Technik und Mensch – Mensch und Technik

 

Als ich in den 1990er Jahren in meiner Zeit unter einem lebenden Sufi-Meister von diesem hörte, Technik sei schlecht für die Menschen,

konnte ich das längst noch nicht verstehen, doch wusste ich, dass dieser weise erleuchtete Mann weder Witze macht, noch Unwahrheiten verbreitet.

In solchen Fällen des eigenen noch nicht Begreifens ließ ich eine solche Aussage stehen in der Erwartung, sie später zur genau richtigen Zeit zu begreifen und zu verstehen. Ein Samen war gesetzt.

Solche Informationen zu einem frühen Zeitpunkt, an dem man die Information selbst noch nicht wirklich begreifen kann, dienen auch dazu, das eigene Ego zu kontrollieren und Unverständnis nicht mit eigenem Unwissen weg zu bügeln, anzuzweifeln und zu negieren, weil die Ego-Kopfebene doch immer alles weiß oder besser wissen will, statt einem Lehrer des Lebens zu glauben.

 

Man muss sich kontrollieren, um keine negativen Gedanken aufkommen zu lassen und die ständige Besserwisserei neu auszuleben, da der Mensch vor Eintritt in wirkliches Bewusstsein überhaupt nichts weiß, sich immerzu in kompletter Irrung und Täuschung befindet. Diesen Zustand nutzen skrupellose sogenannte „Eliten“ dazu, die Masse Mensch nach ihrem Belieben zu steuern. Der Mensch ist in dieser Zeit Teil einer großen Schafherde, oder Lemmige, wie man auch sagt. Er denkt noch nicht selbst, er lässt denken und folgt blind, übernimmt blind, ja merkt noch nicht mal, dass er ausschließlich negativ in der Welt der negativen Frequenzen geführt wird, bis er anfängt aufzuwachen, sich aus der Unterjochung zu befreien und eigenverantwortlich zu denken und zu handeln.

 

Tote Technik – Lebende Natur

 

Es gibt auf dieser Welt zwei verschiedene Daseinsformen.

 

Einmal haben wir die nicht von uns erschaffene Natur um uns herum, die wirklich lebt, sich bewegt, wächst und gedeiht und Seele und Intelligenz besitzt, genau so wie wir auch erschaffen wurden.

 

Zum anderen haben wir heutzutage um uns herum eine Welt der Technik. Das sind Dinge, die der Mensch erschaffen hat und eine andere, mindere Qualität haben als echte lebende Natur. Ihre Molekularstruktur pulsiert genauso wie die Moleküle in der Natur und in uns, da wir keinen anderen Stoff zur Verfügung haben, aus dem wir Technik zusammenbauen können, doch diese Technik lebt nicht wirklich. Häuser und Brücken und Türme können nicht laufen oder springen und Maschinen und Roboter und Autos müssen von Menschen bedient und Roboter programmiert werden, damit sie sich bewegen und zu gebrauchen sind.

 

Mit der Technik kam der Reichtum für wenige und die Versklavung von vielen

 

Die Technik hat die Industrialisierung ermöglicht. Fabriken entstanden und Fließbandarbeit wurde erfunden für die Massenproduktion, damit ganz schnell ganz viel verdient werden konnte und die Menschen erstmals flächendeckend an regelmäßige tägliche lange Arbeit gewöhnt wurden, um die Produktionen am Laufen zu halten. Die Arbeiter wurden zwar unterbezahlt, aber dennoch konnten und sollten sie sich über ihre harte Arbeit unter oft unmenschlichen und giftigen Bedingungen das Geld verdienen, sich anschließend gemäß der breiten Werbung über Radio, Zeitungen und Litfasssäulen (auch alles erst durch Technik möglich) all das zu kaufen, was die Fabriken produzierten und bis dato kein Mensch in der langen Menschheitsgeschichte zuvor brauchte.

 

Braucht der Mensch die heutige Technik zum leben?

 

Nein.

 

Das geht ganz klar aus der Geschichte der Menschheit hervor, denn sie hätte sonst nie überlebt. Die Natur bietet alles, was der Mensch braucht an Nahrung und Kleidung und anderem. Die Übertechnisierung ist erst in den letzten 150 Jahren explodiert und heute leben Millionen von Menschen nicht mehr in Höhlen oder Holzhütten, sondern in künstlichen Prachtbauten mit teils vielen austretenden Giften, weil der Erfindungsreichtum in der Regel nach dem reich werden strebt und die Prüfungen der Gesundheitsverträglichkeit gerne vernachlässigt werden, was schon im Wortstamm „Reich-tum“ erkennbar wird.

 

Die Werbung hat vorgegaukelt, dass die Technik den Menschen entlastet und mehr Freizeit bieten würde.

 

Das widerlegen längst die Erzählungen älterer Generationen und auch meine Generation, die noch ruhige Zeiten erlebte und dann die Übertechnisierung und immer weiter fortschreitende Industrialisierung bis hin zu Staaten und Völker vernichtenden Globalisierung. Ich erlebte den sogenannten „grünen Plan“, der die Landwirtschaft seit den 1960er Jahren technisierte und industrialisierte. Was bis heute daraus wurde, sollte heute fast jeder vernünftige Mensch erkennen können: Landwirtschaftliche Zentralisierung auf einige riesige Betriebe, alle gesunden Kleinbetriebe wurden kaputt gemacht, alle Felder und Äcker ruiniert und vergiftet, mit Kunstdünger werden genmanipulierte Samen bis zur Ernte hochgeprescht, dass nur noch ein Bruchteil der für uns lebenswichtigen Nährstoffe enthalten sind als vor dieser Landwirtschaftstechnisierung, von dem Elend und dem Leid der Tiere in der heutigen Massentierhaltung und den grauenvollen Tiertransporten ganz zu schweigen. All das Negative brachte uns die Technik im Bereich der Landwirtschaft und keinesfalls mehr Freizeit. Die wenigen Großbauern fahren mit Flutlicht noch nachts auf die Felder und ziehen ihre Bahnen navigationsgesteuert und sitzen in klimatisierten Kabinen mit Stereoanlage und Funk und handy-Verbindung. Das sind keine Bauern mehr in Ehrfurcht vor der Natur und wirklichem Kontakt mit ihr. Das sind auf Universitäten ausgebildete Maschinenführer und Handlanger der chemischen Industrie. Früher, mit weniger Technik und normalen kleinen dezentralen Zuständen und Versorgungen, war das Leben schöner und ruhiger.

Dass der Mensch die heutige Technik bräuchte, ist eine Lüge, ebenso, dass er dann mehr Freizeit hätte. Die Technik hat keinen Freiraum für Muße und individuelle Zeit- und Lebensgestaltung gebracht, sondern genau der Krake Technik hat die gesamte Freizeit der Menschen über Technik wie Computer, handy, Spielekonsolen, Internet und so weiter besetzt und die negativen Schwingungen zerstören jeden Menschen.

Schau Dich mal bewusst um in Deinem Tagesablauf, wie viele Menschen von jung bis alt nicht mehr ruhig sitzen können und ständig mit ihren Beinen wackeln und zittern, ohne dass sie es selbst merken, ohne dass sie es bewusst tun. Es ist der Ausdruck ihrer inneren Nervosität und Unruhe, die ihren Geist, ihre Seele und ihren Körper befallen hat und zerfrißt.

 

Immer mehr Technik brachte der Menschheit nicht mehr Freiheit und Ruhe, sondern immer mehr Stress und immer mehr Krankheiten.

Meine Frau bemerkte eines Tages in den ersten Jahren unseres Lebens in Paraguay mit einer ganz einfachen Campingwaschmaschine, statt eines teuren großen Waschvollautomaten wie in Deutschland, dass dieser Waschvollautomat ihr durch sein Vorhandensein Lebenszeit gestohlen hat, da sie jeden Tag irgendwas wusch darin, ganz einfach weil das Ding vorhanden war und förmlich rief „benutze mich benutze mich“. Das kostete ihre Zeit, Wasser und Strom und für die Natur sehr schädliches Waschmittel, die Maschine kostete viel bei der Anschaffung, verschleißt, muss repariert werden und wird heute nur noch für kurzfristiges Leben gebaut. Wer sich bei Waschmaschinen noch an alte Miele Waschmaschinen erinnert, der kennt noch die Monster bis zu 150 kg schwer und nie kaputt zu kriegen. Die liefen nach 20 Jahren noch einwandfrei, doch heute werden auch von Miele nur noch Waschmaschinen produziert mit zwei starken Schwachstellen. Das Trommellager und die Elektronik sind so konzipiert, dass sie nicht mehr auf 20 Jahre Nutzung ausgelegt sind, sondern oft kurz nach der Garantiezeit schon der erste Ausfall pünktlich eintritt. Dieser bewusste Betrug bei allen heutigen technischen Geräten, diese nicht mehr bestens nach dem heutigen Stand technischen Wissens zu produzieren, sondern nur Reparaturen und schnelle Neukäufe zu generieren, wird zwar immer noch offiziell bestritten (um strafrechtlich nicht belangt zu werden), ist aber dennoch so.

 

Meine Familie hat auch heute saubere Kleidung und dafür reichen viel weniger Waschtage wie früher. Meine Eltern und Großeltern wuschen nur montags und da trafen sich die Frauen vom Dorf am Brunnen zum Waschtag, da es noch keine Wasserleitungen zu jedem Haus gab. Damals waren unsere Kleider auch sauber und der Waschtag bestand nicht aus der wortlosen Programmierung der Waschmaschine, sondern es war ein wöchentliches Event zum Austausch der noch freundschaftlich gesinnten Nachbarsfrauen. Wärme und Menschlichkeit, Hilfen und Ratschläge wurden ausgetauscht, Backrezepte und neue Verabredungen vereinbart. Unsere Eltern und Großeltern waren keinesfalls unglücklich, ohne Technik von Hand waschen zu müssen.

Die damalige Handarbeit mit Liebe zur Wäsche, zur Umwelt mit wenig oder gar keinen chemischen Waschmitteln und mit Liebe zur Familie seitens der Hausfrau an ihrem Waschtag, gibt dem Waschtag eine ganz andere Qualität und ein Tag in der Woche war voll ausreichend. Je einfacher die Technik ist, je einfacher die Waschmaschine ist oder auch je älter, weil noch mit besseren Absichten und Materialien produziert, je weniger geht kaputt und je weniger muss der Mensch arbeiten und Steuern zahlen für die Reparaturen und Neukäufe von Waschmaschinen und allem anderen.

 

Technik raubt sehr viel Lebenszeit

 

Wenn man hochrechnen würde, wie lange der Mensch in seinem Leben alleine für seine überflüssige Technik und die Besteuerung von Einkommen und Versteuerung der Produktion bis zum Verkauf der Technik freiwillig arbeiten geht, um es allen anderen gleich tun zu wollen ohne eigene Überlegungen, im ständigen Eifer, genau so viel oder mehr haben zu wollen wie der Nachbar, um scheinbar gleich erfolgreich zu gelten, dann müssten die meisten Menschen die Hände über dem Kopf zusammen schlagen und schreien vor Schmerz, was sie sich unwissend selbst antun, nur weil sie jeden Tag die tolle moderne Manipulationstechnik Fernsehen nutzen und sich ihr Gehirn kräftig waschen lassen nach Manier derer, die daran verdienen.

 

Hat Technik mehr Freizeit gebracht? Ganz klar nein, die Technik bringt viel mehr Sklavenschaft im System.

 

Technik macht krank

 

Hat Technik mehr Gesundheit gebracht? Ganz klar nein. Das ist ein anderes großes Thema.

 

Ein anderer Aufsatz von mir handelt über „Zivilisationskrankheiten“. Gemeint sind die rein durch Technik und Industrialisierung und total chemisch verseuchter Landwirtschaft erst entstandenen tausend Krankheiten, die den sogenannten zivilisierten (dummen) Menschen heute sein ganzes Leben lang begleiten, Geld kosten und ihn leiden lassen bis in den Tod. Kaum ein zivilisierter Mensch stirbt mehr eines natürlichen Todes. In völliger Gesundheit alt werden und an Altersschwäche sterben, abends friedlich einzuschlafen und im eigenen Bett ohne Krankheit und Schmerzen und Dahinsiechen morgens nicht mehr aufzuwachen, weil man nachts friedlich entschlafen ist, gibt es heute in Deutschland und anderen Ländern der sogenannten ersten Welt nicht mehr. Im Technikzeitalter werden Krankheiten sogar als normal und ein Leben ohne Krankheit als gelogen und nicht normal bezeichnet. Die Technik der modernen Chemie, die erst alle Böden und Lebensmittel verseucht und dann dadurch erkrankten Menschen ihre chemischen Pillen zur angeblichen Heilung verkauft, heilt nicht wirklich, sondern lindert allenfalls Symptome, sorgt über Schmiergelder und Geschenke an Politik und Ärzteschaft für die Nichtzulassung bei Krankenkassen von uralten alternativen Heilmitteln aus der Natur, die den Chemiekonzernen kein Geld in die Kassen fließen lassen. Statt Ursachen zu suchen und nach altem Wissen ohne hohe Medikamentenpreise und ohne Nebenwirkungen zu heilen, erklärt das von Chemiekonzernen gesteuerte Gesundheitssystem viele selbst gemachte Krankheiten sogar als unheilbar, was es defakto nicht gibt, nur um lebenslange Patienten als Kunden zu generieren. Welch ein Hohn und welch ein Gegensatz, dass gerade die Konzerne, die alles vergiften, die Gesundheit bringen würden, was sie natürlich nicht tun. Das ist wie der Feuerwehrmann, der überall Brände legt, um dann als Retter und Löscher kommen zu können, Schäden hinterlässt und die nächsten Brände legt, um wieder Arbeit als Feuerwehrmann zu haben. Er sorgt für sich selbst für Arbeit auf beiden Seiten und überall brennt es völlig unnütz und hinterlässt Schäden.

 

Es gibt keine einzige unheilbare Krankheit und jeder, der die geringste Ahnung vom Leben erreicht hat, weiß dies. Krankheit im Körper beginnt mit Krankheit durch Ungleichgewicht im Geistigen. Da wir vom System auf geistigem Gebiet bewusst dumm und in Ungleichgewichten gehalten werden, sind die daraus entstehenden körperlichen Krankheiten vielfach von der Schulmedizin tatsächlich nicht heilbar, weil die Ursache nicht angegangen und beseitigt wird. Die moderne technisierte Medizin betrachtet den Menschen nicht in seiner Ganzheit, sondern schaut nur auf den physischen Teil. Der psychische Teil ist den Systemlenkern sehr wohl auch bekannt und diesen beeinflussen sie mit Chemie in Lebensmitteln, Wasser und Luft, mit handy- und WLAN-Strahlung und auch mit Beats in Songs und mit für Auge und Ohr nicht wahrnehmbaren Kurzsequenzen in Filmen und Musik zu unserer negativen Beeinflussung. All diese der Körperverletzung gleich kommenden Einflüsse wurden erst durch Technik möglich und sie hat es früher nie gegeben. Die Systemmacher haben vor einigen Jahrzehnten sogar die Hertzfrequenz der Tonleiter weltweit bestimmend verändert, weil alle Töne aller Musik nach der verschobenen Frequenz nicht mehr harmonisch mit den Schwingungen der menschlichen Körper interagieren, sondern Disharmonien und Nervosität hervorrufen, in denen sie dann ihre weiteren Manipulationen besser einstreuen können.

 

Der Mensch verliert durch Technik die Verbindung zu sich selbst

 

Der von Gott perfekt konzipierte Mensch ist als Technikbegeisterter gar nicht mehr bei sich selbst. Er hat keine Verbindung zu sich selbst, wohnt mit seiner vollen Aufmerksamkeit ausschließlich in seinem Kopfstübchen und richtet von dort alle seine Sinne stets nach außen.

 

Der moderne Mensch des Technikzeitalters hat weder eine Beziehung zu sich selbst, noch vermag er wie jeder frühere oder heute noch einfach lebende Mensch Signale und Informationen aus seinem Körper aufzufangen und zu beherzigen, noch vermag er wirklich zu lieben, weder seinen Partner oder seine Familie, seine Verwandten oder die ganze natürliche lebendige Schöpfung um ihn herum.

Viele der Technikfreaks glauben zwar, dass sie lieben können und wirklich leben, doch sie kennen den Unterschied nicht und nehmen die Realität nicht wahr. Jeder Mensch hat nur seine subjektive Einbildung, bis er wach wird, in Bewusstsein aufsteigt und dann einen Überblick bekommt und sich dann erst selbst reflektieren kann.

 

Der Mensch wird erst durch Technik zur Bestie

 

Die Technik hat den Menschen zu einer kalten degenerierten Bestie verkommen lassen, die stolz darauf ist, alle schlechten Eigenschaften mit Technik auf's Größte auszuleben. Noch nie war der Egoismus der Menschen so groß wie in den letzten 150 Jahren mit Technik.

Noch nie war die Geldgier so groß wie in den letzten 150 Jahren mit Technik. Ich selbst erlebte diese verrückte Entwicklung, dass mal alle anstrebten, Millionär zu sein. Soviel Geld zu besitzen, was man selbst zum Leben und Essen nie braucht, anderen aber für diese sinnlose Ansammlung von Energie abgenommen hat, denn schließlich haben andere diesen Reichtum Weniger erarbeitet.

Nach wenigen Jahren galt der Millionär schon nichts mehr und er musste Multimillionär sein, um noch Achtung unter seines gleichen zu erreichen und dann dauerte es nicht mehr lange und der Millionär und der Multimillionär galten nichts mehr, sondern der Milliardär und dann der Multimilliardär hatten die Millionäre abgelöst...... Und das soll eine gesunde Entwicklung sein? Was kommt demnächst? Klar, der Billionär und Multibillionär und immer noch wird die breite Masse der Menschen nicht wach werden, dass im Zeitalter der Technik mächtig was aus dem Ruder zu absoluter Negativität läuft.

 

Der Stolz der Konsumenten, Technik zu besitzen, viel Technik zu besitzen, und der Stolz der Produzenten und Entwickler, Technik in immer neuen Formen zu erfinden und daran immer mehr Geld verdienen zu wollen, nimmt nach oben kein Ende bis zum großen Krach, wenn höhere Gewalten eingreifen und das Ende dieses kaltherzigen Technikwahnsinns setzen, wie schon bei den Lemuriern geschehen und bei den Atlantern und derzeit ist es wieder so weit im Zeitalter der Technik, der Chemie, der atomaren Zeit von zig Kraftwerken mit todesbringendem Strahlenmüll, wo heute immer noch keine Regierung weiß, wohin damit, Hauptsache heute Kohle scheffeln und die uns Verderben bringenden Technikfabriken mit Energie versorgen und nach uns die Sintflut. Keinerlei nachhaltige Wirtschaft oder Naturschutz mehr für unsere Nachkommen.

 

Die totale Kaltherzigkeit eben.

 

Die Ostdeutschen wurden 1989 von heute auf morgen mit Technik überschüttet und mit der damit begleiteten den Menschen entwürdigenden Lebensart und sie kennen noch ihr ruhigeres stressfreiere Leben mit mehr Menschlichkeit, mehr Freundschaft und besserer Nachbarschaft und erkennen heute viel deutlicher als die Westdeutschen, dass mächtig was nicht stimmt

 

Innerhalb Deutschlands haben es die Deutschen selbst vor und nach 1989 erfahren, was es heißt, immer mehr Technik in sein Leben zu lassen.

 

Die Ostdeutschen im Kommunismus hatten vor 1989 weniger Technik und weniger überflüssigen „Reichtum“ und sie hatten viel mehr Lebensqualität und viel mehr Freizeit. Sie hatten viel mehr Freundschaften und halfen sich ganz selbstverständlich untereinander. Damit will ich keinen Sozialismus oder Kommunismus verherrlichen oder favorisieren, nein im Gegenteil, von oben versklavende Systeme gegen einen freien Menschen egal welcher Art, sind immer schlecht. Doch die Systeme mit mehr Technik sind schlechter für den Menschen als die mit weniger Technik.

 

Mit der Technik verlor der Mensch seine Privatsphäre und unterliegt heute der totalen Kontrolle und Willkür einiger Weniger bis zu Ermordung

 

Mit der Technik kamen die Computer und mit den Computern und allen weiteren technischen Entwicklungen kamen und haben wir heute Bespitzelungen und Kontrolle jeder unserer Schritte im Internet oder draußen in der realen Welt, beobachtet von unzähligen Kameras, handy- und Naviortung, Verfolgung über Rfid-Chips in Ausweisen und Pässen und und und ohne jeglichen Datenschutz in nie zuvor erahntem Ausmaß. Die Arbeit der Stasi war ein Kindergartengeplänkel zu dem was der Westen heute vollführt. Von der absolut unmenschlichen abartigen Art der jährlich immer steigenden Anzahl von Kriegsführungen, der Millionen Menschen zum Opfer fallen bis hin zu offenen Exekutionen, der öffentlichen Ermordung von Menschen rund um den Globus ohne Anklage, ohne Gericht, ohne Verteidigungsmöglichkeiten über feige hinterhältige aus der Ferne gesteuerte Drohnen, zeigen das Ausmaß an negativer Entwicklung durch immer mehr Technik.

All dies wäre ohne Technik nicht möglich.

 

Technik ermöglicht weltweiten Terror bis zur „Neuen Weltordnung“

 

Mit Technik sind einigen wenigen wahnsinnigen Menschen Tür und Tor geöffnet, die gesamte Weltbevölkerung zu unterjochen, zu versklaven, zu kontrollieren, auszubeuten, sie krank zu machen und sterben zu lassen, je nach Belieben. Der terroristischen Willkür sind keine Grenzen mehr gesetzt.

 

Besuche einen Menschen ohne oder mit wenig Technik und spüre den Unterschied in der Ausstrahlung und schau, wer krank ist und wer nicht

 

Und nun besuche mal einen weisen alten Indianer, es gibt nicht mehr viele davon, und spüre seine Weisheit, seine Erdung, seine Lebenserfahrung und seinen Frieden in sich mit der Natur und auf Dich ausstrahlend und Du fängst an, den unermesslich großen Unterschied zu spüren zwischen einem Menschen ohne Technik im Einklang mit sich selbst und der Natur lebend und den Massen von Verrückten, die jeder neuen Technik begeistert hinterher laufen und sich immer mehr zum Sklaven ihrer überflüssigen Begierden machen und viel schlimmer, sich selbst verlieren, die Verbindung zu sich selbst kappen und alle Sinne stets nur noch nach außen richten und in allen möglichen Formen krank werden müssen.

 

Wo sind zum Beispiel statistisch die meisten Kranken körperlich und auch geistig? In mit Technik auf Wolkenkratzerhöhe aufgebauten Städten. Weil dort viel mehr Menschen unnatürlich von der Natur abgenabelt wie in Kaninchenställen übereinander gepfercht leben, damit sie für die Systemhintermänner an einem Punkt besser kontrolliert und billiger versorgt werden können mit „Lebensmitteln“, die keine mehr sind, sondern krank machen zum weiteren Pharmaverdienst, und deren Arbeitsplätze man zentralisieren kann und deren Freizeitausgaben man besser steuern und bestimmen kann in Städten.

Weil die Stadtmenschen eine Sucht nach hektischem stressigen abwechslungsreichen Technikleben haben und immer wieder vor Laternen laufen oder mit einem Mitmenschen zusammenstoßen nur noch, weil jeder bei Schritt und Tritt in sein handy glotzt und seine Aufmerksamkeit irgendwo im Internet bei dummen Sprüchen, blöden Filmchen oder dem Herziehen über andere in sozialen Netzwerken verliert, verliert er sein eigenes Leben total.

 

Stell Dir vor, Du sitzt vor einem weisen Indianer, oder Inka oder Guarani Eingeborenen oder vor jedem anderen Mitglied eines noch ohne Technik lebenden Urvolkes. Diese Menschen haben mehr Wissen und Weisheit als ein technikverführter Mensch je haben kann. Sie kennen die Natur viel besser, ruhen in sich selbst, haben Kontakt zu Geistwesen und Pflanzen und Tieren und oft auch zu ihren Verstorbenen, wissen, dass es Leben nach dem Tod gibt, können noch lachen und glücklich sein.

Wie ging es unseren Großeltern und Urgroßeltern, die in einfachen Verhältnissen ohne die heutige Übertechnisierung lebten, auf dem Lande, mit Hühnern für Eier und einer Kuh für Milch und einem Schwein für Fett und Fleisch, einem Garten für Kartoffeln, Salat und Gemüse und einem Plumpsklo auf dem Hof zum Dünger sammeln für den Garten? Sie waren glücklich ohne Maserati oder neuestem Elektroauto, ohne die heutige Küchenmaschinerie bis hin zum vollautomatischen Brotbackautomat, ohne den Kopf 6 Stunden am Tag ins neueste handy zu stecken, um sich dort in Spielen, Werbung und anderem Unsinn im Internet zu verlieren, ohne vollautomatische Fütterungs- und Melkanlagen für tausende von Kühen, die kein Sonnenlicht mehr sehen und mit Fabrikfutter am Leben erhalten und zu 200 Liter Milchleistung am Tag gebracht werden..... Die Technik hat uns in allen Bereichen so abartig lebensfremde und Leid bringende Entwicklungen gebracht, man muss nur hinschauen wollen und alles liegt Dir offen.

 

Technik macht gefühllos und kalt, zu viel Technik tötet Dich und Du bist nur noch ein für andere funktionierender Avatar

 

Die Menschen, die sich mit immer mehr Technik umgeben, werden gefühllos und kalt. In Dorfgemeinschaften kennt noch jeder jeden und in Städten kennen die Hochhausschläfer oft nicht mal den direkten Nachbarn, geschweige denn wer drunter oder drüber wohnt und wenige Meter entfernt.

Da kann jemand sterben und wird erst Wochen nach seinem Ableben entdeckt, weil der Leichengestank unter der Türe in den Flur dringt.

 

Ist das noch menschliches Miteinander?

 

Es kommt auch bei Technik auf den goldenen Mittelweg an, alles was möglich ist mitzumachen, ist Gift für den Menschen

 

Ich habe noch mit mechanischen Schreibmaschinen im Büro gearbeitet, dann kamen die elektrischen und dann kamen die Computer.

 

In der Zeit der mechanischen Schreibmaschinen funktionierten auch alle Betriebe und Fabriken und die Technik oder die Elektrizität, die mit Technik beherrschbar wurde, hat uns Licht und Erleichterungen gebracht. Wir brauchen Technik nicht zu verteufeln, sondern es kommt wie in allem im Leben auf den goldenen Mittelweg an. Zuviel ist von allem schlecht und giftig für den Menschen.

Zuviel von einer einseitigen Nahrung oder einem Getränk ist Gift für den Menschen und zu viel an Technik und Verführung der Sinne nach außen ohne irgendeinen Sinn, ohne irgendeine Lebensnotwendigkeit, macht den Menschen zunächst geistig krank und lässt ihn alle schlechten Eigenschaften immer größer ausleben und im Anschluss wird er auch körperlich krank.

 

Der westliche Mensch ist mit immer mehr Technik im Leben immer kälter geworden, immer herzloser, immer unglücklicher und immer streitsüchtiger auf seinem falschen Wege und er versteht nicht warum und sucht Schuldige im Außen, da er nur auf die Sicht nach außen getrimmt wurde.

 

Technik in der Medizin – und viel mehr Kranke als ohne Technik

 

In der Medizin das gleiche. Wie eben schon erläutert, stirbt in der westlichen Systemwelt mit Technisierung ohne Ende niemand mehr eines natürlichen Todes. Alle werden Opfer der falschen giftigen stressigen Lebensweise, trotz dass die Krankenhäuser auf ihrem höchsten Stand der Technik mit den meisten technischen Einrichtungen sind und trotz dass es noch nie so viele Pillen und Tabletten gegen alles mögliche aus hochtechnisierten Fabriken gab wie heute..... und doch ist diese Technikgesellschaft die kränkeste Gesellschaft überhaupt, an Leib und Seele.

 

In Deutschland liest man immer wieder in Krankenversicherungsstatistiken, dass schon jeder zweite einmal in psychiatrischer Behandlung war oder dauernd ist. Der sogenannte Burn out, der als eine Krankheit bezeichnet wird, ist keine Krankheit, sondern die natürliche Reaktion eines menschlichen Körpers seinem Herrn zu sagen, so jetzt ist Schluss mit dieser falschen Lebensweise, ich streike, ich will nicht mehr, wenn Du nicht überlegst wie Du lebst, streike ich und warne Dich, bevor Dich ein Herzinfarkt oder anderes ereilt.

 

Gegensatz lebendige Natur und tote Technik

 

Die Natur lebt, strahlt Leben aus und wir nehmen diese Strahlung, dieses Leben auf. Spaziere doch mal durch einen Wald und tanke die Kraft des freien Chi, der ausflutenden Lebenskraft, die ein gesunder Wald produziert und die der Mensch aufnehmen und einatmen kann. Du wirst ruhig, Du wirst stark, Du erholst Dich im Wald und kommst mit der Natur in Einklang, Du hörst natürliche Töne, hörst Vögel singen, Grillen zirpsen, die Blätter an den Bäumen säuseln im leichten Wind, begleitet vom zarten Plätschern eines Baches.

 

Und dann stell Dir vor, durch die voller Technik steckende Stadt zu gehen, über harten heißen Asphalt im Sommer, stinkiger Luft, hupende Autos, nervöse hastende Menschen, Ampeln, Anzeigen, Werbungen überall, Überwachungsanlagen und handy's ohne Ende, der Strahlungsmüll gar nicht zu sehen, Oberleitungskabel, U-Bahnen, Unfälle, Satellitenschüsseln an allen Balkonen und auf den Ohren zur Betäubung dieser unwirklichen Geräusche einen Kopfhörer oder Ohrstöpsel mit dem neuesten monotonen in Dein Hirn einhämmernden Beat eines monotonen Rap-Gesangs, was gar kein singen ist, mit Texten wie „fuck your mother“. WOW, ist das ein tolles Technikzeitalter !! ….oder doch nicht?

 

Technik ist tot und tötet ab

Thema Industrie-Food

 

Ein Lebensmittel ist dann ein Lebensmittel, wenn noch Leben darin steckt. Nur dann ist es gesund für uns. Die Lebenskraft ist unterschiedlich. Ein Getreidekorn hat noch nach vielen vielen Jahren die Lebenskraft zu keimen und eine neue Pflanze hervorzubringen. Ein abgeschnittener Kopfsalat aus dem Garten kann noch eine halbe Stunde lang im Wasser Wurzeln ziehen und hat solange noch Lebenskraft, weiter zu leben. Diese unterschiedlich starken Lebenskräfte verschiedener Lebensmittel nehmen wir als Nahrung auf, nicht nur die feststofflichen Bestandteile an Kalorien, Mineralien und Vitaminen reicht nicht alleine um gesund und kräftig zu bleiben an Leib und Seele.

Lebenskraft steckt allerdings nur in frischen unzerstörten Lebensformen von Obst, Gemüsen und Salaten und anderem. Diese eigentlichen Lebensmittel werden durch hochtechnisierte Fabriken zur absoluten größtmöglichen Gewinnerzielung zerstört, verdünnt und verlängert, bis nichts Verwertbares mehr drin steckt für den Menschen und dann wird mit Farbstoffen, Geschmacksstoffen, Geruchsstoffen und Aromen und Bindemitteln und Konservierungsstoffen aller Art gearbeitet samt Weichplasikverpackung mit allen in die Ware eindringenden Stoffen ohne jegliche Deklaration, bis es nichts anderes als krank machender Müll ist, der die Supermarktregale bis hoch oben füllt.

 

Industrie-Food unseres Technikzeitalters ist Gift für den Menschen, der zu alledem noch Mikrowellenöfen für jeden Haushalt angepriesen bekommt, wo durch Mikrowellenbestrahlung jedes mögliche Licht, jedes mögliche Restleben in einem Lebensmittel abgetötet wird. Mit Bestrahlung wird auch haltbar gemacht, das heißt, es wird jegliches Leben an möglichen Kleinorganismen getötet, dass diese nicht mehr beginnen zu arbeiten. So kannst Du zum Beispiel diese hohen italienischen Luftkuchen, die oft zu Weihnachten verschenkt werden, ruhig ungekühlt ein Jahr in der Packung wegstellen und wenn Du die Packung dann aufmachst, was ich einmal tat, wunderst Du Dich, warum der Kuchen aussieht wie eben gekauft, nicht die kleinste Schimmelkultur hat sich gebildet, nichts stinkt oder ist zusammengesunken oder verfault nach einem Jahr. Er hat immer noch den komischen Chemieduft krassester Konservierungsgifte. Mit Hamburger von McDonalds und anderen Fast-Food Ketten kann man wohl selbiges erleben. An diese hochvergifteten Waren, ich kann gar nicht mehr Lebensmittel dafür sagen, gehen keine lebendigen Mikroorganismen mehr ran, weil das ihr Tod bedeutet, doch der Mensch stopft sich dies bedenkenlos in sich hinein im Glauben, die Gesundheitsämter würden über seine Gesundheit wachen.

 

Lach lach lach.

 

Mein zweiter Sohn hat wortwörtlich „Lebensmitteltechnik“ studiert. Alleine das Wort ist so schrecklich gegensätzlich. Ein Lebensmittel lebt und ist nichts Technisches, was tot ist. Durch die Lebensmitteltechnik wird allerdings jedes Lebensmittel zu Totesmittel.

 

Unsere Großeltern und Urgroßeltern schlachteten selbst und produzierten gesunde schmackhafte Würste. Die heutigen Wurstsorten aus den Technikfabriken mit Lebensmitteltechnikern als Angestellte sind allesamt Abfall für den Menschen. Gestreckter Abfall mit Farb- und Geschmacksstoffen und Phosphaten und anderen Konservierungsmitteln hochgradig verseuchtes Irgendwas, verpackt in rotem Plastik in dünner und dickerer Variante als Fleischwurst aller möglichen Sorten wird in Europa rein zur Schau für die ahnungslosen Verbraucher und Esser in Kühlregalen gelagert, als ob es etwas Gutes, etwas Frisches wäre, das Kühlung bräuchte.

 

Komm mal zu einem Besuch nach Paraguay, dort findest Du das gleiche Industrie-Food wie überall auf der Welt von den weltumspannenden Großkonzernen und Exporteuren überall hin verkauft. Auch dieser Wahnsinn wurde nur durch Technik möglich. Flugzeuge, Schiffe, Frachter, Lastwagen und Eisenbahnen karren heute sinnlos und naturschädigend alles um den Globus, Computer über Computer überwachen, steuern und machen diese Logistik erst machbar. So gibt es die dicken Fleischwürste in der roten Verpackung auch hier in Paraguay, wo sie Wochen lang bis zum Verkauf an ihren Fäden bei 40 Grad im Schatten ohne Kühlung an Stangen hängen. Hier weiß man, dass diese tollen Würste nicht schlecht werden, es macht sich leider keine Gedanken, warum sie nicht schlecht werden, dass sie nämlich hochgradig mit Giften versetzt sind, was der Mensch dann im Vertrauen auf ehrliche gute Fabriken und ehrliche gute Gesundheitsämter verspeist. Man stirbt ja nicht sofort, doch auch hier in Paraguay sterben die Stadtmenschen heute an unnatürlichem Krebs und finden sich damit ab, als ob es nicht anders ginge, weil sich in jeder Stadt in jeder Straße 10 pharmacias (Apotheken) platziert haben, die Gesundheit suggerieren und die Hirnwäsche mitvollziehen, dass krank sein normal wäre.

 

Wenn Du Phosphat in der Zutatenliste Deiner Wurst liest, kommt Dir dabei nicht der Gedanke, wie komisch das ist, denn Phosphate werden auch als Dünger auf die Felder ausgebracht und Phosphate liest Du auf der Inhaltsliste Deiner giftigen Waschmittelpackung? Streust Du Dir auch ein wenig Waschmittel über's Brot, weil's so gesund ist? Nein. Phosphate bewirken im menschlichen Körper die Umprogrammierung der Blutgefäßezellen in Knochenzellen, denn Du kannst alle Zellen programmieren, so entsteht der Mensch und jede andere Lebensform über Programmierung durch Gene, was auch von außen möglich ist wie z.B. über die Phosphate. Was daraus entsteht sind die Verkalkungen der Blutgefäße bis zum Herzinfarkt. Kommt Dir das neben Krebs als häufigste Todesursache nicht bekannt vor? Starben unsere Ahnen schon an so vielen Herzinfarkten ohne das Technikzeitalter? Nein.

 

Mehr Technik, mehr Sklaventum, mehr Unfreiheit und total verlorenen Lebenssinn

 

Technik, Technik, Technik und nochmal Technik in allen unseren Lebensbereichen hat uns nichts als ein fades, krankes, unglückliches Leben beschert, hat die Überkontrollierung, die Überbesteuerung und die Globalisierung mit allen negativen Folgen und die Zerstörung aller Kleingemeinschaften, Gewerbetreibenden und gesunden dezentralen Versorgungen ermöglicht.

Der Wunsch der geldgierigen Technikproduzenten ist, dass Du in Kürze in einem total sterilen unnatürlichen Heim mit sehr viel Kunststoff und sehr viel Elektronik leben sollst, die Haustür auf Fingerabdruck oder Iriserkennung aufgeht, der Kaffeeautomat zum stressigen Morgenbeginn zeitsparend schon arbeitet, bevor Du selbst elektronisch aus Deinem gesunden Schlaf geweckt wurdest und auf Deinem im Frühstückstisch integrierten Internetbildschirm Deine heutigen Tagestermine schon eingeblendet bekommst, damit Du ganz genau funktionierst wie ein Rädchen in einem Technikgetriebe............ vom Mensch sein keine Ahnung mehr.

 

Technik brachte die Plastikvergiftung unseres ganzen Planeten in nur wenigen Jahren

 

Nehmen wir nur als weiteres Beispiel die wunderbar zusammengetragenen Fakten im Film plastic planet von Werner Boote. Kennst Du diesen? Wenn nicht, schau ihn Dir bitte an.

 

Plastik als ein Ergebnis aus Produktionen der heutigen Technik verseucht uns Menschen und den ganzen Planeten, Plastik fließt bereits nachweisbar im Blute eines jeden Menschen. Seine tausend und mehr geheimgehaltenen Stoffe wirken teils hormonell und bauen Menschen zu Fettleibigkeit um mit allen Folgekrankheiten, Plastikbestandteile sorgen für Unfruchtbarkeit und viele viele andere Krankheiten und wenn Du meinst, wir hätten doch Gesundheitsämter, die über unsere Gesundheit wachen, dann träumst Du noch sehr sehr tief. Gesundheitsämter sind dafür da, um scheinbar Sicherheit für den Konsum von Giftigem vorzutäuschen und um Bußgelder von kleinen Restaurants und Imibssbuden zu kassieren, die nicht exakt den korrekten Prozentsatz an Fleisch in ihren Frikadellen verarbeiten, was für die Gesundheit keine Rolle spielt. An die us-amerikanischen Ketten McDonalds und Co. trauen sie sich nicht heran, bzw. dürfen sie nicht, obwohl diese gerichtlich festgestellt ihre Hamburger als Fleisch verkaufen, obwohl Null Prozent Fleisch darin enthalten ist! Gesundheitsämter sind dazu da über entsprechende Grenzwerte immer angepasst zu gewährleisten, dass weiter vergiftet werden kann. Sie sind dazu da, den Imbissbudenbetreiber zu drangsalieren offen zu legen, was in seiner Ware enthalten ist und die technisierten Großkonzerne zu schützen, nicht mitteilen zu müssen, was in ihren Waren enthalten ist. So haben dann Coca Cola und Konsorten Geheimrezepte, die Gesundheitsämter nicht zu interessieren haben.

Wer regiert die Welt? Das Geld ! Womit wird Geld gemacht? Mit immer mehr Technik.

 

Die Europäische Union hat glaube ich in 10 Jahren 10 oder 11 Stoffe von tausenden, die in Plastik enthalten sind und entweichen auf Gesundheitsgefährlichkeit getestet. Natürlich dürfen die Eigentümer der Großkonzerne, die alle Politiker als Marionetten bezahlen, Plastik und alles andere verkaufen ohne jegliche Offenlegung der Inhaltsstoffe und ihrer Gefährlichkeit. Der Film plastic planet teilt das im Einzelnen mit. Die USA haben starken Druck auf die EU verübt, dass diese Untersuchungen nicht stattfinden sollen. Das ist ein Hohn, das ist ein Witz, das ist ein Freibrief für diese Technikwelt für Jahrhunderte uns und die gesamte Natur aus Profitgier zu schädigen.

 

Technikbegeisterte lassen sich durch niedrige kalte Schwingung anstecken

Naturmenschen lassen sich durch Wärme und Lebensschwingung begeistern

 

Warum fühlen sich noch nicht ganz durch Technik dem Leben entfremdete Menschen wohl in einem alten einfachen Haus mit alten Möbeln aus Zeiten, als der Schreiner noch Schränke herstellte und keine Möbelfabrik?

Warum werden noch nicht ganz durch Technik dem Leben entfremdete Menschen von alten Sachen angezogen und von neuen kalten Fabrikproduktionen und „Designer-Möbeln“ abgestoßen?

Warum fühlen sich Menschen bei mir in einfachen Gemäuern ohne Putz und ohne Gesichtserkennung an der Haustüre so wohl, ohne Überladung der Räume mit Regalen und Bildern und Nippes und feinen Tapeten und allen möglichen anderen Ablenkungen der Sinne nach außen?

 

Weil uns eine einfache Lebensart wie in einer Höhle oder einer Hütte und ohne Angst vor Spinngewebe, die uns Insekten abfangen, tief im Inneren bekannt und vertraut ist. So hat der Mensch Jahrmillionen, sagt man, gelebt.

 

Wieso lebt man in einem Haus oder einer Burg angenehmer, die von Hand Stein auf Stein gebaut wurde, wo der Bauherr mit Liebe selbst mitgeholfen hat und mit zufriedenen glücklichen korrekt bezahlten Maurern arbeitete, die Freude an Ihrer Arbeit haben, im Gegensatz zu einem hastig aufgebauten Fertighaus aus der Fabrik mit durch Technik möglichen Pressspanplatten, Kränen zum schnellen Aufbau etc etc. ?

 

Wieso ziehen wache Menschen antike Möbel dem Fabrikzeug wie von IKEA vor?

 

Ganz einfach: In allen durch technische Produktionsanlagen und Robotern hergestellten Waren jeglicher Art steckt keine warme menschliche Schwingung, es steckt kein Leben darin.

 

Alle Häuser, Fenster und Türen und die Möbel für die Räume, die wie früher in Handarbeit von Meistern ihres Faches mit Liebe zu ihrem Beruf erschaffen wurden, leben. Ein Schrank aus Abfall durch Technik zusammengeleimt und in leblosen technischen Produktionsstraßen erschaffen, ist kalt und leblos und seine Überdauerungszeit in dieser Welt ist sehr kurz, überlebt meist nicht mal einen Umzug und ist zur Geldmehrung der Besitzer der Technikfabriken auch so konzipiert, dass die Produktion egal welcher Art nicht lange hält bis hin zu sogar eingebauten Fehlern und Ausfallmechanismen in allen technischen Geräten.

 

Wieso ist das so?

 

Es kommt auf die gespeicherten Schwingungen in Waren an, egal ob Lebensmittel oder Küchenschrank

 

Wir leben auf einem Wasserplaneten. 2/3 der Erdoberfläche ist Wasser. Wir Menschen bestehen je nach Alter zu 70-90 % aus Wasser. Man hat heraus gefunden, dass Wasser nicht nur absolut lebensspendend ist, deshalb suchen die, die unsere schöne Erde vernichten, im Weltraum schon nach neuen Planeten mit Wasser, um dorthin zu flüchten, wenn sie ihr Zerstörungswerk hier vollendet sehen, sondern Wasser ist der absolute Informationsträger von allem und Wasser speichert alles, was in seiner Umgebung geschieht.

Das ganze Leben besteht aus Energiezuständen und Energie ist in Schwingung und wir alle werden ständig und überall im Interagieren mit unserer Umgebung von fremden uns umgebenden Schwingung durchdrungen und es bleibt etwas in uns zurück, weil wir aus 80% Wasser bestehen und Wasser alles speichert. Darum sollst Du Dich nicht mit negativen Menschen umgeben, um nicht selbst negativ zu werden und negativ zu denken, wie in einem anderen Aufsatz zu lesen. Darum bildest Du Dir auch niemals eine sogenannte eigene Meinung, sondern was Du denkst ist der Ergebnis der Mischung der Schwingungen, denen Du Dich zuvor ausgesetzt hast, nichts eigenes also, denn Du kannst als Mensch niemals objektiv sein, sondern bist immer Spielball subjektiver Empfindungen aufgrund der positiven oder negativen Schwingungen, die Du zugelassen hast, in Dich einzudringen und Spuren in Dir zu hinterlassen, siehe dazu die Aufsätze „Manipulation“ und „Gibt es eine eigene Meinung“.

 

Lade Dir aus youtube den Film „Das verbotene Wissen über Wasser – Die geheime Macht des Wassers“ runter und schau ihn Dir einige Mal an, um die gesamten Informationen behalten zu können.

 

Wasser speichert also die Wärme und die Liebe zur Arbeit des Schreiners, der mit seinen Händen ein Prachtstück an Schrank für ein Leben baut. Weil im Holz immer eine Restfeuchtigkeit steckt wie in allem was existiert mehr oder weniger Wasser oder Feuchtigkeit vorhanden ist, auch in Holz, Mauern und gebackenen Ziegelsteinen, hinterlassen die Menschen, die etwas gebaut haben mit ihren Händen und die in einem Haus gewohnt haben ihre Schwingung in Haus und Möbeln. Da alte Möbel von Menschen mit Liebe erschaffen wurden im Gegensatz zu heute, wo leb- und lieblose Maschinen des Technikzeitalters alles schnell und billig ohne menschliche Liebe produzieren, allenfalls gefüllt mit der Geldgier des Konzernchefs, haben alte Möbel und alte Häuser nicht nur die Liebe und den Fingerabdruck der Energie der Menschen, die sie erschaffen haben gespeichert, sondern auch die Ausstrahlung der Menschen, die darin wohnten. Da frühere Menschen in einfacheren Verhältnissen ohne diese viele Technik viel ruhiger und glücklicher gelebt haben, sich weniger stritten und weniger unzufrieden waren, haben alte Häuser und alte Möbel also auch die angenehmere Schwingung ihrer Umwelt der in ihnen gelebten Menschen gespeichert und das spüren empfindsame Menschen sehr wohl. Der Mensch strahlt über seine Finger Energie aus, Lebensenergie. Menschen in höherer Schwingung/Bewusstsein können mit dieser Ausstrahlung, mit dieser Lebensenergie auch mit ihren Händen heilen. Osteopathen zum Beispiel richten Dir völlig ohne Chemie und Spritzen Deine Wirbelsäule oder anderes wieder aus.

 

In Paraguay weiß die Landbevölkerung noch aus indianischer Tradition und Wissen, dass sich die positiven wie auch negativen Lebensgeschichten der Bewohner eines Hauses im Hause manifestieren, weshalb sie in kein von anderen zuvor bewohntes Haus umziehen, sondern ihr Holzhaus abbauen und an neuem Ort wieder aufbauen, wohin sie umziehen. Man weiß nicht, welche Streitigkeiten, welches Leid oder welche Sauferei in einem anderen Haus stattgefunden hat. Von solchen Schwingungen möchten sich wissende weise Menschen fernhalten.

 

Es gibt viele feinfühlige Menschen, die die guten oder schlechten Schwingungen an einem jeden Ort, eines jeden Hauses sofort erfassen und spüren können.

 

Alles was existiert ist mit Schwingungen aufgeladen und alles Wasser und Restfeuchte speichert alles Geschehene wie eine Festplatte eines Computers und strahlt es unentwegt wieder aus, wie ein Spiegel des Stattgefundenen. Man muss keinen Knopf drücken zum Abspielen, nein, Du musst nur mit den Dingen in Kontakt kommen, in ihre Nähe kommen, und Du wirst ohne Schutz von der dortigen Strahlung betroffen. Das ist Leben, das ist unser menschliches Leben, wo es positive Schwingung und negative Schwingung gibt, zum erkennen, zum lernen, zu Prüfungen für unsere geistige Evolution, zur Unterscheidung und zum Entschluss, den positiven Weg zu gehen.

 

Das ist die lebendige Welt auf dieser Erde.

 

Produkte aus technischer Fertigung schwingen anders und wirken anders auf Menschen als Naturprodukte mit Leben erfüllt

 

Alle rein technischen Produkte, alles was rein technisch verändert oder hergestellt wurde, sei es in der Agrarindustrie, in der sogenannten Lebensmittelproduktion, wo wir schon feststellten, dass in Industrie-Food kein Leben mehr vorhanden ist und viele Gifte eingefüllt wurden oder sei es in jeder anderen Branche, schwingen in den Produkten ausschließlich auf Gewinn ausgerichtete Kälte. Technikprodukte aus technischer Fließbandmassenproduktion sind weder mit der Zufriedenheit und Liebe eines Menschen aufgeladen, der früher etwas als Einzelstück baute, noch haben technische Produkte und der wahnsinnig viele Plastikanteil und Müll überhaupt eine Lebendigkeit wie Holz oder Stein oder eine Grundstücksbegrenzung aus lebenden Sträuchern anstatt Plastikimitaten, was nach Holz aussehen soll.

 

Es gibt eine lebendige Welt und es gibt eine tote Welt.

 

Die lebendige Welt ist natürlich und dazu gehören von Menschenhand handwerklich erschaffene Sachen, und es gibt die Welt der Technik, die Welt der rein maschinell auf schnellen Kommerz ausgerichteten Produkte, die tot sind, die kalt sind.

 

Da alles was materiell ist, also grobstofflich ist, auch ein feinstoffliches geistiges Dasein hat, welches schwingt und strahlt, so strahlen alle Technikprodukte negative kalte herzlose Schwingung aus, sie haben kein Herz und kein Mensch hat sie mit seinem Herzblut in Handarbeit aufgeladen.

 

Nun schau Dir die Welt an. Schau Dir die kalten herzlosen unglücklichen gewaltbereiten Menschen der Industriestaaten, der Technikstaaten der sogenannten 1. Welt auf der Nordhalbkugel unserer Erde an. Schau Dir an, von welcher Art Mensch immer alle Kriege ausgehen, es sind immer die sogenannten zivilisierten Technikmenschen.

 

Schau Dir bei Reisen die glücklichen, hilfsbereiten, liebevollen Menschen ohne viel Technik der sogenannten dritten Welt an, meist auf der Südhalbkugel, wie zum Beispiel hier in Paraguay, die glücklich Dir zu lachend und grüßend in der Woche unter ihren Mangobäumen ihren terere trinken, statt jeden Tag 8 Stunden arbeiten zu müssen, um sich mit überflüssiger krankmachender Technik zu umgeben, weil die Technik Fernsehen meldet, das müsstest Du alles haben.

 

Es geht nicht darum, kein Fahrrad mehr zu nutzen, keine Zange und keinen Hammer mehr und Wasserhähne abzuschaffen, weil dies alles schon Technik ist. Nein, Dein Kopf soll Dir keine Falle stellen, um das so wichtige Thema ins Lächerliche zu ziehen.

 

Es geht um den goldenen Mittelweg und um das „nicht mehr als nötig“, im Gegensatz zur heutigen westlichen Lebensart, nur noch in Technik zu baden, und nur noch in Technik zu leben und durch die kalte Schwingung kalter Technik selbst ganz kalt zu werden.

 

Technik entfremdet Dich von Dir selbst

 

Eine große Gefahr für Technikbegeisterte ist, dass sie nicht mehr mit sich selbst verbunden sind, sondern sich alle ihre Sinne stets nach außen gerichtet befinden, was es Neues gibt, was der letzte technische Schrei ist, den sie auch haben wollen, was die neuesten Informationen der tausenden schlechten Nachrichtenkanäle in der Welt bringen und so weiter.

Die Technik hat es geschafft, dass unsere Jugend sich nicht mehr besucht, nicht mehr miteinander spielt und keine zwischenmenschliche Wärme mehr übt, sondern die Jugendlichen kommunizieren nur noch über Internet und soziale Netzwerke miteinander, üben sich in plattesten Sprüchen und Mobbing gegen andere, denen man nicht mehr gegenüber steht, so wie es den Mördern in den USA nichts ausmacht, mit Drohnen jeden Tag Menschen in der Welt zu ermorden, die dem System ihrer Regierung im Wege stehen, weil es wie ein Spiel am Computer aussieht, weil der persönliche Bezug zum Gegenüber und zum Opfer fehlt. Die Kinder werden mit entsprechenden Gewalt- und Kriegsspielen zur Verrohung und Hemmungslosigkeit erzogen und es ist dann kein Problem mehr, Freiwillige zu finden, die am Computerbildschirm nicht nur programmierte Figuren abknallen und in die Luft jagen, sondern echte Menschen, das bringt vielen sogar noch den gewissen Kick, doch Menschen sind diese Drohnenbediener keine mehr. Die Menschen, die sich so sehr mit lebloser unmenschlicher Technik beschäftigt haben, werden selbst unmenschlich und kalt. Alle diese herztoten Technikfreaks lechzen stündlich nach dem Internet und glauben tatsächlich, dass sie ohne Internet nicht mehr leben könnten. Es ist eine sehr große Sucht nach Technik entstanden und hat sich längst breit gemacht und solche suchtkranken Menschen laufen immer wieder als Besucher bei mir aus schönster Natur und Ruhe davon, um in der Stadt in einem Hotel wieder stabileres Internet genießen zu wollen und den technischen Komfort von Radio und Fernsehen, Klimaanlage, Schließanlage, feinstem Badezimmer, Tresor für ihre Wertsachen und technisch perfekt glatten Wänden mit Fabriktapeten und allem was ablenkt vom nackten Leben, mit Festnetztelefon, Zimmerbar und so weiter.

 

Fazit

 

Die Erklärungen, warum Technik im heutigen Ausmaß absolut schädlich für jeden Menschen ist, waren umfangreich in diesem Aufsatz und doch sind viele Themen nur angerissen worden. Du kannst selbst forschen und ergründen und Du kannst selbst Dein Bauchgefühl abrufen, was Du schon alles von diesem Aufsatz verstehen kannst und kannst in Dir auf einen inneren Beobachterposten gehen und feststellen, wann Dein Kopf anfängt zu rebellieren, zu relativieren und mit Gegenargumenten zu kommen, um Wahrheiten zunichte zu machen.

 

Alles was Du hier gelesen hast ist wahr.

Ausnahmen bestätigen immer die Regel, doch Menschen in übertechnisierten Staaten sind kälter, unglücklicher, kriegerischer und arbeiten viel mehr, sind also mehr Sklave ihrer eigenen Egowünsche nach neuester Technik entgegen eines einfachen ruhigen Lebens ohne viel Technik. Die Technik hat ihnen nicht wie versprochen mehr Freizeit gegeben, sondern sie leben mit und durch die Technik stressiger mit weniger Muße und Freizeit wie Menschen ohne Technik.

Menschen im Einklang mit der Natur vorwiegend im Süden und auf der Südhalbkugel und auf dem Lande lebend sind warmherziger, hilfsbereiter, friedlicher und menschlicher und arbeiten weniger, sind weniger ausgebeutet und nicht süchtig nach technischen Produkten.

 

Und die letzte Erinnerung vor dem Schluss dieses Aufsatzes soll sein, dass niemand etwas von dem Technikkram mit in sein Grab nimmt. Im Tode interessiert nicht die tollste Yacht, das schnellste Auto, der beste Computer, die dickste Stereoanlage, sondern dort zählt ausschließlich, ob Du menschlicher geworden bist, ob Du etwas weiser geworden bist, ob Du in Dir selbst Frieden geschaffen hast, ob Du eins mit Dir und darüber hinaus eins mit Deiner Dich umgebenden Natur geworden bist, kurzum, es zählen nur Werte, die Du in Deiner geistigen Entwicklung mitnimmst. Es zählt weder, wie viel Technik Du besessen hast, noch zählt Deine irdische Lebensgeschichte von Beruf, Karriere, Ansehen, Erfolg und Besitz, sondern es zählt ausschließlich was Du menschlich gelernt hast, was Du für Dein geistiges Sein gelernt hast und wie Du Dich dort entwickelt hast.

Für diese einzige wichtige Entwicklung brauchst Du keine äußere materielle Technik, sondern dieser Entwicklung dient eine offene Auffassungs- und Beobachtungsgabe, die Dir diese gerade gelesenen Erkenntnisse über Technik als Wahrheit in Dir aufleuchten lässt und Dich vor den Gefahren all zu vieler Technik schützt.

 

Weniger ist mehr

 

So kann ich heute sehr wohl die Aussage meines spirituellen Meisters in den 1990er Jahren verstehen, der schlichtweg mit einem Satz die Wahrheit sagte: Technik ist nicht gut für den Menschen.

Der Mensch hat den goldenen Mittelweg im Umgang mit Technik nicht gefunden und entwickelt jeden Tag eine immer schlimmere Kriegsmaschinerie zur Vernichtung seiner Spezies, die Weltkriege wurden erst durch Technik möglich, und auch in allen anderen Lebensbereichen produziert Technik ein immer mehr an nicht Lebensnotwendigem, im Gegenteil, Leben wird vernichtet. Die Hochbautechnik hat uns die höchsten Wolkenkratzer in zig Städten dieser Welt beschert und die Gen-Technik will nicht nur hoch hinaus in den Himmel wie der Turmbau zu Babel, sondern will selbst Gott spielen. Aus den vielen geschilderten Beispielen ist ein Greuelszenario erkennbar eines immer mehr Gesundheit und Natur zerstörenden Infernos Die Technik an Genen zu manipulieren und andere Lebensformen zu kreieren, zu clonen und sogar künstliche Intelligenz erschaffen zu wollen, oder die Vision, die Intelligenz eines Menschen ohne seinen Körper in einer Maschine weiterleben zu lassen sind einige der absurden Gottspielereien der heutigen Gen-Techniker.

 

Benutze einfache Technik in reduziertem Maße, wo es Dein Leben erleichtert und bereichert, doch verfalle nicht dem Technikwahn der heutigen Zeit, alles mit zu machen und alles haben zu wollen, was möglich ist. Dein Leben wird dann nicht positiver, sondern negativer. Lebe auf dem Lande in gesunder lebendiger Umgebung und halte Dich von all zu vieler Technik und deren kalter Ausstrahlung fern.

 

 

 

Dein Menschenfreund in Südamerika