Liebe Besucher dieser Seite,

 

wir sind und werden kein Gewerbebetrieb mit Gastronomie und Massenabfertigung bei der Essensausgabe und es gibt die Möglichkeiten bei uns, sich selbst zu versorgen aber auch bei uns am Tisch mit zu essen, was meine Frau mit viel Liebe kocht und serviert, oft sogar viele Aufstriche, Käse oder Marmeladen selbst herstellt und auftischt.

Was es so alles für die kleine Spende von 20.000 Gs (nur 3 Euro) pro Mahlzeit gibt, seht Ihr nachfolgend an einem Beispiel eines ganz gewöhnlichen Abendbrot- oder Mittagstisches. Für diese 3 Euro erledigen wir den Einkauf für Euch, bezahlen Strom und Gas und kümmern uns um Euer Wohl. Was dabei so auf den Tisch kommt, finde ich so toll, dass ich ein paar Beispiele von unseren Essenstischen vor dem Kommen der hungrigen Feinschmecker abgelichtet habe. Schaut Euch die Bilder an, ob es Euch auch schmecken würde :-)    Jede Mahlzeit ist anders, jede Saison bringt andere Früchte und Ernten und immer schmeckt es uns allen super gut !!

Hier ein paar Fotos einiger unserer Gästezimmer:

 

...ob Rückzug zur eigenen Besinnung oder Urlaub mal anders oder mal in einer Burg nächtigen.....   

 

 

was auch immer, bei uns fühlt man sich wohl und erholt sich bestens !!

 

  

 

Hier sind uns private Gäste und

 

Freunde willkommen und wir bitten lediglich

 

zur teilweisen Kostendeckung um kleine Spenden.

 

 

 

 

Belegungs-Anfragen bitte über unser

 

Kontaktformular stellen.

 

 

 

 

 

Es geht nicht um fette Gewinne und Geschäft,

 

sondern um private Kostendeckung für kleine

 

feine und wichtige Begegnungen unter

 

Menschen, um das Ausruhen vom verrückten

 

Alltag in einem herrlichen Privatpark und das

 

Verweilen in einer einfachen Burg, wo

 

manches noch so ist wie im Mittelalter, doch

 

schon mit Strom und Licht und fließend

 

Wasser und anderen

 

Annehmlichkeiten, aber kein Luxus, kein

 

Schnick-Schnack und Ablenkung vom

 

eigentlichen Leben, dessen man sich hier

 

bewusst werden kann, alleine oder mit Familie

 

in der Natur oder in Gesprächen, im

 

gemeinsamen Austausch.

 

 

 

Damit sich dies jeder leisten kann, liegt der

 

private Spendenbeitrag zur Kostendeckung für

 

eine Übernachtung in der Burg

 

bei nur 30.000 Gs (ca.5 Euro).

 

Zum Vergleich: ich fand andere Angebote im Netz, nicht von exklusiven Hotels, sondern auch von deutschen Auswanderern, wo eine Übernachtung 25 Euro und drei Mahlzeiten 45 Euro pro Tag kosten = 70 Euro pro Kopf und Tag.

Das ist schon ein sehr gutes Geschäft, doch das wollen wir nicht. Bei uns seid Ihr privat, bekommt keine Rechnung und es gibt keine Haftung. Ihr könnt Euch auch selbst versorgen oder für 20.000 GS (ca.3,00 Euro) Kostenanteil pro Mahlzeit mit essen.

Zwei Rucksacktouristen bezeichneten uns als preiswerteste Unterkunft in Paraguay, denn ihre zuvor preiswerteste Übernachtung war für 11 Euro pro Person im 18-Betten-Zimmer.   

 

 

 

 

Herz, was willst Du mehr?

 

 

 

Wir wollen Euch eine private Herberge sein,

 

wo Freunde privat übernachten dürfen.

 

Wir weisen besonders darauf hin, dass dies

 

kein gewerbliches Angebot ist, sondern ein

 

Privatangebot auf Mini-Spendenbasis.

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen an alle

 

Rucksacktouristen, Weltenbummler, Urlauber

 

und Entspannung Suchende !

 

Bilder von unserer Burg könnt Ihr unter Rubrik

 

Galerie anschauen.

 

Anfragen für Euren Besuch bitte über unser Kontaktformular hier klicken

 

 

Wir erleben immer wieder, dass Besucher zwar dieses Angebot lesen, dass Vieles noch so ist wie im Mittelalter und bei uns keinen Wert auf äußere Ablenkung vom Leben durch unnötigen Luxus gelegt wird, doch kommen einige Wenige bei ihrem Besuch bei uns überhaupt nicht klar damit. Sie haben sich selbst überschätzt im Bestreben zurück zur Natur und zum einfachen Leben auf dem Lande und flüchten regelrecht nach ein oder zwei Nächten aus fadenscheinigen Gründen in ein Hotel in der Stadt und werden nicht mehr gesehen bei uns :-)

 

Für uns ist das nicht schlimm, doch empfinden es diese Art Gäste schlimm und davor wollen wir solche in Watte einzupackenden Zeitgenossen mit diesen Zeilen warnen, damit sie sich selbst prüfen, ob sie wirklich mit folgenden Fakten klar kommen, sonst macht der Besuch bei uns keinen Sinn und keine Freude:

 

Wir haben kein hochglanzverfliestes Bad mit Bidet und temperatureinstellbarem Wasser, keine Klimaanlage und keine Radioberieselung oder gar Fernsehprogramm während des Vorganges sich seiner Hinterlassenschaften zu entledigen. 

Wir haben in einer Burg Bio-Toiletten zur Kompostierung und in der anderen Burg zwei Erker, wo die Hinterlassenschaften hinunter in den Burggarten fallen. In beiden Burgen sitzt man bequem auf einem großen Holzsitz und diese Orte der Entledigung liegen hygienisch und schwingungsmäßig wertvoll nicht in den Bädern, die der äußeren Reinigung dienen und verursachen dort keine Geruchsbelästigungen wie in vielen modernen Hochglanzbädern mit Toilette im selben Raum.

Selbstverständlich haben alle Toiletten Toilettenpapier und jeweils eine Flasche Wasser, sodass man sich auch nass reinigen kann wie auf einem Bidet.  

Warum wir denn keine Wasserspülung eingebaut hätten, wurden wir schon gefragt, ganz einfach und einleuchtend, weil wir die Hinterlassenschaften nicht erst zur nahen Ansicht und Beschnupperung in einer Schüssel auffangen, von wo aus dann wieder alles weggespült werden muss. Bei uns fällt sofort alles hinab, das ist eine viel praktikabelere Lösung ohne unnützen Aufwand drum herum, wie es unsere Vorfahren schon immer machten, bis die "moderne" Wohnart die Toiletten ins Haus und in die Wohnung verlagerte.
Bei uns befinden sich die Toiletten wie früher schon immer außerhalb des Wohnbereiches.

 

Unsere Wasch- und Duschräume in beiden Burgen haben meistens fließendes Wasser, es sei denn eine Pumpe ist mal defekt oder der Brunnen trocken gepumpt.  Unser Leitungswasser aus den Wassertanks hat in Paraguay je nach Außentemperatur übers Jahr verteilt ca. 18 bis 30 Grad Celsius.  Gesunde Menschen brauchen dazu keine künstliche Aufwärmung über Durchlauferhitzer. Trotzdem haben wir für beide Burgen nun doch einen in Paraguay üblichen Brausedurchlauferhitzer gekauft und montiert auch für kühlere Wintertage.  In unserer Hauptburg haben wir noch einen alten Badeofen, mit dem man Wasser zusätzlich erwärmen kann. Man kann sich auch Wasser im Wasserkocher erwärmen und im Becken mit frischem Wasser mischen, um sich lauwarm bis heiß zu waschen.

Dies ist für uns genug Luxus und die meisten Gäste finden dies auch.

 

Der Wohnturm hat natürlich ein eigenes Bad mit Waschbecken und Warmwasser-Dusche und ein separates Klo.

Der Waldbungalow hat ein Badhaus mit Wasserspültoilette, Warmwasserdusche und Waschbecken.

 

Diese Erklärung dient denen zu entscheiden, bei uns zu nächtigen oder nicht, wenn man das einfache gesunde Leben in Industriestaaten nicht mehr gewohnt ist. Ihr könnt gerne bei uns jetzt damit anfangen, oder es auf später verschieben und Euch in einem gewöhnlichen Hotel einmieten :-)

 

Viele Stunden mehr als auf der Toilette verbringt jeder nachts im Bett und da liegt Ihr bei uns absolut Spitze !

Paraguay-Rundreisetouristen bestätigen uns immer wieder, dass wir die besten Matratzen aller Unterkünfte hätten, in denen sie nächtigten. Der gute Schlaf unserer Gäste ist uns sehr wichtig und deshalb kaufe ich nur die teuerste Matratzenmarke, die in Paraguay drei verschiedene Qualitäten anbietet, wovon ich die beste für Euch einkaufe :-)

 

Eine Matratze alleine kostet ca. 100 Euro. Bis der Betrag mit ab und an 5 Euro Übernachtungsspende wieder reinkommt, muss ich schon bald eine neue kaufen. Die Kosten für die Möbel gar nicht gerechnet, und die Amortisation der Gebäude samt Instandhaltung ist über die Spenden unmöglich. Man könnte auch sagen, wir schenken Euch sehr viel. Wohnturm und Waldbungalow möbliert sind bei Belegung ab zwei Menschen aufwärts noch billiger!  Da viele Besucher mit fremdem Hab und Gut nicht so umgehen wie mit ihren Sachen zu Hause, ist häufig was zu reparieren, Türen müssen justiert werden, Klinken wurden wieder abgebrochen, Schrankschlüssel weg oder Sonstiges beschädigt. Ein neu gekauftes Badschränkchen mit Spiegel fanden wir vor kurzem in den Wald geworfen wieder. Keine Ahnung was in manchen Menschen vor geht?  Wir haben keinen Gewerbebetrieb und leben von den geringen Spenden ohne Gewinne zu erzielen. Deshalb nochmal am Schluss die klare Aussage, dass Ihr bei uns nicht bucht und wieder stornieren könnt. Gegen Eure Spende, also Euer Geschenk an uns, erteilen wir Euch eine Reservierung und garantieren freie Schlafplätze, Ihr spendet ganz konkret für die Reservierung, nicht für Euren Aufenthalt. Zusätzlich bekommt Ihr sehr sehr viel Beratung aus Erfahrung völlig umsonst, hier vor Ort und meistens schon sehr viel per email oder auf unserer homepage einsehbar. Wir schenken Euch viel ohne zu berechnen. Nehmt Ihr die Reservierung nicht wahr, gibt es Eure Spende nicht zurück. Ihr bucht nicht auf Rechnung, sondern überweist uns eine Spende. Spenden sind Geschenke und nicht rückforderbar und wir schenken Euch sehr viel Aufmerksamkeit, Ruhe und Zeit und die tollen Unterkünfte. Bei Gewerbebetrieben mit Rechnung müsst Ihr viel mehr zahlen und bekommt viel weniger, keine Zeit für Gespräche, Tipps, Erfahrungen, Führungen auf unserem Grundstück und vieles mehr umsonst. Eure Spenden ziehen wir sofort per VISA-Karte und geben das Geld aus, wir sparen nicht und haben nichts auf Konten stehen und können nichts zurück zahlen.    

 

 

 


Download
Burg-ABC (Hausordnung) für beide Burgen, Waldbungalow und Wohnturm im Wald
Besucher unserer Burgen und Übernachtungsgäste erfahren hier, wie die Müllentsorgung, die Wasserversorgung oder auch die Essensversorgung und mehr geregelt ist und was Übernachtungsgäste mitbringen müssen. Wichtige Telefonnummern sind ebenfalls hier zu finden!
Burg-ABC auch für Waldturm und Waldbunga
Adobe Acrobat Dokument 52.7 KB
Download
Besucher-Wegbeschreibung von der Stadt Caaguazu zu Don Wil
Wer aus Richtung Caaguazu mit eigenem oder Mietwagen kommt, oder zu Fuß, per Motorrad oder Fahrrad oder auf einem Esel, Pferd oder einem Emu anreist, hat hier die eindeutige Wegbeschreibung auch zum Zeigen für einen Taxi-Fahrer, falls dieser noch nie hier war :-)
Wegbeschreibung von Caaguazú zu Don Wil.
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB
Download
Besucher-Wegbeschreibung ab Abfahrt km 158 der Ruta 7 aus Richtung Asuncion oder Villarrica kommend zu Don Wil
Wer mit eigenem Gefährt anreist über die Ruta 7 kann schon 20 km vor Caaguazu links ins schöne Landesinnere abbiegen und kommt mit dieser Anleitung narrensicher zu Don Wil's Burgen.
Wegbeschreibung von der Ruta 7 km 158 zu
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB