, das nichts von dir verlangt. Du darfst so sein, wie du bist. Und du bist so

wie du bist, wunderbar. Es gibt nichts zu verändern. Der oder die, die etwas

verändern wollen, sind die Persönlichkeiten. Der Gott in dir, dein Höheres Selbst

mag dich so, wie du jetzt bist. Es verlangt keine Änderung, keine Entschuldigung

für irgendetwas, du bist perfekt, wie du jetzt bist. Nein, kein Aber!

 

In dieser Qualität erlaube dir, dich mit deinem Höheren Selbst zu verbinden.

Entweder, du hast mit unserer Hilfe und Barbara oder anderen mit inneren Bildern

schon ein Plätzchen gefunden, an dem ihr euch trefft (oder soll ich sagen: wo du

dich triffst?). Vielleicht ziehst du eine Begegnung ohne Bild vor und nimmst die

Präsenz mit dem Gefühl wahr? Vielleicht bist du auch schon in Kommunikation mit

deinem Höheren Selbst? Wie dem auch sei. Erlaube dir jetzt, einfach zu lauschen

und zu fühlen oder mit dem inneren Bild zu „arbeiten“. Was mag dein Höheres

Selbst dir jetzt wohl vermitteln wollen? Horche einfach, sei in dieser dich

umgebenden Stille, der göttlichen Präsenz und lass geschehen, was geschehen soll.

Halte diese Verbindung so lange, wie du magst. Und – sie ist jederzeit

wiederholbar. Rufe mich, ich bin da, um dir den göttlichen Teppich auszurollen,

der dir diese Verbindung leichter macht.

 

Zum Abschluss sei noch vermittelt, dass diese Verbindung dazu dient, dich zu

transformieren, dich zu trösten, dich zu erheitern. Du kannst einfach nur sein.

Vielleicht geschieht Heilung, von was auch immer. Und – du kannst Fragen stellen.

Antworten sind immer sofort da. Du musst es einfach nur wieder und wieder

probieren und auch annehmen. Diese Verbindung ist ein wichtiger Aspekt der

menschlichen Meisterschaft.

 

 

Ich bin Jeshua


Saint Germain – Channeling Januar/Februar 2019

 

 

„So ist das Leben “, sagen viele Menschen, wenn man sie fragt, was es sei, was sie

bewegt. „So ist mein Leben, geformt von den Umständen “, fügen sie noch hinzu.

 

Ist dies wirklich so?

 

Ich bin Saint Germain, ihr Lieben, Gott zum Gruße. Wie bist du in das Neue Jahr

gekommen, so wie ihr Menschen es nach eurem noch nicht mal so ganz alten

Kalender, feiert? Es gab früher einen anderen, der die Jahreszeiten mehr passend

ausdrückte. Doch lassen wir dies so stehen, denn es gibt so vieles, das im Laufe

der letzten Jahrhunderte von Menschen, die meinten, sie wüssten es besser oder

die das Zepter der Macht in den Händen hielten, verändert wurde. Was und wie

hast du gefeiert? frage ich dich. Warst du um 24 Uhr zum Wechsel freudig

zentriert, schlossest die Augen und wünschtest dir etwas? Was wünsch(te)st du

dir? Ist es etwas, das dich persönlich betrifft oder ist es für andere, vielleicht

sogar für die ganze Welt? Hast du dir Glück gewünscht für das nächste Jahr?

Glück für eine neue Arbeit, einen Partner, ein Haus oder ein Auto? Glück für

bessere Lebensumstände, denn manche von euch müssen immer noch den Taler

umdrehen, wie man so schön sagt, bevor ihr ihn ausgebt. Bist du am Limit deiner

Kraft und wünschst dir mehr Zeit für dich? Wünschst du dir das Glück, mit dem

Göttlichen mehr in Verbindung zu sein, auch bei alltäglichen Dingen wie Computer-,

Garten- und Putzarbeit?

 

Was ist für dich Glück? Ist es etwas wie der Zufall? Wir befinden uns bei einem

sehr wichtigen Thema des Jahres 2019. Der Wandel auf der Erde schreitet voran,

unerbittlich, schön und schrecklich, faszinierend und unfassbar. Jeder darf sich

aus dem Topf dieser Veränderung etwas herausnehmen. Viel wird spekuliert über

diesen Wandel, auch das Klima scheint damit stark verbunden zu sein. Genau

genommen gibt es den Klimawandel, wie er in den Medien beschrieben wird, nicht.

 

Das Klima verändert sich, weil die Erde sich verändert, sie richtet sich neu aus.

Dennoch macht es Sinn, darüber zu diskutieren, und es natürlich auch umzusetzen,

was man abschaffen kann in dieser Welt des Konsums. Der Weg „Zurück zur

Natur“, wie dieser Ruf es seit Jahren propagiert, ist der richtige. Vieles, das ihr

benutzt, ist nicht gut zu recyceln, vieles kann nicht nachwachsen, so wie es

abgebaut wird und andere Lebensarten sollten überdacht werden. Ihr wisst, wovon

ich spreche. So ist ein jeder selbst aufgerufen, in seinem Leben etwas dafür zu

tun, damit dies besser wird. Es ist doch immer so, dass die Konzerne zwar

versuchen, zu manipulieren, aber was der Konsument nicht kauft, wird vom Markt

genommen. Ihr habt die Macht.

 

Wie in den berühmten Filmen gern gesagt wird: „Die Macht ist mit dir“, so ist es

im täglichen Leben ebenso. Du hast die Macht zu bestimmen, wer deine Zeit

belegt, wer sie dir nimmt und wer sie mit schönen oder unschönen Dingen verziert.

Auch, wenn du einer festen Arbeit nachgehst, die ja die meisten Stunden deines

Lebens ausfüllt, heißt es nicht, dass du die Macht abgibst. Denn niemand hat die

Macht, über dich zu bestimmen. Das ist eine göttliche, universelle Wahrheit.

 

Niemand darf über dich bestimmen, und dir die Freiheit rauben. Leider ist es so,

dass viele Menschen dies vergessen haben und sich der so genannten Allgemeinheit

unterordnen.

 

Steht auf und lebt euer Leben so, wie ihr es leben wollt! Damit - und ich sag nichts

Neues – ist vielleicht verbunden, dass du irgendwo irgendwann rebellierst, ob laut

oder leise und NEIN sagst. Das könnte den Anderen nicht gefallen. Und vielleicht

verlierst du auch eine Arbeit. Ja, das könnte so sein. Aber du gewinnst Freiheit.

Niemand, auch wenn noch so viele Rechnungen bezahlt werden wollen, muss sich

unterordnen und etwas tun, was er nicht mag. Viele von den jüngeren Leuten leben

es euch vor. Es beginnt schon damit, dass sie nicht mehr den üblichen Weg der

Berufsbildung gehen wollen, keine Lehre, kein Studium oder einen Weg, der

einengt. Vielleicht wurde erkannt, dass erst später die Entscheidung wachsen

kann, was man ein Leben lang machen möchte. Die Welt ruft doch danach, kennen

gelernt zu werden. Oder es kommt sogar die Feststellung, dass man mehrere

Möglichkeiten ausprobieren möchte. Mal mit dieser, mal mit jener Arbeit. Die

Vernunft, die dir jetzt klar machen möchte, das ginge nicht, weil eine Wohnung,

Haushalt etc. bezahlt werden müssen, vermittelt eine verstandesmäßige Antwort.

Sie kommt nicht aus dem Herzen und aus der Freiheit und den damit verbundenen

Möglichkeiten und „Wundern“. Vielleicht muss eine Partnerschaft, die geschlossen

wurde, erst einmal prüfen, ob es gewünscht ist, eine Familie zu gründen, ob

überhaupt und/oder wann. Die Konzepte des Lebens verändern sich mit dem

Wandel der Erde. Die jüngeren unter euch spüren das und möchten die Freiheit

genießen. Sie möchten in sich selbst herausfinden, welche Qualitäten sie von der

anderen Seite mitbrachten und welche von ihnen wie und wann ausgedrückt werden

wollen.

 

Was bei vielen Menschen im Laufe der nächsten Jahre weichen wird, ist das

Festgefahrene, das Krückenhafte, „Wie was zu sein hat“. Denn, gibt es eine

Vorgabe, wie irgendetwas im Leben zu sein hat? Nimm dir öfter einen Moment

Zeit und sinniere darüber nach. Wer kann dir sagen, wie dein Leben zu sein hat?

Eigentlich niemand. Oder? Denn wer kennt deinen Rucksack, und wer sollte damit

über dich bestimmen? Es ist eine grundlegende Frage, die für einige unter euch

immer wichtiger wird. Es taucht vielleicht sogar ein Unwohlsein auf, wenn du dein

Leben beleuchtest. Du hast das Gefühl, vieles ist erlebt, vieles getan, und „Was “,

so fragst du dich, „hält das Leben nun für mich bereit“? Ich kann es dir nicht

sagen, denn die so genannten Aufgaben des Lebens sind individuell. Vielleicht gibt

es auch gar keine festen Lebensaufgaben, mit denen du hierherkamst. Du hattest

vielleicht, wie unser Freund Kryon gern sagt, einen vollen Rucksack zur

Bearbeitung, mit dem du hier ankamst, aber das Wie und Wann war frei. Und

manche Rucksackinhalte haben sich erledigt – sogar ganz von allein – manche haben

sich überlebt und andere sind hinzugekommen, weil bestimmte Lebenssituationen

sich veränderten.

 

Du stehst also jede Sekunde deines Lebens wie vor einer Kreuzung mit einigen

Abbiegemöglichkeiten. Welche Strasse wählst du? Du kannst eine wählen, die am

nächsten liegt, du brauchst nur über einen Zebrastreifen zu gehen, und schon bist

du da. Du kannst auch lange an der Kreuzung stehen, den Verkehr beobachten, die

Straßen anschauen, die du gehen könntest und warten, bis dich etwas inspiriert.

Manchmal hast du in deinem Leben eine Straße gewählt, die nicht in deinem

Rucksack vorgesehen war, und manchmal hast du eine geplante Abbiegung

umgangen. Vielleicht hast du auch manchmal lange an der Kreuzung gestanden, weil

du nicht wusstest, wo es hingehen soll. Du unterhieltest dich mit anderen, die auch

warteten. Vielleicht hast du sogar so interessante Menschen getroffen, dass du

vergaßest, wo du bist und was zu tun ist. So ist das Leben. Oder?

 

Der Weg in die Freiheit ist eines meiner Lieblingsthemen. Freiheit, die ich meine,

ist eine, die wenige Krücken in sich birgt. Krücken, wie ich es liebe zu sagen, sind

Sicherheitspakete. Menschen können Krücken sein, wie Berufe, Wohnungen,

Freunde, Konsum. Ängste können Krücken sein, weil sie es schaffen, dich

festzuhalten. Wovor hast du Angst? Was hindert dich, dein Leben voller Lust,

Freude und frei zu leben? Es lohnt sich, jetzt am Jahresanfang - ihr liebt ja

Rituale - sich die Zeit zu nehmen, gern mit Zettel und Stift, um zu notieren, wo

deine Ängste liegen. Es wird dir helfen, das Jahr anders, bewusster anzugehen.

Es wird dir helfen, deine Gedanken zu erkennen, die dich festhalten, in deiner so

genannten Realität.

 

Denn – der Weg in die Freiheit bedeutet auch, seine Realität zu überdenken,

anzuschauen und ein bisschen oder mehr zu verändern. Es gibt keine feste EINE

Realität. Es gibt so viele Realitäten, wie es Menschen gibt, und sie sind sekündlich

veränderbar. Ihr pickt euch aus dem Hologramm Erde und dem Morpho-Feld

heraus, was ihr braucht für eure Realität. Und meist führt dies dazu, noch mehr

dort abzuzapfen, weil Menschen sich am wohlsten fühlen, wenn sie so sind, wie die

anderen. Es ist an der Zeit, nun die eigene Individualität, losgelöst von vielen

anderen und inspiriert von der Neuausrichtung zum Zentrum der Galaxie wieder

zu erkennen. Und deine Individualität formt sich durch das, was du freiheitlich

wählst, zu leben.

 

Ich kann euch eurer Leben nicht vorleben, euch nicht eure Wege aufzeigen, denn

es gibt viele Optionen, die du mit deinem Höheren Selbst wählen kannst. Oft

wählst du allerdings mit deinem Verstand, der sich aus der Vergangenheit nährt

und gern von Ängsten. Das ist dieses Wenn und Aber in deinem Kopf, wenn du neue

Dinge in deinem Leben planst.

 

Deine Persönlichkeit ist kreativ, aber nicht deine Quelle der Weisheit. Die

göttliche Wahrheit, die Weisheit deines göttlichen Funkens in dir hat,

entsprechend deines Lebens, und wie du es lebst, immer die passende Option einer

Entscheidung parat. Dein Höheres Selbst sieht dein Leben aus einem nicht

dualistischen Bereich und ist wertfrei. Aber es weiß, welcher Schritt in deinem

Leben ansteht, und welches Problem wie gelöst werden kann. Es gibt immer eine

angstfreie Lösung, die für alle Beteiligten gut ist.

 

Diese innere Weisheit ist ewiglich da, sie ist stets abrufbar und über dein Gefühl,

deine Intuition und mit Gesprächen einsatzbereit. Vergiss nicht, die immer höher

steigenden Schwingungen, die Tore zum Galaktischen Zentrum sind geöffnet. Ihr

müsst nur eintreten. Lasst die Angst, den Zweifel beiseite. Wagt doch einfach

mal, abenteuerlich zu leben, so wie ihr es als Kinder tatet. Lasst das Wenn und

Aber beiseite und springt in das nächste göttliche Abenteuer. Erhebt euch aus

eurem Sofa, lasst den Fernseher aus, geht in die Natur, trefft Gleichgesinnte,

aktiviert eure Flügel und lasst eure Ideen für eine neue Welt sich ausdehnen. Ihr

seid die, die Welt verändern, jeder einzelne von euch. Wer sonst sollte dies tun?

 

Nun, ich weiß, all das, was ich vermittle, hast du schon oft gelesen. Nur, die Frage

ist, ob du es nur liest und bejahend nickst oder ob du es umsetzt. Wäre jetzt

nicht eine wunderbare Zeit, es anzugehen….

 

Nun möchte dein Verstand sicher gern noch wissen, was das Jahr 2019 alles bringt.

Na, was soll ich sagen, es geht so weiter, wie du meinst, dass es weiter geht. Noch

einmal: Du bestimmst, welche Realität du ausdrückst. Natürlich bewegt ein

Flügelschlag am anderen Ende der Welt – ich liebe diesen Vergleich – die

Grundschwingung des Planeten, im Sinne von, was alles im Morpho-Feld gespeichert

ist und dadurch verstärkt und zur Wirkung aktiviert wird. Es lohnt sich, ein

bisschen darüber nachzudenken. Aber ihr seid jetzt in der Erweiterung eures

Bewusstseins so weit, zu verstehen, dass ein jeder bestimmt, ob er sich für diese

Wirkung des Flügelschlags öffnet. Denkt immer an die Menschen, die in

verstrahlten Gebieten unbeschadet leben. Denkt an die Gebiete bei

Naturkatastrophen, die verschont bleiben. Warum mag das so sein? Für das

allgemeine Feld sind Dinge von Wirksamkeit, die propagiert werden. Stell dir vor,

eure Medien würden sich fortan beispielsweise mehr mit den Entwicklungen

(Poliktik, Kultur) in Russland – übrigens einem euch geistig sehr verwandten Gebiet

– beschäftigen. Was würde das mit euch machen? Es täten sich neue Felder auf,

die euch, möglicherweise auch positiv beeinflussen. Du sähest plötzlich vieles mit

einer anderen Brille. Würdest du dich eine Woche lang intensiv mit dem Leben in

China beschäftigen, würden die Beeinflussungen deiner nahen Umwelt verblassen.

 

Welche Erkenntnis ziehst du daraus?

 

Allgemein betrachtet, obwohl das nicht das passende Wort dafür ist, wird sich

vieles wirtschaftlich, ökologisch, soziologisch weiterhin verändern. Die Angebote

der Informationen diesbezüglich bedürfen einer kritischen Prüfung. Denn was ist

wahr und was nicht? Die noch bessere Frage wäre: Welche Realitätsbeeinflussung

lasse ich in mein Feld? Wem oder was schenke ich meine Aufmerksamkeit? Oder

ist vielleicht besser, ein gutes Buch zu lesen (Achtung, es ist auch Beeinflussung)

und gute Musik zu hören (Achtung, was ist eigentlich gute Musik?). Aber sei frohen

Mutes, deine Herzinstanz, dein Inneres Sein weiß es und wird dich inspirieren das

zu tun oder nicht zu tun, was für dich gut ist. Du musst „nur“ aufmerksam in dich

hinein lauschen und fühlen. Und akzeptiere bitte, dass nicht alle Menschen diesen

deinen Weg des weiteren Erwachens verstehen. Die gute Nachricht ist: Es

werden immer mehr.

 

Nun verbeuge ich mich mit den Worten:

 

„Es lebe die Freiheit!“

 

Ich bin

 

 

Saint Germain