Die einzige Welt des Leidens ist die Welt der Gedanken

 

In Gedanken entstehen alle Pläne für alle Greueltaten von und an Menschen Tieren und übriger Natur.

 

In Gedanken grassiert die Sucht alles zu bewerten, viel mehr negativ als positiv, ohne zu wissen, ob das Negative nicht gerade positiv für einen ist und das positiv Empfundene langfristig negativ.

 

In Gedanken verstärkt der Mensch all seine negativen Emotionen von Trauer, Leid, Wut und Hass, Missgunst, Eifersucht und mehr, die alle Ergebnis seiner eigenen vorherigen unkontrollierten schlechten Gedanken sind.

 

Schönes erlebt der Mensch einfach.

Schlechtes erschafft der Mensch sich selbst und hält rechthaberisch auch noch daran fest.

 

In Gedanken verschwindet der Mensch in Vergangenheitserinnerungern verknüpft mit Bewertungen oder in Zukunftsspekulationen und ist in diesen vielen und langen Zeiten seines kurzen Lebens nicht im Hier und Jetzt präsent, verpasst das eigentliche Leben im ausschließlich ewigen jetzigen Moment und ist im Egomodus nie neutral, beobachtet und lernt nichts im Leben, spielt nur Richter.

 

Das macht keinen Sinn. Das blockiert und führt nicht zum Erwachen zu geistigem Fortschritt.

 

Das ist ein Spiel, in dem wir in dieser Matrix sitzen und unsere einzige Aufgabe ist, das zu erkennen und das Denken im Kopf wach zu kontrollieren mit dem Ziel aufzusteigen in eine höhere Dimension ohne die Last und Diktatur der niederen Gedankenwelt.

 

Wie schaffst du das?

 

Du musst konsequent deine Gedanken beobachten.

 

Wenn sich dir negative Gedanken aufdrängen aus den Bereichen

 

Vergangenheit          Zukunft         und Wertung,

 

wische sie weg, wie auf einer Schultafel und beschäftige dich nicht mit ihnen, denn sonst nährst du sie und stärkst und mehrst sie.

Kommen dir positive Gedanken zu diesen Bereichen, lass sie stehen, sie lenken dich zwar auch von der Aufmerksamkeit im Jetzt ab, doch durch die Eigenschaft positiv zu sein, bringen sie dich auch weiter auf deinem Weg von Negativ zu Positiv.

 

Tu immer irgendwas, arbeite oder bastele oder koche oder gehe spazieren und beschäftige dich und konzentriere dich ganz auf das, was du gerade tust, und wenn es nur dein Atmen ist. Tu es 100 % und nicht nur nebenbei, während du in Gedanken wieder in Vergangenheit oder Zukunft oder schlechter Wertung abrutschst.

 

Wenn du etwas tust und darauf achtest, dass du es mit voller Aufmerksamkeit Liebe und Hingabe tust, damit du in allem dein Bestes gibst, dann ist kaum und mit etwas Übung gar kein Platz mehr für lästige giftige andere Gedanken.

 

Wenn du das konsequent machst, wirst du staunen, wie sich dein Wohlbefinden und dein Leben hin zum Positiven ändert.

 

Beste Grüße und ein allzeit GUTES HEUTE von deinem Menschenfreund in Südamerika :-)

 

 

Denke daran, Bewusstsein ist alles, alles andere ist nichts ohne Bewusstsein. Du bist weder deine Gedanken noch dein Körper. Dein Körper ist dein Arbeitsanzug und deine Denkfähigkeit ist ein Werkzeug, um an dir selbst eine höhere Frequenz einzustellen, um dein eigentliches geistiges Sein wachsen und gedeihen zu lassen. Alles in der Schöpfung ist für Wachstum erschaffen, bleibe du nicht im Materialismus stecken und klebe nicht an Sachen, die du durch das Tor des Todes nicht mitnehmen kannst. Pass in diesem Sinne auf dich auf! Wenn dir meine sehr vielen Stunden Arbeit für meine homepage für Aufsätze und für mail-Antworten, Informationen und Ratschläge etwas wert sind, dann erweise dich dankbar für deine eigene energetische Ausgleichsbilanz in deinem Leben. Mein Spendenkonto steht auf meiner homepage - Vielen Dank vorab !!!!