Lieber Leser,

 

den von dieser Stelle genommener Text über zwei Chaoten, die als Urlaubsschnorrer auftraten und noch anderen Schaden anrichteten, wollte ich schon vor einer Weile vom Netz nehmen, ließ ihn dann doch noch stehen, da mir ein Leser und Bekannter riet, diesen wahren Bericht stehen zu lassen, da es Teil unseres Lebens ist, welches nicht nur paradiesisch ist. Er schrieb mir, dass eine ausschließlich positive Darstellung des Lebens nicht der Realität entspricht und ein solcher Bericht von Menschen dazu gehört.

 

Mittlerweile hat der alkoholkranke Österreicher jedoch eine Verleumdungskampagne unter meiner Namensnennung losgetreten, wie mir von einem Freund berichtet wurde, der sich gegen diese Lügen verwahrte, da er mich kennt und weiß, dass diese Verleumdungen nicht stimmen können.

Trotzdem hat der Österreicher mindestens bei einem Erfolg, der sich bei mir nicht mehr meldete und nicht mehr antwortete und dies just auch zugab.

 

Kann es denn so was geben, fragt man sich dann?

 

Ja, auch das gibt es, wenn man über Wochen oder Monate viele Stunden mit vielen Ratschlägen und vielen Antworten für Auswanderungswillige zur Verfügung stand, gibt es tatsächlich auch jemanden, der diese Arbeit, diese positive Erfahrung mit mir nicht zu schätzen weiß, nicht dankt, sondern auf die erstbeste plumpe bösartige Verleumdung hereinfällt und die eigene positive Erfahrung buchstäblich in die Tonne wirft. Dann soll es so sein, dann kann ich einem solchen Kandidaten nicht helfen und vor allem sollte er diesen Österreicher doch mal ein paar Wochen bei sich beherbergen und ihn selbst kennen lernen und nicht blind Verleumdungen glauben, die über mich und meiner Namensnennung verbreitet werden.

 

Alles hat sein Gutes und dieser Umstand führt dazu, dass der, der nichts Böses mit mir erlebt hat und sich trotzdem ohne Nachforschen gegen mich stellt, sich automatisch nicht in die hiesige Nachbarschaft ansiedelt. Das Leben und die Gegebenheiten des Lebens sieben eben aus und darüber bin ich wieder ein wenig froh, dass kein Nachbar hierhin kommt, der aus Unbewusstheit sein Fähnchen nach dem ersten besten bösen Wind dreht entgegen eigener Erfahrung.

 

Da ich Streit sehr meide und das wissen alle, die mich kennen, nehme ich diesen leidigen Erfahrungstext nun aus dem Netz, nicht weil er nicht stimmt, sondern weil die Schwingung des Geschehenen vor Ort reicht und der Vergangenheit angehört und diese schlechte Schwingung soll nicht weiter auf meiner homepage am Leben erhalten werden.

 

Der Bericht hat seine Schuldigkeit getan und nun konnte er gehen :-)